P90 gegen P120 umtauschen?

von lucjesuistonpere, 09.12.04.

  1. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 09.12.04   #1
    Hi!

    Ne Überlegung von mir, die ich schon welchen per PM mitgeteilt habe: Ich hatte letzten Samstag ein P90 erworben und bin bis zum Kauf im Laden immer noch zwischen P90 und P120 hin- und her tendiert. Ich spiele darauf hauptsächlich Jazz und Klassik zuhause und will es in meiner Jazzrock-Band als Instrument verwenden. Das P90 hab ich komplett von der Erzeugerfraktion finanziert bekommen, das P120 hätten die mir auch finanziert. Letzten Endes hab ich mich dann nur aufgrund des Grandpiano 2-Samples des P90 für dasselbige entschieden. (Aarghl, wie dämlich... :rolleyes: )
    Das GP2 hat sich mittlerweile als unbrauchbar herausgestellt und jetzt bereue ich manchmal die Entscheidung fürs P90, manchmal wieder auch nicht. Die Vorteile, die das P120 ggü. dem 90er für mich hat, sind:
    - Etwas leichtgängigere Tastatur, die beim P90 ist schon relativ zäh, die vom P120 etwas näher an ihren Klavier-Vorbildern
    - Authentischer Rhodes-Sound beim P120. Der Rhodes ist mein Hauptsound in der Band. Da ich Rhodes einfach liebe, hat mir bei beiden der Klang letztendlich Magenschmerzen bereitet. Deswegen sagt mir der an sich bessere P120er-Rhodes nicht wirklich zu, da er ziemlich aggressiv und hart klingt, der P90-Rhodes aber auch nicht, da er, obwohl er sonst sehr glockig ist, bei hartem Anschlag billig klingt. An den originalen Vorbildern ist aber der P120er etwas näher dran. Schöner finde ich mal den Sound vom P120, mal den vom P90.
    - Bessere sonstige Sounds, wie z.B. Hammond-Orgel, Clavi und Vibes, die auf dem P120 leicht besser herüberkommen
    - Die eingebauten Lautsprecher sind zwar Murks, meine Stereoanlage aber auch (Kenwood m. 2 x 20 W-Boxen u. Subwoofer). Die Lautsprecher sind vielleicht der Flexibilität halber ganz praktisch
    - Bessere Optik

    Das wären die Vorteile. Will ich tatsächlich umtauschen, muß das aber wahnsinnig gut überlegt sein. Ob das klappt, weiß ich nicht, da es schon ziemlich dreist kommt, wenn ich jetzt, nach gut einer Woche meinen Ellis sage: "Ich will doch das teurere." Außerdem muß dann so gut wie 100%ig sicher sein, daß ich mit dem P120 mehr Freude haben werde, denn wenn ich dann plötzlich wieder das P90 will, wird der Händler protestieren und Vater mich erschießen. :D

    Alternativen:
    Da wäre zum einen der Realpiano Expander, den ich aber seit 2 Monaten bei Ebay nicht mehr gesehen habe. Wahrscheinlich würde der dann auch meinem P90 in Klavier, Rhodes und sonstigem Sound den Rang abstreitig machen und dann ärgere ich mich furchtbar, daß ich mir überhaupt ein P90 geholt hab und nicht gleich 'n Doepfer.
    Zum anderen der Nord Electro 2 Rack, so ziemlich mein Traumteil, allerdings so teuer, daß ich mir das (frühestens) in einem halben Jahr leisten kann. (Ob dann meine Band noch existert?? ;))

    Schwierige Frage, ich weiß. Was würdet ihr mir raten?
     
  2. danielw

    danielw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    184
    Erstellt: 09.12.04   #2
    Der Realpiano-Expander ist zwar als Gerät aus dem Jahr 1997 sehr sehr gut, weil danach ja Piano-Expandermäßig außer Kurzweil KME überhaupt nichts mehr kam, aber das P-90 ist da schon eine andere Liga. Der Flügelklang kommt wesentlich runder, authentischer und weitgehend ohne Sample-Sprünge rüber. Auch ist die Abstimmung der P-90-Tastatur auf den Klaviersound absolut perfekt, was du bei einer Kombi Masterkeyboard - Pianomodul so nicht hinbekommen wirst.
    Alles weiterer hab ich ja schon per PM geschrieben.

    Trotzdem noch was: Welches P-120 Modell findest du Design-mäßig attraktiver? Das Silberne mit hellem Holz oder das schwarze mit dem dunkelbraunen Holz (find ich furchtbar, ehrlich gesagt)?
     
  3. colourisred

    colourisred Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.04
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 09.12.04   #3
    Hallo lucje...,

    also ich wuerde mir an Deiner Stelle den Kopf nicht so zerbrechen.
    Probier doch mal GP1 und GP2 "gelayert" aus, dann bekommst Du nämlich einen latin-style, turnhallenklavierähnlichen
    Klang, der gerade in einer Jazzrock-Band manchmal richtig gut zu gebrauchen ist.
    Mit dem P-120 kriegst Du das auf alle Fälle nicht hin. Und zudem - ein woodgrainfinish Teil macht auf einer Buehne
    doch wirklich nichts her, seit denn es ist wie bei einer alten Hammond echtes Holz.
    Aber letzteres ist natuerlich eine reine Geschmacksfrage.
    Und das real Teil? Schwamm drueber, Danielw hat schon alles gesagt.

    colourisred
     
  4. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 09.12.04   #4
    Hi und thanks!

    Zum Thema RP Expander: Den Expander will ich nicht als Klavierersatz gebrauchen (beruhigend zu hören, daß das Piano im P90 besser ist ;)), sondern als guten bis sehr guten Rhodes-Synthesizer. Wobei selbst da die Meinungen auseinander gehen. Soweit ich weiß, kannst du, daniel, dich nicht so sehr mit dem Rhodes, der in dem RP Expander steckt, anfreunden, während stefan64 hier im Forum relativ begeistert davon ist. Leider hab ich bisher noch nie eine Demo davon gehört.
    Vielleicht wären die EMU Vintage Keys oder die Kurzweil Microteile eine Überlegung wert, aber die sollen angeblich auch fürn' A... sein.

    Das P120 im Rosenholz-Finish würde für meinen Geschmack zusammen mit dem L120-Ständer im Wohnzimmer richtig edel aussehen! Auf der Bühne, naja... aber ich mag als gebürtiger Akkustik-Spieler lieber ein klavier-ähnliches oder durchgestyltes Aussehen als das Blinken nackten Metalls von Flightcases und Rackgehäusen mitsamt Kabelgestrüpp.

    Aber das nur am Rande, darüber sollten wir ned primär diskutieren. :D
     
  5. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 09.12.04   #5
    Meine Meinung dazu kannst du am Montag hören, vermute ich mal. Du bringst das Teil doch mit, Stefan?! Vielleicht können wir mit der Technik beim Jürgen auch gleich ein Demo aufnehmen...
     
  6. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 10.12.04   #6
    Wer hat Dir das denn erzählt?
    Da bist Du der Realität schon ein Stückchen näher gekommen.
    Soweit ich mich erinnere habe ich Dir damals die Kombi: Masterkey + Nord Electro Rack empfohlen, gelle? :D Für meine Begriffe ist das Nord-Electro 2 authentischer (wenn sich "authentisch" überhaupt steigern ließe) als die Rhodes MK I/ II, weil Dir die grauenhafte Wackelpudding-Tastatur erspart bleibt. Die Wurlitzer-Synthese ist für meine Begriffe übrigens auch superb, genauso wie der Hammond-Clone.

    Eine gute Alternative zum Lottoschein ist das Sparen! Bis dahin sollte Dein P-90 Eure Band über Wasser halten können. Wenn Du mit den Masterkey-Eigenschaften Deines Stage-Pianos zufrieden bist, dann sollte Dir das Electro-Rack eine willkommene Ergänzung sein.

    Über den GEM-Expander weiß ich leider so gut wie nichts.

    Edit: das Nord-Electro ist zwar Euro-Einsatz-Intensiv, aber nicht tatsächlich teuer, weil es IMNSHO jeden Cent wert ist.
     
  7. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 10.12.04   #7
    Ja, das Teilchen liegt schon im Auto :)

    Und eine Demo vom Pianosound findet man unter http://www.af.lu.se/~fogwall/piano.html

    Meine Meinung zum P90 vs P120-Thema: TAUSCHE UM solange es noch geht! Nicht, das ich selber eines oder das andere besser findest, aber wenn Du immer mit einem "hätte ich doch nur" :rolleyes: vor Deinem P90 sitzt wirst Du nie damit glücklich und wirst es irgendwann auf jedenfall umtauschen. Und in x Monaten (wenn Du es dann machen wirst) kommt das alle Beteiligten vieeeel teurer.

    ciao,
    Stefan
     
  8. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 10.12.04   #8
    @all:
    Danke für den Rat!

    @stefan:
    Stimmt, aber die Gefahr beteht natürlich auch, daß ich später mit einem "hätte ich doch nur das P90 behalten" vorm P120 sitze...

    @Sticks:
    Nunja, ob das Nord Electro ne gute Entscheidung wäre, ist auch die Frage. Ich bin, sagen wir, nur zu 25 % Bandspieler und zu 75 % Solist, stamme eigentlich eher aus der Akkustik-Ecke (Cool Jazz & Klassik). Und eigentlich hatte ich die Idee, erst mal für ein Klavier zu sparen (bzw. je nach dem für ne Generalüberholung des alten Klaviers von meinem Opa, sollte ich das kriegen), wo das Geld vielleicht besser angelegt wäre, als in nem Synthi.
    Ob mich das P120 als Band- und Übungsinstrument rhodes- und tastaturmäßig allerdings viel seliger macht als das P90, ist die Frage...

    Nachtrag:
    Hab noch mal beim Händler angerufen und der sagt, bis Ende Dezember kann ich mir das noch ruhig überlegen mit dem Umtausch. Vorrausgesetzt ich behandle das P90 pfleglich. (Bei Jazzrock... naja...;))
     
  9. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 10.12.04   #9
    Aus der "Akkustik-Ecke" mit Klassikeinschlägen hat Dir das Nord-Electro fast nichts zu bieten. Es ist und bleibt eine, sagen wir mal, sehr sehr gut gelungene Vintage-Synthese; jedenfalls kenne ich nichts Besseres, das auch noch sooo vielseitig ist.

    Die "P-90/P-120"-Diskussion wird Dir jedenfalls im Hinblick auf die Vintage-Sounds ebenfalls nicht wirklich weiterhelfen. Für meine Begriffe ist das die Wahl zwischen "schlecht" und "etwas weniger schlecht". Stage-Pianos können soundmäßig viel, aber dafür nichts "richtig". Mehr kann man halt von den Allroundern nicht erwarten; das ist bei meinem Roland RD 170 dasselbe.

    Das sehe ich - aus den genannten Gründen - als genauso offene Frage an, die Dir hier keiner objektiv beantworten kann.
     
  10. danielw

    danielw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    184
    Erstellt: 10.12.04   #10
    @Sticks: Hallo, ich finde eine Aussage von dir irgendwie erklärungsbedürftig:
    Du schreibst das Nord Electro II wäre authentischer als die Rhodes MkI/II Pianos. Wie kann denn eine Kopie authentischer sein, als die Originale?? :confused:

    Gruß Daniel
     
  11. danielw

    danielw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    184
    Erstellt: 10.12.04   #11
    ... weil oben angesprochen muss ich mein Urteil über den Rhodes-Sound im Gem-Realpiano Expander ein wenig korrigieren: Inzwischen find ich den nämlich ziemlich gut (Wurly und Electric Grand sowieso)!
     
  12. Brunni

    Brunni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 11.12.04   #12
    Naja, vielleicht findet ihr das jetzt unpassend, aber das ist genauso, wie wenn du im Supermarkt vor den Eiern stehst und überlegst, ob die 6 Eier Größe M billiger sind als die 6 Eier Größe L.

    Also es ist eigenltich sch***-egal, wie du dich entscheidest, da die Unterschiede so gering sind... Also ist diese Diskussion hier finde ich ziemlich hirnrissig. Irgendwann mal werden dir die Sounds eh nicht langen und dann wirst du dir doch nen kleinen Expander kaufen...
     
  13. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 13.12.04   #13
    Nun, das hängt damit zusammen, daß heutzutage kaum noch Rhodes gehandelt werden, die in ihrem 'Original-Zustand' angeboten werden oder noch genauso klingen.

    Das Nord-Electro-Rack vermittelt einen für meine Begriffe und meinen Geschmack typischen Klang, den ich am Rhodes früher sehr geschätzt habe. Bin halt ein alter Nostalgiker. :)
     
  14. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 30.12.04   #14
    Nochmal zum ursprünglichen Thema zurück. In ein paar Tagen muß ich entscheiden, ob ich umtausche und bin mir nicht sicher. Ich habe das P120 noch mal ausgiebig getestet. Nochmal zur Wiederholung: Das Stagepiano ist bei mir hauptsächlich zum Heimgebrauch gedacht und muß überwiegend als authentischer Klavierersatz herhalten, auf dem ich Klassik und Jazz spiele. Als Stagepiano im wörtlichen Sinn brauche ich es nur sekundär, manchmal schleppe ich es zur Bandprobe mit und halt für so ca. 5 Auftritte pro Halbjahr. Meine Eindrücke und Fragen kann ich noch mal schildern:
    - Von der Tastatur her empfinde ich das P120 deutlich als überlegen, da etwas leichtgängiger. Die vom P90 ist aber auch in Ordnung. Irgendwie habe ich jedoch den Eindruck, daß es schwieriger auf dem P120 ist, pianissimo zu spielen. Kann das sein?
    - Das Grandpiano 1-Sample ist prinzipiell das gleiche. Problem beim an sich hervorragenden P90-Sound ist ja, was auch schon viele hier im Forum beklagt haben, daß es streckenweise sehr dumpf (Stichwort "verstopfte Nase") klingt. Irgendwie hatte ich den Eindruck, das sei beim P120 nicht der Fall, kann mich aber auch täuschen. Das wäre mir relativ wichtig zu wissen, vielleicht kann daniel ja was dazu sagen.
    Die sonstigen Piano-Sounds klingen mir beim P120 zu spitz, aber für Bandzwecke durchaus tauglich. Schön beim P90 ist auch noch die Variation vom GP1, was wohl ein heruntergedrücktes Dämpfer-Pedal simulieren soll, kommt allerdings nur mit Kopfhöher gut rüber. Das GP2 ist beim P90 im Gegensatz zum P120 nicht brauchbar.
    - Zu den sonstigen Sounds: Der Rhodes (neben Piano Hauptsound in der Band) gefällt mir bei beiden nicht. Beim P120 klingt er zu gequetscht und beim P90 zwar schön sanft aber billig. Hammond ist bei beiden gleich. Beim P120 kann man aber noch ein Swell-Pedal anbringen, was ganz praktisch ist. Strings sind auch gleich. Vibraphon ist beim P120 deutlich besser, genauso wie Clavi (verwende ich aber kaum).
    - Stichwort Optik: Ihr habt schon recht, das P120 sieht schon irgendwie wie Spielzeug aus, von daher gebe ich - wenn ich das Keyboard allein beurteilen soll - dem P90 den Vorzug. Mir kommt es ästhetisch letztendlich auf die Wohnzimmertauglichkeit an und da sieht für meinen Geschmack das P120 mit diesem L120-Ständer von Yamaha schon recht schick aus, wohingegen die Kombination P90 mit meinem K&M-Tisch irgendwie zusammengewürfelt (das paßt gar nicht mal richtig drauf) und nach Bühne ausschaut. (Vielleicht hol ich mir aber auch die Babyspider von K&M. Wer weiß, vielleicht sieht darauf das P90 ganz ordentlich aus...)

    Soweit die Eindrücke. Das P120 kriegt gesamttechnisch den Vorzug. Die Frage ist nur, ob es die 250 € Unterschied wert ist.

    Ein kleines Nachwort noch: Die Gedanken, die ich mir hier mache, wirken wahrscheinlich affig. Wenn es nur darum ging, mir ein neues Stagepiano für Band- oder Spaß-Zwecke zu kaufen, wär's das auch. Es geht hier aber darum, auf welchem Instrument ich die nächsten Jahre mangels Alternativen stets üben und spielen werde! Ich bin durchaus kein schlechter Klavierspieler und Klavierspielen ist mein liebstes Hobby. Bisher war es eine Zumutung, daß ich nur zwei alte, überholungsbedürftige Klaviere zur Verfügung hatte, auf denen ich nie so recht Freude am Spielen hatte. Da ist da P90/P120 schon durchaus ne Verbesserung, wird mich aber wohl auch nicht gänzlich selig stimmen. Vor diesem Hintergrund wirkt so eine Entscheidung alles andere als klein, geht es doch vor allem darum, möglichst ein Spielgefühl (auch optisches) wie annähernd auf einem echten Klavier nachzubilden. Vielleicht wäre ein Homepiano (oder eine Mischung wie das PF-500 oder das ES5) für mich das beste gewesen, aber da gibt es ja dummerweise noch 'ne Band in der ich spiele...
    Das wollt' ich noch mal loswerden. ;)
     
  15. Armin

    Armin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 30.12.04   #15
    ich finds auch nicht affig - ist schließlich ne mordsinvestition... Stehe selbst vor einer ähnlichen entscheidung und bin grad im moment recht dankebar für die infos, die über die Geräte gepostet wurden :D....
    Zukunftspläne :)
     
  16. Dunkelzahn

    Dunkelzahn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    23.06.16
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.05   #16
    Seit letztem Montag bin ich stolzer Besitzer des P120S, aber versuche nicht zu subjektiv zu urteilen:

    Ich kann noch nicht Klavier spielen und lerne es erst, daher wird das Teil die nächste Zeit nur in meiner Wohung stehen. Für mich war das daher ein dickes Plus hinsichtlich der Optik für das P120S. Mir gefällt's, ist halt geschmackssache.

    Außerdem kommen mir die eingebauten Lautsprecher sehr gelegen, denn dort wo es nun steht habe ich keine Hifi-Anlage und ein Aktiv-Monitor wäre für meine Zwecke mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Kurzum, ich empfinde das P120 als einen gelungenen Zwitter aus Home- und Stagepiano und bin sicher, daß ich damit lange meine Freude haben werde.

    Zu Deinem Gewissenkonflikt: Wenn Du Deine Kauf-Kriterien auflistest klingt es so, als würde das P90 reichen, allerdings schielst Du im gleichen Atemzug immer zum P120. Aus eigener Erfahrung kann ich Dir deshalb nur raten: Nimm das P120, sonst wirst Du mit dem 90 nicht glücklich, weil Du immer denkst Du hättest was verpasst. Es kann natürlich auch passieren, daß Du nach dem Umtausch schnell merken wirst, daß der Unterschied kleiner ist als gedacht…das Leben ist schon hart :)

     
  17. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 03.01.05   #17
    Hi!

    Ich habe noch mal intensiv meditiert und glaube, es bringt nicht viel, das P90 umzutauschen. Gründe, das zu tun, bestünden ja - wie beschrieben - hauptsächlich in Tastatur und Neben-Sounds. Die Tastatur vom P90 ist allerdings auch ganz ordentlich und die Sounds vom P120 nicht wirklich das Gelbe vom Ei.

    Ich habe mir überlegt, statt dessen mein Geld noch mal zu sparen und mir in (spätestens) einem halben Jahr einen Motif Rack für Bandzwecke dazu zu kaufen. Die Teile gibt's ja jetzt schon für 900 €. Da ja bald der Motif Rack ES rauskommt, werden die Preise für den alten Motif vielleicht noch ein bissel sinken.

    Sagt mal, was ihr von dem Vorschlag haltet. Alternativ dazu könnte ich auch noch mal 300 - 400 € in gute Monitore investieren und muß mir dann nicht mehr immer den alten Billig-Gitarren-Amp von unserem Trompeter ausleihen... :D
    Auch ne Möglichkeit wäre, noch ein wenig länger (ca. 1 Jahr) zu warten, dann das P90 zu verkaufen und mir ein MP9500 oder P250 zuzulegen.

    Kann auch gut sein, daß ich mich trotzdem morgen wieder zum P120 umentscheide... ;)
     
  18. Theseus

    Theseus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.04
    Zuletzt hier:
    9.04.05
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.05   #18
    Hi Luc,

    ich bin seit ca 2 1/2 wochen auch besitzer eines P90 und kann deine Wünsche absolut nachvollziehen. Was mich am P90 hin und wieder etwas nervt ist diese bestimmte metallisch klingende nachgeräusch (mittlerweile habe ich die einstellung gefunden wo es nicht auftritt). Es wurde zwar in den Foren beschrieben aber ich dachte nicht, dass es mich treffen würde. Vielleicht haben die P90-Besitzer hier ähnliche erfahrungen gemacht?
    Für mich wäre das der wichtigste grund es umzutauschen.
     
  19. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 06.01.05   #19
    Oh ja, es ist unvertretbar und ich stehe jedesmal beim Üben kurz davor, das Ding aus dem Fenster zu werfen. So eine unerhörte Beleidung haben meine Ohren bisher noch nie erfahren müssen. Skandal!
    --- Sarkasmus Ende ---
    Sagt mal, wieviele Stagepianos im 1000-Euro-Bereich habt ihr vor dem Kauf probegespielt? Und wenn euch der Sound so wenig zusagt, wieso kauft ihr es dann? Das einzige, was ich ansatzweise nachvollziehen kann, ist das bereits besprochene "näseln" von GP1, was aber in meinen Augen allenfalls eine Bemerkung wert ist und dem Gesamteindruck des Gerätes keinen Abbruch tut. Wenn ihr so kleinlich hinhört, müsst ihr schon ein paar Euro mehr investieren, um ein für euch zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen.
     
  20. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 06.01.05   #20
    .. oder gleich das RD 170 von Roland kaufen :D , hä,hä
     
Die Seite wird geladen...

mapping