PA und Stereoanlage

von claus11, 10.11.07.

  1. claus11

    claus11 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.06
    Zuletzt hier:
    21.08.11
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Augsburg, Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.07   #1
    Hallo zusammen,

    ich habe als Anfänger mal eine Frage:

    Kann ich, wenn ich mir eine Akkustikgitarre mit integriertem PreAmp (z.B.Takamine EG 540) kaufe diese direkt an meine Denon Stereoanlage anschließen. Das ganze sollte nur für ein bisschen Sound-Verstärkung für zuhause gedacht sein.

    Schöne Grüße

    Claus
     
  2. Purzel

    Purzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.07
    Zuletzt hier:
    10.09.13
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Ettlingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 10.11.07   #2
    mit entsprechendem Adapter sollte das theoretisch kein Problem sein. Aber was bringt dir das?
     
  3. claus11

    claus11 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.06
    Zuletzt hier:
    21.08.11
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Augsburg, Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.07   #3
    Hallo Purzel,

    klingt vielleicht komisch, aber ich möchte mich halt auch mal von vorne hören und nicht nur den Schall von der Zarge. Mir ist schon klar, dass für ein ordentliches Beschallungsergebnis ein Verstärker notwendig ist, in den möchte ich vorerst noch nicht investieren und bei der Stereoanlage müsste ich mit einem Kabel auskommen.
    Liege ich da richtig?

    Grüße
    Claus
     
  4. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 10.11.07   #4
    Eher nicht.
    Die Empfindlichkeit eines AUX-Eingangs am Vorverstärker/Mischverstärker der Stereoanlage ist i.d.R. nicht hoch genug, um die Gitarre entsprechend zu verstärken. Ich würde da ein kleines Mischpult dazwischenhängen: http://www.musik-service.de/behringer-xenyx-502-prx395754408de.aspx

    Das bringt Dir nebenbei den Vorteil, über die Stereoanlage zu einer CD etc. spielen zu können.


    der onk mit Gruß
     
  5. Timmey_the_P

    Timmey_the_P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    16.03.11
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 10.11.07   #5
    Der Preamp der A-Gitarre KANN durchaus einen ausreichenden Pegel liefern (vllt. ist es dann nicht perfekt ausgesteuert, aber man wird was hören), wobei ich mir da eher Sorgen um die Hifi-Anlage machen würde. Wenns nur um "ein bisschen mehr Präsenz ins Gesicht" geht dürfte eigentlich nix schiefgehen, aber sobald du versucht, per Anlage lauter als z.B. eine mehr oder weniger laute Band zu werden, sind die Boxen in Gefahr.
     
  6. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 10.11.07   #6
    Ich würde sogar weiter gehen und sagen: ...sind die Boxen in großer Gefahr! Besonders Hoch- und Mitteltöner sind ziemlich gefährdet - der Preis von solchen Teilen liegt dann auch schnell beim Preis der kompletten Box!
     
  7. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 10.11.07   #7
    Na lasst mal die Kirche im Dorf, Freunde. Es geht hier darum, in Wohnzimmerlautstärke auf den Pegel der A-Gitarre zu kommen; kein Bandeinsatz oder so...

    Wenn die Stereoanlage nicht gerade ein 500W PMPO-Brüllwürfel für 75,95 vom "Ich bin ganz schön blöd" ist, sollte das keine Gefahr darstellen.


    der onk mit Gruß
     
  8. claus11

    claus11 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.06
    Zuletzt hier:
    21.08.11
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Augsburg, Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.07   #8
    Die Denon Anlage bewegt sich so in 1000 Euro Bereich. Welche Mindestvoraussetzung muss diese denn erfüllen, damit das Ganze Sinn macht?
    Anschluß dann am AUX? Und reicht so ein eingebauter PreAmp?

    Solten weitere Investition in Mischpult o.ä. anfallen, dann tendiere ich eher zu sparen für einen kleinen Verstärker.

    Was ist denn für Akkustikgitarren zu empfehlen (bis zum mittleren Preissegment,max 300 Euros)?


    Claus
     
  9. Timmey_the_P

    Timmey_the_P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    16.03.11
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 10.11.07   #9
    ---> Bei gemäßigter Lautstärke sollten die Boxen sich sicher nicht beschweren, wollte eben nur sicher gehen dass man nicht auf die Idee kommt "Hey toll das klingt gut, die nehm ich ab sofort mit zur Bandprobe als Proberaum-PA!". Habe schon hin und wieder ein paar tote oder halbtote Hifi-Boxen gesehen in den "Proberäumen" von Bands, bei denen ich mal mitgespielt/ausgeholfen habe.
     
  10. averan

    averan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    14.02.13
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Bockhorn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    207
    Erstellt: 13.11.07   #10
    Auwei...Widerspruch von mir an dieser Stelle. Der Threadersteller möchte den Klang der Gitarre mit dem Sound aus der Anlage übertönen...also die Gitarre selber nicht mehr hören wenn ich das recht verstanden habe. Aus Erfahrung weiss ich, dass hierfür schon einiges an Lautstärke erforderlich ist, wenn nicht gerade mit einer Feder über die Saiten gestreichelt wird. Ich würde das ganze auch eher für gefährlich halten, zumal der Klang einer A-Gitarre aus einer Hifi-Stereoanlage -egal welcher Preisklasse- nicht wirklich berauschend ist. Da klingt die Gitarre in Natura erheblich "schöner", was auch immer das sein mag :rolleyes:
     
  11. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 13.11.07   #11
    Claus: für Anwendungen dieser Art kann ich dir ganz wärmstens den Roland CM-30 empfehlen
    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-Roland-CM-30-prx395743125de.aspx

    Der ist vom Preis her überschaubar und macht einen ganz ordentlichen Ton, sogar bei Mini-Gigs. Und du kannst noch alles mögliche dazu reinstöpseln. Geht wirklich gut, der Kleine. :great:
    Die gute Stereoanlage würde ich auch nicht quälen - das wär mir viel zu gefährlich.

    Für nahezu professionelle A-Gitarrenverstärkung innerhalb deiner Preisvorstellung kann ich dir den Marshall AS50 empfehlen. Den hab ich selber auch - und ich hab da lange im Laden rumgetestet.
    https://www.thomann.de/de/marshall_as50d.htm

    Hier gibts die komplette Übersicht:
    https://www.thomann.de/de/akustik_verstaerker.html
    (mein Favorit war übrigens der "kleine" Roland AC60, aber soviel wollt ich auch nicht ausgeben)
     
  12. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 13.11.07   #12
    seh ich anders... akustikgitarren haben nicht umsonst n 9V block drin, ähneln damit einem aktiven bass und die dinger liefern wenn sie müssen auch im oberen line-pegelbereich


    @ersteller: das funktioniert!
    eventuell eben etwas vorsichtig sein, und di akustikgitarren komplett übertönen wirst du nicht, aber es geht!
     
  13. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 13.11.07   #13
    Schau mal, ob das was sein könnte:
    http://www.musik-service.de/zoom-a-2-1u-prx395756170de.aspx

    Ich denke da an die Möglichkeit, aufzunehmen und dann mit sich selbst zu jammen oder mal ein drum ablaufen zu lassen und weiterhin an die Möglichkeit, mittels Kopfhörer die lästigen "Nebengeräusche" der unverstärkten A-Klampfe deutlich zu mindern.

    Andererseits spricht glaube ich erst mal nichts dagegen, wenn Du Dir ein geeignetes Kabel besorgst und einfach mal ausprobierst, wie es denn so klingt, wenn Du direkt in Deine Stereoanlage reingehst.

    Geh einfach ein bißchen vorsichtig zu Werke und dreh nicht gleich alles volle Suppe auf - dann wird das schon hinhauen. Wenn das unbefriedigend ist, kann man ja immer noch weiterdenken.

    x-Riff
     
  14. claus11

    claus11 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.06
    Zuletzt hier:
    21.08.11
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Augsburg, Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.07   #14
    Ja, ich sehe schon, wahrscheinlich bleibt mir die Investition in eine Box oder Combo nicht erspart.
    Was ist eigentlich der Unterschied Box und Combo und was ist für Akkustik- bzw. Klassikgitarren geeignet?

    Kann ich den Street Cube von Roland auch hernehmen oder ist der eher ungeeignet (er hat allerdings einen Akkustik-Anschluß)

    LG
    Claus
     
  15. bass steini

    bass steini Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.06
    Zuletzt hier:
    1.02.13
    Beiträge:
    158
    Ort:
    Burbach Holzhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 13.11.07   #15
    Combo ist Box und Amp (Gittaren- , Bassamp, ...) in einem Gehäuse.
    Bei ner Box bedarf es noch eines Amps.
     
  16. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 14.11.07   #16
    Akustikgitarrenverstärker in Top/Box Konfiguration sind mir nicht bekannt.

    Ich würde aber statt einem Akustikgitarrencombo eher auf die Kombination Akusikgitarrenpreamp plus (aktive) Box setzen. Wobei man auf den Preamp auch verzichten kann, aber die neuen Sachen von D-Tar (Seymour Duncan) klingen schon verlockend.
    Ich halte das für flexibler einsetzbarer und neutraler vom Sound her als ein Combo.
     
  17. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 14.11.07   #17
    Ich bleibe trotzdem bei meiner Warnung. Bei eine primitiven Anlage mit Boxen für 50€ ist es ja egal, wie man die Krücken schrottet. Bei halbwegs gut klingenden (oder gar audiophilen) Lautsprechern, ist jeder Mittel- oder Hochtöner, den man sinnlos zerschnetzelt, ein bitterlich teurer Schaden. Zugegeben, bei gemäßigten Lautstärken wird´s funktionieren, aber dabei bleibt es doch oft genug nicht!

    Abhilfe mag hier ein Kompressor und Limiter schaffen, die extrem konservativ eingestellt werden. Bändchenhochtöner oder Kalotten reagieren sonst schon mal mit Frühtod. Idealerweise würde ich außerdem ein kleines Mischpult empfehlen....

    ...oder die Kohle in eine geeignete Combo investieren und das HiFi-Zeugs weiterhin für das verwenden, was sie können: Gepresste CD-Dynamik in Zimmerlautstärke reproduzieren.

    Alternativ ließe sich natürlich auch über die HiFi-Anlage via (geschlossenen) Kopfhörer spielen: Erstens bleiben dann die Boxen garantiert heile, zweitens ist die Gitarre (und anderer Lärm) durch die Bauart des Kopfhörers schon relativ stark gedämpft, so dass man auch nicht übermäßig Schalldruck auf die Ohren bringen muß, um praktisch die Gitarre alleine zu hören.
     
  18. Zonk666

    Zonk666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.08
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    565
    Erstellt: 17.04.08   #18

    Hallo Claus.

    Eventuell ist es ja noch aktuell. Den Roland Sreet Cube kannst du auf jeden Fall verwenden. Ich hab den auch an Mikro und A-Gitarre und es ist absolut erstaunlich was da aus diesem "Zwerg" rauskommt. Hab dafür meinen Marshall A100D (der absolut klasse war) wieder verkauft weil der für meine Zwecke absolut überdimensioniert war...

    ciao
    Klaus mit "K" :-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping