Pickup, unterscheidung Bridge, Neck

Folkie
Folkie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.14
Registriert
24.02.09
Beiträge
25
Kekse
0
Hallo Leute,

hoffe mal das ist kein häufiges Thema, hab nämlich nix zu gefunden.

Also mein Prob ist. Hab neue Humbucker gekauft Gibson USA eingraviert alles gut und schön.

Problem ist, ich weiß nicht welche des sind. Sind aber aus einer Gibson Standard Bj. 1995 und sollten nach meinen eingeholten Kenntnissen 490/498er sein. Richtig oder Falsch?

Aber das Hauptproblem ist, welcher Pickup ist für die Bridge und welcher für Neck?? Woran sehe ich das? Auf einem Humbucker ist oberhalt vom Gibsonlable ein "T" eingraviert?
Auf dem anderen ist mit Edding ein "B" aufgemalt.

Kabel sind auch unterschiedlich lang, was aber nix zu heißen hat oder?

Über Antworten freu ich mich sehr, weil ich in Sachen Technik ne Pfeife bin :gruebel:
 
El Mayo
El Mayo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.03.11
Registriert
22.05.09
Beiträge
200
Kekse
308
hat der mit dem T zufällig das kürzere Kabel ?
 
Folkie
Folkie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.14
Registriert
24.02.09
Beiträge
25
Kekse
0
Muss dich enttäuschen, leider das längere^^

Edding "B" kurzes Kabel

Gravur "T" langes Kabel
 
enderep12
enderep12
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.19
Registriert
20.11.09
Beiträge
238
Kekse
452
Den 490er gibts als "T" und "R" wobei T für Treble und etwas mehr Output steht und R für Rythm und etwas weniger Output...

Vielleicht hat derjenige der die Dinger ausgebaut hat das B selbst draufgemacht und es soll für Bridge stehen?? dann is der mit dem T vermutlich am neck gewesen



Sonst kannst dus auch über die Kabellänge probieren, wie El Mayo schon gesagt hat :D Außer wenn soviel Kabel da is dass es bei beiden reicht ^^

Einfachste Alternative is aber wohl: einbauen und testen, dann die kombination nehmen die dir am besten gefällt ;)
 
der.gobi
der.gobi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.10.15
Registriert
30.11.05
Beiträge
75
Kekse
112
Ort
Hamburg
kurz spricht für Bridge (B) und lang für Neck
 
Folkie
Folkie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.14
Registriert
24.02.09
Beiträge
25
Kekse
0
Danke für eure Antworten. Hoffe mal das des dann auch so ist^^ Werds ja hören :D

Aber jetzt fühl ich mich schon weng sicherer^^
 
Jiko
Jiko
Ex-Mod
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
23.06.21
Registriert
22.01.06
Beiträge
7.935
Kekse
56.706
Ort
Speyer
Notfalls gibt auch ein Bridge-Tonabnehmer am Hals Töne von sich... :D
 
jojo84
jojo84
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.19
Registriert
19.01.08
Beiträge
321
Kekse
1.574
Ich habe auch schon mal gehört, dass man Bridge und Neck anhand des Ohmwertes unterscheiden kann.
Also einfach mal durchmessen!
Aber vorher musst du nochmal rausfinden, welcher von beiden Positionen idR den höheren bzw. niedrigeren
Wert hat. Das weiss ich nämlich selber leider nicht.
 
Jiko
Jiko
Ex-Mod
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
23.06.21
Registriert
22.01.06
Beiträge
7.935
Kekse
56.706
Ort
Speyer
Der Hals-Tonabnehmer hat für gewöhnlich den niedriegeren Ohm-Wert, da an der Stelle die Saite weiter schwingt und dadurch quasi ein stärkeres Signal produziert - das wird an der Hals-Position dadurch ausgeglichen, das der Tonabnehmer weniger Drahtwicklungen bekommt (=> weniger Widerstand) und das Signal dadurch etwas schwächer ist. Insgesamt sollten die Tonabnehmer dadurch (und dann eben die Höheneinstellung) eine ähnliche "Lautstärke" haben. :)


Bremst mich aus, wenn ich Schwachsinn erzähle :p
 
Folkie
Folkie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.03.14
Registriert
24.02.09
Beiträge
25
Kekse
0
Naja ich hab nen bekannten, mit dem ich se einbauen werde, hab keine Lötkolben:p . Ma schauen ob der son Gerät zum messen da hat, dat weiß ich nämlich ned^^

Aber danke jojo und Jiko für die Info mit dem niedrigen Wert des Halspickups. Werds bei Gelegenheit beachten :great:
 
jojo84
jojo84
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.19
Registriert
19.01.08
Beiträge
321
Kekse
1.574
@Jiko: Man, da hätt ich mal 5 Minuten länger überlegt, dann hätte ich mir das sicher auch herleiten können.... Ist ja voll logisch! :great:
 
raphrav
raphrav
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.13
Registriert
02.04.08
Beiträge
1.398
Kekse
3.432
Ort
Karlsruhe
Notfalls gibt auch ein Bridge-Tonabnehmer am Hals Töne von sich... :D
WORD!

ich hab bei meiner Pacifica mal nen P-90 in die Brücke reingemacht. musiktechnisch eine meiner besten ideen bisher, ich find das ergebnis hammer.

vor kurzem (über ein jahr nach dem umbau) hab ich per zufall rausbekommen, dass der PU eigentlich ein HalsPU ist. und jetzt? gefällt mir immer noch! und ich hab wirklich was einzigartiges ^^ (und das mit weniger output ist insofern geschickt, dass der dann genau gleich laut ist wie die anderen singlecoils in der gitarre - perfekt!)

und seither ist mir so was so dermaßen egal, dass ich pu's halt da einbaue, wo sie mir gefallen und nicht unbedingt da, wo sie dem hersteller gefallen würden.
 
jf.alex
jf.alex
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.06.16
Registriert
27.07.09
Beiträge
4.639
Kekse
40.967
Ort
Frankfurt
Die R- und T- Versionen unterscheiden sich bei Gibson in den Polepiece- Spacings. Die Polepieces der T- Versionen liegen etwas weiter auseinander. :)

Ansonsten sind 490R und 490T identisch, soweit ich weiß. Der 498T hat deutlich mehr Pfund, was sich auch am Widerstand ablesen lässt. 490R und 490T müssten um die 8 kOhm haben, 498T knapp das Doppelte... :gruebel:

Bei Classic 57 und den Burstbuckern sind die Spacings für Hals- und Stegeinbau identisch. :gruebel:

Alex
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben