Passender MARSHALL gesucht, bitte um Beratung

von Mr96, 31.07.08.

  1. Mr96

    Mr96 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    4.06.11
    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.368
    Erstellt: 31.07.08   #1
    Hallo zusammen! :)

    In hoffentlich nicht allzu ferner Zukunft, sprich im Laufe des Jahres, steht aller Voraussicht der Kauf eines neuen Amps an und ich möchte mich so langsam mal orientieren, welcher Amp oder welche Amps da in Frage kommen. Würde mich über fachkundige Beratung freuen!

    - Vorzüglich für Rock & Blues (auch z. B. G N' R 'geeignet')

    - Ein Marshall solls werden (wobei ich auch für andere Vorschläge offen bin)

    - Combo oder Halfstack, da bin ich offen

    - Vollröhre

    - 50 W (idealer Weise einer, den man runterschalten kann auf 25 W o. ä.)

    - 2 Kanäle (Clean/ Crunch) wären wohl sinnvoll

    - Sollte noch in jedem anständigen Musikgeschäft erhältlich sein, soll schon ein neuer Amp werden (also kein gebrauchter)

    Ja, ich glaube, das waren schon die Eckdaten, die mir als wesentlich erscheinen - bin gespannt auf eure Vorschläge!
     
  2. the_priest

    the_priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 31.07.08   #2
    also wenn es denn ein marshall sein muss, dann würde ich dir den JCM800 ans herz legen. ich glaube da muss man nicht mehr vile zu sagen, ist für dich eigentlich sehr gut geeignet (außer du willst keinen einkanaler). da wäre dann natürlich ein halfstack fällig, ansonsten macht das ganze ja nix her ;), man findet ihn allerdings auch von zeit zu zeit als combo.
    aber natürlich funktionert auch jeder andere amp der marshallhistorie, besonders ein plexi ist noch eine empfehlung wert, der dürfte diesen anforderungen ebenfalls genügen (siehe AC/DC). hier kommt es dann tatsächlich auf den geschmack an, also: antesten.
    ich denke, alle marshallamps nach dem JCM800 kannst du außen vor lassen. sicherlich beherrschen sie diese musikrichtung, allerdings sind sie schon anders ausgelegt, also auf mehr verzerrung, da denke ich fährst du mit den alten besser.


    ebenfalls eine empfehlung wäre der AC30, oder AC15 (auch schweinelaut, genügt in diesem punkt, ner das der AC30 eben zwei klangvarianten hat). auch wenn du jetzt 50 watt angegeben hast, glaub mir, die beiden benötigen diese leitung nicht und du wirst sie trotzdem nie voll aufreißen.

    im übringen: bei all diesen vorschlägen bräuchtest du noch einen verzerrer (idealer und klassischer weise einen tubescreamer)

    gruß
     
  3. 696

    696 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    571
    Ort:
    0711
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.271
    Erstellt: 31.07.08   #3
    servus!

    ja, der jcm800... wenn dann die einkanalige version! klasse für rock und dreckigen (!) bluesrock... ich hatte mal auch einen jtm600 und jcm600. waren recht günstig bei iiihpay zu haben. letztens ging da ein jcm600 für nicht mal 299 weg!!!
    doch haben die jtm600 und jcm600 den ruf nicht den besten aufbau zu haben. das problem ist die platzierung der röhren, die einen hitzestau im amp verursachen konnten... mE ein wenig übertrieben! man kann sich ja fürs gewissen nen leisen lüfter holen und dann gibts da null probleme!

    alternativen wären sie vielleicht, wenns ein guter sound sein soll und günstig sowieso!

    sonst, schau dir laneys an! die sind recht günstig und dennoch toll! grund ist wohl: marshall ist verglichen mit england hier bis zu 500 euro teurer. laney macht so etwas nicht und ist so gut wie gleich günstig, wie im mutterland...


    EDIT: einen tubescreamer bräucht man für einen jcm800 und für rock/blues sicherlich nicht!
    sonst klar... hiwatt und oranges... aber jcm800 ist meiner meinung nach das was du suchst... ich hab ihn auch gesucht... genau diesen sound :-)
     
  4. Mr96

    Mr96 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    4.06.11
    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.368
    Erstellt: 01.08.08   #4
    Dank euch! Also ich will nichts dazwischenschalten (müssen), bin kein Freund von Effekten, sondern eher Purist; das, was ich will, muss der Amp schon allein bringen können.

    Hat der JCM800 denn 50 W und kann man ihn runterschalten?

    Zwei Kanäle wären schon ganz sinnvoll, denke ich. Welcher käme denn da mit 2 Kanälen in Frage?

    Und ist der JCM800 überhaupt noch neu zu bekommen oder nur Second Hand?
     
  5. Quoth

    Quoth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Kulturhauptstadt Europas 2010
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    97
    Erstellt: 01.08.08   #5
    Den Silver Jubilee 2550 kann man von 50 Watt auf 25 Watt runterschalten und er müsste auch deinen Soundwünschen entsprechen.
    Aber versprich dir durch eine solche Reduzierung keinen immensen Lautstärkeverlust.
    Seh gerade Du willst nen neuen. Dann fällt der leider erstmal raus.



    Q
     
  6. 696

    696 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    571
    Ort:
    0711
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.271
    Erstellt: 01.08.08   #6
    ja, es gibt den 50watter jcm800 2204. es ist ein einkanaler und der kleine bruder des legendären 2203...

    ja, es gibt da die sog zweikanaler, zb den 4212... auch mit 50 watt.

    die haben jedoch wenig mit dem hochgepriesenen jcm800 2203 od 2204 gemein. ich selber hatte ihn und war eher NICHT enttäuscht, aber auch nicht 100% glücklich.
    er war bei gott nicht schlecht, aber bei einem direkten vergleich mit meinem 2204 ganz klar der verlierer. grund sind wohl halbleiter, die beim spilt channel die verzerrung heißer machen sollen. er verzerrt zwar auch sehr schön, aber er macht das nicht so gröhlend, brüllend und fett wie ein single channel. eher fuzzig... und nicht ganz so aggro wie ein single channel!

    übrigens ist der zweikanaler nicht in clean und crunch aufgeteilt, sondern in normal und boost. dh, dass der normal kanal schon recht früh anfängt zu zerren und der boost haut einen richtig noch drauf...

    der jcm800 ist auch neu zu bekommen, aber nur in der 100watt version, also 2203 bzw die kerry king (von slayer) signature version 2203KK...

    check mal die marshall seite und schau unter vintage reissues... sind aber recht teuer... ca 1600 steiner


    ich hoffe ich konnte helfen!

    EDIT: sorry, heißen wohl new vintage reissues... nicht verwechseln mit den vintage modern!
     
  7. Mr96

    Mr96 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.08
    Zuletzt hier:
    4.06.11
    Beiträge:
    1.291
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    4.368
    Erstellt: 01.08.08   #7
    Ah ja, vielen Dank! Da ist der JCM 800 2203/ 4 ja schon sehr interessant! Aber 100 (!) W - ist das nicht ein bisschen arg viel? Und das mit dem 1 Kanal ist auch so eine Sache. Was mache ich dann, wenn ich sozusagen von einem Takt auf den nächsten einen Crunch- oder Cleansound brauche? Von den 1600 € mal gar nicht zu sprechen.

    Was wäre denn eine gute Marshall-Alternative, die meinen o. g. Eckdaten (editiert!) entspräche?
     
  8. Tims

    Tims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    6.04.12
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    456
    Erstellt: 01.08.08   #8
    Gitarre schnappen und in Musikladen fahren und testen.

    Auf die Liste schreiben:

    Marshall TSL, DSL und die classic moderns (jcm800, wie schon angesprochen)
     
  9. 696

    696 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    571
    Ort:
    0711
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.271
    Erstellt: 01.08.08   #9
    ja, da hilft nur ein anständiger power attenuator... entweder die weber teile oder die von mir bevorzugten tubejuiceattenuators. die nehmen den röhren die lautstärke weg und wandeln die in wäreme um... kosten ca 120-150 euro. hab ich auch, sollte wirklich jeder haben.... denn wieviele hier spielen in großen hallen :-)?

    hm, man kann beim jcm800 sehr gut mit dem volume poti der gitarre arbeiten. ich bekomme einen sehr süßlichen, leicht angezerrten sound hin, wenn ich das poti auf ca 3-4 an der gitarre habe. es ist nicht ganz clean, aber mit leichtem anschlag, ein sehr schöner sound!

    gebraucht findest du die teile bei ca 800-1000 euro!

    die jvm-serie wird sehr gelobt... sind mir persönlich zu viele regler, magst recht einfach :-)

    EDIT: sehe gerade, soll ein neuer sein... dann check die jvm's...dsl auch, aber zwischen den beiden finde ich den jvm interessanter... der dsl würde mir für heftigere sachen aber dennoch besser gefallen, aber nicht für blues...
     
  10. Rotti

    Rotti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    346
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    262
    Erstellt: 01.08.08   #10

    Der Vintage Modern ist eine Alternative - und ebenfalls wie die Vorbilder JTM45 und 2203 "nur" einkanalig.
    Es gibt ein 50W Top und ein 100Watt Top.

    Ist es nicht seltsam das alle immer völlig ratlos sind wie man mit einem einkanaligen Amp zurecht kommen soll, aber die großen Stars, denen man nacheifern will, genau diese Amps spielen? ;) Mit einem Overdrivepedal und deinem Volumenregler an der Gitarre funktioniert das bestens.

    Ich habe das Gefühl, das die Mehrheit hier im Board den Vintage Modern mißachtet. Woher kommt das. Einfach nur Unkenntnis weil nie angespielt?
     
  11. Coachinger

    Coachinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.038
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.422
    Erstellt: 01.08.08   #11
    Rottis Tip mit dem Vintage Modern kann ich nur befürworten, der sollte für die gewünschten Stilrichtungen schon sehr gut passen.

    Entweder wie schon gesagt wurde sehr fix und sicher mit dem Volumenpoti an der Gitarre von Crunch auf Clean runterregeln oder mit nem Volumenpedal das ganze per Fusstritt erledigen. Wenn das Pedal dann idealerweise auch noch einen einstellbaren Mininumpegel besitzt bekommst du problemlos deinen Wechsel hin.

    Bei deinen Stilvorlieben solltest du mal den Statesman von Hughes&Kettner in Augenschein nehmen, gibts in verschiedenen Versionen von 40-60 Watt, klingt auch sehr vintagemäßig.
     
  12. kurt-hendrix

    kurt-hendrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.06
    Zuletzt hier:
    27.06.16
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.459
    Erstellt: 01.08.08   #12
    @rotti

    ist dir aber auch mal aufgefallen das die großen stars dann auch 6 stück von diesen haben?
    1 für lead, 1 für clean usw. glaub nicht das einer von uns sooo schnelle fingers hat um mal schnell das zu "simulieren" =)

    ich würde auch zum 800er raten, single channel + equalizer (zum boosten)
    kommt halt drauf an ob du die sologitarre spielst oder bei rhytmen bleibst
    und plane gleich nen powersoak ein alles andere macht keinen sinn (vorallem die pe/tri umschaltung)
     
  13. 696

    696 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    571
    Ort:
    0711
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.271
    Erstellt: 01.08.08   #13
    naaa, ich hab auch mit diesen amps liebäugelt. als ich jedoch dinge las wie digital reverb, nahm ich davon abstand... ich mag so etwas nicht, bin da eher old school... kann klingen wie sonst was, wenn ich aber so etwas lese, dann kann ich den nicht kaufen. ist son eigending von mir :screwy:

    sonst geb ich dir recht und unrecht. ich finde man sollte wieder mehr mit dem gitarrenpoti experimentieren, wenn es um verschiedene sounds geht und nicht immer einen 300kanaler anschaffen. man wird begeistert sein, was man da alles rausholen kann! ist klaaa, dass ultraverzerrt und clean dann halt eben nicht geht... aber für mich haben diese einschränkungen mit dem 2204 einkanaler definitiv ihren reiz!

    andererseits bringst du die superstars auf... wie schon angemerkt, meist/nicht immer, haben die verschiedene amps für die sounds...
     
  14. 696

    696 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    571
    Ort:
    0711
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.271
    Erstellt: 01.08.08   #14

    hm, man nehme den kleinen finger und drehe kurz und entschlossen am volumepoti seiner gitarre... wie lang kann man dafür brauchen?:confused:
     
  15. kooper

    kooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 01.08.08   #15
    meine Empfehlung wäre ein DSL 50: Damit hast du einen klassischen Marshall Sound und bist flexibler als mit dem JCM 800...ist in jedem musikladen eigentlich erhältlich. Einfach mal anspielen:)
     
  16. Rotti

    Rotti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    346
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    262
    Erstellt: 01.08.08   #16
    ok, mag sein das sich die "Großen" heutzutage mehrere Amps für die Kanalumschaltung leisten. :)
    Aber es hat auch Zeiten gegeben, wo alles nur über einen abging. Und irgendwie sind das dann die viel gesuchten "Vintagesounds" ;)

    zum Thema: ok der Reverb ist wirklich nicht prall. Weil ich aber sowieso auch hinundwieder gerne Echo mag, habe ich noch das Boss RE-20, welches übrigens auch digital ist, aber dafür sehr analog klingt.
     
  17. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 01.08.08   #17
    auch wenn er eigentlich neu sein sollte....

    bei ebay ist derzeit ein 6101 30th Anniversary Combo eingestellt. dieser Amp dürfte so ziemlich alle deine Soundwünsche erfüllen.
    100 watt die auf 50 und 25 watt reduzierbar sind.
    112er Celestion Gold-Series-Speaker und der ist wirklich genial
    3 Kanäle
    clean (3 soundmodi, von ultraclean bis leicht angecruncht)
    crunch ( JTM 45 Bluesbraker, JCM 800 und JCM 900)
    Lead (ebenfalls 3 wählbare Modi incl. Gainboost)

    3fach fusschalter ist dabei, der amp ist aber obendrein noch midifähig
    verträgt sich wunderbar mit allerlei pedalen und hat 2 Effektloops.
    DI-Out mit speakersim, der sogar lautloses recorden möglich macht.


    hier im board ist über den anniversary mehr als genug zu finden, und die meinungen sind sehr eindeutig.....

    kurzum, der amp ist ne eierlegende wollmilchsau und jeden cent des preises wert.
     
  18. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 01.08.08   #18
    Preisgünstige Alternative wie oben schon kurz angesprochen:
    Laney 1-Kanaler.

    Der GH100L ist für günstige 700 EUR neu zu haben.

    Ich habe schon etliche Marshalls gespielt und vermisse mit dem Laney vom Sound her eigentlich nichts (gegenüber einem JCM800).
     
  19. 696

    696 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    571
    Ort:
    0711
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.271
    Erstellt: 01.08.08   #19

    ja, hast verdammt recht! :great:

    ich hab das volumepoti an meiner klampfe ewig ignoriert... seit ein paar jahren ist es mein liebster freund, wenn es um sound-modelling geht :rolleyes::D
     
  20. 696

    696 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    571
    Ort:
    0711
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.271
    Erstellt: 01.08.08   #20

    eben... laneys werden sehr gerne und leider sehr oft übersehen! die dinger sind klasse! preis/leistung klasse... und die spielen in derselben liga wie marshall mit. in ihrem mutterland england sogar in derselben preisklasse! hier in deutschland ist der marshall künstlich teuer gemacht... einerseits denke ich, weil marshall hier in deutschland sich einen angeheuerten vertrieb leistet, der sich wohl fürstlich bezahlt lässt (laney hat hier einen eigenen) und leider gibt es firmen, die immer alles gleich teurer machen müssen, wenn sies hier verkaufen....
     
Die Seite wird geladen...

mapping