Olympus Ls-3 oder Ls-5 ?

  • Ersteller midnight
  • Erstellt am
midnight
midnight
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.02.21
Registriert
20.11.05
Beiträge
173
Kekse
7
Hi,

ich möchte mir einen potablen Recorder anschaffen für den Zweck, live gespielte Musik aufzunehmen.

Instrumente wie Drehleier, Cajon, Geige, Sackpfeifen (auch Schäferpfeife), Harfen, Flöten, Gitarre - einzeln und im Ensemble

Wenn ich mir die beiden Geräte ansehe im Test sind da kaum Unterschiede auszumachen. Beide sollen klanglich top sein, das LS-3 hat noch dieses Extra-Mikrofon für tiefe Frequenzen - könnte für die Bordune vielleicht interessant sein ?

Kann mir jemand sagen, welches für meine Zwecke besser geeignet ist? Aufnehmen werde ich in der Regel drinnen.

Gruss

midnight
 
E
enamel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.02.13
Registriert
07.08.07
Beiträge
72
Kekse
233
Hallo midnight,

mit der Frage schlage ich mich auch gerade herum (wenn du sie für dich nicht schon längst beantwortet hast). Allerdings stehen bei mir Interview-Aufzeichnungen im Vordergrund, Musikaufnahmen nur gelegentlich. Deshalb tendiere ich wegen der Ultra-Kompaktheit zum LS-3. Schwierig ist es dennoch, zumal Olympus da zwei sehr gute Geräte zum fast identischen Preis anbietet. Ich frage mich, ob das LS-5 eigentlich besser ist (es wird oft empfohlen) oder ob die Abstriche beim LS-3 marginal sind, sodass die kompakte Bauform obsiegt.

Schau dich, wenn die Frage noch akut ist, mal bei www.audiotranskription.de um. Ausführliche Berichte und Tests und vor allem ein sehr umfassender Service (frag die ruhig mal) und das bei guten Preisen im Shop.

Gruß,

Ingo
 
GEH
GEH
MOD A-Saiteninstrumente
Moderator
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
12.10.07
Beiträge
17.993
Kekse
55.789
In Zuge des Gewinnspiels habe ich mir die verlinkten, externen Tests auf der Thomann Olympus LS-3 Seite durchgelesen.
Ich empfehle das PDF von Soundcheck, dort wurden die verschiedenen Olympus-Geräte miteinander verglichen.

Der Frequenzgang und die Mikros wurden gerade beim LS-3 kritisiert (auch in allen anderen Tests), da hilft auch das 3. Mikro nicht.
Für etwas bessere Qualität empfiehlt sich wohl das LS-5. Der kleinere Speicher von 2 GB lässt sich ja mit Speicherkarte ausbauen.
(Als reines Diktiergerät ist das LS-3 kompater, dafür reicht die Qualität locker und mit 4 GB ist dann vermutlich nie eine Speicherkarte nötig.)

GEH
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben