Ordentliche E-Gitarre für 11-Jährigen (zwei Jahre Klassik-Gitarre Erfahrung)

von dagmita, 21.08.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. dagmita

    dagmita Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.16
    Zuletzt hier:
    30.12.17
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.08.16   #1
    Mein Sohn ist 11 und will ne E Gitarre haben. Er spielt seit 2 Jahren klassische Gitarre. Ich hab nicht viel Geld, will ihm aber auch keinen Schrott kaufen.
    Hab aber selber null Ahnung. Er steht auf Hip Hop und auf Metal. Das kann sich aber angesichts seines jungen Alters noch sehr ändern.
    Ich selber denke eher eine gute Gebrauchte als eine schlechte neue
    Was empfehlt ihr mir, habt ihr Tipps worauf ich achten muss?
    Hat jemand von euch Kinder, die E Gitarre spielen?
    Muss man da auf Besonderheiten acheten (Gewicht , Größe usw?)
    DANKE!
     
  2. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 21.08.16   #2
    Willkommen im Board!


    Sieh' dich mal bei gebrauchten Yamaha Pacificas um!
    ...ich empfehle die Modelle PAC120H oder 311H ohne Vibrato-Hebel.

    Auch eine Michael Kelly Patriot wäre ein mehr als guter Einstieg.



    HTH
    :hat:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. dagmita

    dagmita Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.16
    Zuletzt hier:
    30.12.17
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.08.16   #3
    Hab auf Yuotube geckuckt und mein Sohn ist entzückt von den Yamaha Pacificas! DANKE!!!:D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. vic_rattlehead

    vic_rattlehead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.15
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    370
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    1.501
    Erstellt: 21.08.16   #4
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. dagmita

    dagmita Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.16
    Zuletzt hier:
    30.12.17
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.08.16   #5
    Ok Danke, das klingt günstig!
     
  6. borgward

    borgward Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.12
    Zuletzt hier:
    4.09.18
    Beiträge:
    360
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    249
    Kekse:
    3.578
    Erstellt: 21.08.16   #6
    Bitte beim Budget berücksichtigen, dass er für seine E-Gitarre auch noch einen Verstärker braucht. Dafür würde ich in diesem Fall ca. 100€ ansetzen.

    Was vic_rattlehead schon angesprochen hat:
    bei seinem Alter (bzw. seiner Hand/Fingergröße) spielt bei der Gitarre auch noch die Mensur eine Rolle.
    ( von der Mensur hängt ab, wie lang der Gitarrenhals ist,bzw wie weit die Bünde auseinander sind).
    Da er ja bereits akustische Gitarre spielt, müsste er beurteilen können, ob er schon mit einer "normalen" Mensur zurecht kommt.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. vic_rattlehead

    vic_rattlehead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.15
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    370
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    1.501
    Erstellt: 21.08.16   #7
    Als Amp könnte man ja z.b. den hier nehmen:
    [​IMG]
    Der ist mMn billig, gut verarbeitet und klingt auch im Zimmer anständig.
    Wenn man ihm aber aufdreht ist er ganz schön laut!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. dagmita

    dagmita Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.16
    Zuletzt hier:
    30.12.17
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.08.16   #8
  9. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    2.275
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1.392
    Kekse:
    5.313
    Erstellt: 21.08.16   #9
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. GitarrenFritz

    GitarrenFritz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.15
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    147
    Kekse:
    988
    Erstellt: 21.08.16   #10
    Zu dem Set:
    Ich hatte selber ein "Anfängerset" von Fender bzw Squier, rigentlich dasselbe wie du es gennant hast nur mit dem Champion 20. Der Champion 20 ist ein wenig vergleichbar mit dem Line 6. Der Frontman 15g ist sozusagen der Vorgänger des Champions und auch nicht wirklich dolle.
    Ich wollte ziemlich schnell von dem Amp weg da er ab einer gewissen Lautstärker nach einem Sterbenden Tier geklungen hat, leiser war er aber füt den Preis ganz gut, aber empfehlenswert ist er jetzt nicht wirklich.

    Die Gitarre die dabei ist ist schon recht gut, ich würde aber später noch den meist gespieltesten PickUp austauschen damit man an der Position wenigstens gut aufgestellt ist. aber als Anfänger war ich mit der Gitarre ganz zufrieden.

    Eigentlich würde ich persönlich von dem Set abraten aber da du ja sagst das du nicht viel Geld hast aber deinem Sohn das E Gitarre spielen ermöglichen willst wäre das neben einem gebraucht kauf eine Lösung.
    Trozudem würde jch aber von dem von dir gennanten Set abraten und das mit dem Champion nehmen.

    Hier einmal das mit dem Champion:
    https://www.thomann.de/de/fender_sq_affinity_hss_champion_car.htm

    Ich würde dir aber wirklich zu einem Gebrauchtkauf raten da bekommt man besonders in der Preisregion mehr für sein Geld.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 22.08.16   #11

    Ich kann dir für die angepeilte Musikrichtung eigentlich den hier wärmstens empfehlen:







    ...und so klingt er: (Soundbeispiel ab Minute 02:55)





    HTH
    :hat:
     
  12. dagmita

    dagmita Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.16
    Zuletzt hier:
    30.12.17
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.08.16   #12
    Hallo hairmetal81! Das Ding ist toll, wusste nich, dass es sowas gibt. Aber solange der Kerl noch so jung ist, soll er sich nicht zu viel Dröhnung direkt auf die Ohren gben.. Sonst wird der ja schwerhörig, bevor er volljährig ist.
    --- Beiträge zusammengefasst, 22.08.16 ---
    Hey Gitarren Fritz! Danke! Das mit dem Champion könnte ich mir auch noch leisten. Er soll ja zuerst noch nicht so laut machen, dass es nach sterbendem Tier klingt (3 Zimmer Wohnung). Später , wenn er'n Übungsraum hat, kann man immernoch 'n gebrauchten Verstärker holen.
     
  13. GitarrenFritz

    GitarrenFritz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.15
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    147
    Kekse:
    988
    Erstellt: 22.08.16   #13
    Der Champion klingt leise eh ambesten.
    Diesem Vox amPlug habe ich auch das Teil ist richtig gut.
    Gibts auch von Palmer:
    https://m.thomann.de/de/palmer_pocket_amp_mk2_guitar_preamp.htm?ref=msg_a_0

    Auch ein tolles Teil, der Vox amPlug nimmt nur Batterien den Palmer kannst du mit Batterien und einem Netztteile betreiben. Wenn er viel spielt kaufst du dich an Batterien dumm und dämlich.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. dagmita

    dagmita Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.16
    Zuletzt hier:
    30.12.17
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.08.16   #14
    Sorry, ich hab KEINE AHNUNG: brauche ich so ein Amplug auch zu einem Verstärker dazu? Oder ist das ein Mini Verstärker für Kopfhörer?
     
  15. borgward

    borgward Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.12
    Zuletzt hier:
    4.09.18
    Beiträge:
    360
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    249
    Kekse:
    3.578
    Erstellt: 22.08.16   #15
    Letzteres
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. dagmita

    dagmita Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.16
    Zuletzt hier:
    30.12.17
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.08.16   #16
    DANKE!:D
     
  17. martellosan

    martellosan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.10
    Zuletzt hier:
    29.12.17
    Beiträge:
    310
    Ort:
    Uster
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    757
    Erstellt: 22.08.16   #17
    Beim Amp würde ich auf jeden Fall zu einem Modeller raten. Also z.B. den Line 6 Spider. Einfach mal bei Thomann nach Modelling Amps suchen.
    Mit einem kleinen Transistoramp ist man einfach sehr begrenzt. Hatte mal einen Fender Sidekick mit 15 Watt (erster Amp) und das war gar nix. Clean recht gut, aber für alles andere nicht zu gebrauchen.
    Erst durch Guitar Rig und später mit einem Pod (MultiFX), "konnte" ich richtig anfangen. Deshalb wäre es auch (m)eine Idee, an Software oder ein Multi-FX zu denken....
    Kommt halt darauf an, was so an Lautsprechern und Computern schon vorhanden ist. Will dich nicht verwirren, aber zuhause zum üben, ist das schon sehr praktisch. Der Rechner läuft ja eh meistens mit. Sei es für Backingtracks, Notations-Software wie Guitar Pro oder Youtube/Online Tutorials/Kurse.

    Ein Multi-FX kann man später immer mal brauchen und der Rechner ist auch sehr praktisch zum aufnehmen.
    Dafür braucht es entweder ein Audio Interface (für die reine Software Lösung), oder eben ein Multi (die meisten funktionieren zusätzlich auch als Audio Interface).

    Die Vox Amplug's sind ganz cool zum unterwegs spielen. Allerdings auch sehr begrenzt. Hab selbst zwei davon, sollte mir aber fast noch zwei zulegen.... aber mit denen allein wird glaub ich niemand glücklich.

    Wegen der Gitarre... HSS Bestückung ist prinzipiell sehr flexibel. Wenn es allerdings um Metal geht, ist es sinnvoll auch am Hals einen Humbucker zu haben. Also HH oder HSH (ist z.B. auch bei den "günstigen" Ibanez Gitarren häufig zu finden).
    Auch die Anzahl der Bünde ist so eine Sache... Eigentlich reichen 22 oder auch 21, solange man keine "modernen" Metalsongs nachspielen will. Vorteil: Das Griffbrett ist dadurch irgendwie "übersichtlicher".
    Auf Dauer gesehen (und wenn er, wie so viele junge Einsteiger bald mal in den Progressive Wahn einsteigt), "braucht" es dann 24 Bünde, um nicht von der Gitarre begrenzt zu werden....

    Das mal nur so als Denkanstoss... ;-)

    LG
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. Rockhardandfast

    Rockhardandfast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.13
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    325
    Kekse:
    427
    Erstellt: 22.08.16   #18
    Die Gitarre aus dem Set könnte er auch einzeln kaufen und dann einen "richtigen" Übungsverstärker dazu. Mit dem Champion kann man zwar Gitarre lernen aber, da er ja schon zwei Jahre spielt, wird er sicher schnell mit Metal einsteigen wollen.
    Die Squier ist auch für andere Stile ganz O.K. daher finde ich den Single Coil Tonabnehmer am Hals nicht schlecht, vielleicht will er ja in zwei Monaten plötzlich doch die Red Hot Chili Peppers oder sowas nachspielen ;-).
    z.B.
    https://www.musicstore.de/de_DE/EUR...at-HSS-RW-Lake-Placid-Blue/art-GIT0027405-000
    Und dann kann ich für Metal, Rock und alles andere zum Anfang immer den Blackstar id core empfehlen, finde den für Metal geeigneter als den Champion:
    https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Blackstar-ID-Core-10/art-GIT0031155-000
    Das ist, wie schon der weiter oben empfohlene Line 6 Spider ein Modelingamp, der Röhrenverstärker nachahmt und das geht auch flüsterleise, wenn man das möchte. Der ID Core von Blackstar hat halt den Vorteil, das er Stereo Speaker eingebaut hat und so für seine Größe viel größer/breiter klingen kann, als z.B. der Champion mit dem kleinen 8 Zoll Speaker.
    Seine Stärken hat er im verzerrten Sounds, er kann aber auch bei Bedarf schöne Cleansounds, für Balladen etc.
    Hier ein altersgerechtes Demovideo ;-):

    Und ein professionelleres:


    Falls ihr einen großen Gitarrenladen vor Ort habt, würde ich die Gitarre auch dort kaufen und dann einstellen lassen. Gitarren aus dem Versand brauchen meist noch ein Setup auch wenn man die meisten wohl aus dem Karton spielen kann. Vor Ort hat man halt die Gewissheit, dass die Gitarre gut eingestellt ist.
    Das ganze einzeln zu kaufen ist zwar erst ein wenig teurer aber man hat dann länger was davon. Die Jackson Gitarre weiter oben ist ja sonst auch ganz gut, da bist du fast im Budget des Sets. Ein Stimmgerät gibt es auch schon für 5 Euro und ein Kabel und zwei drei Plektren legt der Händler ja vielleicht so obendrauf, wenn man nett fragt.(und die Gitarre bei ihm kauft).
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    2.275
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1.392
    Kekse:
    5.313
    Erstellt: 22.08.16   #19
    also etwas genauer... habe oben ein Link gepostet, da aber der Thread ziemlich lang ist, hier genauer was ich meine:

    #194

    Es gibt Läden die dir den Set mit einem anderen Verstärker verkaufen (z.B. den ID Core 10 von Blackstar)
     
  20. dagmita

    dagmita Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.16
    Zuletzt hier:
    30.12.17
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.08.16   #20
    Hallo HD 600! Das ist eine super Gute Idee... Ich schau mal , ob ich das auch so hinkriege!

    Hallo Rockhardanfast! Danke! Ich wußte nicht, dass eine Gitarre ein Setup braucht, wenn sie neu ist.

    Hallo martellosan! Danke für Deinen Post, aber leider verstehe ich kaum was davon.
    Folgede Audrücke kenn alleine im ersten Absatz nicht ...:(


    Modeller, Transistoramp,Guitar Rig, Pod (MultiFX),Multi-FX,Backingtracks, Notations-Software wie Guitar Pro

    Auf jeden Fall braucht der Kerl keine Software, er hat noch nichtmal nen eigenen PC und für unterwegs braucht er auch noch nix, weil er nocht nicht alleine mit Gitarre unterwegs ist, höchstens mal mit seinem Scooter oder Skateboard. Er ist in der 5. Klasse und wirklich noch ein Kind.
     
Die Seite wird geladen...

mapping