Neue Saiten und ''Tuning''

von Rock_$tar, 29.01.06.

  1. Rock_$tar

    Rock_$tar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    3.05.07
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.06   #1
    Hi Leute,
    ich hab mich jetzt lange mit Ampsbeschäftigt und habe jetzt auch nen neuen und auch Ahnung von Amps und Effekten.
    Aber was ist eigentlich mit meiner Klampfe???

    Ich spiele jetzt seit fast 3 Jahren und habe noch nie Saiten gewechselt.
    Wär das mal ratsam wenn ich das mache?
    Ist da eigentlich nen großer Unterschied?
    Hab ne Strat Nachmache, allerdings mit einem Humbucker und zweis SCs und spiel eigentlich alles, hätt aver lieber den bösen Sound statt dem Blues Sound falls die Saiten da groß was machen.
    Was könnt ihr mir da so empfehlen?

    Und kann ich meine Gitarre eigentlich ''tunen''?
    Was gibts da so für Möglichkeiten, wenn überhaupt...

    MfG Fabian
     
  2. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 29.01.06   #2
    Also nach 3 Jahren solltest du definitiv Saiten wechseln, normalerweise macht man das in einem Zeitraum von 3-4 Wochen, gut manche auch erst nach 6-8 Wochen.

    Wirklich was am Sound machen Saiten nicht aus, da müsstest du anderes machen.

    In erster Linie kann man natürlich Tonabnehmer tauschen aber das lohnt sich idR nicht bei so günstigen Gitarren, da die neuen Tonabnehmer dann oftmals teurer sind wie die Gitarre anfangs war.
     
  3. My_Friend_Jack

    My_Friend_Jack Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    495
    Ort:
    Zuhause, wo sonst?
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    748
    Erstellt: 29.01.06   #3
    Also Grundsätzlich sollte man die Saiten schon öfter wechseln...
    Bei mir spätestens alle 8 Wochen. Ich kann mir jetzt nicht vorstellen, daß die bei dir noch gut klingen... du tust dir auf jeden fall einen Gefallen, wenn du neue aufziehst.
    Was den Sound angeht, würde es helfen, wenn du schreibst, welchen Amp und welche Gitarre du hast. Es gibt schließlich genug Teile, wo man NIE einen vernünftigen Sound rausbekommt (besonders Noname-Strats und son Zeuch...).
     
  4. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 29.01.06   #4
    zum sound: naja du könntest dir ein kleines multieffektgerät kaufen. bei meinem kleinen 10 watt amp wirkt das echt wunder.

    mit tunen meinst du wohl das tuning verändern (?)... das bedeutet ganz einfach dass du die saiten (normalerweise) runterstimmst.
    beliebt ist z.B. das Dropped D-Tuning... da wird einfach die tiefe E saite auf den Ton D runtergestimmt.
    Ebenfalls gab es in den letzten jahren auch oft das C tuning. da wird die E saite 4 halbtöne, und der rest der saiten 2 halbtöne runtergestimmt (glaub ich). somit kannst du recht tiefe melodien spielen ... da ist es allerdings wichtig was für saiten du hast. du kannst dir vorstellen wie eine E-saite schlabbert wenn sie 4 halbtöne runter gestimmt wurde... angenehm spielt sich sowas nicht
     
  5. LuCKaFFe

    LuCKaFFe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    140
    Erstellt: 29.01.06   #5
    Hi

    Also von eigtl. sound her machen sie schon was aus aber wirklich nicht soo viel, nur wenn du irgendwelche Bendings wie z.B. Slash ziehn willst wirst du das sicher nicht auf 11er Saiten machen, sondern eher auf 9ern ^^ also wenn man die Saiten spielt merkt man das schon!!

    Aber du spielst 3 Jahre mit denselben Saiten? Die müssen doch knallrot von Rost sein und eigtl. schon 1000000 mal gerissen ^^ mach mal nen Foto xD.

    Welches Tuning noch oft benutzt wird ist das Eb Tuning, du stimmst jede Saite einen Halbton tiefer, es ergibt sich: Eb Ab Db Gb Bb Eb
    Slayer spielt z.B. nur so, etliche Metal Bands spielen manchmal so aber sogar AC/DC was man ja nun nich Metal nennen kann zocken teilweise (und zwar gar nicht selten) mit dem tuning.

    So bei der Saitenstärke gehts wie oben schon angesprochen um die bespielbarkeit.

    Dünne Saiten kannst du grundsätzlich einfacher und höher benden, außerdem kann man schneller darauf spielen. dicke Saiten klingen dafür Fetter.
    Deshalb wird es ganz gerne so gemacht das die LEad Guitar eher Dünne SAiten sprich nen 9er oder 10er Satz drauf hat die Rhythm Guitar aber auch ganz gerne mal 11er.
    Also in Metal/Rock Bands.

    Ich glaub nicht das inner Funk Band jmd. mit 11er Saiten zockt aber da kann ich mich auch irren ^^ KLÄRT MICH AUF :D

    GreEtZ LuCK
     
  6. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 29.01.06   #6
    nu ja ich denk ma in metal bands werden wohl eher mischsätze, so in die richtung 09-52 oder so gespielt, für schnelles rumgehudel und trotzdem nen ansprechendes rythmus brett wa.

    aber nun zum thema ''tunen''. du hast also ne stratkopie, dat muss ja je nach hersteller nichma schlecht sein, aber ich vermute ma dasset sich dabei um nen absolutes anfänger instrument handelt. in solchen fällen lohnt sich das ''tunen'' in form von neuen tonabnehmern nicht wirklich, die verbesserung des sound dürfte nur minimal sein, und da lohnt es sich eher dat ganze geld inne neue gitarre zu stecken.

    günstige multis sind ne nette spielerei, also wer lust druff hat, den king fragen, der kennt sich mit den günstigen teilen aus ;)
     
  7. Rock_$tar

    Rock_$tar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.04
    Zuletzt hier:
    3.05.07
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.06   #7
    Danke erstmal für die Hilfe.
    also dann werd ich wohl mal neue Saiten draufziehen, ich denke mal so 10er...
    nee meine sehen eigentlich noch ganz normal aus^^ spiel so 2 1/2 Jahre davon aber 1 Jahr sehr selten...
    naja egal...

    Mit Tuning meinte ich nich die Drops sondern ob ich meien Stagg Strat Kopie irgendwie nen bisschen aufpeppeln kann...
    Naja hab mir schon gedacht, das neue PUs zu teuer sind, aber da ich mir grad erst nen neuen Verstärker gegönnt hab, wirds mit ner neuen Gitarre, geschweige denn nem Multieffektgerät noch ne Zeit dauern, weil es bringt ja nix wenn ich mir jetzt was neues für 250€ kaufe.
    Dann lieber nen Jahr warten und ne richtig geile für 700 oder so.

    Gibts zwischen den Saitenmarken noch Unterschiede oder ist es da egal was ich nehme?
     
  8. LuCKaFFe

    LuCKaFFe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    140
    Erstellt: 29.01.06   #8
    Hi,

    Ne Stagg Fender Kopie hmm klingt ja ganz nach meiner alten Gitte ;)

    Also bei der kann ich dir nur raten vllt. über neue Mechaniken nachzudenken sonst is sie für den PReis echt in Ordnung!!

    So hab ichs auch gemacht erst die Stagg dann ne Les Paul Custom für 650€ ^^




    Ja also z.B. hatte ich mal Boomers die mir alle paar TAge gerissen sin jetz hab ich Addario und bin vollkommen zufrieden

    GreEtZ LuCK
     
Die Seite wird geladen...

mapping