Neue B20-Hihats für 59 Euro?!

von Deathdrummer274, 16.08.08.

  1. Deathdrummer274

    Deathdrummer274 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.08
    Zuletzt hier:
    12.06.14
    Beiträge:
    150
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 16.08.08   #1
    Hi Leute,

    ich war eben wie sonst auch jeden Tag bei Thomann und denn hab ich was gesehen was mich irgendwie stutzig gemacht hat.
    Seht euch mal diesen Link an und sagt mir ob ich an Wahrnehmungsstörungen leide oder nicht:

    https://www.thomann.de/de/z_creator_wx4_14_hihat.htm

    Sind das wirklich Hi-Hats aus einer B20-Legierung (was sie doch dem Aussehen nach sein müssen) und wenn ja, ham die vor der 5 ne 3 vergessen oder wie kommts das die nur 59 Euro kosten??

    Danke schonmal für Antworten.
     
  2. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    8.959
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.482
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 16.08.08   #2
    Nein, das stimmt schon so.
    Diese Becken kommen aus Wuhan (China). Selbst handgemachte B20 Becken kosten da so gut wie nix, da die Löhne extrem niedrig sind. Ein Wochenverdienst bei uns muss einem Arbeiter dort das ganze Jahr reichen.
    Die Becken sind zwar aus B20 und handgehämmert und sicher um einiges besser als sog. "Einsteiger-Becken", aber mit den besseren Becken der "Grossen" a la Zildjian, Sabian, Meinl, Paiste können sie sicher nicht mithalten. Auch ist die Streuung oft extrem - auf einem guten Becken kommen wohl 10 oder mehr, die grauslich klingen.
    Ein Hörtest ist da sicher "Pflicht".
    Für Auftritte und Studioarbeit sind sie wohl eher nicht zu gebrauchen, als günstige Proberaumbecken allemal. Sie sind wohl am ehesten mit den Stagg SH oder den Zultan Ajas http://www.musik-service.de/zultan-aja-hihat-medium-brilliant-13-prx395757463de.aspx zu vergleichen. Für den Preis sicher mehr als gut, aber halt nur maximal Mittelklasse.
     
  3. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 16.08.08   #3
    klanglich höchstwahrscheinlich sehr schneidend/trashig, mit b20 aus türkischer produktion hat das nichts (!) zu tun. finde sogar, dass manche messingbecken harmonischer klingen können als diese chinesische bronze, wenngleich letztere lauter und durchsetzungsstärker ist.
     
  4. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    8.959
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.482
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 16.08.08   #4
    Für ein China(!!!)-Becken ist dieser trashige Sound sicher ok, meist sogar gewollt. Da haben sich diese billigen Wuhan-Chinas eine Marktlücke erobert.
    Hihats, Rides und Crashes KÖNNEN nicht schlecht klingen, sind aber meistens schon grenzwertig. Wenn man diesen schepprigen, trashigen Klang mag, kann man sie schon nehmen, sie allerdings mit türkischen B20 Becken gleichsetzen zu wollen ist aber schon sehr gewagt.
    Ich will den Chinesen die Erfahrung in der Bronzeverarbeitung sicher nicht absprechen. Die ist Jahrhunderte alt und auf sehr hohem Niveau. Aber westliche Musik und die chinesische ist genau so verschieden wie unsere und deren Soundvorstellung. Von besser oder schlechter will ich da gar nicht reden, es ist halt anders. Aber die Chinesen sind auf den besten Weg das zu ändern. Dream Cymbals http://www.dreamcymbals.com/ z. B. machen sehr gute Jazz-Becken, die sich kaum hinter den namhaften Firmen verstecken brauchen, allerdings zum halben Preis.
    In der Gong-Herstellung sind die Chinesen wohl nach wie vor noch das Mass der Dinge.
     
  5. Slowbeat

    Slowbeat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.04
    Zuletzt hier:
    4.09.09
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    360
    Erstellt: 16.08.08   #5
    nicht so voreilig.
    das können auch türken sein.
    ich hab eine amedia-einsteigerhihat, die im set saubillig verkauft wurde und trotzdem gut klingt. mit einer standard-medium-hihat hat die zwar nichts zu tun, dafür kann sie wunderbar rauchig röcheln und punktet im unteren lautstärkesegment.
     
  6. Deathdrummer274

    Deathdrummer274 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.08
    Zuletzt hier:
    12.06.14
    Beiträge:
    150
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 18.08.08   #6
    Gut, danke für eure Antworten.
    Ich hatte sowas ähnliches wie "minderwertige" Herstellung bereits vermutet, aber nun bin ich schlauer.
    Dasselbe auch bei Zultan, allerdings werden die in der Türkei (nur die Aja-Serie in China?) hergestellt und sind trotzdem saubillig.
    Allerdings liegt das hier an der fehlenden Werbung.
    Ich denke falls ich demnächst nichts besseres zu tun hab, werd ich mir mal n paar Becken antesten und vielleicht auch eins kaufen - für den Preis klingen die echt gut find ich und schnittig sehen se nebenbei auch noch aus ;)
     
  7. Slowbeat

    Slowbeat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.04
    Zuletzt hier:
    4.09.09
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    360
    Erstellt: 18.08.08   #7
    falsch, zumindest zum großteil. die werbung macht weniger aus als du denkst.

    woher kommt denn die große qualitätsstreuung bei den billigen becken?
    richtig: jedes becken das produziert wird wird auch verkauft.

    andere hersteller unterziehen ihre produkte einer qualitätskontrolle (klangtest ect.) und verkaufen nur die guten exemplare, der rest wird wieder eingeschmolzen.
    das kostet richtig geld.
     
  8. Hammu

    Hammu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.06
    Zuletzt hier:
    21.02.15
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Essen, NRW
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    338
    Erstellt: 21.08.08   #8
    Bevor ihr so pauschal über diese "Billig-Becken" urteilt, bestellt die doch einfach mal. Ist ja bei Rückgaberecht auch kein Risiko. Vllt gibt es dann hier mal fundierte Kritik. Sicher werden sie genau wie die Staggs eine recht hohe Streuung haben, aber was ich schon an Streuungen bei Zildjian und Co gesehen/gehört habe (für viel mehr Geld), das glaubt keiner.
    Schaut euch nur mal spasseshalber den Thread über "Keyholes in Becken" hier an, und diese Ungenauigkeit bei einem Markenhersteller, das geht garnicht.

    Leider brauche ich keine HiHat, sonst hätte ich es schon längst probiert.
     
  9. derMArk

    derMArk Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    20.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    6.214
    Zustimmungen:
    421
    Kekse:
    25.744
    Erstellt: 21.08.08   #9
    Wobei es da um einen Einzelfall geht und nicht um die breite Masse. Bei Stagg und Co weicht ein Becken vom anderen bis hin sogar enorm ab und bei Zildjian und Konsorten gibt es nur kleine Unterschied, allerdings wie in dem von angesprochenen Thread mit Ausreißern.

    Mit dem Rückgaberecht hast du natürlich recht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping