Optimalbesetzung Rockband

von RollingStones, 22.11.07.

  1. RollingStones

    RollingStones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.06
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Hessen => Fulda => Hünfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    522
    Erstellt: 22.11.07   #1
    Hoi,

    folgendes kann ich bandmäßig für ein aktuelles Projekt fest einplanen bzw. steht schon fest:

    - 1 Schlagzeuger
    - 1 Bassist
    - 1 Gitarrist

    Die Band covert Sachen ala Böhse Onkelz und Blink 182, ist also eine klare Rockband.

    Würde man jetzt mit der oben genannten Besetzung spielen würde der Gesang entweder auf den Bassist oder den Gitarrist fallen. Blink 182 spielt zum Beispiel so. Da singen beide.

    Vergleicht man jetzt mal Studio- und Liveaufnahmen beider oben genannten Bands fällt ganz klar auf, dass dem Sound live was fehlt. Liegt eben an dem Problem, dass beide nur mit einem Gitarristen bestückt sind, was sich ja im Studio leicht beheben lässt. Live geht das nicht.
    Und es gibt ja nicht gerade wenige Songstellen bei denen zwei Gitarren auf einmal spielen. Oft sind es das Intro und das Solo, bei denen eine Gitarre eben Lead und die andere den Rhythmuspart des Songs übernimmt.
    So...damit hätten wir also die Vorteile eines zweiten Gitarristen genannt.

    Doch Nachteile gibt es imho leider auch.
    Denn derjenige, der die zweite GItarrenspur während der Intros und Soli spielt, steht dann während der anderen Parts aufgabenlos herum. Finde es nämlich mehr als sinnlos, wenn man Parts mit zwei Gitarren spielt, obwohl das locker eine Gitarre bewältigen kann. Simple Powerchords zum Beispiel.
    Das sinnvollste wäre dann wahrscheinlihc noch, wenn man dem Intro/Solo-Gitarristen den Gesangspart übergibt.
    So, das war ja schonmal einiges. Eure Meinungen bitte. :)

    Gruß
    RS
     
  2. stonecutter

    stonecutter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    16.05.10
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 22.11.07   #2
    Naja der Gesang sollte halt am besten auf den jenigen fallen der das auch gut kann also egal ob bassist oder gitarrist ... für mein teil persöhnlich find ich 2 stimmen in sings imm bissl fetziger ob als rock / punk / metalband ( bsp Die apokalyptischen reiter da is die abwechslung der stimmen ziemlich fetzig ob alt oder neue songs )

    auch 2 gitarristen schaden nie .. wenn ihr mal solo spielt dann fehlt euch die begleitung bei 2 gitarristen kein problem .. vllt wollt ihr ja mal umsteigen auf eigene songs da währen vllt 2 git nötig ? mal abgesehen auch davon das 2 gitarristen mehr bums dahinter haben als nur einer was sehr viel ausmacht und auch kann es sein das parts gibt bei songs wo man als gitarrist nicht mitspielen kann wenn man singt weil sich der rhytmus von der gesangslinie sehr unterscheidet ...

    also lieber 2 gitarristen als einen von meiner seite aus .. ich hatte mit meiner alten band sogar 3 xD der durfte dann meist die keyboardparts auf gitarre spielen
     
  3. Freddy3792

    Freddy3792 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.05
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    180
    Erstellt: 22.11.07   #3
    Ich find zwei Gitarristen auch wesentlich besser. Außerdem kann man live dann auch alleine durch kurze Pausen des einen den Sound verbessern. Also z.B. dass in einer Überleitung nur ein GItarrist spielt und der zweite einsetzt. Außerdem klingt es bei vielen Rockbands mit nur einem GItarristen bei Soli live echt nicht so toll.
    Was noch interessant ist, wenn ihr nur covern wollt, ist ein Keyboarder, der irgendwelche Sounds dazu spielt. Onkelz hatten ja auf ihrer letzten Tour auch einen dabei, der Effekte miteingebracht hat, damit man näher am Sound aus dem Studio ist.
    Aber das müsst ihr/du wissen, also ich bräuchte das live jetzt nicht.
    Achja und ein Sänger der nur singt und es dafür auch gut kann ist auch nicht schlecht. Allein schon wegen der Kommunikation mit dem Publikum, dann kann ja noch Bassist, Gitarrist oder Schlagzeuger Backing-Vocals machen.
     
  4. Michaluis

    Michaluis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    31.08.15
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    87
    Erstellt: 23.11.07   #4
    Muss nicht sein... 2 gitarren koennen durchaus ziemlich komplexe sachen miteinader spielen. Gerade bei den erwaehnten Studioalben kannst du dass auch gut hoeren. Mir faellt im Rock bereich mal ganz spontan Aerosmith ein (kann natuerlich daran liegen dass die CD gerade hier neben mir rumfliegt :D). Oder Pearl Jam, Guns n´ Roses, Oasis, Pink Floyd... Da gibt es Passagen wo eine Gitarre "lead" spielt, aber die zweite IMHO unersaetzlich ist, obwohl es manchmal auch ziemlich simple Parts sind. :great:

    Micha
     
  5. jive

    jive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    24.07.13
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    791
    Erstellt: 23.11.07   #5
    Also ich bin definitv pro 2 Gitarren.
    Nachteile gibt es dabei auch nicht:
    Die beiden Gitarren müssen nicht unbedingt das gleiche spielen, können es aber trotzdem um ordentlich Druck zu machen. Dass die meisten Powerchordsachen so leicht sind, dass eine Gitarre das alleine spielen kann ist klar, aber mit mal davon abgesehen, dass das meistens auch verdammt langweilig ist (würde ich dann nichtmal mit nur einer Gitarre spielen), würde das mit zwei Gitarren ja vielleicht besser klingen, vorallem im Rockbereich.
    Der einzige wirkliche Nachteil wäre, dass man wieder eine Person in der Band hat, mit der man sich einigen muss und deren Meinung berücksichtigt werden muss.
    Übrigens ist es nicht unbedingt ein Nachteil bei Soli nur eine Gitarre zu haben (van Halen haben das glaube ich sogar im Studio so gemacht), so wird das Solo dann noch mehr hervorgehoben und es ist auch einfach mal ehrlich (also auf Platte) und das hat schließlich auch was. Außerdem soll es da ja auch Sachen geben, die so gut klingen.

    greetings
     
  6. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 23.11.07   #6
    Oder man braucht einen guten bassisten. wenn dieser sich gut mit sound und songstruktuten auskennt, braucht man keine zwei gitarren. Ein schönes beispiel ist die irische band "amplifier", die mit einer gitarre und einem bassisten einen ziemlich komplexen sound auf die bühne bringt. bassisten können mit geschickt eingesetzter verzerrung arbeiten, für gitarristen gibt es auch viele möglichkeiten, ihren sound voller und komplexer zu gestalten. ganz wichtig ist aber das zusammenspiel, dass man wirklich üben un perfektionieren sollte. auch songs von den genannten bands kann man in den einzelnen stimmen dementsprechend umschreiben. der song ist weiter der original-song, nur klingt er eben voller.

    ich bin ein klarer vertreter von der drums / guitar / bass band, ich spiele selber ungern mit anderen gitarristen zusammen und finde eine zweite gitarre in den meisten bands, die ich kenne, überflüssig.
     
  7. NoEntry

    NoEntry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.06
    Beiträge:
    529
    Ort:
    Spreewald
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.625
    Erstellt: 23.11.07   #7

    Jo, das kann ich nur unterstreichen. Bei uns mußte der 2te Gitarrist sogar (auch deswegen) gehen. Kein Platz mehr, alles hat sich verwaschen und wurde undefiniert, egal wie genau wir auf den Punkt gespielt haben (und ja: wir haben auch mit verschiedenen Soundeinstellungen usw. experimentiert ;) ) Man kann mit nem verzerrten Bass und nem Basser der das auch zu bedienen weiß locker ne 2te Gitarre ersetzen. Also auch ich bin pro: Gitarre/Bass/Schlagzeug! :great:
     
  8. RollingStones

    RollingStones Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.06
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Hessen => Fulda => Hünfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    522
    Erstellt: 23.11.07   #8
    Hm....so unterschiedlich können die Meinungen sein...interessant. :)

    Möglich ist es allemal, in der Formation Gitarre/Bass/Schlagzeug zu spielen, keine Frage. Wenn es große Bands live so machen ist das für uns auch gut genug. ;)
    Mit etwas mehr verzerrtem Bass ist wahrlich keine schlechte Idee!
     
  9. e-grrl

    e-grrl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    5.09.11
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    44
    Erstellt: 23.11.07   #9
    Als Optimalbesetzung würde ich immer Personen, die (persönlich und musikalisch) zusammenpassen sehen :D
    egal ob es letztendlich 1, 2 oder 3 Klampfen sind.

    Ne 2. Klampfe oder ein Keyboarder (oder auch sonst noch ein Instrument) schafft Freiheiten, was Sounds etc. betrifft. Voraussetzung natürlich immer, dass jeder sich zurückhält und nicht die Lines der anderen mitdudelt.
    Weiterer Vorteil: derjenige, der jeweils singt kann sich spieltechnisch ein wenig "ausruhen"...

    Mein Votum: wenn es Team-Player sind bin ich für die größere Besetzung, bei einem Haufen Solisten fährt man besser mit weniger Leuten sonst wird das nix mit dem Zusammenspiel.

    Gruss E.
     
  10. AWESOM-O

    AWESOM-O Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    2.639
    Zustimmungen:
    254
    Kekse:
    8.654
    Erstellt: 24.11.07   #10
    ich wär auch für 2 gitarristen, einer davon singt, am besten der, der rythmus spielt.

    zb: intro: sänger spielt powerchords, lead spielt riff (oder halt was mit oktaven, tönt auch schon besser als powerchords alleine)
    verse: nur lead spielt, damit sich der sänger aufs singen konzentrieren kann
    chorus: sänger spielt wieder powerchords, lead lead :D

    2. sänger kann eigentlich jeder sein, gibt auch viele bands bei denen der drummer singt.
     
  11. madeye

    madeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.618
    Ort:
    Hagen (NRW)
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 24.11.07   #11
    alles ein bisschen zu simpel für meinen geschmack.

    der sänger kann auch etwas mehr üben, damit er neben dem gesang auch mehr als nur powerchords spielen kann.
     
  12. RollingStones

    RollingStones Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.06
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Hessen => Fulda => Hünfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    522
    Erstellt: 24.11.07   #12
    Hm nein...DAS geht bei unserem Skill auf keinen Fall. :D
    Akkorde/Powerchords/sonstige Begleitung + Singen...OK...aber Leadguitar + Singen..nein. :D
     
  13. madeye

    madeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.618
    Ort:
    Hagen (NRW)
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 24.11.07   #13
    naja, während des solos singt man ja normalerweise auch nicht. ;)

    ich meine nur, dass man z.B. während der strophe das normale riff spielt und dazu singt und es nicht unbedingt auf chords vereinfachen muss.

    mit ein wenig (mehr) übung geht das. :)
     
  14. reppeK

    reppeK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    20.08.16
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    138
    Erstellt: 24.11.07   #14
    2 gitarren sind auf jeden fall besser als eine. bei solos ist lead+rythmus besser als nur lead, allein schon von der soundpräsenz her. und genug alternativen zum "synchronspielen" gibts allemal:
    - je um eine oktave versetzt (wie z.b. bei born to be wild)
    - einer schreddert den akkord-grundton als 16tel
    - abwechselnd nur eine gitarre spielen lassen, kann durch verschiedene gitarrensounds verdammt gut klingen
    - oder einfach den grundton als höhere oktav als ganze note spielen (ok, auch nicht sonderlich spannend, aber wird beim punk öfters gemacht)
    - arpeggios bieten sich natürlich auch an
     
  15. AWESOM-O

    AWESOM-O Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    2.639
    Zustimmungen:
    254
    Kekse:
    8.654
    Erstellt: 24.11.07   #15

    1. wir wollen ja kein soundmatsch.

    2. es gibt zwar durchaus bands, bei denen es live gut klappt mit nem singenden gitarristen, aber die spielen oft nur powerchords und nicht viel anspruchsvolleres. das problem ist dass der sänger die töne nicht mehr so genau trifft oder so. klar, mit übung schafft man alles, aber ich kenne doch einn paar bands die live nicht besonders gut klingen, weil der sänger gitarre spielen muss.
     
  16. madeye

    madeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.618
    Ort:
    Hagen (NRW)
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 24.11.07   #16
    grund 1 ist quatsch.

    wenn beide gitarren für sich schon matschen bzw. zu viel gain haben, dann werden sie auch zusammen matschen, aber wenn man kluge einstellungen wählt, dann klappt das.

    am besten, wenn die verzerrungen der beiden gitarren unterschiedlich klingen.

    grund 2: meinetwegen.
     
  17. AWESOM-O

    AWESOM-O Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    2.639
    Zustimmungen:
    254
    Kekse:
    8.654
    Erstellt: 24.11.07   #17
    matsch muss nicht zu viel gain bedeuten.

    wenn beide gitarristen irgend ne wand aus rumgedüdel aufstellen kann es gut sein dass es im publikum nach matsch tönt, wenn es nicht gut gemixt ist (was oft der fall ist)
     
  18. jive

    jive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    24.07.13
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    791
    Erstellt: 25.11.07   #18
    @BFMV:
    Ich kenne verdammt viele Bands bei denen der Sänger auch ordentlich Gitarre spielt. Ich nenn einfach mal Machine Head, weil das bei denen auch noch verdammt gut klappt.

    Ich verstehe übrigens nicht, dass man einfaches Gitarrespielen (also welches neben dem man noch singen kann) auf Powerchords reduziert. Das ist doch Schwachsinn, was einem beim Singen am meisten zu schaffen macht ist doch der Rhythmus, wenn der nicht mit dem Gesangsrhythmus identisch ist oder ganz strikt auf vierteln, achteln, sechzenteln oder so besteht. Da kann man auch mal ganz exotische Akkorde spielen oder auch ein Riff (wenn die Linke dabei zu tun hat ist es nur eine Frage das in die Hand zu kriegen, bei einem komplizierten Rhyhtmus müsste man das auch in den Kopf kriegen.).

    Übrigens kann man mit zwei Gitarren auch einfach mal zwei unterschiedliche (aber natürlich zueinander passende) Riffs spielen. Man sollte sich da echt nicht mit irgendwas festfahren sondern einfach experimentieren, was am besten klingt.
     
  19. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 25.11.07   #19
    Ich finde es ehrlich gesagt am schwierigsten, mit der gitarre eine andere melodie, als riff zum beispiel, zu spielen und dazu eine komplett andere zu singen. der takt ist da eine tücke, die melodie aber auch durchaus eine andere.

    man sollte als band-musiker sich niemals ausschliessliche um das zusammenspiel zweier gitarren kümmern. die können so toll zusammenspielen wie sie wollen, wenn bass und drums nicht mit einbezogen sind, wird es matsch.

    hier sind ständig anfragen "unser sound matscht, warum, brauche ich einen neuen amp?" und meistens lautet die antwort darauf aber, "nein, lern zusammenspiel mit ALLEN musikern in der band". die gitarre ist für das band-gefüge relativ unwichtig.
     
  20. AWESOM-O

    AWESOM-O Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    2.639
    Zustimmungen:
    254
    Kekse:
    8.654
    Erstellt: 25.11.07   #20
    genau bei machine head fällt ja gerade auf, dass der sänger bei singen oft ne pause mit spielen macht (klick)

    viele bands haben auch noch einen 2. sänger oder screamer, der dann bei den schwierigen gitarrenparts singt/screamt (z.b. trivium, bfmv)

    ausserdem reden wir hier nicht von metal, da würde es schon ein wenig anders aussehen.


    der über mir: :great:
     
Die Seite wird geladen...