Paar Fragen für den Start ins E-Bass spielen

von TheShadowdx, 08.01.08.

  1. TheShadowdx

    TheShadowdx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.08
    Zuletzt hier:
    8.12.11
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.08   #1
    Hallo,
    ich weiß zwar, dass ihr schon eine Menge Threads von Anfänger hier habt, allerdings wollte ich nochmal alle meine Fragen beantwortet bekommen.
    Also, erstmal zu mir, ich bin männlich, 15 Jahre alt und linkshänder. (Ist vielleicht wichtig zu wissen) Ich weiß ebenfalls nicht, ob das wichtig ist, allerdings kaue ich regelmäßig an meinen Fingernägeln, sprich, ich hab beim besten Willen nicht die längsten Nägel. Ist das wichtig zum Bassspielen? (Ohne Plektrum, oder wie das beim Bass heißt^^)

    Ich habe zuvor noch kein Instrument so gespielt, dass ich sagen könnte, dass ich es gut beherrsche. Ebenfalls bin ich kein Musikass, was die Theorie, also die Noten, Intervalle, Tonleitern etc. angeht. Könnte das ein Problem werden?

    Was ich spielen können will?
    Hauptsächlich Funk und Alternative Rock. Meine Lieblingsband sind die Red Hot Chili Peppers. (Vor allem auch die älteren Sachen aus den 80er und frühen 90er Jahren!)

    Jetzt habe ich aber auch schon gehört, dass sich viele das (E-)Bass spielen selbst beigebracht haben. Kann man das empfehlen oder ist das eher was für Leute, die schon ein Instrument spielen können? Wenn ihr das Selbstbeibringen empfehlen könnt: Wie gehe ich da am besten vor? Könnt ihr irgendein Buch und/oder CD empfehlen? Wenn ihr mir einen Lehrer empfehlt: Wie oft wäre ein solcher sinnvoll? Müsste es wöchentlich sein?

    Jetzt braucht man natürlich auch ein Instrument.^^
    Ich denke mal, wenn man bei einem Lehrer lernt kann man sich dort ja sicherlich einen ausleihen. Wenn nicht, was könnt ihr denn so für Anfängerbässe empfehlen? Sollte wenn möglich nicht zu teuer sein. (ca. 50 €) Ich will ja keinen riesen Betrag für ein Instrument ausgeben, dass ich vielleicht gar nicht lange spiele.

    Das sind erstmal so meine Fragen.
    Ich bin für jede/n Hilfe/Tipp dankbar!
    Gruß
     
  2. jfinoos

    jfinoos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    16.05.11
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    216
    Erstellt: 08.01.08   #2
    hi, und erstmal willkommen unter uns bassern:D
    Also das du kein Musikass ist sollte erst mal nicht hinderlich sein
    Ich würde dir zu einem Lehrer raten, mit wöchentlichem Unterricht.
    Buch, bzw. CD kann ich persönlich nicht empfehlen, hab das mal ausprobiert war aber nix, auch kann das buch schlecht deine fehler korrigieren, bzw. bemerken ;).
    Zu dem Instrument:
    mit 50 Euro wirst du da nicht viel ausrichten können, also geh erstmal zu nem Lehrer und nimm ne Probestunde, wenn es dir gefällt dann nimm Unterricht, und vllt. bekommst du auch Leihinstrument.
    Ich 400 Euro ausgegeben für Bass Amp, etc. als ich mit Bass angefangen habe, war natürlich auch nicht das dollste, aber ich benutz das zeug noch (obwohl ich einen viel teureren bass und amp habe).
    aber so knapp 300 sollten auf jeden fall machbar sein, oder?
     
  3. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 08.01.08   #3
    No Way! Für 50€ läuft gar nichts, nicht einmal bei ebay (vielleicht auf einem lokalen Flohmarkt, aber mehr als Brennholz würde ich da nicht erwarten). Aber Du könntest die Teile für einen Besenstielbass kaufen und selbst basteln (siehe Bild). Lange glücklich wirst Du damit aber nicht werden...

    Die absolute Untergrenze liegt etwa hier. Vielleicht findest Du ja irgendwo irgendwen, der Dir so etwas für realistische 50€ zzgl.Versandkosten vertickt - darauf warten würde ich an Deiner Stelle aber nicht.

    Außerdem ist es gerade am Anfang wichtig, dass man das Instrument gerne in die Hand nimmt. Ob Du nicht mit einem völlig anderen Modell glücklicher wirst, kannst nur Du ausprobieren. Geh in den nächsten Musikladen und nimm mal alles in die Hand, was Du kriegen kannst - Du wirst deutliche Unterschiede feststellen! Hälse, breit wie Surfbretter oder schmal wie Brotmesser....
     

    Anhänge:

  4. TheShadowdx

    TheShadowdx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.08
    Zuletzt hier:
    8.12.11
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.08   #4
    Erstmal vielen Dank für eure Antworten. Das mit dem Instrument hätte ich mir ja denken können. 80-90 € wären ja auch kein Beinbruch, allerdings, wenn ihr mir sowieso einen Lehrer empfiehlt, kann man sich da ja denke ich mal für den Anfang einen ausleihen.
    Gruß
     
  5. Beng.

    Beng. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.07
    Zuletzt hier:
    25.05.15
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 08.01.08   #5
    Irgendwie treffen viele deiner fragen etc. auf mich ebenfalls zu

    Ich habe vor knapp 4 monaten mit dem SPielen angefangen, hatte davor auch noch absolut keine Musikkenntnisse (halt nur das was man so in der schule lernt).
    Is also denke ich kein großes problem.

    Das mit den fingernägeln hatte ich auhc...allerdings habe ich es mir fast komplett abgewöhnt weil ich auch teilweise so krank dran genagt habe dass die nägel nurnoch abstoßend(für außen stehende) waren. Zudem ham sie weh getan wenn ich sie belastet habe (sprich saiten drücken).

    Linkshänder trifft net auf mich zu xD. Is nur ne frage welchen bass du dir dann holst..nämlich einen linkshänder bass.(höchstwarscheinlich).

    Ich schlage dir auch vor dass du unterricht nimmst, sonst lernste vieleicht sachen falsch was später evtl. zu probleme führen könnte. Gerade da FLEA nich gerade die vorbildlichste technik hat und ich schätze mal dass dieser dich sehr...na..sagen wir mal..inspiriert ?!

    Ich hab insgesamt für meinen bass etwa 300 euro ausgegebn..nur muss man dazu sagen dass ich beide gebraucht gekauft hab (hab dadurch etwa 200 euro gespart!).
    Wars absolut wert...kauf dir keinen scheiss sonst verlierste lust am spiel weil dein bass scheisse klingt/schwer zu bespielen ist etc.
     
  6. Budda

    Budda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.07
    Zuletzt hier:
    17.07.12
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    220
    Erstellt: 08.01.08   #6
    Das ist schon wichtig zu wissen. Hilft dir allerdings nicht viel weiter. Du solltest dich absolut an den Tipp von Rauti halten und mal in ein Musikgeschäft gehn. Dort musst du alles ausprobieren was da ist. Und eben nicht nur auf das Modell achten, sondern auch ob dir ein linkshänder oder vielleicht doch ein rechthänder Bass mehr liegt. Das ist eine reine Gefühlssache.

    Ich kenn persönlich (und weiß auch von Leuten hier) Linkshänder, die aber trotzdem ein rechtshänder Instrument spielen, einfach weils ihnen besser gefällt.


    Dieses "Geh mal in den Laden" hört sich zwar nicht toll an und ist sicher nicht die Antwort, die man erhofft zu erhalten. Jedoch ist sie sicherlich einer wahrsten Aussagen die man treffen kann (Die Erfahrung haben hier augescheinlich auch viele gemacht).
     
  7. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 08.01.08   #7
    Es ist ersmal löblich das du dir das beste Instrument der Welt, den Bass, ausgesucht hast.

    Die Kollegen haben dir ja schon einige Tipps gegeben, ich möchte dich nur auf ein wesentliches Detail aufmerksam machen: du brauchst mächtig viel Ausdauer und Geduld!

    Erwarte nicht das du in 4 Wochen schon RHCP spielen kannst! Sei also nicht frustriert wenn du eine Weile brauchst um die Grundlagen dieses geilen Instrumentes zu lernen.
     
  8. TheShadowdx

    TheShadowdx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.08
    Zuletzt hier:
    8.12.11
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.08   #8
    Ok, danke auch an alle anderen, die mir jetzt noch geantwortet haben.
    Ich werd mir das ganze in den nächsten Tagen mal überlegen und werde mich dann entscheiden und gegebenenfalls meine Eltern fragen.:D
    Was meint ihr denn, wieviel ich für 1 Stunde in der Woche zahlen müsste und sollte?
    Bzw. was ich noch sagen wollte: Ich habe relativ lange Finger. Kann das vielleicht ein kleiner Vorteil sein?
     
  9. luckyluke

    luckyluke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.05
    Zuletzt hier:
    1.03.15
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Merzig (Saarland)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    424
    Erstellt: 08.01.08   #9
    eine stunde beim privat lehrer oder musikschule kostet zwischen 20 und 25 € (45 minuten).
    Lange Finger... kann einer sein, muss aber nicht. Auf die Technik kommt es an :D
     
  10. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 08.01.08   #10
    Überleg dir einen aussagekräftigen Threadtitel und schick ihn mir per PN (Privater Nachricht). Dann wird der Thread wieder geöffnet.

    Bitte gründlich lesen: Warum aussagekräftige Titel

    Bis dahin:

    Closed!
     
Die Seite wird geladen...

mapping