PC-Recording oder über Recorder?

von Goldfischangler, 22.07.07.

  1. Goldfischangler

    Goldfischangler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.06
    Zuletzt hier:
    29.07.08
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.07   #1
    Hi,

    Ich habe mal eine Frage. Ich möchte mir homerecording equipment zulegen und jetzt habe ich die Frage was nun besser ist. Mit Hilfe eines interfaces oder so über den Computer aufzunehmen, oder ein Multitrack Recorder (z.B den da: https://www.thomann.de/de/tascam_dp_01_fx.htm) zu benutzen.
    Ich selber würde nur zum Recorder tendieren weil ich dieses "feeling" geiler find' daran zu arbeiten ;-) :great:
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 22.07.07   #2
    Das ist eine Frage, die du eigentlich nur selbst entscheiden kannst. Ich kann jetzt hier nur meine persönliche Meinung wiedergeben.
    Ich ziehe die PC-Variante vor. Weil sie bei vorhandeme PC einfach preiswerter ist, und dennoch mehr Möglichkeiten bietet. Mit dem von Dir verlinkten Gerät kann man z.B. zwei Mikrofon-Spuren gleichzeitig aufnehmen. Um das mit einem PC zu machen, würde diese Soundkarte reichen:
    http://www.musik-service.de/Recordi...esis-IO-2-Audio-Interface-prx395749744de.aspx
    Alles andere ist nur von der Software begrenzt. Und schon mit der Software, die bei dem Gerät dabei ist, hast du insgesamt 48 Spuren (Tascam Recorder nur 8), und viele weitere professionelelre Bearbeitungsmöglichkeiten, z.B. einen vollparametrischen EQ, Dynamikbearbeitung etc. Und sonstige Effekte, wobei es da auch im Internet viele kostenlose hast, die du in die Software einbinden kannst.
    Ich selbst habe das Recorden erst durch den PC kennen gelernt, und will auf keinen Fall mehr auf die übersichtliche Darstellung am Bildschirm verzichten, wo ich "sehe", was ich aufgenommen habe, und darin direkt arbeitenm kann, zu den entsprechenden Stellen springen kann.
    Wie gesagt meine persönlcieh Meinung, es gibt ja auch noch genügend Leute, die lieber mit ein Recorder aufnehmen, weil der ja durchaus gewisse Vorteile hat (kein PC der abstürtzt/zickenmach/treiberporbleme hat, weniger zu schleppen...)
     
  3. Goldfischangler

    Goldfischangler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.06
    Zuletzt hier:
    29.07.08
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.07   #3
    Danke für die schnelle antwort :great:
    mhm... Jetzt hast du mich neugierig gemacht.
    Ich hab allerdings noch einige fragen (bin ein absoluter noob im aufnehmen).

    1.) Bringt das digitale aufnehmen es (finanziell gesehen) auch wenn man sich einen PC erst kaufen muss (teile mir das equipment mit nem freund im proberaum)?
    Wenn ich mir so digitale Homestudios angucke steht da noch eine gute ecke anderes zeug rum, welches so ziehmlich professionell aussieht :great: wie mischpulte etc... In wiefren brauch ich da ein mischpult wie das hier.
    Soll natürlich wenn es fertig ist auch n bissle professionell aussehen XD
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 22.07.07   #4
    Das, was da so in professionellen Studios rumsteht, steht da vor allem einfach noch aus analog zeiten rum und wird auch noch benutzt weil es gut klingt, und die Leute die GEräte kennen:) Prinzipiell ist das alles nicht nötig, bei uns an der FH steht recht neues durchausprofessionelles Studio - welches aber im Prinzip auch nur aus Computer, Soundkarte und der enstprechenden Software besteht. Nur hal alles etwas größer, besser und teurer. Um beium Mischen was in den Häönden zu haben und nicht mit der Mausn auf dem Bildschirm arbeiten zu müssen, steht da dann auch noch ein solcher Controller:
    http://schmitronicshop.de/images/DSCN1618.jpg
    Auch wenn es vielleciht so aussieht, so handelt es sich dabei nicht um ein Mischpult, sondern ledelich um eine Art Fernsetuerung für das Software-Mischpult, also ein Eingabe GErät wie maus und Tastatur. Gibt es auch in günstig:
    http://www.musik-service.de/behringer-b-control-fader-bcf-2000-prx395740482de.aspx
    Diskussionen pro/contra Controllern gibt es hier auch öfters. ICh persönliche bracuhe das nich, kostet nur Geld, ohne dass es die Aufnahmequalität verbessert. Das investier ich lieber anders.
    Ein Mischpult ist in einem volldigitalen Studio nicht nötig. Man kann z.B. die Mikrofonvorverstärker draus einsetzen (wird z.B. in Studios noch gemacht, die ghalt noch so ein gutes analoges Pult haben), oder theoretisch sogar darauf abmischen. Aber wenn man sich jetzt ganz neu ein Homestudio einrichtet, ist das ziemlich unsinnig. Wenn du nicht aus irgendwelchen anderen Gründen ein Mischpult benötigst, dann würde ich mir fürs Heimstudio auch keins kaufen. Und die anderen Geräte, die man so sieht, sind oft Effektgeräte. Aber das geht auch alles in Software, und für den Heimgebracuh würde ich auch so schnell keine Hardware kaufen.

    Dafür würde ich kein Geld ausgeben.
     
  5. Goldfischangler

    Goldfischangler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.06
    Zuletzt hier:
    29.07.08
    Beiträge:
    10
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.07   #5
    Mhmm... Danke.
    Also ist nicht für Heimgebrauch sondern soll das Studio unserer Band werden.

    Also ich hab noch ein paar fragen...
    1.) Also Mischult brauche ich nicht. Hatte ich das dann Falsch verstanden mit was in dem Grundlagen tutorial für PC-Recording steht, von wegen man bräuchte eins? Hatte nähmlich mich für das hier interessiert )
    2.) Was für interfaces kämen denn noch in Frage?
    Was ist mit so einem? Von Alesis hat aber (soweit ich es sehe) ein mischpult eingebaut, und du sagst ja, das bringt nichts
    Aber das was du vorgeschlagen hast sieht ganz gut aus. Mit Phantomspeisung, Steinberg software und sllem piepapo....

    3.) Was brauche ich sonst noch für Hardware?


    Naja, bin dir sehr dankbar für deine Hilfe! :great: Das kannst du mir glauben... Sieht ganz so aus als ob unser Studio doch noch etwas werden könnte
     
  6. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 22.07.07   #6
    Also wenn du den Grundlagenartikel ganz gelesen hast (inklusive der Ergänzung), dann solltest du eigentlich wissen, dass man prinzipiell kein Mischpult benötigt. Oder hab ich das wirklich so undeutlich geschrieben :/

    Wenn das Studio auch euer Proberaum sein soll, dann ist ein Mischpult natürlich schon praktisch. ABer wie gesagt nur, wenn Ihr drüber z.B. den Gesang während der Probe laufen lassen wollt, mal was für eine Live-Beschallung benötigt etc. Beim Recorden selbst benutzt Ihr dann draus eigentlich nur die Vorverstärker, die anderen Regler fasst Ihr gar nicht an, also Ihr mischt nicht mit dem Mischpult.
    Die Mischpulte mit eingebautem Interface wären dann für euch in der Tat interessant. Ihr müsst halt selbst wissen, wieviele Eingänge/spnstige Austattung Ihr benötigt:
    https://www.thomann.de/de/alesis_multimix_8_firewire.htm
    https://www.thomann.de/de/alesis_multimix_16_firewire.htm
    http://www.musik-service.de/phonic-helix-board-18-firewire-mk-ii-prx395758332de.aspx
    http://www.musik-service.de/phonic-helix-board-24-firewire-mk-ii-prx395758333de.aspx

    Falls ich das jetzt falsch verstanden habe, und Ihr doch kein Mischpult braucht, dann reicht halt ein reines Interface. Wie soll das denn ausgestattet seinn? Wieviele Eingangskanäle? Wie viele PreAmps? Ein interessantes Angebot ist das hier:
    http://www.musik-service.de/alesis-io-26-firewire-interface-prx395754782de.aspx
    Unmittelaber 8 Mikroeingänge, aber lässt sich noch erweitern.
    An sonstiger Hardware benötigt Ihr Mikros, Mikroständer, Kabel, Kopfhörer, Monitore.
     
Die Seite wird geladen...

mapping