Neues System/Aufrüsten/Konfiguration?

von ( ), 06.07.07.

  1. ( )

    ( ) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.05
    Zuletzt hier:
    1.10.13
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    245
    Erstellt: 06.07.07   #1
    Servus,

    ich spiele seit einigen Wochen mit dem Gedanken mir bald einen neuen PC bzw. ein Notebook fürs Recording zu kaufen.

    Mein derzeitiger PC hat:

    Prozessor: Athlon XP 1800+
    Arbeitsspeicher: 256MB DDR Ram
    Festplatte: 120GB
    Grafikkarte: Geforce 4 Mx 460
    Mainboard: Epox 8KHA+ mit Onboardsound Ac'97 (welcher auch zum Recorden benutzt wird)

    Wenn ich jetzt in Cubase um die 8 Midi-Spuren erstelle,8-9 VST-Plugins aktiv laufen lasse und das alles gleichzeitig abspiele "ruckelt und stockt" der Sound und es gibt aussetzer. Die CPU-Auslastung liegt dabei laut Cubase auf 100%. Der ASIO Treiber kann da auch nicht helfen (Buffer erhöhen usw).
    (Das Arbeiten mit der "Freeze"-Funktion von Cubase sagt mir jedoch ebenfalls nicht zu, da es relativ umständlich ist und Zeit verschwendet)

    Deshalb passiert es oft dass ich wegen den genannten Problemen, die Arbeit an einem Song nach 1-2 Minuten Länge einstellen muss, da es unmöglich wird sich überhaupt anzuhören was man da zusammenbraut.

    Mich würde interessieren was die oben genannten Probleme hervorrufen könnte:

    -Onboardsound?
    -Schwache CPU?
    -Wenig Arbeitsspeicher?

    Würde eine Arbeitsspeicheraufrüstung und ein zusätzliches Audiointerface meine Probleme lösen?
    Oder ist es besser sofort für ein neues System zu sparen?
    Und wenn ja, welche Konfiguration ist für meine Ansprüche zu empfehlen?

    Mfg,
    Alex :)
     
  2. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.281
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    459
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 06.07.07   #2
    Leider schwächelt es bei dir an der schwierigsten Komponente: dem Prozessor.
    Prinzipiell gilt, für die Audiobearbeitung ist viel Arbeitspeicher nötig, für MIDI hingegen ein guter Prozessor. Schließlich ist das Umsetzen eines MIDI-Befehls im VSTi reine Rechenleistung.
     
  3. Toaster

    Toaster HCA PC-Komponenten HCA

    Im Board seit:
    22.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    4.501
    Erstellt: 06.07.07   #3
    Also mehr RAM sollte tatsächlich helfen bei den VSTs ABER die Frage ist wenn dieser Engpass weg ist limitiert dann nicht einfach der Prozessor... Und bei dem ist das Problem, dass laut Epox maximal ein 1800+ unterstützt wird. Da wäre also schon Ende der Fahnenstange. :(
     
  4. ( )

    ( ) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.05
    Zuletzt hier:
    1.10.13
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    245
    Erstellt: 07.07.07   #4
    Habe ich mir schon fast gedacht. Schade eigentlich... War ein echt gutes Teil damals (vor 5 jahren :p) - ich hatte wirklich nie Probleme.
    Welches aktuelle System würde denn meinen Ansprüchen genügen?
    (Vorwiegend VST-Plugins, max. 32 Midi/Audiospuren)
     
  5. zuuunii

    zuuunii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    10.03.15
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 07.07.07   #5
    Hallo ( ),

    was hast dir denn so vorgenommen auszugeben?

    wenns so wenig wie möglich sein soll:


    Netzteil: FSP Fortron/Source ATX-350PNF 350W ATX 2.01/Neu ca.25,00
    CPU:AMD Athlon 64 X2 5200+ 90nm Sockel-AM2 tray, 2x 2.60GHz, 2x 1024kB Cache oder:
    Intel Core 2 Duo E6320 Sockel-775 boxed, 2x 1.86GHz, 266MHz FSB, 4MB shared Cache
    beide so um 130 der Intel eher etwas mehr der AMD etwas weniger.Der Intel ist
    langsamer dafür hat er mehr Cache...etwas was bei unseren Anwendungen wichtig
    ist.allerdings ist Geschwindigkeit auch wichtig...da muß man sich halt entscheiden:confused:
    MB:Intel:Gigabyte GA-945PL-S3P, i945PL (dual PC2-5300U DDR2) ca.65
    AMD:Gigabyte GA-M61PM-S2, GeForce 6100/MCP430 (dual PC2-6400U DDR2)
    so um 55 Euro
    RAM:Kingston ValueRAM DIMM 1024MB PC2-5300U CL5 (DDR2-667) ca.30,00
    Festplatte:Western Digital Caviar RE 160GB SATA II (WD1600YD/WD1600YS) ca.55 Euro,nicht die billigste aber die preiwerteste SATA 2 Platte mit 16 MB Cache,schnell kühl,leise,5 Jahre Garantie!
    GK:Club 3D Radeon X1300 Pro, 256MB DDR2, 2x DVI, TV-out, PCIe ca.75,00
    Gehäuse: entweder ein billiges neues Teil von Ebay o. auch mal bei Ebay gucken nach gebrauchten Workstation gehäuse(ATX)...beides ca.30 Euro
    So mit 300-330 müßtest rechnen,24 Spuren mit viel vst müßte gehen ....wenn du später aufrüstest , 2terRAM u. 2 te Festplatte gehen damit dann auch sicherlich 32 Spuren vieleicht sogar mehr:)
    Ups...du hast ja noch ne 120 GB Platte...dann einfach nen 2ten RAM Riegel dazu u. 32 Spuren dürften kein Problem mehr sein.:D
     
  6. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 08.07.07   #6
    Kann man das so sagen? Also wenn ich Audio bearbiete (und damit meine ich das Anwednung von EQ, Dynamik und Effekten) dann ist da doch auch die CPU gefodert - oder berechnet etwa das RAM den Kram? Andererseits ist bei Sample-basierten VSTis doch viel Arbeitsspeciher entscheidend (weil die Samples da reinpassen müssen)
     
  7. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.281
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    459
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 08.07.07   #7
    Da hast du natürlich recht, weil, ohne RAM läuft der Rechner genausowenig wie ohne Prozessor!
    Natürlich macht ein 3 GB RAM die Sache flüssiger, wenn du mit gigantischen samplelibaries arbeitest, und ja, ein langsamer Prozessor sorgt beim rendern von Audiodateien für erhöhten Kaffeverbrauch. Es ging mir mehr so um's Prinzip.......;)
     
  8. ( )

    ( ) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.05
    Zuletzt hier:
    1.10.13
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    245
    Erstellt: 04.10.07   #8
    Erstmal einen recht Herzlichen Dank für eure Ratschläge.
    Welche CPU würdet ihr konkret empfehlen? Ich habe hier gerade ein schönes Angebot:
    http://www.notebooksbilliger.de/pro...satellite_a21014s_2048mb_ram/incrpc/topseller

    Leider hat das Notebook nur einen "AMD Turion 64 X2 TL-56 2x 1,8 GHz" , und ich fürchte dass gerade die CPU in Zukunft der Flaschenhals für aufwendige Produktionen werden könnte.

    Wäre es ratsam auf einen Preisverfall der leistungsfähigeren Core2Duo CPUs zu warten (etwa 2x 2,4 Ghz)?

    Oder sind Notebooks mit solchen Leistungsdaten ohnehin für meine Ansprüche (Hauptsächlich VST-Instrumente, etwa 32+ Midi/Audiospuren) total ungeeignet ?

    Wie groß ist der Leistungsunterschied gegenüber Quadcore CPUs (die inzwischen auch schon ganz billig zu haben sind)?

    Mfg,
    Alex :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping