Plektrum ODER finger?

von Paddy1990, 04.09.10.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Paddy1990

    Paddy1990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.10
    Zuletzt hier:
    20.02.13
    Beiträge:
    25
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.10   #1
    Hallo Leute,

    was ist besser zum e-bass einstieg als anfänger? Mit Plektrum spielen oder mit Fingern?
    Ich finde mit Fingern hab ich die Saiten besser unter Kontrolle und den Takt, mit Plek muss ich erstma mühsam den richtigen Takt finden und die Saiten gezielt Anschlagen.

    Mit Fingern is es doch besser oder? und der gleichmäßige Ton kommt mit der Zeit oder sehe ich das falsch

    MFG Paddy
     
  2. sKu

    sKu Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    3.252
    Kekse:
    19.430
    Erstellt: 04.09.10   #2
    Die Antwort ist banal: Nimm das womit du dich wohler fühlst. Egal was andere sagen.

    Keine der beiden Techniken ist einfacher zu erlernen oder "besser". Dinge wie gleichmäßiger Anschlag sind Grundlagen die man bei jeder Technik erstmal lernen muss. Egal ob Finger, Plek, Slap...

    Letzendlich haben beide Techniken ihre Vor- und Nachteile. Da kann man endlose Debatten führen was jetzt wofür besser ist... von daher: Nimm das DU besser findest.

    Ich hab mitm Plek angefangen und dann auf Finger umgestiegen. Jahre später bin ich wieder beim Plek gelandet... es ist nie verkehrt beides halbwegs zu können ;)
     
  3. Paddy1990

    Paddy1990 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.10
    Zuletzt hier:
    20.02.13
    Beiträge:
    25
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.10   #3
    danke ^^
     
  4. Fret-chen

    Fret-chen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.10
    Zuletzt hier:
    19.12.12
    Beiträge:
    141
    Kekse:
    198
    Erstellt: 04.09.10   #4
    Nutze doch den Vorteil deiner Situation und lege dich gar nicht erst fest, nutze einfach beides.
    Jede zusätzliche Spieltechnik kann eigentlich nur von Vorteil sein.
    Mach dir keine Gedanken im Vorfeld sondern probiere beides aus und so kannst du relativ vorurteilsfrei beide Grundtechniken "erfahren". Kinder haben ja auch noch kein Voodoo im Kopf wenn sie geboren werden und nehmen damit auch alles einfach erstmal vorurteilsfrei auf, und diesen Effekt kannst du nutzen, was dir selber den für dich "realistischsten" (natürlich ist das subjektiv, da man Emotionen wohl kaum objektiv betrachten/wahrnehmen kann) Eindruck von den jeweiligen Eigenarten vermitteln sollte.
     
  5. Glycerine

    Glycerine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    20.09.13
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Vhm
    Kekse:
    125
    Erstellt: 04.09.10   #5
    ^^und später wirst du auch merken, dass sich je nach anschlagtechnik verschiedene sounds produzieren lassen, mit denen du wiederum in deinem spiel mehr variieren kannst.
     
  6. Kappa

    Kappa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    189
    Ort:
    Kaiserslautern
    Kekse:
    27
    Erstellt: 05.09.10   #6
    Ich habe mit den Fingern angefangen und war bis vor einem Jahr totaler Verteidiger des Fingerstyles. Bis ich dann es erste mal aufgenommen habe...
    Dannach kam für mich nurnoch Picking (Beim Aufnehmen) in Frage, weil der Sound viel "Knackiger" ist, als beim Fingerstyle. Aber alles in allem tendiere ich immer noch zum Fingerstyle, da ich immer noch eine höhere Geschwindigkeit und eine bessere Dynamik (es grooved mehr:D) damit erzeuge.


    Gruß, MAX
     
  7. Schlieffen

    Schlieffen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.10
    Zuletzt hier:
    23.08.11
    Beiträge:
    15
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.10   #7
    Tjoa ich würd auch sagen Finger sind die absoulute Basis die jeder Bassist können sollte... die anderen Techniken kannst du immer noch lernen wenn Fingerspiel sitzt ;)
     
  8. DasUrks

    DasUrks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    2.153
    Ort:
    home is where your heart is
    Kekse:
    4.973
    Erstellt: 13.09.10   #8

    und ich sage: man kann auch einfach alles mit plek spielen und niemals auch nur einen gedanken an fingerplay verschwenden...ich mach gern beides;)
     
  9. Bierpreis

    Bierpreis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    19.09.20
    Beiträge:
    1.429
    Ort:
    Dresden
    Kekse:
    6.242
    Erstellt: 13.09.10   #9
    Hier ist quasi alles gesagt, spiel, wie es sich gut anfült.
    Ich wage allerdings zu behaupten (und werde dafür vermutlich gehauen):
    Mit Plec kann man gut auf einzelnen Tönen schnell spielen, während man mit Fingern eher verschiedene Töne präzise spielen kann.
    Ein Soundunterschied besteht natürlich auch.
    Aber: Bass Spielen muss sich gut anfühlen, und dass ist das wichtigste.
     
  10. sKu

    sKu Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    3.252
    Kekse:
    19.430
    Erstellt: 13.09.10   #10
    *hau* ..alles Übungssache...
     
  11. DeineOmma

    DeineOmma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.08
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    929
    Ort:
    Mannheim
    Kekse:
    2.396
    Erstellt: 14.09.10   #11
    geht mir genau umgedreht.. kommt wahrscheinlich daher dass ich vorher E-Gitarre gespielt hab und fast ausschließlich mit Plektrum gespielt habe ;)
    Aber ich denke das ist Gewöhnungssache.
     
  12. Toby2111

    Toby2111 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.09
    Zuletzt hier:
    1.04.18
    Beiträge:
    422
    Ort:
    Dortmund / NRW
    Kekse:
    876
    Erstellt: 15.09.10   #12
    Sehe ich auch so.
    Bei mir ist es inzwischen so (ich bin ja auch noch nicht übermäßig lange dabei), dass ich meinen bundierten Bass beinahe ausschließlich mit Plektrum spiele, meinen Fretless (mein Hauptbass) aber ausschließlich "befingere".

    Ich würde dir und jedem anderen bei einer "entweder-oder"-Frage zu einem UND raten. :) Dafür finde ich slappen halt völlig sinnfrei. *duck und weg* :D
     
  13. bassophil

    bassophil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.09
    Zuletzt hier:
    18.05.20
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Gießen
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.09.10   #13
    Also ich kann nur aus meiner Erfahrung sprechen:
    Als 2003 ich angefangen habe, habe ich ein Plek und die Finger ausprobiert, wobei ich mit den Fingern natürlich erstmal Probleme hatte, schnell zu spielen. Beim Schnellspielen mit Plektrum hat mir jedoch das Hand- und das große Daumengelenk nach einer Weile angefangen vom Halten weh zu tun. Irgendwann nach über 1 Jahr habe ich mich dann für die Finger entschieden.
    Als ich Ende 2006 dann in meine Death Metal-Band eingestiegen bin und wir zum Anfang schon gleich sehr schnelle Sachen gespielt haben, musste ich erst einmal zum Plek greifen, da ich nicht gewohnt war, so schnell zu spielen (habe noch in einer Rockband gespielt). Jedoch war ich nach einer Weile nicht mehr zufrieden damit und habe meine Anschlaggeschwindigkeit und -Präzision mit den Fingern weiterentwickelt. Ich spiele leider noch nicht 100%ig flüssig schnell aber viel schneller und flüssiger als noch vor 2 Jahren. Und ich arbeite dran :). (Wenn ich den Treble reduziere, hört man das auch nicht so stark raus :p ... hehe)
     
  14. sKu

    sKu Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    3.252
    Kekse:
    19.430
    Erstellt: 17.09.10   #14
    Ich sag ja: Alles Übungssache.
    Es gibt Leute die hauen mit nem Plek 16tel Läufe durch bei Tempi die für mich nicht mehr nach Musik klingen. Und ebenso gibts Finger-Akrobaten die das gleiche Kunststück mit 2 Fingern hinbekommen...

    Knackpunkt für beide Techniken: Nicht zu stark anschlagen. Ein zu starker Anschlag lässt die Hand ermüden und verkrampfen und dann wars das mit schnell und tight...ich weiss wovon ich rede, ich prügel meine Saiten leider auch tot :((
     
  15. Euphemismus

    Euphemismus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.07
    Zuletzt hier:
    20.05.19
    Beiträge:
    724
    Ort:
    Ecke Stuttgart
    Kekse:
    8.226
    Erstellt: 17.09.10   #15
    Ich denke, das wichtigste Resumée aus der Diskussion ist doch: Beide Styles haben ihre Berechtigungen ;-)
    Und natürlich auch Vor/Nachteile was den Sound angeht - Dass man durch das Erlernen sowohl des Finger- als auch des Plektrumspiels seinen Horizont was Soundmöglichkeiten, Phrasierungen und Spielkomfort erweitert sollte eigentlich auch klar sein.

    Ich hab mit Plek angefangen (weil früher Gitarre) - Dennoch liegt mir Finger besser aber ich spiele Detroit Rock City von Kiss z.B. mit Plek wegen des Sounds und One von U2 mit den Fingern - aus demselben Grund. So spielen wie es (für Dich) gut klingt. Und mehr lernen ist sowieso nie verkehrt!!!

    Grüße,
    Marc
     
  16. Fret-chen

    Fret-chen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.10
    Zuletzt hier:
    19.12.12
    Beiträge:
    141
    Kekse:
    198
    Erstellt: 17.09.10   #16
    Das wäre ein gutes Schlusswort für diesen Thread. ;)
     
  17. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.268
    Ort:
    Elbeweserland
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 18.09.10   #17
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping