Name für Barréegriffe

von thomas.h, 10.04.04.

  1. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 10.04.04   #1
    Ja hallo, gibt es für die verschiedenen Barreegriffe, die auf den gleichen griff basieren (zB emoll) und nur durch die tonhöhe sich unterscheiden?
    Klingt konfus, also ich mein, ob es einen Namen gibt für alle Barreegriffe, die ausschaun wie zB emoll, aber unterschiedlich hoch gespielt werden?
    danke
     
  2. sparkle

    sparkle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.04
    Zuletzt hier:
    8.01.05
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 10.04.04   #2
    JA:

    em
    022000

    fm
    133111

    f#m
    244222

    gm
    355333

    ...

    Also, je nachdem, wie der Grundton heißt, heißt der Akkord.
     
  3. thomas.h

    thomas.h Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 10.04.04   #3
    das ist mir schon klar, aber ich könnte einen Fismoll so:

    244222 (nach dem e-mollprinzip)

    oder höher auch:

    9 9 11 11 10 9 (nach a-moll prinzipg)
    spielen. gibts für die jeweiligen greifprinzipe eigene namen, oder nicht?
     
  4. sparkle

    sparkle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.04
    Zuletzt hier:
    8.01.05
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 10.04.04   #4
    9 9 11 11 10 9

    Ich würd den "F#m Barrée-Typ am" nennen

    Jedenfalls wenns notwendig ist, dass man den Akkord SO greift (z.b. bei 2 Gitarristen, die picken).
     
  5. das tob

    das tob Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    2.027
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 11.04.04   #5
    ich hab da ne page, die ich für schüler verwende.
    da werden die barrés, genau wie du sagst,

    E-typ
    A-typ
    usw.

    bezeichnet.

    http://www.renesenn.de/akk-barr.htm
     
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 11.04.04   #6
    Merk dir einfach als Grundtypen E, A, C, G, D. Wenn du die überall kannst (inklusive 7, moll, moll7) und weißt wo gegriffen das jeweils für Akkorde sind, dann hast du in recht kurzer Zeit eine sehr solide Basis geschaffen.

    Dann noch maj7 und sus4 (letztere tauchen überwiegend auf Typ A und D auf.)

    Versuch auch gleich, die Akkorde in Ausschnitten zu begreifen = optisch zu sehen und spielen. Das heißt besonders: nur auf den oberen 3 Saiten oder den Saiten 2 - 4 oder den Saiten 2 - 5 oder 1-4.

    Griffe, bei denen alle 6 Töne gespielt werden kommen nämlich in der Bandpraxis gar nicht so oft vor, weil sie das Klangbild verwässern (Deshalb gibts im Rock auch die Powerchords...)
     
  7. das tob

    das tob Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    16.06.16
    Beiträge:
    2.027
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    411
    Erstellt: 11.04.04   #7
    wo ist dein HCA?
    hast du gespammt :D
     
  8. ET

    ET Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.03
    Zuletzt hier:
    21.04.07
    Beiträge:
    1.317
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    95
    Erstellt: 11.04.04   #8
    meinst du jetzt das der Akkord auf A,A' oder A'' bassiert?

    wisst ihr was ich meine?

    zb E7 020100 oder E7 x79797 (oder E7 x7675x) ??
    wie ist da die unterschiedliche Bezeichnung?
     
  9. sgler

    sgler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    2.06.05
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    12
    Erstellt: 11.04.04   #9
    wenn man den z.B. C Akkord im dritten Bund meint steht hinter dem Akkord ne römische 3, wenn der achte Bund gemeint ist ne römische 8. :p
    glaub ich jedenfalls is bei powertabs so.
     
  10. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 12.04.04   #10
    @tob

    ...wüsst ich bei Gelegenheit auch gern mal. Ohne oder mit lebt sich's allerdings auch nicht anders.
     
  11. eulenspiegel

    eulenspiegel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.10
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 13.04.04   #11
    Das mit dem Typ ist richtig.
    Dm - Typ Am
    Am Barré im 5. Bund Grundton auf der A-Saite
     
Die Seite wird geladen...

mapping