NAMM 2020 - On The Road Again

von hack_meck, 09.02.20.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    12.963
    Zustimmungen:
    4.840
    Kekse:
    59.788
    Erstellt: 07.02.20   #141
    Die Schagerl vom Thomas Gansch ist eine Drehzylindertrompete, bei der die Maschine um 90° "hochgestellt" wurde.
    Die auffällige Biegung des Schallstücks ("Rohr") ergibt sich aus dieser Konstruktionsänderung für die Bespielbarkeit, dem Schall bzw. der schwingenden Luftsäule ist das wurscht.
    Eine konventionelle Drehventiltrompete (a.k.a. Brezel, Konzerttrompete, deutsche Trompete) wird "liegend" oder "flach" gehalten, der Schallstückbogen ist dann quer zum Spieler.
    Das Ganschhorn wird dagegen wie eine Perinettrompete (a.k.a. Pumpe, Horn, Jazztrompete) gehalten.
    Die Erfindung der senkrechten Drehzylindermaschine ist vom Anfang des letzten Jahrhunderts, war weitgehend vergessen und kam erst durch Thomas Gansch wieder in Mode.

    Am besten schaut man sich die Ganschhorn-Konstruktion neben der seit über hundert Jahren üblichen Bauweise von Drehventil-Trompeten an - noch besser wäre zum Spielen in die Hand nehmen, dann wird die Notwendigkeit glasklar.

    Drehventiler.jpg
    Quellen:
    https://www.weimann-brass.de/models/b-trompeten/
    https://schagerl.com/meisterinstrumente/instrumente/drehventile/
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    18.02.20
    Beiträge:
    15.452
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    10.951
    Kekse:
    36.136
    Erstellt: 07.02.20   #142
    Bei Beckenherstellern habe ich das Gefühl, dass sie sich bei der Jeans-Industrie inspiriert haben :confused::D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    14.02.20
    Beiträge:
    15.282
    Ort:
    CH
    Zustimmungen:
    2.010
    Kekse:
    73.743
    Erstellt: 07.02.20   #143
    Herrlich mitanzusehen! :great: Aber sagen wir es mal so: Der Hang hin zum "Vintage-Drumset" wird langsam aber sicher ein wenig übertrieben ... :D Besten Dank für's Einfangen!

    Alles Liebe & weiterhin viel Spass!

    Lim
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikrofone Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    11.411
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.767
    Kekse:
    52.727
    Erstellt: 07.02.20   #144
    Hallo, Martin,

    ...schmunzel... das ist ZU gut :D - wenn ich heut' abend beizeiten zuhause und noch PC-fähig bin, kopiere ich das Bildchen mal als Dein Mitbringsel in den Stammtisch. Dürfte aber auch für die live-Kollegen interessant sein... ;)
    Und dieser Soyuz-Übertrager, der hat echt was... überhaupt 'ne seeehr interessante Firma, das sind wohl vorwiegend Leute, die bei Oktava gelernt haben, die Firmensitze sind auch wohl nicht weit voneinander weg...

    Viele Grüße
    Klaus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. hack_meck

    hack_meck Threadersteller Lounge .&. Co. Moderator RED

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    28.187
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    25.630
    Kekse:
    310.717
    Erstellt: 09.02.20   #145
    - PRS -
    PRS hat auf der NAMM kräftig Geburtstag gefeiert und die wichtigsten Bilder sind hier zu finden: #18715 #18705 - auch ein wenig quer lesen ...


    Ich selbst war auf anderer Mission bei PRS unterwegs, denn ich wurde im Vorfeld gebeten mal "Stimmung" zu PRS SE einzufangen. Manch einem mag es vorkommen, als würden diese stiefmütterlich behandelt und im Umlauf sind auch Videos in denen Paul zu Protokoll gibt, dass sein Herz an den Core Modellen hängt. Auf der Facebook Fangruppe hat das zu massiven Diskussionen geführt, ob denn SE überhaupt PRS ist.

    Nähern wir uns dem Thema mal ein wenig und betrachten Vergangenheit, ein wenig die Strukturen ... und die Zukunft.

    Als PRS angefangen hat die SE Serie in den Markt einzuführen, waren es in Maryland spezifizierte und auf einen Einsteiger-Preispunkt ausgerichtete Gitarren, die in Asien bei bestehenden Produktionsstätten in Auftragsarbeit geordert wurden. Am anderen Ende der Produktion gönnte man sich entsprechende Qualitätskontrollen, um dem PRS Anspruch gerecht zu werden.

    Hier sieht man Dong, der in der Qualitätssicherung in Maryland arbeitet und jede PRS SE sehr gewissenhaft für ca. 20 Minuten in der "Mache" hat.

    [​IMG]

    Das Bild und das folgende Video stammen aus meinem Besuch der Factory vor ein paar Jahren ...



    FAZIT: PRS Herzblut bei der Definition der Ware und bei der Endkontrolle. Die Endkontrolle passiert dabei für die PRS SE Modelle im Zielmarkt. Was also Dong im Video zeigt, ist seine Art die Gitarre zu prüfen. Der Kollege in England (derzeit für den europäischen Markt zuständig) kann davon abweichen. Insofern ist es aus meiner Sicht "natürlich", wenn im Markt leichte Schwankungen auftauchen. Teile des Prozess sind delegiert und die Ergebniskontrolle kann Schwankungen unterliegen.

    In meiner - nicht repräsentativen - Wahrnehmung, basierend auf Freunden in DE und den USA, wird in den USA die SE als "besser" wahrgenommen. Ich denke aber auch, dass hier in DE der Kunde etwas "strenger" ist ...

    Zu diesem Zeitpunkt kann ich also auch Pauls Aussage einordnen, denn wer die Babies vor Ort entstehen sieht, der hat einen ganz anderen Bezug als zu "Auftragsbabies" aus Fabriken in Asien.

    ABER !!!

    Bereits im letzten Februar war ich in London Gast bei den Dealer Days und uns wurde vorgestellt, was PRS derzeit mit PT Cort in Indonesien als exklusive PRS SE Fabrik aufbaut. Den Vortrag hat Jack Higginbotham gehalten. Sagt euch nix? Naja, er ist der CEO von PRS :-) Der Mann der fast unsichtbar hinter Steve Jobs, äh Paul Reed Smith, die Fäden zusammen hält.

    Jack ist dabei das Thema PRS SE auf den nächsten Level zu ziehen. Zu diesem Zweck wurde mit PT Cort (die Gitarrenbau-Mafia in Indonesien, ohne geht es nicht) ein neues Werk gebaut, welches ausschließlich PRS herstellt. Ich habe Bilder aus Indonesien gesehen, die mich stark an das Taylor Werk in Mexico erinnerten. Sehr gute Infrastruktur, saubere Dokumentation und moderne Maschinen. Man hat in Indonesien feste Mitarbeiter, in die man PRS know how investieren kann und die dann auch dabei bleiben. Und genau dies ist auch passiert. Sowohl zur NAMM2020, als auch zur NAMM in 2019 wurden Teams aus Indonesien in Maryland geschult. Dazwischen war man mit "Special Teams" vor Ort in Indonesien. Das PRS Core Team hat "Anleitungen" geschrieben und - zum ersten mal überhaupt - die Arbeitsschritte sauber dokumentiert und in Verfahren eingebettet. Vorher ist in Maryland das Wissen eher so von Person zu Person weiter gegeben worden. Jack hatte im Frühjahr (zum Zeitpunkt des Interviews unten) schon einige Zeit in Asien verbracht und wollte/musste noch mehrmals im letzten Jahr dort anleiten und aufräumen. Dabei wurde zu einem Zeitpunkt auch der Laden mal komplett angehalten, weil Jack einen Systemfehler durch neue Strukturen und Abläufe bereinigen wollte. In den bisher mit ihm geführten Gesprächen habe ich das Gefühl gewinnen können, dass es ihm wirklich ernst ist mit "PRS SE ist PRS". Es klingt fast so, als wollte er (Bau-)Qualität liefern, die den Jungs in Maryland Angst macht. Diese müssen sie jedoch nicht haben, denn klare Aussage bei unserem Gespräch auf der NAMM war auch, dass er zwar nach gleicher "Bauqualität" strebt, aber immer eine Differenzierung über die Bauteile bleiben wird um PRS Core von PRS SE abzugrenzen. Der Preis wird also über die Teile bestimmt und nicht über die Qualität der Arbeit beim Bau der Gitarre.




    FAZIT: Sobald die "nächste Generation" PRS SE mit dem formulierten Qualitätsanspruch im Markt angekommen ist, sollte die Bauqualität sich nicht mehr von der aus Maryland unterscheiden. Verwendete Hölzer und Teile machen den Unterschied, nicht die Ausführung.


    Für die Zukunft scheinen sie daher gerüstet. Als Resümee der PRS SE Vergangenheit bleibt festzuhalten, dass das Produkt nicht nur von der Tagesform des Arbeiters in der Fabrik abhängig war, sondern im Besonderen auch vom betriebenen Aufwand bei der Qualitätskontrolle ... Was dann noch mal hinzu kommt ist ja auch, dass keine Qualitätskontrolle der Welt im Vorfeld Fehler die im "Long Run" auftauchen werden, zuverlässig finden kann. Das zu verhindern ist eher Aufgabe des Designs und der Spezifikation der Arbeitsschritte im Vorfeld. Dazu auch noch mal ein Bild aus Maryland ...

    PRS Story 01.jpg


    In Summe müssen wir aber auch festhalten, dass die PRS SE - nicht zu unrecht - sehr, sehr viele Gitarristen in der Welt überzeugt haben. Es sind tolle Gitarren ...


    Ich hoffe dieser kleine Ausflug hat euch einen Einblick gegeben. Ich darf Jack (und das finde ich sehr bemerkenswert) jederzeit anschreiben und ihm "Feedback" aus DE übermitteln. Natürlich "abstrakt" und nicht "konkret" in Bezug auf eine Gitarre mit Mangel. Dafür ist immer der Importeur - erreichbar über euren Händler -zuständig.


    Gruß
    Martin
     
    gefällt mir nicht mehr 7 Person(en) gefällt das
  6. scenarnick

    scenarnick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.19
    Zuletzt hier:
    18.02.20
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    1.773
    Erstellt: 11.02.20   #146
    Irgendwie kommen da bei mir Assoziationen mit Dizzy Gillespie auf, der sein Schallstück ja auch stark nach oben hat abbiegen lassen. Es wird gesagt (mir fehlen Quellenangaben), dass seine Motivation dazu war, sich selbst beim Spielen besser wahrzunehmen. Bin ich mit dem Gedankengang gerade auf einem ganz falschen Dampfer (gerade so als nicht-Trompeter)?
     
  7. hack_meck

    hack_meck Threadersteller Lounge .&. Co. Moderator RED

    Im Board seit:
    22.09.09
    Beiträge:
    28.187
    Ort:
    abeam ETOU
    Zustimmungen:
    25.630
    Kekse:
    310.717
    Erstellt: 11.02.20   #147
    [​IMG]


    Neu im Programm sind die Profi-Kopfhörer MC-350 und MC-450.

    Beide bieten einen Frequenzgang von 20Hz bis 20kHz und Mackies bewährte Verarbeitungsqualität. Verstellbare Kopfbügel und Ohrpolster aus echtem Leder sorgen auch bei stundenlangen Tragezeiten für hohen Komfort.

    [​IMG]

    Beim MC-350 handelt es sich, wie schon bei den Vorgängermodellen MC-150 und MC-250, um einen geschlossenen Kopfhörer. So bietet sich der MC-350 überall dort an, wo die zuverlässige Dämpfung der Außengeräusche gewährleistet sein muss. Darüber hinaus ist der MC-350 flexibel einsetzbar, etwa bei Studioaufnahmen, beim Mixing, oder bei längeren Listening-Sessions. Die sorgfältige Gehäuseabstimmung des MC-350 sorgt für eine saubere Basswiedergabe, verbesserte Detailauflösung und eine gute Tiefenstaffelung. Die 50mm-Treiber gewährleisten ein kraftvolles Low-End. Die Impedanz des MC-350 liegt bei 32 Ohm, die Dynamik beträgt 97dB.


    [​IMG]

    Dank seiner offenen Bauweise bietet der neue MC-450 neben einem optimalen Tragekomfort eine noch bessere Tiefenstaffelung und ein besonders breites Stereobild. Zudem zeichnet er sich durch eine hohe Dynamik, weich klingende Mitten und einen bemerkenswerten Detailreichtum aus. Somit bietet sich der MC-450 besonders dort an, wo eine exakte Wiedergabe in ruhiger Umgebung gefragt ist. Er ist mit einem 42mm-Treiber ausgestattet. Die Impedanz des MC-450 liegt bei 54 Ohm, die Dynamik beträgt 101dB.

    Zum Lieferumfang der beiden neuen MC-Kopfhörer gehören jeweils drei hochwertige Anschlusskabel, die sich via Bajonett-Verschluss leicht austauschen lassen: ein 3m langes Kabel mit Gewebeummantelung, ein 1,2m langes Anschlusskabel sowie ein weiteres 1,2m-Kabel mit Lautstärkeregler und Mikrofon. Alle Kabel sind mit Klinkenstecker sowie einem vergoldeten Miniklinken-Adapter ausgestattet. Ein hochwertiges Case gehört ebenfalls zum Lieferumfang.



    Die neuen Mackie MC-Serie Kopfhörer werden ab Januar 2020 weltweit verfügbar sein.


    Gruß
    Martin
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    12.963
    Zustimmungen:
    4.840
    Kekse:
    59.788
    Erstellt: 11.02.20   #148
    Nach seiner Autobiographie war das nach oben gebogene Schallstück ein Showeffekt, auf den er durch einen Unfallschaden kam, als ihm Kollegen die Trompete vom Ständer geweht hatten.
    Sich selbst besser hören kann man dadurch nicht, die Schallrichtung bleibt immer noch nach vorne.
    Beim Ganschhorn liegt es schlicht an der Hebelkonstruktion, die den Platz der Biegung braucht.

    Gruß Claus
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    62.148
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    18.661
    Kekse:
    241.000
    Erstellt: 11.02.20   #149
    So kenn ich diese Anekdote auch ...
     
  10. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    12.963
    Zustimmungen:
    4.840
    Kekse:
    59.788
    Erstellt: 11.02.20   #150
    Ich muss das noch mal nachlesen, dann gibt es ein Update.
    Es ist schon denkbar, dass Dizzy sich besser zu hören glaubte, obwohl das physikalisch unwahrscheinlich ist. Die Schalldiffusion an der Materialwand ist eigentlich möglichst gering. Anders wäre das kontraproduktiv, weil für Schwingungen energieaufwendiger und damit kraftzehrend.

    Gruß Claus
     
  11. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    62.148
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    18.661
    Kekse:
    241.000
    Erstellt: 11.02.20   #151
    https://www.smithsonianmag.com/smit...zzy-gillespie-and-his-bent-trumpet-114626062/
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. scenarnick

    scenarnick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.19
    Zuletzt hier:
    18.02.20
    Beiträge:
    135
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    1.773
    Erstellt: 11.02.20   #152
    Danke für die Forschung, @peter55. Ich hatte die Anekdote irgendwo mal gehört, konnte aber selbst die Quelle nicht mehr benennen. Die einzig bleibende Frage ist, was "he liked the sound" für ihn bedeutete, aber das ist nicht Teil des Threads hier. LG
     
  13. Mr.513

    Mr.513 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.12
    Zuletzt hier:
    18.02.20
    Beiträge:
    4.841
    Ort:
    im lkrs hildesheim
    Zustimmungen:
    5.638
    Kekse:
    88.142
    Erstellt: 12.02.20 um 11:21 Uhr   #153
    Nun lasst diesen Thread mal mit Geburtstagsgrüßen für unseren NAMM-Reporter @hack_meck kurzfristig gehijackt werden.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  14. thorwin

    thorwin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.19
    Zuletzt hier:
    18.02.20
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    639
    Erstellt: 12.02.20 um 11:47 Uhr   #154
    Na dann alles Gute :hat:!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  15. Claus

    Claus Brass/Keys Trompete Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    12.963
    Zustimmungen:
    4.840
    Kekse:
    59.788
    Erstellt: 12.02.20 um 12:05 Uhr   #155
    Alles Gute, Glück, Gesundheit und NAMM forever! :hat:

    Gruß Claus
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. MrRojo

    MrRojo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.12
    Beiträge:
    1.540
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.156
    Kekse:
    10.718
    Erstellt: 12.02.20 um 12:19 Uhr   #156
    Gerne bin ich hier dabei - Alles Gute zum Geburtstag, Martin! :prost:

    p.s.: Danke für den Hinweis, Mr.513 :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. exoslime

    exoslime Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    18.02.20
    Beiträge:
    5.156
    Zustimmungen:
    8.859
    Kekse:
    142.178
    Erstellt: 12.02.20 um 17:35 Uhr   #157
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    3.529
    Ort:
    In the middle of the Country...
    Zustimmungen:
    2.702
    Kekse:
    13.911
    Erstellt: 12.02.20 um 17:47 Uhr   #158
    Auch von mir alles Gute! :prost:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. Beach

    Beach Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.12
    Beiträge:
    1.698
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    943
    Kekse:
    10.374
    Erstellt: 12.02.20 um 20:30 Uhr   #159
    Jo Jo, ... von mir auch! :prost:

    LG Kay
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. GeiGit

    GeiGit Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    12.12.13
    Beiträge:
    4.244
    Ort:
    CGS-Schwabbach
    Zustimmungen:
    5.520
    Kekse:
    64.046
    Erstellt: 12.02.20 um 23:08 Uhr   #160
    Alles Gute und Gottes reichen Segen!