nächste anschaffung: strat oder es-335-kopie?

von jimmy_jazz, 23.09.07.

  1. jimmy_jazz

    jimmy_jazz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.07
    Zuletzt hier:
    27.04.11
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.07   #1
    hallo liebes board!

    es geht um folgendes:

    ich besitze derzeit eine fender mexican deluxe strat hss und einen fender frontman 210r amp. spiele jetzt seit ca. 3,5 jahren und dass ist sozusagen noch meine anfangs-ausstattung. bin mit der strat, nachdem ich sie im laden nochmal ordentlich einstellen ließ, auch ziemlich zufrieden. hab halt schlechte vergleichsmöglichkeiten, da ich ich noch keine andere in der hand hielt, aber in sachen bespielbarkeit etc. könnte ich nichts bemängeln und super flexibel ist sie natürlich auch. aber jetzt würde ich mir gerne, da ich grad auch noch gearbeitet habe und dementsprechend flüssig bin :D, eine neue gitarre zulegen. budget-obergrenze sind 1000 euro. es gibt zwei arten von gitarren, die mir momentan zusagen würde. entweder eine es-335-kopie oder ne 'richtige strat', d.h. sss usa-modell. jetzt die frage, ist der unterschied zwischen mex und usa-strats wirklich so gravierend und wie wichtig ist der bridge-sc wirklich, da mir der momentan bei meiner fat-strat irgendwie abgeht, da er zu ner 'richtigen' strat doch irgendwie dazu gehört und der glaub ich doch recht prägend für deren sound ist. und allgemein mal: ist es schwachsinn sich zwei strats hintereinander zuzulegen und wär da ne richtige hummie-gitarre nicht sinnvoller? oder gar ein neuer amp (obwohl ich mit dem doch recht zufrieden bin)? fragen über fragen...:rolleyes: ach ja band-aktiv bin ich momentan nicht habs aber definitiv vor...
     
  2. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 23.09.07   #2
    Also, du klingst doch schon recht überzeugt davon, dass du eine "richtige" Strat willst, warum dann nicht? Macht auf jeden Fall Sinn, wenn es deine Art von Gitarre ist. Lass dir da nicht reinreden. :)
     
  3. besetzt

    besetzt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.07
    Zuletzt hier:
    21.12.09
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.09.07   #3
    Fahr in nen Laden, spiel beide an und entscheid dich dann aufgrund deiner Erfahrungen. ;)
     
  4. Hades-von-utopia

    Hades-von-utopia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    10.11.09
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Husum
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    39
    Erstellt: 24.09.07   #4
  5. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 24.09.07   #5
    Wenn du Lust auf ne USA-Strat hast, dann mach das! Ich finde es überhaupt nicht seltsam, mehrere Gitarren des selben Typs zu haben - erst recht nicht, wenn sie in Sachen Pickups unterschiedlich bestückt sind. Hätte ich mehr Geld, würden bei mir sicherlich mehr als 2 Gitarren der groben Richtung "Les Paul" stehen...

    Was die Sache mit dem Humbucker angeht: Es gibt keine Hummie-Pflicht. Wenn dich nen Steg-SC und die klassische Strat-Schaltung interessieren, dann teste an. Und wenn es dir gefällt, hol dir sowas.

    Ich persönlich würde schon sagen, dass son Steg-Humbucker sinnvoll ist. Zumindest dann, wenn man mal härteren Rock spielen möchte. Aber da hast du ja deine Fat-Strat. Ein Hals-Hummie ist definitiv Geschmackssache: Der eine - wie ich - mag ihn, der andere weniger.. Von daher sehe ich keine Notwendigkeit, ne ES-335 zu kaufen, wenn du eigentlich (zumindest lese ich das zwischen den Zeilen) auf ne Strat aus bist.

    Nur so als Idee: Wenn du unbedingt mehr Hummie-Sound haben möchtest, kannst du ja in deine Fat Strat am Hals nen Humbucker im Single-Coil-Format einbauen. Dann hättest du die neue Strat eben für "klassischen Strat-Sound" und die Mexikanerin als Allround-Modell.
     
  6. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    2.880
    Ort:
    New York City
    Zustimmungen:
    2.615
    Kekse:
    49.492
    Erstellt: 24.09.07   #6
    Ich habe eine US Strat, meine letzte Gitarrenanschaffung war eine ES-355 Kopie (Epiphone Sheraton II). Bin immer der Meinung: Wenn schon Strat, dann aber richtig (nur Single Coils)... aber das musst Du ja selbst wissen. Anstatt Humbucker auf meiner Strat wechsle ich lieber zur Sheraton oder (wenn's mal richtig hart werden soll) auf meine Ibanez RG370. Ich habe also eher eine Gitarre für jede Musikrichtung als eine ultra-flexible Gitarre für alles. Davon mal abgesehen brauche ich den Bridge-SC so gut wie gar nicht (Betonung auf ICH), weil ich lieber den warmen Neck-PU nutze oder gerade für angecrunchte Dinge den Bridge&Middle-PU out of Phase (Zwischenposition). Aber wie gesagt: muss jeder selbst wissen.

    Was mir aber am meisten Freude macht: Mein frisch geserviceter Haupt-Amp (Marshall TSL602) und mein frisch gekaufter Übungs-Amp (Fender Champion 600). Würde ich an Deiner Stelle auch mal testen... vielleicht bist Du mit deiner Klampfe auch weiterhin glücklich, wenn der Verstärker ein anderer ist?
     
  7. Spell

    Spell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 24.09.07   #7
    Am besten wäre es wohl, wenn du im Laden mal eine USA Strat sowie eine ES 335 Kopie anspielen würdest ;)

    Denn vom Gitarrentyp her, geht es ja wohl kaum unterschiedlicher als ES 335 im Vergleich zur Strat :D
    Kann ja auch sein, das dir der Korpus einer ES 335 (Kopie) zu groß/wuchtig ist im Gegensatz zur Strat.

    Wenn dir aber die Stratform am besten liegt, dann könntest du dir ja auch eine stratartige Semiakustik zulegen wie z.B. die Ibanez AWD 83T:

    [​IMG]
     
  8. Fl4sh_danc3r

    Fl4sh_danc3r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.06
    Zuletzt hier:
    17.12.13
    Beiträge:
    805
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    701
    Erstellt: 24.09.07   #8
    Würde dir nicht empfehlen noch eine strat zu kaufen, höchstens wenn du deine alte verkaufst ^^.

    Ich denke der Unterschied zu einer american standard und deiner mexican deluxe strat wird dir denk ich ma keine 1000 EUR wert sein, vor allem da du das Geld selbst zusammengescheffelt hast.
    Beides sind schon gute Gitarren (auch wenn die US-Strat etwas besser ist), aber gerade im Sound wirst du auch auf deinen amp kaum Unterschiede feststellen, höchstens in der Qualität der Materialien und Verarbeitung.

    Rate dir daher auf jeden Fall zu einer ergänzenden Hummie-Gitarre, die ES-335 wäre ganz klar eine Ergänzung, mit der du im Endeffekt flexibler bist als nochmal die "gleiche" Gitarre zu kaufen.
     
  9. helga_tokai

    helga_tokai Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.06
    Zuletzt hier:
    5.07.09
    Beiträge:
    499
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    443
    Erstellt: 24.09.07   #9
    stand vor der selben entscheidung. habe meine alte strat und epiphone sheraton verkloppt und mir jetzt ne alte high end japan 50s strat gekauft. soll heissen, noch ne strat würde ich nicht kaufen, wenn ich eine hätte mit der ich zufrieden bin. dann würde ich eher in richtung les paul oder sg gehen. vielleicht auch tele. war immer nen telehasser, bis ich meine tokai breezysound bekam. tolle gitarren.
     
  10. Timmey_the_P

    Timmey_the_P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    16.03.11
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 24.09.07   #10
    Ich habe damals auch mein Geld in eine USA Strat gesteckt, obwohl ich schon eine recht gute HSS von Cort hatte. Rückblickend würde ich persönlich sagen, ein neuer Amp hätte klanglich sicher "mehr bewegt", aber gerade wenn man noch nicht allzu viel Ahnung (und daher auch noch keine Klangvorstellungen hat), ist es nicht verkehrt, in eine gute zweite Gitarre zu investieren, auch wenn sie "ähnlich" ist. Schau, dass sie gut bespielbar ist (ja, auch bei Strats gibts Unterschiede in der Bespielbarkeit, von "Naja..." bis "ein Traum" war schon alles dabei ;) ), sie nach deinem Geschmack klingt, und gut ist.

    Wenn du mit deinem Verstärker noch zufrieden bist, dann kannst du auch ruhigen Gewissens in 'ne zweite Strat investieren (meine beiden klingen auch deutlich verschieden, die USA hat Ahorngriffbrett und hat einiges mehr an twäng, die andere hat Palisander und klingt herrlich erdig/holzig am Neck-PU...)!
     
  11. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 24.09.07   #11
    Hi

    Wenn Du seit 3,5 Jahren mit Deiner Strat zufrieden bist, dann würde ich eher zur ES 335 oder einer anderen Semi-Akustik greifen, denn ich denke nicht, daß Du mit der US-Strat soviel weiter "vorankommst", was den Sound angeht. Die "Luftigkeit" bzw. der schöne Perkussiv-Sound einer Semi-Akustik ist eben etwas ganz was anderes. Ergo hast Du mehr Auswahl mit den beiden Gitarren.

    Christian (der sich nach 2 HB-Gitarren (LP, PRS) jetzt die Strat zurückgestellt und eine ES335-Kopie bestellt hat)
     
  12. Gary Moore

    Gary Moore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    im wunderschönen Franken
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    3.159
    Erstellt: 24.09.07   #12
    Hi,
    kauf dir doch ne gebrauchte us-strat, verkauf deine mex und hol dir noch ne gebrauchte Epi 335.
     
  13. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 24.09.07   #13
    gute idee :great:
    ich habe sowohl usa strat als auch es-335. die teile ergänzen sich optimal- würde ich nicht mehr tauschen. ich persönlich fand die mexico modelle immer okay, bis ich meine highway strat aus den usa in der hand hatte. ist imho ein ganz anderes spielgefühl und der stegsinglecoil ist imho geiler als ein hb im steg. würdest du dir noch ne epi es-335 dot dazu kaufen wirst du aber wahrscheinlich irgendwann die pu´s wechseln, da die werksteile nicht unbedingt die allerbesten sind.
    aber im allgemeinen: strat + Es-335 = Lecker :p
     
  14. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 24.09.07   #14
    Warum nicht einfach die Fender Mex Fat Strat behalten, eine Epiphone The Dot und eine Fender Highway 1 Strat SSS kaufen? Müsste doch mit 1000 Euro zu machen sein. :D
     
  15. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 24.09.07   #15
    also die highway müsste dann aber auch gebraucht sein. und zudem sieht das aktuelle highway modell mit dem 70's headstock imho beschissen aus. bin ich froh dass ich meine gekauft hab als es noch ne standart strat war :) aber ALTE (!) highway + dot is ne gute wahl :great:
     
  16. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 24.09.07   #16
    Dass du das jetzt sagst, war mir irgendwie klar. :D
     
  17. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 24.09.07   #17
    tja, wer hat nicht damit gerechnet :o
    aber sind wir doch auch mal ehrlich: die neuen highway modelle sind scheiße :D
     
  18. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 24.09.07   #18
    70s Headstock und dieser komische Billiglack?

    Fuck Yeah! :D
     
  19. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 24.09.07   #19
    also der lack is nitrolack also nicht unbedingt billig (war auf dem alten modell auch) aber der rest?! zum kotzen :D was fender nicht alles verbesserung nennt :o
     
  20. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 24.09.07   #20
    Dieser "das Holz durchschimmern lassende" Lack ist echt teuer? Ich fand das sah immer so aus, als wär ihnen da die Farbe ausgegangen. :D

    Nene, ich mags deckend. :p
     
Die Seite wird geladen...

mapping