Nun doch - Jimi Hendrix Biopic mit Original Musik

von Senchay, 09.05.15.

Sponsored by
pedaltrain
  1. pehajope

    pehajope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.14
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    1.238
    Ort:
    Hamburg-Barmbek
    Kekse:
    1.288
    Erstellt: 15.05.15   #21
    Ja,

    wenn man eines seiner Live-Auftritte miterleben durfte:D:D:D:D:D:great::engel:

    Ich war auf Fehmarn dabei. war s..ge.. trotz shit wetter.

    Randy konnte ich auch hier in HH-Landhaus Walter sehen und hören. Der glaubt ja schon er wäre die Auferstehung.;)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. Plektomanic

    Plektomanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.10
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    4.373
    Kekse:
    17.576
    Erstellt: 15.05.15   #22
    Ziemlich komisch diese gibson Strat , zum Glück eingestellt , denn das hätte ich Gibson so schnell nicht verziehen ..:)
    --- Beiträge zusammengefasst, 15.05.15 ---
    Kann ich mir vorstellen . Pete Townshend hat mal in einem Interview gemeint dass man sich den realen sound 10 geiler als auf platte vorstellen muss , trotzdem : Jimi Plays Monterey ist auch auf CD Krass Geil .."Like a Rolling stone " hab ich mir draufschaffen müssen und eine Strat hat immer Flat tuning wegen Jimi.
    "Machine Gun" Vinyl , Live vom "Band of Gypsys" Album , das ich ebenfalls total verehre , läuft manchmal halben tag rotation , wenn ich zuhause bin ..
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Rockhardandfast

    Rockhardandfast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.13
    Beiträge:
    967
    Kekse:
    963
    Erstellt: 15.05.15   #23
    Hehe, am Electric Ladyland Cover haben sich auch schon andere vergangen:
    Inspired by Jimi:
    LINK<<
    Obwohl ich fand´s damals witzig. Freue mich auf den Film!
     
  4. Senchay

    Senchay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.14
    Beiträge:
    2.373
    Ort:
    Bangkok
    Kekse:
    6.700
    Erstellt: 15.05.15   #24
    Den halben Tag nur ? :-)

    Jo, so gehts mir auch. Der Spruch könnte so von mir gekommen sein. Ich weis noch haargenau wann ich das erste mal Hendrix gehört hab. Da war ich genau 15, hatte das erste Mofa und meine erste Gitarre, ne Kramer. War damals mit jemand befreundet der ca 10 Jahre älter war und voll auf dem Hendrix Trip. Irgendwann hat er mal diese Kassette hier mitgebracht, zu uns in en altes ausgeräumtes Haus das wir damals als Treffpunkt benutzt hatten.

    [​IMG]

    Ich glaub Foxy lady oder sowas war das. Der Song fing an, hat vielleicht 2 Min gespielt und seit dem war ich komplett weg. Alle anderen Anwesenden haben geschimpft er soll den "Mist" ausmachen, das kann ja keiner anhören. Ob der Typ im Rausch gepsielt hat usw. Waren bestimmt 12-15 Leute, alles "Rocker" aber ich als einziger wurde verzaubert. Der jüngste von allen im Raum. Naja, zumindest kann ich getrost sagen ich bin kein Mitläufer, denn wie gesagt, ich war alleine auf weiter Flur. Niemand zog da mit.

    Ich hatte mich schon ziemlich früh mit Musik beschäftigt, während alle anderen Klassenkameraden mit 10 ca noch mit Playmobil gespielt haben, ging ich zu meinem Opa und liess mir ne Gitarre aus 2 Holzteilen und Paketshnur zusammenbauen. Mitt 12 hatte ich schon 3 eigene Metallica LPs, Iron Maiden Powerslave und etliche Rock-Singles.. Somit hatte ich schon paar Jahre mit Musik zu tun gehabt vor diesem Tag aber was ich da gehört hatte, also Hendrix, hat mein Leben komplett in Beschlag genommen.

    1 einziges Lied hat mich vollkommen süchtig nach ihm gemacht. Es war als ob ich haargenau verstehe was er mir sagen will. Die Melodien haben ganz komische Gefühle in mir ausgelöst die mir völlig fremd waren bis dahin. Der Horizont reichte halt nur von Ufo über Deep Purple zu Aerosmith und Rainbow.

    Ganz komisch, da ist es mir echt eiskalt den Buckel runter gelaufen. Allerdings war der Fokus da dann eher auf den Melodien die ich zu der Zeit verstanden hatte, Hey Joe, Foxy Lady, Purple Haze usw. Aber schon diese Sachen haben mich in eine andere Welt verfrachtet.

    Seit dem Ereignis spielt Hendrix bei mir täglich für viele Stunden. Gab mal ein paar Jahre wo ich so viel gearbeitet hatte das ich es aus den Augen verloren hatte aber insgesamt gesehen hör ich bestimmt jeden Tag 5h+ Jimi Hendrix. Ich saug die Musik auf wie Lebenselixier, wie andere Wasser trinken. Gottseidank versteh ich heute alles von ihm, nicht nur die "normalen" Melodien sondern auch die abgefahrenen. Somit hab ich unendlich material zur Verfügung das ich verschlingen kann. Vor allem die endlos vielen Jams zieh ich mir immer und immer wieder rein.

    Cafe au Gogo Jam zb, läuft täglich, seit ich ihn endtdeckt hab und es wird nichtmal annähernd langweilig. Im Gegenteil, bei jedem mal hör ich neue Nuancen und neue Feinheiten in den Solos die mir auffallen. Als ob es eine never ending story ist.

    Und das schafft bei mir kein einziger anderer Gitarrist. Ich bin seeeehr dankbar das es ihn gibt. Sonst wär mein Leben halb so voll.

    Dann zur Strat.
    Das erste was ich bei meiner Strat gemacht hab ist runter stimmen. Aber nichtmal um wie Hendrix zu sein sondern angefangen hat damit das ich einfach zu seinen Songs spielen wollte und dann hab ich halt runter stimmen müssen.

    Allerdings hab ich irgendwann gemerkt das ich die weicheren Saiten die sich dadurch ergeben viel lieber spiele als 10-er Satz auf E gestimmt. Ausserdem ergibt es einfach eine andere Harmonie auf D# und irgendwie tragen die schlabbrigen Saiten noch mehr zum Hendrix Sound bei.


    Um irgendwas noch zum Topic zu sagen, ja , ich freu mich auf auf den Film, endlich wieder was neues :-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Soulagent79

    Soulagent79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    10.10.20
    Beiträge:
    5.515
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Kekse:
    26.007
    Erstellt: 15.05.15   #25
    Hendrix ist dafür verantwortlich, dass ich immer (!) eine Strat besitzen werde, egal, für welche ich Gitarre ich mich im Moment am meisten begeistere - die Fender Stratocaster, die 'Electric Lady', ist immer die Stille Nummer 1.
    Früher habe ich mich an Hendrix-Songs spielerisch kaum rangetraut. Mittlerweile habe ich einige seiner Songs im Repertoire, die ich selber in gewisser Weise ausschmücke - 100% nachspielen werde ich sie nie, ich glaube, das muss man akzeptieren.

    Ich finde es aber auch allgemein schwierig, genau das nachzuspielen, was jemand anders kreativ improvisiert hat.
    Hendrix hat "Voodoo Chile" nicht vorher als Tab oder Noten aufgeschrieben.
    Ich lerne lieber die Grundstruktur, die Hauptriffs und -melodien des Songs und verlasse mich beim Rest auf meine individuellen Fähigkeiten.
    Rock und Blues ist keine Klassik. Wenn man es vom Blatt spielt, tötet man es


    Es war sogar DER letzte Auftritt seines Lebens.
     
  6. Senchay

    Senchay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.14
    Beiträge:
    2.373
    Ort:
    Bangkok
    Kekse:
    6.700
    Erstellt: 15.05.15   #26
    Ich will es nichtmal nachspielen. Ohne zu lügen hab ich noch nichtmal ein einziges Tab oder sowas vn ihm angeschaut. In meinem Leben noch nicht. Jedesmal wenn ich probier Songs von ihm wirklich nachzuspielen denk ich mir das er vor mir steht und sagt "Hey man, you shouldnt try to play my songs note by note, i would be much more happy if you would continue from where i stopped and put my style to new uses" oder sowas.

    Ich versuch nichtmal ihn nachzuspielen. Ich spiel einfach was ich im Ohr hab und das hört sich immer mehr nach dem Stil an, was aber kein Lob auf meine Skills sein soll sondern ich hab einfach nix anderes im Ohr. Dann improvisiert man wohl automatisch auch in dem Stil, vor allem wenn man ihn so aufsaugt wie ich.

    Ich las ihn einfahc laufen und improvisier dazu. Wenn man es genau nimmt hat er mir alles beigebracht das ich kann. Unterricht hatte ich nie, Bücher zwar ein paar aber kein einziges Lied daraus hab ich bisher fertig gemacht. Nach paar Seiten bin ich immmer immer und immer wieder zum reinen improvisieren über und hab mir selber die Noten rausgepickt.

    Eigentlich ist es wirklich so, ja, alles was ich kann hab ich gelernt während ich zu Hendrix improvisiert hab. Und hier und da mal ein Video oder so.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. floydish

    floydish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.13
    Beiträge:
    680
    Kekse:
    2.050
    Erstellt: 15.05.15   #27
    Ja, da bin ich bei euch, Note für Note nachspielen kann zwar manchmal auch ein interessanter Lernprozess sein, aber gerade bei Hndrx widerstrebt mir das auch zutiefst. Nichtsdestotrotz laden seine Songs zu kreativen Coverversionen ein zB



    und

     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Plektomanic

    Plektomanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.10
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    4.373
    Kekse:
    17.576
    Erstellt: 15.05.15   #28
    Doch ich muss sagen manche sachen will ich dann ganz genau wissen z.b. finde ich genial wie Er die Verse begleitgitarre in "Wait until tomorrow" immer wieder Variiert ( nicht nur in diesem Song "All Along the Watchtower" ...Brilliant! etc.)
    Dadurch habe ich echt einiges gelernt/Kapiert , was ich dann wiederum in meinem eigenen improvisationsspiel versuche geschickt einzusetzen (gelingt nat. nicht immer).
    Aber Absolut vergessen kann man es Seine Live Improvisationen versuchen zu kopieren , er war darin DER MEISTER (ok Jimmy Page war auch Ziemlich Fett).
    Mit Hendrix kann man sich Immer wieder beschäftigen ,es wird Nie langweilig ..
     
  9. Plektomanic

    Plektomanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.10
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    4.373
    Kekse:
    17.576
    Erstellt: 16.05.15   #29
    Find ich komplett OK die herangehensweise , also durch Improvisation zu lernen und spass zu haben .
    Ja Jimi hätte es wohl genau so gesagt :) , was mich aber nicht avon abhält paar sachen von jimi geradezu zu Studieren , gehts dir nicht so dass du bei einigen Licks so GEIL auf diese spezielle noten und Bending abfolge bist dass du gar nicht mehr schlafen kannst wenn du nicht weisst wie er das gemacht hat
    Ich mach das ja natürlich auch so , vor allem solos , da finde ich kann man am kreativsten sein , z.b. kann ich zu "Foxy Lady" ziemlich Geil und Funky abgehen oder die Red hot chili Peppers Version von "Fire"(total Nasty) :
    (Für diese art von Sound und Attitüde LIEBE ich die Chilis ...leider sind se mir zu glattgebügelt geworden , Hört euch CHAD SMITH an , der Drummer , einer der BESTEN !!)
    Um nochmal Hendrix` Sound versuchen zu erklären .. Er ist von allen gitarristas der am Schwierigsten zu Kopierende , aber auch Jimi wird nicht verhindern können dass man sich mit dem Kern seines Schaffens , nämlich seinem Obergenialen Sound und seiner Spielweise weiter beschäftigt , man kann durchaus versuchen hinter einige seiner "tricks" zu kommen , vorausgesetzt man weiss dass man nie 100% wie jemand anderes klingt (schon gar nicht wie Jimi) sondern versucht seinen eigenen stil zu kre-ieren in dem man dann auch durchhört : " AHHH Hendrix " das wäre dann wohl ein Riesen Kompliment !
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Soulagent79

    Soulagent79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    10.10.20
    Beiträge:
    5.515
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Kekse:
    26.007
    Erstellt: 16.05.15   #30
    Interessant ist in dieser Hinsicht auch "Little Wing".
    Der Song besteht im Grunde aus einer simplen Akkordfolge, wie man sie z.B. in der Gospelmusik oft findet.
    Diese Akkorde verziert Jimi aber mit seinen Tricks, interessanten Voicings und Übergängen, hält sich aber immer strikt an das Grundmuster.
    Wenn man die Grundlagen von Jimis Stil beherrscht kann man ähnliches mit ganz anderen Songs machen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. Plektomanic

    Plektomanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.10
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    4.373
    Kekse:
    17.576
    Erstellt: 16.05.15   #31
    Geilste Version Des Songs : Live at Winterland ..
    Und ..ihr werdet mich steinigen wollen , ich finde auch die Version Von Derek & the Dominoes gut von dem Song , ziemlich anders als Hendrix`original aber sehr gelungen
    wenn man bedenkt wann es aufgenommen wurde (kurz nach Hendrix`tod) und hört wie traurig und doch erhaben es klingt ..definitiv eine Verbeugung an den Grössten E-Gitarristen des Universums
     
  12. Plektomanic

    Plektomanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.10
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    4.373
    Kekse:
    17.576
    Erstellt: 18.05.15   #32
    WoW !! :



    Das ist VERDAMMT GEIL gespielt UND gesungen !!
    Bin gerade an den Songs "51th Anniversary" und "Can You see me" , JA , Hendrix FLASHT TOTAL
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Soulagent79

    Soulagent79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    10.10.20
    Beiträge:
    5.515
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Kekse:
    26.007
    Erstellt: 19.05.15   #33
    Ja, der hat's drauf, wie die Amerikaner in Sachen Musik allgemein und macht da wahrscheinlich keinen großen Hehl draus.
    Bei uns ist das ja leider anders.
     
  14. Günter47

    Günter47 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.15
    Zuletzt hier:
    25.08.20
    Beiträge:
    1.575
    Kekse:
    14.047
    Erstellt: 19.05.15   #34
    Interessant finde ich, wie viele Leute heute wissen wollen, was Hendrix gewollt hätte und was nicht. Das bezieht sich ja nicht nur auf seine Familie, sondern in erster Linie auf Menschen die Ihm nie begegnet sind.
     
  15. Soulagent79

    Soulagent79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    10.10.20
    Beiträge:
    5.515
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Kekse:
    26.007
    Erstellt: 22.05.15   #35
    Ich fände es in Ordnung, beide Versionen eines Albums anzubieten, eventuell mit Bonustracks und Wendecover.
    Aber die historischen Originale anzutasten ist ein Sakrileg.

    Irgendwann werden die Karten sowieso neu gemischt, da die Copyrights nicht ewig gültig sind.
    Die Musik aus den 60er Jahren ist gerade an einem entscheidenden Punkt angelangt.
    Wenn fünfzig Jahren um sind und der Rechteinhaber keinen Gebrauch von den Copyrights macht, verfallen sie im EU-Recht.
    Andernfalls werden sie einmalig um weitere zwanzig Jahre verlängert.
    Das hat zur Folge, dass einige große Acts der 60er wie z.B. die Beatles oder die Beach Boys ihre Musik
    im Moment noch einmal neu veröffentlichen - und wenn es nur ein kleines Release im App Store ist um das Copyright zu retten.

    Bei den Beatles haben die Rechteinhaber ein paar Bootleg-Aufnahmen vergessen, die gibt es jetzt auch von anderen
    Firmen als CD- und Mp3-Release, ganz legal.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Irgendwann hat Janie Hendrix die Rechte nicht mehr, dann kann jeder Hendrix-Platten
    veröffentlichen und verkaufen. Spätestens in zwanzig Jahren ist es soweit.
     
  16. Plektomanic

    Plektomanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.10
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    4.373
    Kekse:
    17.576
    Erstellt: 22.05.15   #36
    Ist Wirklich so ne sache mit der verwendung von Material , das der Künstler hinterlassen hat , um damit das "Peoples Hell and Angels" Album auch mal anzusprechen , was ich eigentlich gar nicht soo schlecht finde , hat doch immerhin Eddie Kramer selbiges Abgemischt , wobei der Begriff wohl untertrieben ist .Na jedenfalls kann man sich auch darüber streiten ob man es hätte veröffentlichen sollen oder nicht .
    Man muss sich Überlegen wie man mit Hendrix` Erbe umgeht , Live Aufnahmen zu restaurieren und Remastern wäre eine SEHR gute möglichkeit , weil es da einige Grandiose mitschnitte gibt .
    Bei youtube verschwinden LEIDER auch sachen , wenn man vor 2 monaten noch "Hendrix best solo ever" eigegeben hatte kam Ein KILLER Live vid vom Miami Pop festival und das Solo war ..Ja IRRE GEILER$ Hendrix , Menschen haben versucht die Bühne zu erklimmen wärend ER Völlig Abgefahrene Sounds und Licks am Laufenden band Produziert ...
    Man ..Ich wär SOOO Gerne Dabeigewesen
    Ich sag immer Für ein Hendrix , Led Zeppelin ,oder Cream Konzert damals in den 60s würd ich mir ohne betäubung ein en Hoden entfernen lassen :D:eek:
    --- Beiträge zusammengefasst, 22.05.15 ---
    Da muss man aber auch sagen dass die amerikaner von den engländern erzogen worden sind , ansonsten wäre wohl das Härteste , The Mamas and the papas geblieben , oder so :D:tongue: , in London wurde definitiv der Hard Rock oder was man als dessen Anfänge bezeichen kann entwickelt , der Hard Blues a,la Cream (Gott hab sie seelig) oder dann Led Zeppelin (Kniet Nieder vor der Grössten Hard Rock Band EVER) und Hendrix musste auch erst nach London "pilgern" was ihm dann Extrem gefallen hat , war wohl seine Beste Zeit , alle Liebten ihn , es gab ja auch z.B. keine "feindschaft " zwischen dem Gitarristen den man God nannte und dann Hendrix der zum Gott wurde Clapton hat hendrix sofort Respektiert und erkannt was in ihm steckt ..
    Damals schossen die Bands dort wie Pilze aus dem Boden und gingen dann auf Eroberungsreise in die Staaten , was Led Zeppelin auch sehr schön in ihrem Hammer titel "Immigrant Song" als Parabel auf die Wikinger beschreiben .
    Hendrix kam dann in einem Triumphzug und einer DERMAßEN Geilen Show "nach Hause" ...Das Monterey Konzert ...Irre Geil (Killing Floor , Like a Rolling Stone etc. er hat sie ALLE an die Wand gespielt )


    Mann wie ich es Liebe wenn er so den kopf schräg hält und dann ABGEHT ..Hendrix ist einfach The Coolest Cat of em ALL ...
     
  17. Plektomanic

    Plektomanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.10
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    4.373
    Kekse:
    17.576
    Erstellt: 22.05.15   #37


    Was für ein GEILER Groove
    --- Beiträge zusammengefasst, 22.05.15 ---
    Sorry für den laberanfall ..(muss eh gleich wech) aber was man auch NIE vergessen sollte sind Jimi´s Bandkollegen , namlich Mitch Mitchell und Noel Redding ! Die Beiden waren einfach ebenfalls SPITZENKLASSE die Drums ..Einsame Klasse und der Bass von Noel Redding ...:hail:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. Senchay

    Senchay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.14
    Beiträge:
    2.373
    Ort:
    Bangkok
    Kekse:
    6.700
    Erstellt: 22.05.15   #38
    Hey hey langsam langsam :-) Nicht das du nch euphorischer über ihn redest als ich :-)

    Glaub wir müssen nen Hendrix Topic aufmachen wo wir das im Chor machen können^^
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. Hendock

    Hendock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.13
    Zuletzt hier:
    22.10.20
    Beiträge:
    1.106
    Ort:
    Münsterland
    Kekse:
    5.195
    Erstellt: 22.05.15   #39
    Mein Vorschlag für den Thread-Titel: Die ultimative Jimi Hendrix-Lobhudelei :D
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  20. Senchay

    Senchay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.14
    Beiträge:
    2.373
    Ort:
    Bangkok
    Kekse:
    6.700
    Erstellt: 22.05.15   #40
    Jo, so in der Art :-)

    Btw, kennt jemand "Astro Man - Instrumental backing Track from take 7 June 1970?

    Der unglaubliche Knaller. Leider hats die Frau geschafft es aus dem kompletten (legalen) Internet zu entfernen. Das will was heissen.

    Aber ne PM kann Abhilfe schaffen für so einiges heut zutage :-) Ich war nämlich schneller....
     
Die Seite wird geladen...

mapping