Musik verstehen lernen

von Nocta, 26.04.08.

  1. Nocta

    Nocta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.07
    Zuletzt hier:
    30.09.11
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.08   #1
    Hi. Eigentlich gehört dieser Thread zu dem gesamten Musik-Theorie Forum.
    Meine Frage ist hauptsächlich, ob es im Internet gute Erklärungen (bzw ob ihr welche kennt) zu allen theoretischen Grundlagen gibt.
    Also nicht nur auf ein Thema, wie zum Beispiel Intervalle/Töne beschränkt, sondern umfassender.
    Aber auch von Anfang an.
    Ich spiele schon ein paar Jahre Gitarre und weiß zum Beispiel nichtmal, was man unter einem 3/4 Takt versteht. Klar, ein 3/4 Takt hat nur 3 Viertel pro Takt, aber wo ist da musikalisch gesehn der Unterschied? Wenn jemand sagt: Der nächste Song ist im 3/4 Takt geschrieben, hilft mir das rein gar nichts.
    Also ich brauch erstmal wirklich ganz grundlegende Erkärungen zu solchen Sachen eben.
    Wobei ich auch weiß, was Intervalle sind, wie man sie nennt (aber nicht, wie man sie raushört :p), aber schaden würde es auch nicht, wenn ich das ganze Zeug auch nochmal schön Erklärt bekommen würde.
    Ich glaub ihr wisst jetzt, was ich meine.
    Das ganze kann dann aber später ruhig fortgeschrittener werden, aber sollte eben auch nicht auf einem zu hohem Niveau anfangen.

    Ich hab mal eine Weile probiert mir so ein bisschen Wissen durch Wikipedia o.Ä anzueignet, aber das hat nicht geklappt.
    Ich schaff es zwar, einfache Zusammenhänge zu erkennen, zB zwschen Tonart und den gespielten Akkorden und dann ist auch klar, warum man das Solo in der und der Tonleiter spielt usw.
    Aber selbst erkennen, welche Tonart das Stück hat oder so, könnte ich zum Beispiel nicht.
    Ich würde eben gerne ein bisschen mehr von Musik verstehen. Eine umfassende grundlegende Bildung eben erstmal ;) Und danach kann ich dann ja immer noch die schwierigeren Themen in Angriff nehmen.
     
  2. PVaults

    PVaults Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.08
    Zuletzt hier:
    4.05.10
    Beiträge:
    1.212
    Ort:
    Banane
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    17.604
    Erstellt: 27.04.08   #2
    Den Takt ermitteln zu können ist ungemein wichtig, das brauchst du eigentlich für jeden Song. Das ist sogar noch wichtiger, als die Tonart erkennen zu können.

    Hier kannst du mehr nachlesen:

    http://www.lehrklaenge.de/html/das_metrum.html
     
  3. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 28.04.08   #3
    Was du suchst, nennt sich "Allgemeine musiklehre", und da gibt es gute, unterhaltsame und auch erschwingliche bücher. Geh in ein fachgeschäft und such dir aus, was dich anspricht, einige titel wurden hier schon oft genannt.
    Wenn du spezielle fragen hast, bitte sehr - - -, aber bitte hab verständnis, dass eine ausgiebige erklärung mit arbeit verbunden ist.
    Takt z.b. ergibt sich aus den betonungen bei einem kontinuum von "schlägen", dem metrum:
    1 - 2 - 3 ist ein dreiertakt, 1 -2 - 3 - 4 ein vierertakt (Das lernst du auch in der fahrschule).
    Überprüfe das mit einem finger auf der tischplatte und zähle dazu.
    Zähle beim gehen 1 - 2 (links-rechts), einen zweiertakt. Ist keine hexerei.
    Vielleicht lohnt auch die anschaffung eines metronoms.
     
  4. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    5.925
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 28.04.08   #4
    sehr empfehlenswert:
    ABC Musik
    das geht wirklich vom notenlesen lernen (darum kommst du wohl nicht herum) bis zum polyphonen satz. ich denke es sollte reichem um eine aufnahmeprüfung an ner hochschule zu bestehen (und das will was heißen).
    allerdings versteht man solche sachen leichter wenn sie einem jemand erklärt. auch sind in dem buch übungen zur selbstkontrolle enthalten. aber wenn sie niemand kontrolliert (rhytmusübunden ect.) bringt es nicht so sehr viel. mit den wikipediaerklärungen hatte ich bisher meist so meine probleme, sie mögen ja richtig sein aber... ich empfehle dir einen lehrer. studenten (sofern es eine musikhochschule bei euch gibt) sind willig und billig. vor allem lehramtsstudenten suchen sogar manchmal schüler die sie kostenlos unterrichten um praxis zu bekommen...
     
  5. Nocta

    Nocta Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.07
    Zuletzt hier:
    30.09.11
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.04.08   #5
    Okay, danke erstmal für die Antworten ;)
    Naja es ist ja nicht so, dass ich GAR KEINE Ahnung habe, Notenlesen kann ich (wenn auch nicht allzu flüssig) und zu einem Lied mitklopfen (was ja eigtl jeder kann), kann ich auch.
    Auf diesem Anfängerniveau hab ich hauptsächlich mit den Begriffen schwierigkeiten, allerdings hört's dann bei sowas wie Intervallen raushören, gaaaanz schnell wieder auf ;)
    Das Einzige was ich kann ist da eine Dur Tonleiter von einer Molltonleiter (wenn die Töne rauf bzw runter gespielt werden) zu unterscheiden und evtl noch die harmonische Tonleiter von der normalen ;p
    Ich weiß sogar wie man Dreiklänge bildet (zumindest Dur und Moll) ... hrhr ;)
    Den Quintenzirkel sollte ich mir wohl mal etwas genauer anschauen ...
    Naja das ist halt so mein Niveau ... Und dass ich einige "Anfängerbegriffe" noch nicht wirklich kenne bzw. zuordnen kann (siehe das mit dem 3/4 Takt, was ich mir mal kurz angeschaut hab, was auch eigentlich total einfach ist).
    Mal schaun, 9€ für das Buch ABC Musik sind ja auch nicht allzu teuer ;)
    Aber wie siehts mit guten "Tutorials" im Internet aus?
     
Die Seite wird geladen...