Pickups für Fretless Bass PJ

von Tooltimer, 05.04.08.

  1. Tooltimer

    Tooltimer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.07
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    682
    Erstellt: 05.04.08   #1
    Hi leute ich hab die Sufu genutzt, soviel vorneweg, aber leider nichts gefunden....


    ich suche Pickups für meinen selbst-entfretteten fretless bass:D
    Die jetzigen sind grottig und in einer PJ besetzung (diese möchte ich allerdings gerne beibehalten)


    ich suche eine kombination aus P und J, die nicht zu aggressiv sondern schön warm und näselnd singend klingt... so etwa wie in dem marcus miller track vom album free "when i fall in love"(ab ca. 1:55) dabei sollte vor allem der j pickup nicht vom p erschlagen werden sondern gut durchkommen...
    das set darf bis zu 150 euro kosten...

    eine Frage noch: unter meinen jetzigen PUs befindet sich so ein schaumstoffblock.... wenn ich aber die schrauben anziehe sitzt vor allem der P-Pickup schief im Sattel (das ende richtung bridge ist höher als das ende richtung hals, hoffe es ist verständlich, sonst muss ich ein foto machen) ist es besser wenn man da federn verwendet, oder werden zB bei Fender Schaumstoff und Federn verwandt (bin grad zu faul meine tonabnehmer bei den andern bässen abzuschrauben, sonst ist wieder das ganze setup hin, ich hoffe ihr habt verständnis)


    ach ja das griffbrett is rosewood falls das wichtig ist...


    danke im voraus!:rolleyes:;):D
     
  2. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.693
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 05.04.08   #2
    Hallo Tooltimer,

    leider kann ich die Frage nach den besten Pickups nicht beantworten. :o

    Wichtig ist beim J-Pickup auf jeden Fall das Maß! Siehe den Thread "Maße J-Pickups" in diesem UFO. Die können nämlich gerade am Steg zwischen 92 und 95 mm variieren! Hast Du einen 92er drin, kriegt Du mit einem 95er Austauschpickup (normale Maße 94-94 am Steg) Probleme.

    Bei den original Fender Pickups sitzt die Kappe lose auf dem Spulenkörper. Der Schaumgummi / Mossgummi drückt den Spulenkörper hoch, die Schrauben drücken die Kappe runter und üben damit Druck auf die Spuele aus (habe hier mal eine Grafik gepostet). Baut man nur Federn ein, fliegt die Spule in den Body da nichts mehr sie hoch drückt.
    Es gibt auch vergossene Spulen + Kappen. Gerade bei Nachbauten. Solche Mossgummi-Pads kosten ca. 1 bis 1,50 Euro (nicht mit dem Moosgummi aus dem Blumenhandel zu verwechseln).
    Dass eine oder beide P-Bass Spulen schief stehen ist "normal" ...

    Rockinger bietet Pickups an, die dem Originalsound der alten Fender Pickups sehr nahe kommen. Dann gibt es auch noh den "Hot Jott"; ein heißerer Jott für den Steg. Schön kräfti und sehr gut für Frettless Bässe. Aber ob das das ist was Du willst? Die Rockinger J-Pickups haben in der Steg-Version 94,7 mm, in der Hals-Version ca. 92 mm.

    Gruß
    Andreas
     
  3. Tooltimer

    Tooltimer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.07
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    682
    Erstellt: 05.04.08   #3
    Danke schonmal... dieser hot jott hört sich schonmal sehr gut an... gibt es da etwas im rockinger-katalog im p-format, was mit dem Hot-Jott vor allem in den gesichtspunkten output und sound harmoniert?
     
  4. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.693
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 05.04.08   #4
    Hallo Tooltimer,

    PJ Bässe haben ja oft das Problem, dass der J-Pickup (auch wegen seiner Lage näher am Steg) was Lautstärke und Durchsetzung angeht nicht mit dem P-Pickup mithalten können. Ist auch bei meinem Aerodyne so - aber eben "normal".

    Hier findest Du den Rockinger Hot-Jott und auch den Pee-Bass: http://www.rockinger.com/index.php?list=WG101
    Wie gesagt; ob die den Sound bringen den Du willst kann ich nicht sagen.
    Qualitativ hochwertig sind sie ...

    Gruß
    Andreas
     
  5. Tooltimer

    Tooltimer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.07
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    682
    Erstellt: 05.04.08   #5
    gibt es denn keine p-pickups, die etwas dezenter klingen oder andersrum js die richtig dampf machen?
     
  6. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.693
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 05.04.08   #6
    Hallo Tooltimer,

    da sich der Rockinger P-Pickup am klassischen P orientiert macht er nicht soviel Dampf wie mancher Duncan (kenne mich im Duncan Angebot aber nicht so genau aus).
    Und ein J der Dampf macht ist der Hot-Jott ...

    Ich weiß leider nicht, welche Pickups genau in meinem Rockinger Tele PJ Bass sind. Es könnten aber ganau diese beiden sein. Bei ungefähr gleichem Saitenabstand macht der J-Pickup bei diesem Bass etwas mehr Dampf als der P-Pickup! :eek:
    Als mein Bass gefertigt wurde (1984) gab es auf jeden Fall bereits beide Pickups - und den Hot-Jott hat Rockinger wohl gerne verbaut, da so auch der J-Steg-PU alleine genug Kraft hat.

    Gruß
    Andreas
     
  7. Tooltimer

    Tooltimer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.07
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    682
    Erstellt: 06.04.08   #7
    alles klar ich schreib dann einfach mal die rockinger leute an... gibt es denn sonst noch nemöglichkeit irgendwas dazwischen zu löten um beispielsweise den p-pickup etwas einzudämmen?
     
  8. Primut

    Primut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.142
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    249
    Kekse:
    4.235
    Erstellt: 09.04.08   #8
    Hey Tooltimer,

    von der Sache her habe ich genau das gleiche Problem und bin auf der Suche, bloß
    dass gerad finanztechnisch gar nix geht. Dauert also noch 'ne Weile. :mad:
    Von daher bin ich aber schon neugierig auf deine Erfahrungen. :D
    Das EMG -Set PJ ist ja schon einen deutlichen Sprung teurer weil aktiv, aber sicher auch interessant.
    Und das DiMarzio-Set DP126 bei Thomann wird mit trockenem Ton beschrieben, keine Ahnung ob das in deine Klangvorstellung geht. :screwy:

    Gibt es eigentlich Bilder von dem entfrettetem Bass?

    Meiner ist ein Selbstbau, allerdings schon ca. 14 Jahre her, und damals hatte ich noch nicht wirklich die Ahnung.
    Bin auch schon am überlegen, ob man vielleicht mal eine Piezo-Bridge probiert,
    der trockene Korpusklang ist nämlich gut bei mir. :great:
     

    Anhänge:

  9. Primut

    Primut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.142
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    249
    Kekse:
    4.235
    Erstellt: 10.04.08   #9
    PS: PickUps kannst du immer mit Widerständen "eindämmem",
    müsstest im Ernstfall nur die richtige Größe ausprobieren.
    Würde ich aber schade finden, da es am eigentlichen Ziel vorbeigeht.
     
  10. Tooltimer

    Tooltimer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.07
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    682
    Erstellt: 11.04.08   #10
    wenn du meine eigenen themen durchschaust, siehst du, dass bei mienem umbau nicht zu wenig schief gelaufen ist... ich möchte ihn meines eigenen rufes wegen daher erst präsentieren, wenn er fertig ist... und das kann noch dauern fürchte ich...

    es dauert bei mir auch immer so lange bis ich mich durchgerungen hab was zu bestellen...
     
  11. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.693
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 12.04.08   #11
    Hallo Kula... Tooltimer, ;)

    das ist auch sehr gut so - und ich sehe das als positiv an! :great:

    Theoretisch kann man ein "Trimmpoti" mit 500k ins Elektrikfach einlöten. Das hat "Beinchen" wie ein "richtiges Poti". Das Trimmpoti ist kleiner und man kann mit einem Schraubendreher oder ähnlichem den Widerstandswert fest einstellen. Das Trimmpoti ist so groß wie eine Knopfbatterie; findet also Platz in jedem Elektro-Fach. Bei einem Preci mit Pickguard ist lediglich das Problem, dass man das Pickguard immer wieder abnehmen müsste um das Trimmpoti einzustellen.

    Gruß
    Andreas
     
  12. Tooltimer

    Tooltimer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.07
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    682
    Erstellt: 12.04.08   #12
    womit wir auch schon beim zweiten thema angekommen wären, der e-fach... ich bräuchte auch ne neue passivelektronik mit dazugeöherenden preci-knöpfen... was empfehlt ihr?
     
  13. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.693
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 12.04.08   #13
    Hallo Tooltimer,

    wie meinst Du das?

    Als "Preci-Knopf" würde ich die empfehlen: http://www.rockinger.com/index.php?cat=WG131&product=0817C/0817S/0817G
    Die sind nicht ganz so wuchtig wie diese hier: http://www.rockinger.com/index.php?cat=WG131&product=0865C

    Bei PJ kann man wählen zwischen zwei Volumen, Volumen plus Balance, Volumen plus Wahlschalter. Was das beste ist hängt mehr von persönlichen Vorlieben ab. Dazu eine einfache passive Tonreglung.
    Klassisch sind 250 k Potis (Ton muss logarithmisch, Volumen je nach Geschmack). Man kann aber auch 500 k Potis nehmen. Das gibt ein ganz klein wenig mehr Höhen, hat aber einen anderen Regelweg. Was die beste Läsung ist, kann man nur durch Ausprobieren herausfinden.

    Gruß
    Andreas
     
  14. Tooltimer

    Tooltimer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.07
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    682
    Erstellt: 12.04.08   #14
    ok.... ich formulier meine frage mal anders:

    brauche ich einen tone-poti? wäre da nicht ein dreiweg schalter für beidePUs/BridgePU/NeckPU sinnvoller?

    oder gar ein An-aus-Schalter?
     
  15. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.693
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 12.04.08   #15
    "Brauchen" tust Du ein Ton-Poti nicht. So eine Schaltung ist wie ein Baukasten. Du kannst alles was Du willst raus und rein nehmen. Wenige Sachen gehen nicht; aber nur wenige.

    Klar geht auch ein Dreiweg-Schalter. Als großer Troggle Switch oder als Mini-Schalter. Man kann auch zwei on-off nehmen. Es ginge auch on-off-"out-of-phase", aber das macht beim Bass wenig Sinn.
    Sehr sinnvoll ist ein 4-Weg-Drehschalter. Der schalter normal die drei Stellungen die auch dein Dreiweg-Schalter macht. In der vierten Stellung sind die Pickups in Serie geschaltet. Das klingt dann ähnlich wie die andere Mittelstellung, allerdings wesentlich wuchtiger und noch bassiger. Der Drehschalter hat den Vorteil, dass die Optik erhalten bleibt.

    Meine Schaltungssammlung kennst Du?
    https://www.musiker-board.de/vb/faq...-schaltplan-sammlung-f-r-passive-e-b-sse.html
    Eine Schaltung mit zwei on-off steht nicht drin, kann ich Dir aber jeder Zeit machen.

    Es wäre auch möglich, den P-Pickup immer an zu haben und über das Volumenpoti zu steuern. Den J-Pickup könnte man dann leiglich zuschalten (ohne extra Volumenpoti). Ob er vom Volumenpoti des P-Pickups beeinflusst wird oder nicht, kann man sich aussuchen. Man kann auch vorher auswählen, ob der Bass still sein soll wenn das Volumenpoti ganz zu ist, oder ob dann nur der J-Pickup voll an ist (hängt davon ab, wie man das Volumenpoti verdarahtet).

    Möglich ist jede Menge ...
    Und wenn Du genau schreibst was Du haben willst, male ich es Dir auf.
     
  16. Tooltimer

    Tooltimer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.07
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    682
    Erstellt: 12.04.08   #16
    also ob die optik erhalten bleibt ist mir relativ egal solang es praktisch ist und ich möglich nichts am pickguard rumfeilen muss...

    am liebsten hätte ich: nen vier-weg-schalter(nur p, nur j, beide, normal, in serie) nen on off schalter, nen tone-poti, eventuell nen kompletten volume poti für alles was grade aktiviert ist. ließe sich bei diesem irgendwie per push-pull ein on-off schalter integrieren?

    danke schonmal caddie, scheinst ja so ziemlich in allen foren ne echt marke zu sein^^
     
  17. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.693
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 13.04.08   #17
    Hallo Tooltimer,

    in bassic.ch bin ich nicht! :D

    Im Grunde willst Du dann die Schaltung, die ich auch bei meinem Aerodyne habe. Ich habe den "General on-off" als Minischalter gemacht, weil die Ausfräsung nicht tief genug ist für ein Push/Pull. Damit es besser aussieht ist noch ein zweiter Schalter da (also zwischen jeder Poti-Lücke eins).
    Mit dem hinteren Minischalter kann ich einen 22 nF Kondensator zuschalten. Das ist weniger als den Tonregler ganz zuzudrehen. Möchte ich also eine leichtere Höhendämpfung muss ich nicht lange eine Mittelposition suchen, sondern lege einfach den Schalter um. Wenn man alt wird, wird man faul. ;)

    In der Schaltung habe ich unten "J", dann "PJ" prallel (=normal), "P" und dann "PJ" seriell.
    Vorteil dieser Anordnung ist, dass der Dampf immer etwas mehr zu- / abnimmt.

    Ich würde eher den Tonregler als Push/Pull für on-off nehmen.

    Gruß
    Andreas
     
  18. Tooltimer

    Tooltimer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.07
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    682
    Erstellt: 13.04.08   #18
    das ist mir ehrlich gesagt egal wo der push-pull sitzt, ajber deine erste aussage besagt doch, dass ein push-pull gar nicht möglich ist oder?
     
  19. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.693
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 13.04.08   #19
    Weil es ein Femder Aerodyne ist!
    Der verjüngt sich zu den Seiten hin - anders als ein P oder J Bass mit normalen Shaping.

    Gruß
    Andreas
     
  20. AREA

    AREA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    4.378
    Erstellt: 13.04.08   #20
    Ich würde ja immer wieder entweder zu Bartolinis oder zu PUs von Bassculture greifen...:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping