p90 als masterkeyboard??

von andy, 29.08.07.

  1. andy

    andy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.07   #1
    hallo,

    ich hab mich noch nie mit midi beschäftigt und frag daher hier nach. hab mir schon einige beiträge zum thema durchgelesen, aber noch keine richtige antwort gefunden...

    ich habe ein yamaha p90 und hab jetzt mein altes key gefunden, nen yamaha psr 500.
    das hat ein paar ganz witzige sounds. meine frage:
    kann ich mein p90 mit dem key per midikabel verbinden und dann die sounds vom key mit der tastatur vom p90 ansteuern? dann würde ja das p90 sozusagen als masterkeyboard dienen... allerdings weiß ich nicht, ob das überhaupt geht??

    gruß, andy
     
  2. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 29.08.07   #2
    Spielen geht. Nur mit Programm umschalten etc. vom P-90 aus siehts schlecht aus.
     
  3. andy

    andy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.07   #3
    also das p90 als masterkeyboard zu benutzen funktioniert, ja? aber was meinst du mit programm umschalten?
     
  4. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 29.08.07   #4
    Das P-90 sendet normale MIDI-SIgnale auf einem wählbaren Kanal, wenn du spielst. Also den Sound eines anderen Gerätes mit der P-90-Tastatur zu spielen ist kein Problem. Zum Thema MIDI gehört aber z.B. auch, dass du an einem Masterkeyboard den Sound im externen Gerät wechseln kannst (z.B. von Piano auf Strings). Das sind die sogenannten Program Changes, Bank Selects, etc. Alle diese Auswahlfunktionen funktionieren (afaik) nicht vom P-90 aus.

    Das wird dann bedeutsam, wenn du ein Rackmodul irgendwo am Boden stehen hast und du jedesmal da runter krabbeln musst, um den Sound zu wechseln. ;)
     
  5. Cosinus

    Cosinus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Lu
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.304
    Erstellt: 29.08.07   #5
    Gibt es da nicht kleine schwarze Kästchen, die den MIDI-Datenstrom abhören und - programmierbar - den Note-On-Befehl auf dem P-90 gerade nicht benötigter oberster oder unterster Tasten in die gewünschte Programm-Change-oder-was-auch-immer-Sequenz umwandeln?
    Damit ließe sich das doch machen, oder?
    Gibt's da vielleicht was preiswertes Fertiges?
    Doepfer?
     
  6. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 29.08.07   #6
    Nein, aber du hast die Marktlücke ziemlich gut beschrieben. So etwas gibt es nicht.

    Ersatz: ein Laptop mit MIDIOX.

    Harald
     
  7. andy

    andy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    23.04.12
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.07   #7
    ok dass das mit dem umschalten nicht klappt, ist nicht so schlimm. ich will das eh mehr zum spaß benutzen und rumexperimentieren. also muss ich mir nur ein midikabel kaufen und dann kanns losgehen, ja? oder muss ich noch was beachten!?
     
  8. Harp

    Harp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    636
    Erstellt: 31.08.07   #8
    Ja, es gibt noch etwas zu beachten: das P90 sendet über den MIDI-Out nur ziemlich niedrige Velocity-Werte - immer so im Bereich von 90-110. Selbst bei der Touch-Einstellung "Soft" und vollem Anschlag ist es mir jedenfalls kaum möglich, auf 127 zu kommen.

    Das bedeutet, dass der angeschlossene Klangerzeuger in der Regel etwas "dumpf" klingt, da einfach ein niedrigerer Velocitybereich angesprochen wird.

    Abhilfe gibt es leider kaum: im Prinzip muss man im Klangerzeuger sämtliche Sounds so umprogrammieren, dass schon bei niedrigerer Velocity die höchste Dynamikstufe erreicht wird...alternativ kann man aber auch z.B. mit einem Miditemp die Velocitydaten der P90 um einen beliebigen Offset einfach erhöhen. Sowas hätte Yamaha sofort einbauen sollen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping