Peavey 5150 - Röhrenwechsel ohne "ausmessen lassen"!

von hair_energizer, 01.08.05.

  1. hair_energizer

    hair_energizer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.079
    Zustimmungen:
    118
    Kekse:
    4.689
    Erstellt: 01.08.05   #1
    Hallo Ihr Lieben,

    ich möchte meine, mittlerweile sicherlich 15 Jahre alten Röhren, meines Peavey 5150er Head wechseln.
    Kollegen meinten, wenn ich einfach irgendwelche Röhren nehme, wie z.B. Sovtek, mein AMP keinen Pieps mehr von sich geben könnte.
    Da soll es ein extra Set von GrooveTubes für den Peavey geben.

    Weiß da jemand näheres und wo man ein solches Set bekommen kann?
     
  2. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 01.08.05   #2
    Dein Kumpel erzählt imo ziemlichen Müll. Im Peavey sind ganz normale 6L6 und 12ax7 drinnen, ich denke spez. Sets sind nur abzocke. Jedoch solltes du Endstufenröhrchen im Quartett kaufen ;)
     
  3. hair_energizer

    hair_energizer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.079
    Zustimmungen:
    118
    Kekse:
    4.689
    Erstellt: 01.08.05   #3
    Naja, bei Thomann haben die mir das aber genauso erzählt!

    Ok, aber wenn das so ist!

    Hättst Du denn Vorschläge, welche Röhren ich nehmen soll. Mein Peavey klang schon immer ein wenig zu sehr nach "Vintage". Möchte einen etwas rauheren Sound. Versteh mich nicht falsch! Ich mein jetzt keinen "Matsch" - Sound a la Marshall, wie ihn diverse "Nu Metal" Bands haben. Da denk ich immer: Jungs, es gibt zwischen Treble und Bass auch noch die Mitten!!!

    Schau mir mal die Konfigurationen von Tube-Town an.
     
  4. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 01.08.05   #4
    schreib den dirk von TT einfach mal an. denn...bei einem 5150 hast du das problem, daß du das BIAS nicht einstellen kannst. du brauchst bei dem amp also wirklich extra gematchte röhren. ich bin mir aber ziemlich sicher, daß dirk die werte kennt und dir ein auf den 5150 gematchtes quartett zuschicken kann.
     
  5. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 01.08.05   #5
    röhren sollten immer in sich gematcht sein (nur quartette möglichst gleichwertiger röhren,gleichwertig in elektr.werten),was du meinst ist das bias!das ist bei den meisten amps festgestellt,funktionieren wird es,aber das ergebnis wird nicht optimal sein!
     
  6. hair_energizer

    hair_energizer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.079
    Zustimmungen:
    118
    Kekse:
    4.689
    Erstellt: 01.08.05   #6
    Habe schon bestellt, der Dirk is ja klasse. Für die Endstufe nehm ich von ihm selektierte Svetlana SED 6L6 und die Vorstufe bekommt zuallerst eine TT 12AX7/ECC83 Classic V1, dann 4 x JJ 12AX7/ECC83S und zuletzt eine TT 12AX7/ECC83 Classic balanced.

    Wusste so vieles noch nicht. Mit ner V1 kann man das Rauschen des Amps senken.

    Ja, er hat mir auch zu nem adjustable Bias geraten, aber ich kann das nicht einbauen und außerdem ist der Amp schon ein wenig zu alt, als das ich da noch mehr Geld für ausgeben will.
    Ich denke, ich werde auch so schon zufrieden sein...

    Ich kann ja den Thread offenhalten und euch mitteilen, wie der Amp anschließend klingt.
     
  7. Squealer

    Squealer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 01.08.05   #7
    ja, das würde mich auch interessiere, stehe nämlich auch vor der röhrenfrage! *g*

    also du wechselst jetzt die Röhren selbst ohne einmessen lassen, richtig?
     
  8. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 01.08.05   #8
    man kann bei einem werksmäßigen 5150 keine röhren einmessen. das ist technisch nicht möglich!! das Bias ist durch eine Kondensatormatrix (oder so) fest vorgegeben.

    man kann sich aber ein regelbares bias nachträglich einbauen (lassen)
     
  9. Squealer

    Squealer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 01.08.05   #9
    also selbst einfach reinbauen? bzw. einfach reinstecken und fertig?


    ist das wegen der kalten einstellung so möglich? haben die die einstellung so kalt gelassen, dass man problemlos selber austauschen kann?
     
  10. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 01.08.05   #10
    nee. löten


    und ... ich glaub ich kenn dich aus dem marshallforum. du weißt, was "kalt" im bezug auf bias bedeutet, oder??
     
  11. Squealer

    Squealer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 01.08.05   #11
    was löten?

    ich denke schon, was kalt bedeutet, wieso?

    die haben den bias kalt eingestellt, damit man ohne einmessen beim tech röhren selbst wechseln kann, ODER?

    und was is mit löten, was muss gelötet, werden?
     
  12. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 01.08.05   #12
    bzgl. Löten: vergiss es. hab dich falsch verstanden :D


    kalt bedeutet nur, daß die röhren innerhalb ihrer tolleranz mit einer geringen spannung laufen. das bedeutet einfach nur, daß die röhren länger leben (aber auch etwas weniger leistung, punch und druck bringen). das hat nix mit dem wechseln der röhren zu tun
     
  13. Squealer

    Squealer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 01.08.05   #13
    ja, wenn die röhren mit weniger leistung betrieben werden halten sie länger, genau!

    Aber wenn ich jetzt Röhren einbaue und diese dann mit wenig power laufen gibts ja kein Problem, weil sie ja nicht kaputt gehen könne, werden nicht überlastet oder was auch immer! So verstehe ich das!

    Also kann man beim 5150 plug and play betreiben, ja, oder? Wenn kein adjustable bias vorhanden ist gibts auch nix einzustellen, oder? also röhren rein und los gehts....nech?
     
  14. hair_energizer

    hair_energizer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.079
    Zustimmungen:
    118
    Kekse:
    4.689
    Erstellt: 01.08.05   #14
    Naja, das mit der Lebensdauer kann ich wohl am besten bestätigen. Sicherungen sind wohl schon rausgeflogen, aber die Röhren halten und halten.
    Wie gesagt, wäre ich mehr Tüftler als Musiker, würd ich das adjustable Bias wohl installieren (lassen!).
    Das mit dem Plug and Play kann aber auch zum Plug and Pray werden. Manche 6L6 Röhren eignen sich dafür einfach nicht.
    Im Infobereich haben die bei TT einen Guide, der einem in Sachen Sound so ein wenig unter die Arme greift.

    Das hat mir auch immens weiter geholfen bei der Auswahl:

    Zitat Bluesfreak:

    ...der 5150 hat ein festeingestelltes Bias ausser er wird/wurde modifiziert. Das heißt nun für Dich das Du eigentlich nur Plug'n'Play betreiben musst.
    Benötigt werden:
    4x 6L6GC sowie 6x ECC83 um den Amp komplett zu retuben.
    Ich würde vorschlagen daß Du die von Dirk ein Quad 6L6 selektieren lässt das ein bisschen "heißer" läuft da der 5150 von Haus aus biasmässig "kalt" eingestellt ist, Mein Vorschlag wären Svetlanas oder TT 6L6.
    Dann eine EH 12AX7/ECC83 V1 als Eingangsröhre und entweder 4x TT ECC83 oder wenn Du es clean wärmer haben willst 4x JJ ECC83. Schlußendlich noch ne Balanced ECC (egal was) für den PhaseInverter (V6).

    cu
    bluesfreak Cool

    PS: Bestell Dir lieber zwei/drei verschiedene ECC83 als V1 mit, dann kanst Du etwas mit dem Sound experimentieren. Ein kleiner Vorrate Vorstufenröhren zuhause schadet keinem...
     
  15. hair_energizer

    hair_energizer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.079
    Zustimmungen:
    118
    Kekse:
    4.689
    Erstellt: 01.08.05   #15
    Also Dirk empfiehlt jedem 5150-Player als 1. Vorstufenröhre eine V1 zu nehmen. Die Vorstufenröhren sind zum großen Teil in Serie geschaltet und das schlägt sich ja bekanntermaßen (beim Peavey penetrant laut) in Rauschen wieder. Die V1 ist gerade im Hinblick auf mäßige Feedback-Entwicklung und weniger Rauschen konzipiert.
    Nur das mit der balanced in der letzten Position (Phase-Inverter) ist zu hoch für mich. Aber Dirk hat mein Setup abgesegnet, also, wird's schon. Also, es wird mit Sicherheit besser klingen als jetzt (ein Grauß)! Aber sie halten und halten und halt........LOL
     
  16. Squealer

    Squealer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 01.08.05   #16
    aber dirk weiss ja, welche seiner Röhren sich dafür eignen, also sollte das kein problem sein...

    Anscheinend taugen die SED's z.B. was für plug&play, du wirst sie ja auch einfach einsetzen, richtig?
     
  17. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 01.08.05   #17
    @Fischi
    Die Spannung bleibt die gleiche da verändert auch das Bias nix dran. Was du mit dem Bias verändern kannst ist der RuheSTROM der Röhre. Man misst das nur als Spg die an einem Messwiderstand (meist 1Ohm) abfällt. Dieser Ruhestrom darf innerhalb eines bestimmten Fensters liegen.
     
  18. hair_energizer

    hair_energizer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.079
    Zustimmungen:
    118
    Kekse:
    4.689
    Erstellt: 01.08.05   #18
    Die SED's hab ich mir ausgesucht. Laut des Guides (wohl auch u.a. von Dirk verfasst!) soundmäßig Allrounder. Also, alle 6L6er, die dadrin stehen kannste getrost nehmen, trotzdem vorher Dirk fragen, was dein Gesamtsetup anbetrifft.
    Mit den Preamp - Röhren bestimmst du den Grundsound. Entscheidest du dich für Heavy musst du eigentlich auch bei den Endstufen zumindest die SED's nehmen. Es gibt noch wärmere 6L6er, aber der Metalsound würde dann "luftiger" klingen und den Druck einer Vintage-Konfiguration haben.
    Also, eher fraglich, aber mein Gott, man kann sich das so zusammenstellen, wie man es selbst für richtig hält.
    Ich glaube, so würde der Peavey wie ein Marshall klingen LOL. Saumäßig verzerrt in der Vorstufe, Matsche in der Endstufe LOLOL. Sorry, ich habe seit gestern Abend nicht mehr geschlafen und musste noch mal meine "Lieblingsfirma" loben!

    Aber jedem das Seine, nö!

    http://www.tube-town.de/info/doc/tt-tubemap.pdf


    Wurschtl dich da mal durch, findest bestimmt deinen Sound. Und sag auch Dirk deine Soundvorstellungen.

    Ja, ich werde die wohl selber installieren die Röhren. Ich kenn den Peavey von innen, mache mich aber erstmal im Forum schlau, hab da schon Threads gesehen, von wegen "Rausziehprobleme :mad: *g*
     
  19. hair_energizer

    hair_energizer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.079
    Zustimmungen:
    118
    Kekse:
    4.689
    Erstellt: 01.08.05   #19
    Ach vergessen! Wer Drop-D Tuning macht ist mit den SED's sehr gut beraten.
     
  20. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 01.08.05   #20

    ob jetzt spannung oder strom...mir wurst. war nie der physikkönner (ganz im gegenteil :D )


    hauptsache ich weiß, wie man die kiste einstellt. das reicht mir. ich muss nicht wissen, wie das heißt, was ich da einstell, sonder nur, wie man das einstellt :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping