PC - Editor Roland JV 1080 / 2080

von DTH387, 07.11.09.

Sponsored by
Casio
  1. DTH387

    DTH387 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.11.09   #1
    Hallo,

    überlege mir eines dieser Geräte anzuschaffen, Frage wäre, ob ich das Gerät irgendwie mittels Midi über den PC mit einem Editor bearbeiten / programmieren kann bzw. obs dafür software gibt.

    Gerade beim 1080 wär das ja wegen dem kleinen Display interessant.
     
  2. keyfreak

    keyfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.02.15
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    581
  3. Tim Crimson

    Tim Crimson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.09
    Zuletzt hier:
    19.05.17
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    472
    Kekse:
    6.125
    Erstellt: 07.11.09   #3
    Was man mit 10 Sekunden googlen nicht ganz so schnell rausfindet, ist die Tatsache, dass Midiquest XL je nach Synth nicht zufriedenstellend arbeitet. Das liegt zu 50 % nichtmal an Midiquest selbst, sondern an der Sysex-Implementation des Synthesizers. Ich bin bei Midiquest XL jedefalls weit davon entfernt, mit meinem Equipment komfortabel zu arbeiten, die Angaben in der Tabelle bei Soundquest kann man getrost in die Tonne treten, da muss schon einiges konfiguriert werden, damit es irgendwie zuverlässig läuft.

    Das Editieren am JV selbst macht auf Grund des Displays in der Tat wenig Spaß. Ich habe meinen JV daher immer mehr als Presetsynth gesehen und ihn aus dem Grund auch verkauft. Wenn du Wert auf gute Synthesizersounds legst, wärst du mit dem JD-990 besser bedient - der hat bessere Wandler, die Sounds haben 44,1 kHz anstelle von 32 kHZ beim JV und vor allem ist das Display viel größer, das Editieren somit sehr viel angenehmer.

    Ein guter Vergleich von JD und JV:

    http://acapella.harmony-central.com/showpost.php?p=19130528&postcount=19

    und

    http://acapella.harmony-central.com/showthread.php?t=1584046

    Ansonsten empfehlenswert ist der Roland XV-5080 oder XV-5050. Wenn das Budget nicht unbedingt dazu zwingt, würde ich dir daher nicht zu einem JV-1080/2080 raten - für "analoge" Sounds zu schwach, für Natursounds zu alt. Hilft dir nicht bei deiner Frage nach einem Editor, aber evtl bist du beim Kauf ja noch flexibel. ;)

    Grüße in die Eifel,
    Tim
     
  4. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    754
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 08.11.09   #4
    Wo sollen denn da genau Probleme liegen? Ich arbeite mit meinem JV1080 auch mit Sysex, habe bisher keine Probleme feststellen können.

    Spaß macht's nicht, aber es geht IMHO genauso gut oder schlecht wie bei vielen moderneren Racksynthesizern. Ich habe eine Triton Rack direkt drunter eingebaut und von der Komplexität der Bedienung ist es kein so großer Unterschied, die Triton zeigt nur hübschere Grafiken.

    Der JV ist immer noch für den ein oder anderen Sound im Einsatz, zugegebenermaßen nicht mehr als Hauptgerät, aber leistet noch gute Dienste. Gerade deswegen würde mich interessieren, wie sich eine fehlerhafte Sysex-Implementation bei ihm äußert.

    Harald
     
  5. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 08.11.09   #5
    Also wem das nicht reicht ist auch nicht mehr zu helfen :
    http://www.youtube.com/watch?v=ksWB4aCFSz8&feature=related
    Da gilt bei neuen Kisten eher :
    für "analoge" Sounds zu neu, für Natursounds zu modern.
    JV1080 und 2080 klingen analoger als mancher virtuelle. Die Filter nicht sonderlich schoen, aber die Wandler brachial bis fast aetzend.
    Ich hab auch einige 5080 Demos angehoert. Gefaellt mir nicht besser. Aber auch nicht schlechter :-)

    Was mich mal interessiere wuerde ist die genaue Zuordnung zu den Tastenversionen.
    Jv1080 = XP60/80
    Jv2080 weist nur mehr Expansion Slots auf ?
    http://www.tiefpass.de/Hardware/JV2080/jv2080.html
    JVX080 aufgeruestet = XP 30 ? (leider keine Workstation, Sequenzer)
    Klingt XP30 tatsaechlich wie die JV Serie ? (Gleichen Wandler ?)

    Und dann hoeren meine Roland Kenntnisse auch schon auf.
    Welches Key entspricht dem 5080 ?
    Sicherlich irgndein Fantom. Und welcher Fantom ist noch am ehesten mit einem voll aufgeruesteten Synthie der JV Serie zu vergleichen ?

    Gruesse
     
  6. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.337
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    450
    Kekse:
    5.782
    Erstellt: 08.11.09   #6
    Gib mir ein Midi oder sonstwas und ich jags durch die XP30, dann kannst du testen.
     
  7. TritonFreak

    TritonFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    835
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    868
    Erstellt: 08.11.09   #7
    nich ganz ...
    JV1080 = XP50
    JV2080 = XP60/80
    Die Sounds sind bei allen Modellen identisch, 2080/60/80 haben jedoch besser A/D-Wandler und klingen dadurch ein wenig frischer.
    XP30 müsste die gleichen Wandler haben die 60/80, leider fehlen ihm die Einzel-Outs und das große Display.

    Grooves,

    Mig
     
  8. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    24.09.18
    Beiträge:
    14.152
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    980
    Kekse:
    20.207
    Erstellt: 08.11.09   #8
    Die XV Geräte basieren auf dem XV88 und dem allersten Fantom F76.
     
  9. DTH387

    DTH387 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.11.09   #9
    ich habe derzeit ein technics kn 1400 (99er baujahr). jetzt ist der roland ja auch nicht viel neuer (1080 oder 2080), kann man trotzdem von einer deutlichen verbesserung vom sound her zum technics sprechen? beim technics meinten immer viele "es gibt deutlich besseres in neueren geräten", jetzt ist hier bei einem solchen "profigerät" acuh "schonwieder" davon die rede ;-)

    zu meiner anwendung, in rock/popcoverband.
     
  10. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    24.09.18
    Beiträge:
    14.152
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    980
    Kekse:
    20.207
    Erstellt: 08.11.09   #10
    Ich denke, da bist du mit einem JV bestens bedient. Es ist ja auch von Grund auf eine andere Gattung, als dein Technics.
     
  11. DTH387

    DTH387 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.11.09   #11
  12. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 08.11.09   #12
    Hi Leef
    Du meinst dann auf mp3 ueberspielen ? Danke fuer das Angebot, aber ich meine der Aufwand lohnt sich nicht wirklich. Es gibt ja auch Unmengen Demos im Netz :
    Hier macht sich wohl das Expansion Board bemerkbar.
    http://www.youtube.com/watch?v=UnEEDyZZJxk&feature=related
    Mein Fernurteil waere : Ein richtig feiner kompakter Synthesizer, vor allem mit wenig Schnickschnack. Schade das man so etwas nicht mehr baut.
    Wie waere deines ?
    wusste ich auch nicht.

    @toeti
    Danke
    Fantom S und besonders Fantom FA waeren demnach die direkten Nachfolger der XP`s.
    Sicherlich auch so, dass das 5080 Modul zuerst da war. Was mich wundert ist, dass Roland seine Board Nebenverdienst Konzept so lange durchzieht.

    @theisen
    Mit "alt oder neu" hat der Grundsound sicherlich weniger zu tun wie mit den Wandlern damit der Preisklasse. Ebenso dem Anwendungsbereich.
    Ein Technics KN ist nicht dafuer konzepiert sich in einer Band durchsetzen zu muessen.
    Genausowenig kann ich mir ein PSR in einer Rockband vorstellen.
     
  13. Tim Crimson

    Tim Crimson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.09
    Zuletzt hier:
    19.05.17
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    472
    Kekse:
    6.125
    Erstellt: 09.11.09   #13
    Hi Harald,

    arbeitest du generell mit Sysex oder mit Midiquest bzw. Midiquest XL? Händische Dumps funktionieren natürlich, ich meinte explizit die Integration eines Gerätes in Midiquest und die Midiquest-Automatismen. Den JV-1080 hatte ich nie in MQ integriert, daher kann ich das nicht bewerten. Bei meinen beiden JDs (800 und 990) ist es allerdings so, dass beide nicht zufriedenstellend arbeiten - trotz Updates des EPROMS im 800er und jede Menge Lötstress... :o Das äußert sich so, dass die Übertragung nach einer beliebigen Zeit abbricht: manchmal werden zwei Programme übertragen, dann zwanzig.

    Bei beiden sagen die Tabellen vollen Funktionsumfang vorher. Da der JV neuer ist, kann das hier natürlich anders aussehen, man sollte einfach nicht blind den Featuretabellen glauben.
     
  14. schmudo

    schmudo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.06
    Zuletzt hier:
    26.06.17
    Beiträge:
    101
    Ort:
    bei Aachen
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    81
    Erstellt: 09.11.09   #14
  15. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 09.11.09   #15
    change_it hatte ich auf meinem Win 3.11 Rechner.
    Hat ganz gut funktioniert soweit ich mich erinnere. Dazu Freeware.
     
  16. Martman

    Martman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    11.09.18
    Beiträge:
    4.421
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.127
    Kekse:
    18.379
    Erstellt: 18.11.09   #16
    Beinahe. XP-60 und XP-80 haben immer noch die Klangerzeugung vom JV-1080; der JV-2080 hat eine Zusatzbank, die nie in einer Tastaturversion verbaut wurde, drei FX-Kanäle statt einem, und acht statt vier SR-JV80-Slots. XP-60 und XP-80 haben aber bessere Wandler, rauschen weniger als die XP-50, und sie haben das Grafikdisplay vom JV-2080. (Ich glaub immer noch, daß ich Mig letztes Jahr seine XP-80 zu früh aus den Händen gerissen hab...)

    Im Grunde schade, daß Roland nicht gleich einen ganzen 2080 in die XP-80 verbaut hat. Vielleicht noch die Samplerfunktionalität vom S-7x0 mit rein, um Kurzweil und Korg Konkurrenz zu machen. Aber ob sie sie dann noch zur XP-60 hätten stutzen können... Bei der Luft, die in der XP-80 noch ist, könnte man meinen, daß bei der Konstruktion der XP-80 das Kürzen auf 61 Tasten schon eingeplant wurde.


    Martman
     
Die Seite wird geladen...

mapping