Pearl-P1002 einstellen

von madin14, 08.11.08.

  1. madin14

    madin14 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.11.08   #1
    sry des meinte ich eigentlich mit meine Thread
    Pearl-P1002 Einstelen
    was muss ich bei meiner neuen DoFuMa
    warten bevor ich sie in betrib nehme oder nach allen paar stunden
    z.B. gelenke schmiren
    wisst ihr was mn da machen muss
    Danke im Vorraus


    /mb: Titel geändert
     
  2. S-k-y.F-i-r-e

    S-k-y.F-i-r-e Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.06
    Zuletzt hier:
    18.12.16
    Beiträge:
    1.332
    Kekse:
    1.132
    Erstellt: 08.11.08   #2
    Also wenn du deine Maschine neu kaufst, ist sie eigentlich "out of the box" betriebsbereit. Zusammenstecken und los legen.

    Später kann es mal vorkommen, dass die Gelenke / (evtl. vorhandene) Ketten / Federn anfangen zu quietschen, dann kann man die Boardsuche benutzten und rausfinden, was man bei was benutzten kann :thumbsup:

    Viel spaß mit deiner P1002 :)
     
  3. jordan mancino

    jordan mancino Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.06
    Zuletzt hier:
    2.10.09
    Beiträge:
    1.807
    Ort:
    nähe wiesbaden
    Kekse:
    662
    Erstellt: 09.11.08   #3
    hi,sorry aber übertreibst du nich bisschen mit deiner fuma? in deinen beiträgen gehts fast immer nur um diese fußmaschine...

    und soll ja nich bös klingen,aber alle paar stunden gelenke schmieren? ich mein das öl,fett,was auch immer löst sich ja nich in luft. sowas brauchst du vielleicht einmal alle 6-12 monate machen wenn du viel spielst und ansonsten halt wenns quietscht oder du der meinung bist das sie sich komisch spielen lässt.
    aber bei ner 300 euro maschine kann man schon erwarten das man sie ncih erst noch zusammenbauen muss,um sie spielen zu können ;)
     
  4. madin14

    madin14 Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.11.08   #4
    ja ich bin so einer der immer ales gut schmirt
    weil wir ham eine landwirtschaft daheim und wir schaunen bevor jedem fahren bei allen maschinen ob es noch was zu schmiren gibt weil des schlimmste ist dass estwas während der arbeit kaputt geht
    weil dann kann man heimfahren und sich überlegen wie man des jetzt am besten reparirt
    es kann au sie dass ich mich einfach so auf meine Fuma freu dass ich sie nich am ersten tag kaputtmachen will weil ich immer noch auf des packet warte
     
  5. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    26.09.20
    Beiträge:
    10.563
    Ort:
    Oberfranken
    Kekse:
    15.996
    Erstellt: 09.11.08   #5
    Es soll schon Leute gegeben haben, die haben ihre Maschinen tot gepflegt.
    Das Gegenteil von "gut" ist "gut gemeint".

    Im Ernst, da gebe ich Jordan Mancino Recht, man kann es mit der Pfege auch übertreiben.
    Bei der Drehachse werden meist Industrielager verwendet, die sind dauergeschmiert und so gedichtet, dass man sie nie schmieren muss. Tritt da Fett aus oder quietscht es, muss man die Lager eh austauschen.
    Beim Lager am Footboard reicht es, wenn man es zwei bis dreimal im Jahr mit Öl oder Ölspray behandelt.
    Meine Mapex FuMa (und das war nicht die beste) hielt über 10 Jahre. Die hab ich höchstens zweimal im Jahr geölt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping