Nord Electro fürs Studio

von Gatschli, 10.11.05.

  1. Gatschli

    Gatschli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Zuletzt hier:
    22.02.13
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    199
    Erstellt: 10.11.05   #1
    Hi! Es wird ja oft übers Nord Electro geschrieben udn auch fast immer sehr gelobt!
    Jedoch meistens, weil es im Livebetrieb so leicht ist und halt alles (Vintagesounds) praktisch in einem Gerät hat.
    Vor allem das Gewicht wird immer angesprochen.
    Wie siehts denn aus, wenn man das Gerät aber nicht immer herumtragen will, sondern einerseits zum üben und andererseits zum aufnehmen (Audio) wie auch als Einspieltastatur (Midi) verwenden will (imemr selber Ort)
    Ist es denn dann immer nch so gut? Oder gibt es für die Anforderung dann im Bereich Hammond und eventuell auch EPianos (obwohl ich da mitlerweiel denke dass der Electro an die Scarbee Rhodes und Wurli nur schwer rankommt) immer noch so gut? (Am fixen Platz wo Gewicht gar nicht im Vordergrund steht?

    Was gäbe es denn dann eventuell für Alternativen?

    Dankeschön
     
  2. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 11.11.05   #2
    also eins sollte klar sein, das electro klingt extrem gut.
    ob es nun besser oder schlechter klingt als z.b. die scarbees ist im endeffekt geschmackssache... hör dir beides im vergleich an und du wirst es erfahren ;)
    gleiches gilt natürlich für den hammond-sound...
    was allerdings midi-eingabe angeht, ist das electro eher weniger gut bestückt, denn du kannst im prinzip nur die tastatursignale und pedale senden... alle knöpfe usw. senden zwar auch midi-CCs, aber die sind für dich ja weniger interessant, es sei denn du spielst erst per midi innen sequencer und lässt das dann später wiedergeben zur aufnahme...
    aber es gibt ja zum beispiel keine definierbaren controller o.ä.

    naja, für hammond halt die üblichen verdächtigen, Roland VK-8(M), Korg CX-3, Hammond XK-3 usw. und natürlich für recording besonders die NI B4...
    für e-pianos gibts ne menge möglichkeiten, da die meisten workstation keyboards doch recht gute rhodes z.b. haben... und VSTis gibts ja auch...

    von daher wohl alles eine frage des geschmacks und des budgets =)
     
  3. Gatschli

    Gatschli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Zuletzt hier:
    22.02.13
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    199
    Erstellt: 11.11.05   #3
    Ok Vielen Dank. Wie siehts aus wen ich eben hauptsächlich wegen Tastatur und Orgel suche:
    (Scarbee und EVP 88 sindeh schon SUPER EPianos)
    GIbt es dann auch eine klare Empfehlung für den Electro?

    PS: Wenn ich ein Soundmodul über den Electro spiele (z.B Motif Rack oder FantomXR) Kann ich denn dann dort die Sounds layern und splitten? (Denn beim Electro kan ich ja nur die ganze Tasttaur mit einem Sound anspielenj. bzw. er sendet ja immer nur einen Midikanal im ganzen Tasttaurbereich.
     
  4. skymaster

    skymaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    197
    Ort:
    Südostoberbayern
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    126
    Erstellt: 11.11.05   #4
    Ja, Du kannst Deine Layers und Splits im Fantom XR bauen. Genauso wie Du jedem MIDI Kanal einen Sound zuweisen kannst (also 16 verschiedene Sounds), kannst Du auch 16 verschiedene Sounds auf einen MIDI Kanal legen (layern). Die Lautstärkenverhältnisse lassen sich natürlich exakt festlegen. Zusätzlich kannst Du für jeden einzelnen Sound Keyranges definieren, damit hast Du theoretisch 16 Splitzones. Das Ganze speicherst Du als eine Performance ab und fertig.
    Im mitgelieferten Software Editor ist das alles sehr anschaulich und einfach, mit dem Display am Gerät selbst wird's etwas schwieriger.

    skymaster
     
  5. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 12.11.05   #5
    ich gebe niemals eine klare empfehlung, weil ich der meinung bin, dass jeder das für sich selbst entscheiden muss...
    man kann halt nie absolut und objektiv sagen, ob das jeweilige gerät nun gut für dich ist oder nicht...

    ich (in meiner subjektivität) würde jetzt sagen, dass das electro einen sehr guten orgelsound hat und das auch die tastatur dafür sehr angenehm ist...
    und ich glaube auch, dass es seinen job im studio auch tun wird...
    ob du es tatsächlich nehmen solltest kannst du aber nur in einer persönlichen test-session beim musikalienhändler deines vertrauens feststellen ;)
     
  6. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    8.057
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    561
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 12.11.05   #6
    Für mich stimmt das Preis/Leistungsverhältnis nicht. Trotz der sicherlich sehr guten Sounds, baue ich mir mit meinem Triton, Fantom und VST Software die Sounds selber nach oder spiele gleich mit einem Rhodes ein.

    Für das Geld ist mir (subjketiv) zu wenig drinnen. Er ist einfach ca. 900,- € zu teuer.


    Topo :cool:
     
  7. Gatschli

    Gatschli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Zuletzt hier:
    22.02.13
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    199
    Erstellt: 13.11.05   #7
    Nun das ist halt persönlicher Geschmack.
    Ich will auf jeden Fall ein Hardware Gerät haben. Mir gehts daum, ob der electro auch als reine Stageorgel (also kein Augenmerk auf Piano abteilung) nur von der Tastatur her etc. geeignet ist. (also dirketer Kontrahänt CX-3)
    Live ist schon klar, da hat man ein leichtes Brett und noch super Epianos drauf, aber mich interessiert da rein die Orgel. Und zwar nicht nur dass sie leicht ist und sich Live irgendwie gut durchsetzt sondern eben für Studio und Heimgebrauch.
     
  8. Gatschli

    Gatschli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Zuletzt hier:
    22.02.13
    Beiträge:
    603
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    199
    Erstellt: 21.11.05   #8
    Hallo! Eine Frage hätte ich bitte noch (habe ich auf der Clavia Seite nicht gefunden)
    Wie hoh ist denn die Polyphonie auf der Sample Seite (also Orgel ist Unendlich, aber die Piano und Epianos)
    Dankeschön
     
  9. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 21.11.05   #9
    das weiß keiner...
    aber sie ist hoch genug. ich hab schon oft verzweifelt versucht, eine "dropping note" zu verursachen, jedes mal vergeblich... selbst mit pedal hab ichs net geschafft was zu hören...
    von daher sollte es wohl reichen ;)
     
  10. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 21.11.05   #10
    Was spricht gegen die B4 von Native mit dem Dopefer D3? Da hast du super Sounds und ne sehr gute Tastatur.

    Gruß
     
  11. romsom

    romsom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    15.08.11
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 21.11.05   #11
    Hallo!

    Weil wir ja schon bei der B4 sind: Gibt's ein "Gerät" mit dem sich die B4 direkt, sprich ohne PC, ansteuern lässt? Dann würd ich mir nämlich überlegen ob ich mir die zuleg.
    Gruß,

    Roman
     
  12. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 21.11.05   #12
  13. romsom

    romsom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    15.08.11
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 21.11.05   #13
    Des is zwar schon recht teuer, aber ich kann mir vorstelln dass sich des lohnt, net schlecht!
    @fetz: Danke für die schnelle Antwort!!
    Gruß,

    Roman
     
Die Seite wird geladen...

mapping