PLG-150 PF vs PLG-150 AP und S90 ES

von uspianowatcher, 07.06.07.

  1. uspianowatcher

    uspianowatcher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.07
    Zuletzt hier:
    18.04.14
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.07   #1
    Hallo,
    ich überlege mir zur Zeit, ob ich diese Piano-plugins mir zusätzlich anschaffen sollte. Hat jemand Erfahrungen damit gesammelt? Wie ich gehört habe, ist im AP Plug-in ein superteurer CFIIIS- Flügel gesampled dort hereingelegt worden. Ich habe immer gedacht, dass dieser Flügelsound bereits im "normalen" S90 ES drin sei? Ist das falsch?

    Weitere Frage: was sind denn die Unterschiede zwischen den beiden Karten und lohnt sich der Kauf eines/beider Karten?

    Herzlichen Dank und Gruß
     
  2. atgmax

    atgmax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.06
    Zuletzt hier:
    16.06.08
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.07   #2
    Die PLG-Boards lassen sich ja neben den S- auch in die Motif-Geräte einbauen. Aus meiner Sicht sind das PLG-150 PF und AP vor allem in den Motif-Geräten (bis einschließlich ES - nicht XS) und bis einschließlich S90 interessant. Im S90ES wirst du ziemlich enttäuscht sein. Auf dem AP-Board sind wirklich ausschließlich A-Pianos enthalten. Da findest du im S90ES aber etliche Pianos die den Board-Sounds deutlich überlegen sind. Für mich war es eine absolute Enttäuschung und habe es nach einem Test gleich wieder zurückgegeben. Es ist wirklich nicht ein einziger Sound dabei, der annähernd an die internen Samples herankommt. Was da auch immer gesampelt wurde...

    Das PF-Board hatte ich noch von meinem S80 übrig und darf deshalb im S90ES in Rente gehen. Aus meiner Sicht ist es nicht so interessant wie die übrigen Boards (AN, VH, DX...). Hier sind die A-Pianos aber gegenüber dem AP brauchbarer und die vielen E-Pianos eine echte Erweiterung zu den internen Sounds (gute Rhodes - von vintage bis DX, super Wurlitzer, brauchbare Clavis). Die Erweiterung der Stimmenanzahl darf man auch nicht unterschätzen.

    Allgemein gilt: Die Boards erzeugen ihren Sound aus einem "Element". Die internen Voices bestehen aber i.d.R. aus 4 Elements. Hier gibt es bei den A-Pianos 3 Samples (unterschiedliche Anschlagsstärken) pro Taste und ein weiteres für den Diskant. Dass eine solch aufwändige Voice natürlicher klingt als die Board-Voices ist wohl klar.

    Hör dir die Teile unbedingt vor einem Kauf an!
     
  3. uspianowatcher

    uspianowatcher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.07
    Zuletzt hier:
    18.04.14
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.07   #3
    Danke atgmax für Deine Einschätzung. Das mit dem Anhören (nur Demos aus dem Internet anzuhören ist bestimmt nicht gut) ist ein kleines Problem, weil es das S90 ES nicht so oft in meinem Umkreis gibt und dann muss im Vorführgerät auch noch genau dieses Plug-in drin sein. Für die Rolands gibt es ja eine eigene "Teststation", für das Yamaha wohl nicht, oder? Kannst Du mir eine Anlaufstation nennen? Wohne im Raum MA/HD/SP.
     
  4. atgmax

    atgmax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.06
    Zuletzt hier:
    16.06.08
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.06.07   #4
    Schau mal bei Rockshop in KA rein. Die hatten das AP-Board auf Lager. Ruf einfach vorher kurz an. Anhören kannst du dir die Voices ja in jedem Motif. Da wirst du beim AP-Board schnell Klarheit haben. Wenn du was interessantes entdeckst (was ich nicht glaube) kannst du das sicher auch zu Hause im S90ES testen.
    Ob das PF-Board auch noch angeboten wird, kann ich nicht sagen. Offiziell taucht das zumindest nicht mehr in den Prospekten auf...
     
  5. groovejazz

    groovejazz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    855
    Erstellt: 16.06.07   #5
    Habe beide Boards, sie stammen aus meinem S-80, das ich verkauft habe. Würde sie auch verkaufen. Das PF hat vorallem gute Rhodes und CP-70 Sounds sowie ein brauchbares Wurli und Clavinet. Die akustischen Pianos dieser Karte kann man total vergessen klingen ungefär sowie der alte P-50 Piano Expander, wenn den jemand kannt.
    Das AP hat ein wirklich gutes Yamaha typisches Flügelsample mit 64facher Poliphonie, sonst keine anderen Sounds.
     
Die Seite wird geladen...

mapping