Plektron rutscht >.<

von C10wN!, 18.06.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. C10wN!

    C10wN! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.09
    Zuletzt hier:
    15.12.10
    Beiträge:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.10   #1
    Ich habe demnächst einen auftritt und ein Problem.
    Und zwar immer wenn ich schnell spiele rutscht mir mein plektron aus den fingern.
    Wenn ich dann versuche es durch stärkeren druck zusammenzuhalten hört sich das etwas verkrampft an und das ist nicht gerade schön :(.

    Gibt es da irgendwelche tipps wie man das verhintern kann?

    liebe grüße clown

    wenn ich hier falsch bin bitte verschieben :>
     
  2. XeiZ

    XeiZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.09
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    21
    Kekse:
    109
    Erstellt: 19.06.10   #2
    Hast du beim spielen, besonders bei schnelleren Sachen oft sehr schwitzige Hände?
    Gerade die rechte Hand ist bei mir z.b. sehr schnell sehr feucht!

    Ansonsten kann es natürlich auch sein das du zutief mit dem Plektrum in die Saiten eintauchst und dir das Plek quasi wegreißt was mit schwitzigen Händen mit sicherheit noch verstärkt wird.
    Wenns der Fall is versuch mal dich darauf zu konzentrieren nur mit der Spitze des Plektrums die Saiten zu erwischen, vor allendingen fühlt sich das ganze dann auch viel gemütlicher für die Hand an.

    Hatte anfangs auch oft das Problem mit dem wegrutschen bei mir wars das tiefe eintauschen UND eine schnell sehr schwitzige rechte Hand, hab am anfang Abhilfe in form von Plektren mit Grip-verbesser-krams geschaffen. Dann bin ich irgendwann drauf gekommen das ich mit selbst im Weg steh und hab drauf geachtet das ich die Saiten nur mit der Spitze erwische... seitdem nutz ich auch wieder andere Pleks (Jazz III 1,38mm) und komm trotz schwitziger Hand mit klar, es rutscht zwar deswegen ab und an aber das so gering das es sich locker beim spielen beheben lässt.
     
  3. JBJHJM

    JBJHJM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.08
    Zuletzt hier:
    30.10.18
    Beiträge:
    736
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    868
    Erstellt: 19.06.10   #3
    Kenne ich auch.
    Für Jazz III-Nutzer gibts 2 Lösungen - es gibt die neuen Max Grips mit rauher Oberfläche, die rutschen garantiert nicht mehr, oder die Ultex-Versionen, ein Material, das auch sehr viel Grip hat (gibt auch andere Plektren aus Ultex). Ansonsten schaust du mal bei tone-toys.com vorbei, und bestellst dir dort entweder Kasho Pick Powder (sorgt für genug Reibung) oder Pik Gripz, das sind so rauhe teile, die du dir aufs Plek kleben kannst!
     
  4. DanielD3

    DanielD3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.10
    Zuletzt hier:
    18.04.20
    Beiträge:
    189
    Kekse:
    135
    Erstellt: 19.06.10   #4
    Von Dunlop gibts solche Picks. Hab auch schon ausprobiert. Keine chance das es wegrutscht1
     
  5. Schwarzblut

    Schwarzblut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    19.12.18
    Beiträge:
    1.673
    Ort:
    Potsdam
    Kekse:
    4.578
    Erstellt: 20.06.10   #5
    wenn du aber deine pleks weiternutzen willst, kannst du einfach mit nem scharfen messer kleine ritze rein machen, es mir schleifpapier anrauhen oder zb. tape auf die grifffläche kleben (am besten welches aus der apotheke).
     
  6. JBJHJM

    JBJHJM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.08
    Zuletzt hier:
    30.10.18
    Beiträge:
    736
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    868
    Erstellt: 21.06.10   #6
    Naja Messer/ Schleifpapier sind manchmal schon nervig wenn man keinen Roadie/Gitarrentechniker dabei hat :cool:
    Wenn man viel spielt und öfters mal Wechseln muss, sind eigentlich Plektren, die von vornherein rutschfest sind, oder das besagte Fingerpuder am Besten.
     
  7. DennisOlafson

    DennisOlafson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.08
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Mülheim
    Kekse:
    397
    Erstellt: 21.06.10   #7
    Ich habe von einem User hier im Board gelesen (Name vergessen - sorry), dass er in seine Pleks ein Loch bohrt (also in die Griff-Fläche). Vielleicht hilft dir das weiter...
    Ansonsten, teste einfach wild drauf los - wird ja nicht so schwer sein.
    Probier ne andere Haltung, andere Pleks, o.g. Modifikationen, Sekundenkleber, lass dir Magnete implantieren und benutze Steel Pleks :D
     
  8. DanielD3

    DanielD3 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.10
    Zuletzt hier:
    18.04.20
    Beiträge:
    189
    Kekse:
    135
  9. langhaar!

    langhaar! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.08
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    1.582
    Kekse:
    5.050
    Erstellt: 21.06.10   #9
    Aus hygienischen und spieltechnischen Gründen würde ich von analen Praktiken abraten.
     
  10. Rill

    Rill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.09
    Zuletzt hier:
    25.10.15
    Beiträge:
    119
    Kekse:
    72
    Erstellt: 22.06.10   #10
    Ich schwitze auch sehr viel an der rechten hand.
    ich habe versucht miene pleks anzurauen/anzuschleifen.
    hat nicht wirklich funktioniert.
    was bei mir gut klapt ist das mit den löcher bohren.
    man schwitzt nicht mehr so viel und es ist auch ein beseres spielgefühl finde ich.
    Guckst du Beispiel.:D
     

    Anhänge:

  11. felixsch

    felixsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.09
    Zuletzt hier:
    20.12.20
    Beiträge:
    752
    Kekse:
    556
    Erstellt: 22.06.10   #11
  12. Spyder0815

    Spyder0815 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.10
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    979
    Kekse:
    1.646
    Erstellt: 22.06.10   #12
    Ja die habe ich auch mal benutz, die Medium Ibanez mit den Noppen, anfangs Top aber nach ein paar längeren Sessions sind die weggerubbelt und das plek ist glatt wie ein Babypopo.
    Die Schleifpapier Ibanez finde ich besser. Nutze aber jetzt das hier, finde das ganz praktisch liegt gut in der HAnd.
    pod.jpg
     
  13. higain2

    higain2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.10
    Zuletzt hier:
    5.11.19
    Beiträge:
    18
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.10   #13
    Kannst ja auch einfach mit nem messer kerben reinritzen mach ich klappt
     
  14. Stobo

    Stobo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.08
    Zuletzt hier:
    10.09.13
    Beiträge:
    67
    Kekse:
    323
    Erstellt: 22.06.10   #14
    Ich hab auch ne zeitlang Kerben und Löcher in meine Pleks gemacht. Die Löcher hab ich net gebohrt, sondern echt mitm Locher halt ^^ Aber nun klappts bei mir auch so ohne Probleme.
     
  15. Luc

    Luc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    31.12.17
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Wolfsburg
    Kekse:
    195
    Erstellt: 23.06.10   #15
    Also das mit dem Loch reinmachen, das könnte ich gewesen sein. Ich mache es grundsätzlich so, das ich in die Plektren, im Regelfall Fender Stärke heavy, mit so einem Teil mit dem man Papier locht um es abzuheften, dem LOCHER sozusagen,in der Mitte ein Loch stanze. Dadurch konnte ich bei meinen alten Pleks bleiben und es vermindert das verrutschen um ca. 90 - 95 %.
     
  16. DennisOlafson

    DennisOlafson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.08
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Mülheim
    Kekse:
    397
    Erstellt: 23.06.10   #16
    Hab früher auch das Pick of Destiny gespielt, bin ich aber mittlerweile nicht mehr so begeistert von, ist mir zu hart. Aber am Anfang war's einfach weil das so schön "Spitz" und Schmal zuläuft unten.
     
  17. SaitenSchlitzer

    SaitenSchlitzer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.10
    Zuletzt hier:
    7.02.16
    Beiträge:
    435
    Kekse:
    639
    Erstellt: 23.06.10   #17
    Ahahahahaha,der Kommentar ist mal echt saugeil :D Sorry,der musste sein :o
     
  18. Mozek132

    Mozek132 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.10
    Zuletzt hier:
    26.12.13
    Beiträge:
    353
    Kekse:
    106
    Erstellt: 24.06.10   #18
    Ein guter Tipp ist, keine glatten Plektren zu benutzen, sondern plektren, wo die oberfläche angeraut ist, oder sich kleine punkte befinden, die den halt sichern, sei es durch die schrift, die etwas abgehoben ist.

    mfg Mozek
     
  19. Tenos

    Tenos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.10
    Zuletzt hier:
    24.11.15
    Beiträge:
    457
    Ort:
    Homburg
    Kekse:
    1.139
    Erstellt: 25.06.10   #19
  20. buddha77

    buddha77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.06
    Zuletzt hier:
    28.06.16
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Ruhrpott
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.10   #20
    moin,

    hatte das gleiche Prob wie du und gelöst habe ich das folgendermaßen:
    ich beklebe meine Pleks immer mit zurechgeschnittenen Stücken Schmiergelpapier, da kannste dann schwitzen wie sau, der grip ist immer optimal !
    Weiterer Vorteil ist das die die Pleks genau auf deine Haltepunkte abstimmen kannst - hatte zig von diesen "Grip" Pleks getestet, aber irgendwie war das nie das gelbe vom Ei.
    Aber so kann ich jetzt seit jahren die Clayton Acetal Pleks spielen, da die für mich den besten Anschlag haben !

    Probiers einfach mal aus
     
mapping