Oktavreinheit Yamaha Floyd Rose

von sheepd, 04.10.06.

  1. sheepd

    sheepd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    28.07.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.10.06   #1
    Hab schon seit geraumer Zeit eine Yamaha RGX 520DZ (klick) und muss jetzt die Oktavreinheit einstellen, da ich die Saitenlage angepasst habe.
    Ich kann allerdings keine Schraube finden, an der ich einfach drehen könnte, bzw. die ich erreichen könnte ohne das halbe Tremolo auseinanderzunehmen.
    Bei Bedarf kann ich auch detailliertere Fotos von dem Tremolo posten.
     
  2. monsterschaf

    monsterschaf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    30.09.11
    Beiträge:
    691
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 04.10.06   #2
  3. sheepd

    sheepd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    28.07.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.10.06   #3
    Hab ich schon, das Problem ist dass dieses Yamaha-FloydRose was spezielles ist.
    Man kann die Seiten ohne Imbus wechseln und stimmen, aber dafür sind irgendwie die Stellschrauben für die Oktavreinheit versteckt...
     
  4. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 04.10.06   #4
  5. sheepd

    sheepd Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    28.07.07
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.10.06   #5
    Sorry dass ich erst so spät antworte.
    In der Zwischenzeit hab ich mein Problem so halb gelöst.
    Die Kerle von meinem Musikladen hatten mir anscheinend die Tüten mit den falschen Inbus-Schlüsseln gegeben, nämlich welchen für ein normales Floyd Rose.
    Glücklicherweise hab ich hier zu Haus einen passenden gefunden, man braucht wirklich einen absolut winzigen Inbus, das dürften so 1 oder 1,5mm gewesen sein.
    Das nächste Problem war, dass man hinten am Tremoloblock erstmal so eine Abdeckung abschrauben musste, die die Feinstimmer in Position hält.
    Das war auch der Grund weshalb ich die Stellschrauben erst nicht gesehen hab, die waren einfach verdeckt gewesen.
    Wenn man das erstmal gemacht hat ist es eigentlich ganz einfach.
    Man klappt diesen schwarzen Hebel für die entsprechende Saite hoch (sieht man auf dem Bild von Yamaha), lockert die Schraube da drunter _ein bisschen_ und kann dann an der anderen, hinteren Schraube den Saitenreiter verschieben. Wenn man fertig ist einfach die andere Schraube wieder fest anziehen, zuklappen und das wars.

    Im Endeffekt konnte ich aber z.B. bei der tiefen E-Saite gar nichts mehr einstellen weil die schon am Anschlag war... unsauber gearbeitet, wie eben diese Abdeckung die ich erst entfernen musste.
    Ich hoffe mal dass das vielleicht irgendeinem andern Besitzer einer RGX 520 DZ oder ähnlichem hilft.
     
Die Seite wird geladen...

mapping