Pearl Reference - DW

von man-o-steel-man, 15.02.07.

  1. man-o-steel-man

    man-o-steel-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.06
    Zuletzt hier:
    9.08.13
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 15.02.07   #1
    hallo liebe gemeinde,

    also ich kauf mir ende diesen monats ein set, und steh vor einer sehr schweren entscheidung.

    meine frage an alle, die bereits ein pearl reference und ein dw in 22 12 16 angespielt haben....

    das pearl reference würde mich in purple craze 1960 € kosten, das DW wohl 200-400 € mehr.

    Für was würdet ihr euch da entscheiden ?

    was ich an sound suche: auf keinen fall diese recht beliebten "knackigen kicksound" in der bass sondern ein schönes sattes boom!.

    musikalische vorlieben eindeutig boxcarracer d.h. travis barker...

    ich weiss nur einfach nicht ob ich mir in ein paar monaten in den arsch beissen werde weil ich die paar hundert euro nicht doch in ein DW sondern ins reference investiert habe....wobei ich mir dann immer denke, ich kann doch im grunde bei beiden keinen fehlgriff machen, ich meine es sind beides top-schlagzeuge und ich weiss, selbst antesten bzw. der sound muss einem taugen, aber ich kann den vom reference halt nicht ausprobieren in der richtigen grösse....die toms vom reference gefallen mir aber super !

    danke schomal
     
  2. LukSte

    LukSte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    26.05.10
    Beiträge:
    456
    Ort:
    Garmisch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    286
    Erstellt: 16.02.07   #2
    dieses problem hatten wir erst kürzlich... du wirst dazu wohl soviele meinungen hören, wie es user in diesem forum gibt. vergleich halt die sets mal nebeneinander (wenn möglich) und entscheid dich für das, was dir besser gefällt.
     
  3. kride20

    kride20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    25.08.16
    Beiträge:
    1.691
    Ort:
    "Hauptstadt des Bieres"
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.000
    Erstellt: 16.02.07   #3
    Habe nicht den Vergleich zwischen beiden. Braucht es aber nicht. Es ist hier wie bei allen Threads mit:" Was soll ich nehmen...?", der Punkt ist doch daß Du beim Spielen mit Deinem Sound zufrieden sein sollst. Was machst jetzt, einer sagt:"DW", der andere:"Reference", da ist Dir ja nicht geholfen.

    Wenn ich Dich richtig verstanden habe: Kann mir vorstellen, wenn Du aus ner 22x18er DW-BD Deinen vulominösen Sound bekommst, dann sollte das mit ner Reference-BD auch möglich sein. Sie haben vielleicht verschiedene Klangfarben(wo nur DU die Entscheidung treffen kannst was Dir lieber ist), aber nen vollen Sound solltest schon aus beiden rausbringen.

    Es bleibt wie immer nur: Check it out;)
     
  4. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 16.02.07   #4
    Wegen dem "ich kann es nirgens antesten":

    Bei einer solchen Investition wie der Anschaffung eines High-Class/Tech Drumsets mit einem Wert von mehreren Tausend Euro wird es doch sicher möglich sein mal 300km ein einen Musikladen zu fahren der beide Schlagzeuge auch Lagernd und Antestbereit hat.
     
  5. man-o-steel-man

    man-o-steel-man Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.06
    Zuletzt hier:
    9.08.13
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 16.02.07   #5
    naja ich bin 17 und meine mutter hat wohl leider nicht das bedürfnis mich bis nach ...weiss nicht wo zufahren....

    das nächste wäre ja auch das finish, purple craze ist der wahnsinn, wobei ich in der finishply serie von dw nichts gutes finden kann und ab satin oil was auch kacke aussieht wirds dann eh zu teuer.

    ich werde mich wohl fürs reference entscheiden....22x20 wird wohl auch genug boooom machen....
     
  6. drum_machine

    drum_machine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    23.09.08
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.02.07   #6
    Satin Oil sieht kacke aus? Die Ecke bietet mitunter die schönsten Lackierungen. ;)

    Und mit dem fahren: Es gibt auch Züge.
     
  7. macmarkus

    macmarkus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 16.02.07   #7
    danke, kollege drum_machine, ich wollte gerade ausholen ... ;)

    wenn's dir hilft, stahlmann, würde ich letzteres nehmen.
    stand schon mal vor einer ähnlichen entscheidung. ergebnis siehst du irgendwo im plaudereckenfred.
     
  8. man-o-steel-man

    man-o-steel-man Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.06
    Zuletzt hier:
    9.08.13
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 16.02.07   #8
    naja finishes sind wohl geschmackssache und wenn ich etwas nicht mag sind es lackierungen die nicht solid sind ^^

    ich steht nicht auf diesen natur-look...und wenn cih ein mir ein set für so viel geld kaufe muss es mir in jedem bereich zu 100 % passen, und beim reference bin ich im grunde schon da was sound und optik angeht, nur die bass-drum hab ich noch nicht gehört, nur eine patschige 20er....
     
  9. hippiejim

    hippiejim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    780
    Erstellt: 17.02.07   #9
    Damit hast du dir doch die Antwort selbst gegeben !
    Ich muss natürlich dazu sagen das ich ein alter DW-Fan bin und Pearl ganz und gar nicht mag.
    Das ist Ansichtssache gut.
    Aber du musst auch von weiteren Faktoren ausgehen.
    Ganz wichtig dabei finde ich dabei den Faktor
    Wertverlust

    und der ist, sollte dir das Set mal irgendwann nicht mehr gefallen, bei DW garantiert nicht so hoch wie bei Pearl.
    Bei DW gibt es auch Custom Finish's, als kannst du dir das da machen lassen ;) wird aber teuer.
    Aber bei den Foliensache hat doch DW auch viele Sparkle/Glitter Artige sachen, wie z.B. Ruby Glass, Gold Glass, Midnight Glass, Blue Glass und sämtliches Sparkle Zeugs.

    Wenn ich die Fotos von "Purple Craze" so sehe, kommt bei DW wohl am ehesten Midnight Glass hin.

    naja soviel dazu.
    Antesten ist auch schwierig, weil ich in dem Preissegment die Unterschiede nicht mehr so gravierend finde, das ist dann doch eher ne Frage, welche Firma man eher sympatisiert.

    gruß
     
  10. reality

    reality Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    29.03.10
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    78
    Erstellt: 18.02.07   #10
    also, so, wie ich dich verstehe, bist du vom reference bis auf die bass komplett überzeugt, nicht war?
    nungut. aus einem schlagzeug dieser klasse NICHT den sound herauszubekommen, den man haben will, begründet sich dann wohl meistens auf einer falschen fellwahl und/oder mangelnden wissens, einhergehend mit unvorteilhafter/schlechter/falscher stimmung.

    sorry, hippi, aber ich finde es blödsinnig, den werteverlust mit in die entscheidung einzubeziehen. was hat er davon, sich dann das dw zu kaufen, wovon er offensichtlich weniger hält, wenn ihm das pearl besser gefällt und der wert sich in vielen jahren (wovon ich jetzt mal ausgehe, dass er/du es lange spielen wird/wirst, da dies nun keine übergangskategorie ist) nicht mehr sooo arg unterscheidet? diese 100-300 € mehr oder weniger wären mir es auf 5 bis unendlich jahre nicht wert, auf mein favorisiertes schlagzeug zu verzichten. (entschuldige bitte das wort blödsinnig, aber mir fiel gerad kein anderer ausdruck ein, sei mir bitte nicht böse, hippi, ist nicht persönlich gemeint ;) :D )

    zu der "patschigen" 20er bass: es kann durchaus sein, dass diese einfach anders gestimmt und befellt war, mach dir da also kine sorgen. auch versteh ich gerad nicht, warum du nicht einfach ne 22 bd beim reference nimmst?! :confused: ! wenn du da kein volumen herausbekommst, weiss ich auch nicht weiter :screwy: ...

    ich muss ja auch zugeben (alle dw fans und besitzer jetzt mal ganz schnell weggucken :D ) dass ich dw als völlig überteuert ansehe. was du da bezahlst, ist vor allem der name. dann kommt die individualität und dann erst die qualität/ der klang. meine meinung.
    pearl ist zwar auch nicht so mein ding, aber noch deutlich eher als dw.
    ich seh dw unter den schlagzeugen immer als das an, was der ipod unter den mp3 playern ist :D !


    soviel von mir.

    ansonsten die hinweise von wegen antesten sind das beste, was du von uns zu hören kriegen wirst. ich denke nämlich sehr wohl, dass man auch in dem segment unterschiede hören kann. nicht unbedingt besser oder schlechter, sondern viel mehr jeweils anders.
    und: zugfahren kann echt spaß machen :p :D !
     
  11. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 18.02.07   #11
    Das ist zugleich auch ein Argument für das DW! :rolleyes: :) Wenn die Toms nicht so klingen wie du willst, liegts evtl. an schlechter Stimmung, falsche Heads, falscher Drummer, falscher Stick.....

    Wo ist da der Unterschied zu Pearl? :confused: DW ist übrigens auch nur in Deutschland/Europa so schweineteuer. Ich denke, weil die Nachfrage relativ schwach ist. Außerdem bietet Pearl vom Einsteigerset biz zur Topclass alles an und können daher ganz anders kalkulieren. DW hat den Vor-, bzw. Nachteil nur in dem Premiumsegment Sets anzubieten. Da ist der Markt nicht so groß und daher können die Preise nicht so hart kalkuliert werden. (PDP nicht berücksichtigt)

    Was den Klang anbetrifft, bleibt das Geschmackssache. Beide Sets klingen bestimmt auf ihre Art und Weise gut. Wenn es aber "big in USA" klingen soll, bevorzuge ich ein DW vor allen Pearl Sets, egal ob Reference, MAsterworks und was es da noch so alles gibt.
    Ich liebe den Sound der DW Toms. Offen, eigenständig und einfach auf die Zwölf. Pearl klingt imo immer ein wenig "brav".

    Ob DW nun die Offenbarung im Schlagzeugbau ist, bleibt erstmal dahin gestellt.

    Mal ne ganz andere Idee. Warum kein wirkliches Customset bestellen? Es gibt so viele geile Customschmieden, die geile Sets bauen und dabei faire Rates bieten.

    Risen Drums - Custom Made Drums

    drum sound official web site

    Custom Drums, Drum Wrap, Drum Parts, Drum Shells, Drum Recovering - Precision Drum Company, Inc.

    to name a few
     
  12. macmarkus

    macmarkus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    27.03.10
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 18.02.07   #12
    genau ... das original eben. :D

    alles, was man von microsoft kennt, gab's bei apple schon jahre zuvor. du kennst vielleicht die alte gleichung: windows 95 = apple 84,

    noch was zum de-weh: eine höhere verarbeitungsqualität als (m)ein collector hat auch (m)ein designer nicht. dieses gegenargument zieht also nicht.

    und was die preise angeht: ein starclassic bubinga ist teurer. merkt auch kaum jemand. ;)
     
  13. reality

    reality Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.05
    Zuletzt hier:
    29.03.10
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    78
    Erstellt: 18.02.07   #13
    ich sag ja garnicht, dass andere sets nicht auch überteuert sein können. nur fällt es bei dw aufgrund seiner, wie du bereits bemerktest, fast nur profisegment-vertertung stärker auf. andere hersteller bieten nicht "alles" so überteuert an, sondern eben nur einzelne serien, wenn überhaupt.

    naja, naja, das original... :rolleyes: ;)

    mit dem bubinga mag sein bzw. ist so. jedoch bekommt man meines erachtens bei anderen herstellern für das geld mehr schlagzeug. aber darüber lässt sich endlos lange dskutieren, weswegen wir es bei jeder meinung belassen sollten. ich halte nicht viel von dw.

    klar wäre das argument mit der bass auch für die toms, aber wie gesagt, ich tendiere dann trotzdem zum pearl, notgedrungen ;) :D !
     
  14. hippiejim

    hippiejim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    780
    Erstellt: 19.02.07   #14
    das ist ja auch das Ding warum man sich dann doch für DW entscheidet.
    DW baut wirklich nur Schlagzeuge !!!

    Pearl macht ja was weiß ich alles, ich glaube sogar Baumaschinenfahrzeuge.
    Mal ehrlich.
    DW ist "Made in USA" und kostet 2300 € (sein Set übern Daum kalkuliert), das Pearl Reference "Made in Taiwan" und kostet 1900 €.
    Im zuge der Globalisierung wird wohl Pearl mehr Gewinn machen, durch das anbieten in einem Billiglohnland (nagut so richtig auch nicht mehr).
     
  15. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 19.02.07   #15
    Nicht wirklich. Von Pearl gibts Schlagzeuge, Percussion und Flöten; ich glaub des wars dann auch schon.

    Gerne :)

    Jaaaa, vlt is das Set in den USA zusammengeschraubt worden, aber die Hardware kommt ziemlich sicher auch aus Fernost.

    Geb ich dir Recht, aber dafür kann Pearl auch in Entwicklung Geld fließen lassen, oder kennst du ein DW-Set dass durch entwicklung über Jahre hin etwas hat das sonst kein anderes Set hat? wie zB Holz Arten? Holzverbund?

    Gut, das Design vlt, aber alles was bei DW angeboten wird ist im Prizip nichts neues und irgend ein Hersteller hatte das vorher auch schonmal.


    Alles meine Meinung, ich lasse mich gerne eines besseren belehren, aber bitte hackt mich jetz nicht in stücke :D

    Gruß, Ziesi.
     
  16. CHdrummer

    CHdrummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    13.09.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    221
    Erstellt: 19.02.07   #16
    mischholzkessel, exotenholzkessel...dass is auch nichts wirklich neues...!
    das gabs schon alles...es wurde nur wieder ausgegraben und eine riesen werbung gemacht...
    diese als neu bezeichneten kessel werden nur gemacht um mehr sets auf dem markt zu haben. die hersteller haben das problem dass die heutigen sets so gut sind dass man nicht so schnell ein neues braucht. also werden alte-'neue' sachen auf den markt gebracht...aber inzwischen finde ich das ganze holzarten-getüftel für einen witz.

    gruss und das is meine meinung.

    tobi
     
  17. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 19.02.07   #17
    Stimmt, daran hab ich noch gar ned so recht gedacht :o:D

    Muss ich dir Recht geben ^^
     
  18. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 19.02.07   #18
    CHdrummer:

    über genau diese "wissenschaft" von verschiedenen holzsorten usw. hatte ich letzte woche ein stundenlanges gespräch mit mister wahan ;) (| WAHAN - DRUMS |)

    Geht mal zu ihm und lasst euch 3 snares zeigen, die er extra zu diesem zwecke zusammengestellt hat. Selbes finish, selbe größen, gleiche stimmung, material: holz (irrelevant welches), metal (irrelavant welches), acryl.

    Ich stand da mit meinem Lehrer und wir sollten alle voneinander unterscheiden und ohne scheiß, es klang alles gleich. Wir standen da und haben probiert irgendwelche nuancen rauszuhören, leichte unterschiede im sustain waren wahrnehmbar, aber man konnte beim besten willen nicht sagen um was es sich handelte. Was wir für stahl hielten war im endeffekt acryl usw.
    Damit hat Wahan schon ne menge leute nachdenklich machen können ob diese holz/metal sonstiges wahn überhaupt einen sinn macht, wenn man es im endeffekt eh nicht raushören kann.

    wirklich interessant und deswegen empfehle ich: wer die möglichkeit hat, schaut bei wahan vorbei (vielleicht auch auf der musik messe), drums der spitzenklasse
     
  19. mrbungle

    mrbungle Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.13
    Beiträge:
    3.905
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    5.287
    Erstellt: 20.02.07   #19
    Seht interessant, aber ich werf einfach mal in den Raum, dass man bei 3 Sets aus Holz, Metall und Acryl schon nen Unterschied merken wuerde (eine Vermutung). :)
     
  20. DrummerinMR

    DrummerinMR Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    6.718
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    12.888
    Erstellt: 20.02.07   #20
    von mir könnt ihr gerne behaupten, dass ich zu dumm dafür bin, mein lehrer bewirbt sich jetzt als endorser bei mapex, der hat schon ein bißchen erfahrung.
    wahan hat sich diesen "scherz" schon auf verschiedenen ausstellungen erlaubt mit den anreiz: wer es richtig rät gewinnt eine snare... bis jetzt sind sie noch alle da ;)

    am sustain hat man wie gesagt unterschiede wahrnehmen können, was wir aber als stahl empfunden haben war in wirklichkeit acryl
     
Die Seite wird geladen...

mapping