Notebook + Synth in'ne Kiste und mit XLR Raus

von Dr.Watson, 15.05.08.

  1. Dr.Watson

    Dr.Watson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    35
    Erstellt: 15.05.08   #1
    Hallo, ich würde mir gerne 'ne Kiste Basteln ( mit Teilen von Reichelt ) , wo ich mit 2 Eingängen ( Notebook : Klinke oder Chinch || Synth : 2x Große Klinke ) reingehe und dann ein ein Zusammengefasstes Signal rauskommt.

    Gut, wenn ich jetzt einfach alles mit allem verbinde , dann kommt jedoch auch aus einem Eingang das heraus, was ich in den anderen reinschicke, brauch ich da irgendwelche Dioden , oder funktioniert das auch so ?

    Gruß
     
  2. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 15.05.08   #2
    Also einen Mixer ... und nein, das funktioniert natürlich nicht so. Grob gesprochen brauchst du für jeden Eingangspfad einen OPV, deren Ausgänge du dann zusammenlegst und über einen Summen-OPV ausgibst. Das ist die sauberste Lösung. Alternativ kannst du das über ein paar Widerstände und einen einzigen OPV summieren. Das zwar ist einfacher, aber von den Impendanzen (und damit verbunden ist die Signalqualität) nicht so der Bringer.

    Bevor ich mich also in Details verliere: Wie ist dein bisheriger Elektronikkenntnisstand? Wie siehts mit Löten aus? Bastelerfahrung?
     
  3. Dr.Watson

    Dr.Watson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    35
    Erstellt: 15.05.08   #3
    "Mixer" ... naja ich brauche eine Gerät, dass 2 Eingänger vermischt :D , jedoch nichts mit Fadern oder so ( zu teuer , man kann auch am Gerät regeln.


    Löten & co , Ich habe mir mal etwas gebastelt / gelötet, wo ich 2 Eingangssignale habe und per Schalter ein Signal auf einen Ausgang legen kann, hab auch schon en Lautsprecher aus einem Bauset gebastelt. Nur Buchsen, draht und einen Stereo-Switch-Schalter

    . Ich sach mal, was das ganz überhaupt soll:

    Ich habe ein Notebook , 3,5er KLinke und einen Synthie , 2x 6,3er Klinke.
    Da ich auch live spiele, wollte ich mir etwas basteln, damit ich das Notebook und den Synth an jede Bühne anschließen kann ( als brauch ich XLR Ausgänge)

    Aber wenn das nicht so einfach ist wie ichs mir vorgestellt habe bau ich mir einfach eine Kiste, in der einmal 2xChinch auf 2x XLR gelegt wird und parralel dazu 2x Klinke auf 2x XLR


    Okay, soweit ist für mich alles klar

    Was ist dennm, wenn ich parralel zu den Notebook-XLR ausgängen noch einen CHinch-Ausgang schalten will, kann ich da einfach eine Abzweigung vor den XLR Ausgang setzen ?, oder brauch ich da auch wieder [Fachbegriff] für ?
     
  4. XodaraX

    XodaraX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.06
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  5. Dr.Watson

    Dr.Watson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    35
    Erstellt: 15.05.08   #5
    ne. wenn dann bräuchte ich Chinch/XLR und Klinke XLR adapter... macht insgesamt 26€

    En bissele viel ... ich bau ne kiste mit
     
  6. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 15.05.08   #6
    In dem Teil wo du sagst was das soll steht nichts von mischen. Wenn du nur ne Adapter-Box bauen willst seh ich kein Problem.

    Cinch und 3,5er Klinke Eingänge kannst du problemlos parallel schalten, wenn du sichergehen willst dass immer nur ein Eingang durchgeschleift wird musst du einen SCHALTER einbauen.

    Wenn du wirklich etwas mischen willst, empfehle ich ein Mischpult. Das kostet zwar etwas Geld, aber so ist das nun mal. Ich mein das war bei Laptop und Synth doch auch so. Die haben vermutlich sogar etwas mehr gekostet.

    Und du solltest mal über DI-Boxen nachdenken.
     
  7. Dr.Watson

    Dr.Watson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    35
    Erstellt: 16.05.08   #7
    Ja Adapterbox, das ist das richtige Wort.

    Hab jetzt Teile bei Reichelt bestellt, im Anhang der Bauplan, falls es jemanden Interessiert

    ------
    DI-BOX
    ------
    Wird bei Gigs auch immer an Keyboard drangehängt, nur .. warum ??
    Störgeräusche durch die Erdung werde ich nicht haben, da ich in die Box auch noch meinen Entstörfilter einbauen will
     

    Anhänge:

    • plan.jpg
      Dateigröße:
      34,9 KB
      Aufrufe:
      87
  8. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 16.05.08   #8
    Meine vollste Zustimmung zu 00Schneiders Beitrag!! Ich mein, das ist doch das gleiche wie der Boxen-Kauf, wenn man ein Instrument gekauft hat: Grade bei elektrischen Instrumenten wie StagePianos, Synthies etc zahlt man MASSENHAFT Geld für die guten Sounds, die drinstecken. Und hinterher kommen die Leute, und wollen für 150€ 2 Boxen kaufen und den guten Klang genießen. Irgend etwas passt da nicht ganz zusammen.

    Verstehst du, wo der Knackpunkt liegt? Einfach mal in ein Instrument investieren und dann keine Ausgaben mehr haben is nich.

    Für deinen konkreten Anwendungszweck würde ich empfehlen: Behringer MX-400 und Millenium DI-E. Wenn du ein Stereo-Signal haben willst jeweils 2 von jedem.
    Das ist allerdings wirklich unterste Stufe. Wenn du auch ein bisschen Wert auf Qualität legst, würde ich zum Yamaha MG-102 C raten. Dazu noch eine Behringer DI-20 für die Symmetrie, und du hast alles was du willst: Eingänge für Laptop und Synth, evtl auch noch ein Mikro für Ansagen oder Gesang; du kannst den Ausgang per Cinch abgreifen, kannst dir auch noch dein eigenes Monitoring machen.

    Wie du sicher weißt oder auch schon selbst erfahren musstest, ist es im Musik-Business oft sinnvoller, vorerst mehr Geld asuzugeben und hinterher zu sparen...


    MfG, livebox
     
  9. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 16.05.08   #9
    Da du grade noch zwischendrin deinen Bauplan gepostet hast... sorry, aber ich muss da wirklich sagen: Du solltest dich mal ein klein bisschen mit den Grundlagen der elektrischen Signalübertragung auseinandersetzen. Mit einfachem Pin zu Pin Verbinden ist es nicht getan! Man nimmt XLR nicht nur wegen dem Stecker, sondern auch wegen der Symmetrie! (Wikipedia hilft)

    Wenn du nur etwas willst, was dir den Laptop und den Synthie ungemischt auf XLR rausgibt, ist das hier die beste Lösung.

    @ Schneider:
    Ich hab das hier so aufgefasst:
    MfG, livebox
     
  10. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    10.539
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.424
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 16.05.08   #10
    Guter Hinweis. Und: Ehrlich gesagt habe ich bisher noch gar nicht gelesen, weshalb es überhaupt XLR sein soll.

    Geht es darum, einen Adapter (Cinch bzw. Klinke auf XLR) für ein unsymmetrisches Signal zu haben?
    Geht es um Symmetrierung des Signals?
    Geht es gar um die Möglichkeit eines Ground-Lifts?
    Soll nun gemischt werden oder nicht?

    Fragen über Fragen ... die mal dringend von dem Detektivgehilfen ;) (oder ist der Lerntheoretiker gemeint) beantwortet werden sollten!!
     
  11. Dr.Watson

    Dr.Watson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    35
    Erstellt: 16.05.08   #11
    @ livebox

    Jaa...Wollte ich zu beginn auch.. Jetzt will ich aber in der Kiste einmal von klinke rüber zu XLR adaptieren und einmal von Chinch auf XLR und nebenbei noch eine Abspaltung zu einem Klinkenausgang....also kein vermischen von 2 Signalen

    KÖNNTE man denn zum vermischen einen Y-Adapter rückwärts benutzen?

    DI-Box brauche ich nicht !!!


    Warum kann ich nicht einfach Pin mit Pin verlöten ??

    Symetrie:
    Bei der übersetzung von Chinch auf XLR:
    Muss ich da die abschirmung von Chinch auf die beiden XLR-Abschirmungen aufteilen, oder nur eine Abschirmung benutzen ? > Unsymetrisch

    Ich habe vor, den Entstörfilter ( = Groundlift !? ) zwischen den Chinch-Eingang und den XLR/Klinkenausgang zu setzen

    Es soll nicht gemischt werden!!

    XLR, weil:


    In die Stagebox muss ich doch eh mit XLR rein, also !?
     

    Anhänge:

    • plan.jpg
      Dateigröße:
      35,3 KB
      Aufrufe:
      70
  12. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    10.539
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.424
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 16.05.08   #12
    Für die Umsetzung von Klinke auf XLR macht das Gehäuse mMn keinen Sinn. Da kann man einfacher einen Adapter oder ein passendes Kabel benutzen.

    Bei der Sache Cinch auf XLR bzw. Klinke:
    Was ist das denn für ein Entstörfilter?
    Und was soll an die XLR und Klinkenausgänge angeschlossen werden?
     
  13. Dr.Watson

    Dr.Watson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    35
    Erstellt: 16.05.08   #13
    Boar, die Adapter kosten aber 26€ und ich will nicht verdummen wie alle und mal selbst was basteln!!!!!!

    Filter:
    http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;L...wQAR8AAFGFn@M8b009452b398cf5a06bf7f3b507703d0

    Der Killt alle erdungs-Störgeräusche, hab das Ding schon , funktioniert auch

    An XLR soll bei einem Gig einfach Per XLR Kabel die Stagebox drankommen

    Die Klinkenausgänge sollen ja Parralel zu den Noteboox-XLRs sein , .. wozu .. weiß ich auch noch nicht so recht :D
     
  14. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 16.05.08   #14
  15. Dr.Watson

    Dr.Watson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    35
    Erstellt: 16.05.08   #15
    Ich hab mir jetzt 4x XLR , ein Doppel Chinch und 2x Klinken Monobuchsen bestellt.
    Dazu halt noch ein Gehäuse, macht 5€ ;-)

    Was halt noch bis zur Stagebox fehlt ist das XLR Kabel von der Box , und von denen hab ich genug.

    Wie gesagt.
    Eigentlich könnte ich mir einfach 4 Adapter kaufen ( 2x Klinke/XLR und 2x Chinch/XLR ) ist aber
    1. Viel Teurer
    2. Alles in einer kleinen Kiste ist Ordentlicher.
    3. Ich bastel halt gern

    Ist meine Lösung verständlich ?
     
  16. Dr.Watson

    Dr.Watson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    35
    Erstellt: 16.05.08   #16
    Mir ist da was eingefallen

    Ich habe ja immer davon geredet, aus der Box, die ich bastel direkt in die Stagebox zu gehen.

    Um aus einem asymetrischen Signal ein Symetrisches zu machen brauche ich mehr, als einach nur die Abschirmung meiner Chincheingänge aufzuteilen oder? edit: Es funktioniert jedenfalls :D

    Wenn das tatsächlich eine DI-Box brauche, was passiert denn wenn ich mit einem Unsymetrischen Signal ins Mischpult reingehe?

    ---------
    Jemand hat gefragt, wozu ich denn den zusätzlichen Klinke-Ausgang brauche:

    Um gegebenenfalls das Notebook durch 'ne DI-BOX zu schicken
     
  17. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    10.539
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.424
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 17.05.08   #17
    Wenn Du gerne bastelst, mag vieles allein wegen des Bastelns irgendwie Sinn machen. - Das kann ich sogar nachvollziehen, ich baue mir auch gerne Geräte etc. selbst.
    Ob das Ergebnis bei Dir hier aber auch so sinnig ist, steht dabei auf einem anderen Blatt.
    Ich hoffe Du hast wenigstens gute Qualität bestellt - allerdings mach ich mir bei 5€ für das Ganze da wenig Illusionen. Oder war das ein Sonderangebot mit Neutrik-XLRs?

    Bastel Dir doch hochwertige Adapter selbst, mit ordentlichem Kabel und qualitativ hochwertigen Steckern ...
    Jetzt warst Du gerade für einen Moment schon auf dem richtigen Weg:
    Ja, ein symmetrisches Signal sollte an die Stagebox geleitet werden.
    Allerdings hast Du das Signal mit diesem "Aufteilen der Abschirmung", was das auch immer heißen soll, sicher nicht wirklich symmetriert.

    Sowas geht mit einer elektronischen Schaltung mit zwei Operationsverstärkern und noch ein paar zusätzlichen Bauteilen. Oder mit einem Übertragertrafo.
    So genannte DI-Ausgänge z. B. von Verstärkern oder professionelle Mischpulte oder 19-Zoll-Effektgeräte haben so eine Schaltung meistens an ihren Ausgängen. Oder es werden dort eben manchmal auch Trafos verwendet.
    Aber lies Dir mal durch, was z. B. wikipedia dazu zu sagen hat (wobei die dort Trafos etwas schlechtreden; es gibt aber gute Trafos, die sind nur wesentlich teurer als ein paar Operationsverstärker und Widerstände).
    Wenn wir hier von symmetrischen Signalen reden, dann ist dies bei wikipedia die "differenzielle Übertragung". Was Du vermutlich mit dem Aufteilen gebastelt hast, ist dort unter "pseudo-differenzieller Übertragung" beschrieben.

    Wenn Du das gelesen und verstanden hast, kannst Du Dir auch diese Frage selbst beantworten:
    edit:
    In dem "Entstörfilter" von Reichelt/hama könnten übrigens Übertragertrafos drin sein; im "Datenblatt" liest es sich ungefähr so ...
     
  18. Dr.Watson

    Dr.Watson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    35
    Erstellt: 17.05.08   #18
    Hmmmm....ne.. ich hab bei den Buchsen immer die günstigsten genommen, die da waren.
    D.h. ich werde sehr warscheinlich Signalverluste haben oder ? :(
    Weist du ich bin Schüler, hab mein ganzes Geld grad für den Führerschein rausgehauen, deswegen hab ich überall die billigste Variante der Buchsen genommen. ( is auch egal)

    Hmm
    Live werden mir die Leute von der Technik aber immer eine DI-BOX in die Hand drücken bevor die mein Pseudo-Symetrisches Signal benutzen oder?

    Der Entstörfilter
    Von Hama:

    Ich habe schon einen, seit 2 Wochen, und den behalt ich ;-)
    edit:

    Ahh, aber es würde Sinn machen, wenn ich eine andere Box baue:

    Mit Chinch rein, durch meinen Entstörfilter durch und dann auf 2xGroße Klinke wieder raus ( Big Klink ist ja der Stadart-DI-BOX Eingang)

    Adapter von Chinch-Stecker auf Klinken Stecker hab ich ja schon
     
  19. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 17.05.08   #19
    Bei den Steckern geht es weniger um Signalverluste, sondern mehr um die Haltbarkeit. Schlechte Stecker nutzen sich schnell ab, dann gibt es Wackler durch unsichere Kontakte. Hochwertige Stecker vertragen in der Regel mehr Steckzyklen und sind genauer gefertigt, sie stecken sich schon viel "geschmeidiger". (Das Wort ist bewusst gewählt, wer mal schlechte Stecker gesteckt hat weiß was ich meine.)

    Das ist ja gerade die Sache: Du brauchst eigentlich keine Adapter-Box die alles drin hat, sondern nur passende Kabel. Ein vernünftiger PA-Service hat in der Tat immer DI-Boxen dabei wenn er weiß dass ein Laptop oder Keyboard auf der Bühne steht.

    Deshalb würde ich an deiner Stelle entsprechende Kabel kaufen oder anfertigen, und dann wenn das Geld da ist ein Mischpult und/oder DI-Box, je nachdem was du dann wirklich brauchst.
    Bzw. da du bereits Cinch-Klinke Adapter und den Entstörfilter hast, brauchst du doch eigentlich gar nix mehr. Evtl. Cinch-XLR-Kabel oder -Adapter bzw. Klinke-XLR.
     
  20. Dr.Watson

    Dr.Watson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    35
    Erstellt: 17.05.08   #20
    Stimmt , eigentlich brauche ich nichts mehr :D (vorausgesetzt, ich bekomm live 'ne DI-BoX)

    Aber wozu
    ?

    'ne DI-Box mt XLR Eingang habe ich noch nicht gesehn.
    Meinst du eventuell für den fall, dass ich keine DI-BOX bekomme/habe und halt Unsymetrisch in die Stagebox eingehen muss ?
     
Die Seite wird geladen...

mapping