neuen Amp oder doch nicht?

von gainer, 17.12.05.

  1. gainer

    gainer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    570
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.05   #1
    Hi
    Ich hab mal darüber nachgedacht mir nen neuen amp zu kaufen.

    Ich spiel seit ... (nachdenk) sagen wir mal 1nem Jahr Gitarre (eigentlich schon länger aber noch nicht so lange mit Unterricht). Momentan spiel ich noch zuhause auf nem Park 15w würfel. Ich find eigentlich der ist auch Laut genug. Nur im Proberaum steht ein Fender Twin Reverb und wenn ich dann wieder nach haus komme merkt man den Unterschied natürlich schon. Ich weiß jetzt nur nicht was ich tun soll. Soll ich mir nen neuen Verstärker kaufen? Wenn ja könnt ich ca. 800-900€ dafür berappen (dafür gibts ja schon gute Röhrencombos). Andererseits hören sich die Röhrenteile auch erst ab ner bestimmtem Lautstärke gut an, eine Lautstärke die ich zuhause wahrscheinlich nicht oft bringen darf (naja mal gucken). Oder soll ich noch weiter sparen und mir gleich einen guten Halfstack holen, den ich dann auch falls der geliehene Fender Twin Reverb mal nichtmehr zur verfügung steht (was eigentlicht nicht passieren wird) in den Proberaum stellen kann.

    Ich hab also eigentlich keine Ahnung was ich mir kaufen soll oder ob ich überhaupt was neues brauch. Klar wird wahrscheinlich alles besser als der Park klingen aber wozu 1000€ ausgeben wenn ich den nur zu 1/10tel benutze?

    was würdet ihr machen?

    PS : Funktioniert mxtabs.net nichtmehr??
     
  2. Knecht Ruprecht

    Knecht Ruprecht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    5.02.08
    Beiträge:
    304
    Ort:
    Krabbenkolonie Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 17.12.05   #2
    wenn du den nur für zuhause brachst würd ich mir keinen röhrenverstärker kaufen, bzw, irgendso nen kleinen röhrenverstärker, wenns dir nur um den klang geht und nicht um die lautstärke, bzw wenn lautstärke sogar gering sein sollte. es gibt ja auch 5-20 watt röhrencombos, auch wenn die schon ganz schön drücken:D
    aber 900 € für nen verstärker ausgeben den ich nich richtig ausnutzen kann, das würd ich bleiben lassen...
     
  3. tofu.gog

    tofu.gog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.05
    Zuletzt hier:
    8.01.12
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Büchenbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.12.05   #3
    Also an deiner Stelle würde ich mir einen AMP für Nur-zuHause kaufen, den im Proberaum kannste ja weiterhin benutzen.
    Es giebt doch da en paar kleine Röhrencombos mit 5 Watt. Probier die doch einfach mal aus!
     
  4. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 17.12.05   #4
    Ich finde als gute Lösung für Zuhause sind Modeler wie den V-Amp II oder den Pod 2.0.

    Die kann man leise fahren oder über Kopfhörer, sie bieten extrem viele Sounds und sind auch noch recht günstig.
    Und für´s Üben ist die Qualität der Sounds mehr als ausreichend.


    Die andere Möglichkeit wäre wenn du ein richtiger Sound-Gourmet bist dir eine Vorstufe zuzulegen wie etwa einen Marshall JMP-1, da hast du erstklassige Sounds und das zu einem rel. günstigen Preis.
     
  5. kassler

    kassler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.05
    Zuletzt hier:
    9.04.13
    Beiträge:
    628
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    127
    Erstellt: 18.12.05   #5
    Ja, mit dem V-Amp II bin ich für daheim voll zufrieden. Und selbst wenn du dir sowas in der Art kaufst ist bei dem Budget noch was für den Röhrencombo drin.
    Und wegen Halfstack: Ich würde grundsätzlich nicht zwischen Combo und Stack unterscheiden sondern zwischen dem Sound
     
  6. OosmAiden

    OosmAiden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    9.01.11
    Beiträge:
    400
    Ort:
    On the Rox
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 18.12.05   #6
    ...und wegen dem preislichen Verlangen. probier doch mal den Epiphone Valve Junior,der kostet nicht so viel und liefert echten Röhrensound,.
     
  7. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 18.12.05   #7
    Achso wenn´s unbedingt Vollröhre zu günstiger Kondition sein muss und er nicht zu laut sein darf dann schau dir auch mal den Ibanez ValBee an. Ist ein neuer Combo für knappe 200 Euro.

    Ansonsten rate ich dir dich nicht zu sehr auf ´´Vollröhre´´ zu versteifen. Röhrentechnik kostet einfach eine riesen Stange Geld und deshalb bin ich günstigen Röhrenprodukten gegenüber etwas skeptisch, irgendwo muss ja gespart werden. Ausserdem werden die meisten Leute, blind, eine Röhrenschaltung nicht von einer guten Transistorschaltung unterscheiden können. Es gibt nämlich auch gute Halbleiterverstärker.
     
  8. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 18.12.05   #8
    Definiere Gourmet. In meinen Ohren schlägt der PodII den JMP um längen. Es kommt immer auf den Sound an den man will :great:
     
  9. schmoemi®

    schmoemi® Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.05
    Beiträge:
    1.066
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    189
    Erstellt: 18.12.05   #9
    Naja ob das Ding die Bezeichnung "Combo" verdient... :rolleyes:
     
  10. gainer

    gainer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    570
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.12.05   #10
    Hmm kenn mich damit nicht so aus, simuliert der einen anderen (röhren) verstärker und gibt den sound dann an meinen Park 15w weiter? Also schalte ich das einfach wie ein effektgerät vor meinen Amp und hab dann einen besseren sound? Oder machen die andere Verstäker nach (wie bei Line6 / Digitech)? Wenn ja, ich hab schon nen Digitech RP50, dass hat auch ein paar verschiedene Amps.

    Oder ersetzten die die Vorstufe in meinem Combo??

    Ich werd mal ein paar von den kleinen combos antesten gucken ob das nen großen unterschied bringt.
    Vielleicht auchmal die VOX AD VT sachen? Hab gehört die sind gut.

    Hmm fehlt mir dann nicht auchnoch eine Endstufe? Und wie schaff ich das bei meinen kleinen billigamp das topteil auszuschalten um die nur die Box zu benutzen? Also wie würde ich sowas aufbauen?
     
  11. schmoemi®

    schmoemi® Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.05
    Beiträge:
    1.066
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    189
    Erstellt: 19.12.05   #11
    Ja.
    Ja. Wobei besser natürlich immer subjektiv ist...
    Im Prinzip kann man "einen berühmten Verstärker-Sound nachbilden" ja auch als einen Effekt sehen wie ein Wah-Wah oder einen Chorus...
    Ja. Genau das macht ein "Modeler", egal welcher Hersteller da draufsteht. Es sind halt nur die Algorithmen bei jedem a bissl anders.
    Ja... nein.. jein. Hat dein Combo einen Effekt-Loop (also eine Send- und Return-Buchse) ist auch das möglich. Alles was in den Return gestöpselt wird, geht unter Umgehung der Combo-Vorstufe nur durch die Endstufe.
    Ja. Einer reinen Vorstufe fehlt bezeichnenderweise die Endstufe, die man sich dann noch seperat anschaffen muss. Oder man benutzt evtl. den oben beschriebenen Return eines evtl. vorhandenen Vollverstärkers.
    Dazu müßtest du das Kabel zwischen Endstufe und Lautsprecher abzwicken (und eine Buchse dranlöten oder so...)
     
  12. Laoze

    Laoze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.05
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 19.12.05   #12
    wie wärs mit
    Combo Fender American Tube Blues Jr. black kostet so ca. 600€ vollröhre
    und kann 15W ein guter amp

    aber für zu hause tuts dein kleiner transistor auch.
    ich habe mir mal die hier vorgeschlagen amp angeschaut. ich muss schon soge der ibanez ValBee ist net so schlecht!!


    vieleicht ein Zoom GFX707II <- daran kann man gleich einen kopfhörer anschliessen, und das ding hat auch eine Drum Machine eingebaut ca 130€
    http://www.samsontech.com/products/productpage.cfm?prodID=1613&brandID=4
     
  13. gainer

    gainer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    570
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.05   #13
    Also ist das mit den Modellern so, dass ich einfach wie ein Effektgerät an den Amp anschließe. Am besten noch alles auf clean stelle und dann hab ich anderen amps, die trotzdem über mein Combo topteil laufen?
     
  14. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 19.12.05   #14
    Jap, so in etwa kann man sich das vorstellen.

    Der Modeler macht halt den eigentlichen Sound und dann muss das ganze nur noch laut gemacht werden was du dann mit deinem Combo machen kannst. Am besten wäre es wenn der dazu einen CD oder Audio-In hat, wenn nicht...auch egal, dann gehst du ganz normal über den Gitarreneingang.
     
  15. KamiMatze

    KamiMatze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.10
    Beiträge:
    639
    Ort:
    Karlsruhe (Ettlingen)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    804
    Erstellt: 19.12.05   #15
  16. gainer

    gainer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    570
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.05   #16
    Hm klingt ja garnicht so schlecht, gibts auch simple wege zum aufnehmen (für einfache leute wie mich^^) bei diesen teilen? Die sollten gleich nen CD Brenner mit einbauen finde ich :).
     
  17. schmoemi®

    schmoemi® Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.05
    Beiträge:
    1.066
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    189
    Erstellt: 20.12.05   #17
    Was willst du denn da mit nem CD-Brenner!? :eek:
    Was du dir sparst ist der ganze Klapparatismus mit Box->Mikro, das heißt Modeler sind normalerweise so konzipiert, dass du deren Ausgangssignal gleich direkt aufzeichnen kannst, bei line6 z.B. wird dabei die Abnahme einer Gitarrenbox über ein Mikrofon gleich noch mitsimuliert.
     
  18. gainer

    gainer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    570
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.12.05   #18
    hmm
    naja ich glaub ich spar einfach noch was und irgendwann wenns nötig wird kommt ein schöner lauter amp für den Proberaum (muss natürlich besser als der twin amp sein^^).

    Also behalt ich den park und guck mal wie ich den sound aufmotzen kann :)

    /das mit dem Brenner, is halt weil ich kein PC hab...
     
Die Seite wird geladen...

mapping