Pod X3 was kann es den nun wirklich?

von Rockbuster69, 16.10.07.

  1. Rockbuster69

    Rockbuster69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.07
    Zuletzt hier:
    3.12.15
    Beiträge:
    969
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    5.718
    Erstellt: 16.10.07   #1
    Nanu noch eine Line6 Pod X3 Thread? Warum das?

    Die Vorgeschichte:Ich hatte mal ein Pod XTL und habe es wieder nach zwei Wochen verkauft. Der Grundsound gefiel mir von der ersten Sekunde an nicht. Das Tonelab LE klang da natürlicher, bedient aber in meinen Augen nicht so sehr die Metalsparte. Bei der Ankündigung des Pod X3 wurde ich hellhörig. Doch die Samples auf der Line6 Homepage liessen mich denken, dieselben Sounds wie beim Pod XT. Ich war also im Prinzip eher contra Line6 eingestellt, da ich auch die ganzen Reissues von bereits dagewesenen für Abzocke halte.

    Da mich jedoch das Dualampkonzept tierisch interessiert habe ich mir heute ein Pod X3 zum Testen ausgeliehen. Mein erster Eindruck war nur WOW!!!!! Ich hielt mich erst gar nicht mit den Werkpresets auf, da die erfahrungsgemäß nicht so die Waffe sind. Preset ein war durch Zufall ein Modelling vom 5150 Amp. Und nach kurzem Editieren klang es einfach nur fett. Für mich war da schon klar, dieses Teil geht nicht zurück in den Laden. Als mittlerweile eigentlich Line 6 Gegner war ich innerhalb von Sekunden überzeugt.

    Mein erstes Fazit:
    Der Sound hat sich gegenüber dem Pod XT zum Guten verändert. Ob das nun an dem Mehr an DSP Power liegt, oder ob doch die Modellings überarbeitet wurden? Keine AHnung ist aber auch uninteressant, Hauptsache es kommt fett. Danach habe ich mich direkt in das Dual Amp Konzept reingearbeitet und hier geht erst richtig die Post ab. Ungeahnte kreative Möglichkeiten tun sich auf und in der Kombination mit zwei AMps klingt es einfach sowas von geil........:great::great::great:
    Mein Tipp fürs Testen mit Preset eins anfangen (5150 Ampmodelling)und selbst ein bißchen editieren und nicht nach den Werkspresets das Pod X3 beurteilen. Danach direkt im Manual in das Dual Tone Setup einlesen und am besten richtige Kontratse kombinieren. Dafür müssen die Outputs richtig knfiguriert werden und auch gepannt werden.
     
  2. Cpt.FunkyFingers

    Cpt.FunkyFingers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    16.10.08
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    138
    Erstellt: 16.10.07   #2
    Und warum genau war dafuer jetzt ein neuer Thread notwendig? Diese Diskussionen fuehren wir im Review-Thread schon ne ganze Weile :)
     
  3. Romka

    Romka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.07
    Zuletzt hier:
    16.04.08
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Peine
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 16.10.07   #3
    soweit ich weiß, wurde nichts an bisher dagewesenen konzepten überarbeitet.
     
  4. Rockbuster69

    Rockbuster69 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.07
    Zuletzt hier:
    3.12.15
    Beiträge:
    969
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    5.718
    Erstellt: 16.10.07   #4
    So und was soll nun dieser Thread?
    Dieser Thread soll Leuten einen neutralen EInblick geben, wie das Pod X3 nun klingt. Was kann es und wo liegen klanglich die Grenzen. Jemand der sich dafür interessiert, soll hier im Thread einen objektiven ersten Eindruck vermittelt bekommen.

    Ich will in diesem Thread keine endlosen Detaildiskussionen vor allem von Leuten, die gar kein POD X3 besitzen. Ich will in diesem Thread kein sinnloses Fachgesimpel über Zeug, dass die Leute nur wo gelesen haben!!!!!

    Hier geht es nur um den Klang und Erfahrungen, die mit dem Pod X3 von Leuten gemacht wurden, die sich auch mit dem Pod auseinandergesetzt haben. Damit meine ich nicht nur mal 30 Minuten im Laden angetestet. Ich suche hier Beiträge über Erfahrungen und mit Soundsamples von Leuten, die ein Pod X3haben. Ich werde hier im Laufe der Zeit einige Soundsamples und Recordings posten, damit man sich durch Hören einen Eindruck verschaffen kann. Jeder der hier dazu beitragen kann in dem oben genannten Sinne ist herzlichst eingeladen diesen Thread aktiv mitzugestalten.

    Also in diesem Sinne.....:great:
     
  5. clone

    clone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    1.207
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    167
    Kekse:
    798
    Erstellt: 16.10.07   #5
    kannst du die Soundqualität einmal mit Guitarig und sansamp vergleichen, bitte?
     
  6. rustbucket

    rustbucket Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.06
    Zuletzt hier:
    21.01.16
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Rottenburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    742
    Erstellt: 16.10.07   #6
    Mich würden mal Soundclips interessieren. Vielleicht könnte man ja einen Vergleich der Ampsims bewerkstelligen, also XT Vs. X3 oder so...
     
  7. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 16.10.07   #7
    Ähm... doch


    @rustbucket: ich könnte UX1 vs Pod X3 anbieten. Hat das UX1 die XT Sounds?
     
  8. xezna

    xezna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.07
    Zuletzt hier:
    3.11.12
    Beiträge:
    247
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 17.10.07   #8
    Meinst die Sounds von Gearbox 3.5 ?
     
  9. -P-

    -P- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    30.09.16
    Beiträge:
    722
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    557
    Erstellt: 17.10.07   #9
    Mich würde interessieren, womit du abgehört hast.
    Zu Hause über Studiomonitore fand ich den XTlive auch geil (mit MetalShop).
    Allerdings war es für mich unmöglich einen guten Sound über mein live-Equipment
    mit 4x12er Boxen hinzubekommen. Da spiele ich noch mit dem alten POD (mit 2er Update).
    Die Kiste auch mal mit Band im Proberaum getestet?
     
  10. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 17.10.07   #10
    Jepp.
     
  11. Rockbuster69

    Rockbuster69 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.07
    Zuletzt hier:
    3.12.15
    Beiträge:
    969
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    5.718
    Erstellt: 17.10.07   #11
    Vergleich DSL 401 vs. Pod X3 Teil 1:So in meinen AUgen gibt es zwei Wege wie man vorgehen könnte. Man kann einzelne Modeller bei gleichem Modell miteinander vergleichen, oder vergleicht einen Modeller mit einem Röhrenamp. Für letzteres habe ich mich entschieden.

    Um nicht mißverstanden zu werden, es geht hier nicht darum was klingt besser Modeller oder Röhrenamp, denn die Antwort ist für mich persönlich sehr klar. Ein Röhrenamp klingt wesentlich voller und wärmer in meinen Augen, da hat ein Modellerim im direkten Vergleich keine Chance. Aber darum geht es nicht. Der Vorteil beim Modeller liegt in der einfachen Handhabung und der Flexibilität. Das ist der Vorteil eines Modellers der ihn interessant werden lässt und nicht so sehr seine Tonqualität im Vergleich zum Röhrenamp. Sprich der Tonpurist und Tonfetichist wird nie mit einem Modeller zufrieden sein können. Dafür muss er viel schleppen, aufwendige Pedalsysteme und unmengen investierte Kohle in Kauf nehmen. Dafür hat er aber auch einen wirklich hervorragenden Ton und Spielgefühl.

    Nun warum der Vergleich? Ich will ungefähr zeigen, wo im Ton meiner Meinung nach die Grenzen liegen. Also wie nah das Pod X3 ungefähr herankommt bzw. wie weit es entfernt ist. Damit will ich ungefähr erstmal die Grenzen abstecken. Meine These lautet, dass es physikalische Grenzen gibt, welche Ton ein Modeller produziert und das ist bei allen Ampmodellings gleich. Damit meine ich man muss einen Modeller nicht bei jedem AMpmodelling vergleichen, sondern man kan ein Exempel herausnehmen und für alle Modelling generalisieren. So sehr oder eben nicht so sehr ein Pod X3 im Grundton einem Marshall gleicht so nah oder eben auch nicht kommt es auch einem Rectifier usw.

    Es geht also auch nicht um den individuellen Geschmack, sprich wie ein AMp eingestellt ist sondern um den Grundton und dem direkten Vergleich. Man könnte also beispielsweise sagen die AMpeinstellung entspricht nicht meinem Geschmack aber von der Grundsubstanz ist das Pod dicht dran (eben je nachdem wie man es empfindet).
     
  12. Rockbuster69

    Rockbuster69 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.07
    Zuletzt hier:
    3.12.15
    Beiträge:
    969
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    5.718
    Erstellt: 17.10.07   #12
    DSL 401 vs Pod x3 Teil2:
    Also als Kandidat für einen Marshall typischen Sound (es geht um eine ungefähre Richtung, natürlich gibt es nicht den Marshallsound) haben ich einen Marshall DSL 401 Röhrencombo verwendet den ich mit einem SM 57 quasi off Axis abgemiked habe. Im Vergleich dazu habe ich beim Pod X3 das JCM 800 Ampmodelling mit Marshall 75 4X12 Box und SM 57 off Axis gewählt. Ich habe versucht bei der AMpeinstellung des Pods dem Soundergebnis des DSL 401 möglichst nahe zu kommen. Allerdings habe ich dafür nur 1-2 Stunden verwendet, da geht mit viel Finetuning noch mehr, aber ich denke, dass was ich will kommt rüber. Man erkennt die Nähe oder Entfernung der Grundsubstanz des Sounds.

    Für diesen Sampletest zählen die Rahmenbedingungen einer STudioanwendung. Es geht also primär darum wie klingt das Pod x3 und der abgemikte Marshall DSL 401 in einer Produktion. Dafür habe ich beide Sounds nochmals nachträglich EQ. Beide auch mit etwas unterschiedlichen Einstellungen, als Referenz lediglich meine subjektive Wahrnehmung mit dem Ziel das Beste für mein Empfinden rauszuholen. Der Zeitrahmen von 1-2 Stunden ist denke ich ausreichend und einigermaßen fair, denn am AMp schraubt auch nicht länger rum. Für einen ersten globalen EIndruck sollte das reichen, denn es geht um die Grundsubstanz und nicht um Nuancen. Es geht nicht um den persönlichen Geschmack sondern immer um den direkten Vergleich der Samples.

    DSL 401 abgemiked mit SM 57
    http://www.rocktainment.de/DSL401.mp3
    Pod X3 JCM 800 SM 57 off axis
    http://www.rocktainment.de/Pod_X3_JCM_Marshall.mp3
     
  13. Rockbuster69

    Rockbuster69 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.07
    Zuletzt hier:
    3.12.15
    Beiträge:
    969
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    5.718
    Erstellt: 17.10.07   #13
    DSL 401 vs. Pod X3 Teil3:

    DSL 401 abgemiked mit Post EQ
    http://www.rocktainment.de/DSL401PEQ.mp3
    POD X3 JCM 800 mit Post EQ
    http://www.rocktainment.de/Pod_X3_JCM_Marshall_PEQ.mp3
    DSL 401 im Playback
    http://www.rocktainment.de/DSL401PEQPB.mp3
    Pod X3 mit Playback
    http://rocktainment.de/Pod_X3_JCM_Marshall_PEQ_PB.mp3

    Es handelt sich jeweils um zwei gespielte Gitarren. Live könnte ich die Podversion mit dem Dualamping reproduzieren, mit dem Röhrenamp ging das nur mit zwei AMps. Damit kommt der große und interessanteste Aspekt vom Pod X3 ins Spiel. Doch davon später mehr.
     
  14. GuitarWallZ

    GuitarWallZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.05
    Zuletzt hier:
    11.07.10
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.10.07   #14
    Klasse Vergleich
    Es zeigt sich, dass natürlich ein Röhrenamp und ein Podx3 sich unterscheiden, jedoch der Grundcharakter eines JCM würdig modelliert wird

    Außerdem muss man sich immer den Aufwand vor Augen halten

    Nehme ich jetzt zur Abendstunde einen Röhrenamp ab (auch der DSL 40 wird nicht leise sein) oder kann ich auch bis spät in die Nacht mit dem Podx3 am Computer rumwerkeln.

    Ich persönlich kann im Backing Track den Unterschied nicht raushören (okay mit A/B links /rechts auf Kopfhörer)

    Echt klasse gemacht :great:
     
  15. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 18.10.07   #15
    Echt nicht? Ich find bei der von Rainald geposteten MP3 kackt der X3 ordentlich ab. Allerdings ist das mMn Einstellungssache. Ich halte für den Marshallsound andere Modelle des X3's besser geeignet (man, wieso muss ich beim neuen Pod immer an den hässlichen BMW denken :o)
     
  16. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 18.10.07   #16
    Ist der Thread hier nicht eher ein Sturm im Wasserglas ? Die Soundqualitaet des X3 hat
    sich zwar etwas veraendert, evtl. auch zumindest fuer meinen Geschmack verbessert, aber
    der Thread hier ist doch irgendwo etwas dick aufgetragen, da in anderen Threads, genauso
    ueber diese Punkte diskutiert wird, genauso Vergleiche aufgestellt werden- und sich dort auch
    genauso wirkliche Erfahrungen mit Halbwissen und Hoerensagen die Klinke geben.
     
  17. T-Rex

    T-Rex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.05
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    394
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    360
    Erstellt: 18.10.07   #17
    Was wäre denn, wenn man das Spiel mal umdreht und den Pod als Referenz nimmt und mit 'nem Röhrenamp versucht das nachzustellen. Ich stelle mal die These auf dass das umgekehrt einfacherist(Modeller simuliert Röhre). Authentizität ist die eine Sache, guter Klang die Andere.
    Außerdem war der Vergleich DSL401 versus JCM800 etwas unglücklich gewählt, die beiden klingen Imho sehr unterschiedlich.

    SoLong
    T-Rex
     
  18. Rockbuster69

    Rockbuster69 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.07
    Zuletzt hier:
    3.12.15
    Beiträge:
    969
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    5.718
    Erstellt: 18.10.07   #18
    Hallo Daniel, cool dass Du Dich beteiligst. Nun ich habe das Pod X3 esrt seit 1 1/2 Tagen und gerade bei Line6 braucht es mMn viel Zeit um an den Sounds zu schrauben. Ich bin froh über Deinen Beitrag, denn ich hoffe sehr, dass sich der Sound im Laufe der Zeit noch um einiges optimieren lässt.

    Ich würde Deinen Beitrag gerne in eine etwas produktivere Richtung lenken. Welches AMpmodelling mit welcher Box und welcher Mikrosimualtion schlägst Du denn vor für einen in Richtung Marshall gehenden typischen Sound? Ideal wäre wenn Du dazu hier noch ein Soundsampel posten könntest. Dann könnten sich alle die sich für den X3 interessieren und sagen "hey, der Marshallsound vom Daniel war cool" beim testen diese Ampmodel Boxenmodel und Mikemodelling einwählen und sich zügiger zurecht finden. Das ist genau das worum es mir hier geht. Dann können sich die Leute eine Meinung vom Soundsample machen und den Leuten den es gefällt, die können sich dann mit den wichtigsten Parameter vertraut machen. Das wäre echt cool, wenn DU das machen könntest:great:
     
  19. Rockbuster69

    Rockbuster69 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.07
    Zuletzt hier:
    3.12.15
    Beiträge:
    969
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    5.718
    Erstellt: 18.10.07   #19
    Das verstehe ich nicht so ganz???? Bei diesem Thread geht es nicht darum die Leute vom Pod X3 zu überzeugen!!!! Ich habe auch hier im Board viel über das X3 gelesen und festgestellt, dass es einen nicht viel weiter bringt. Eine Meinung XY bringt einen nicht wirklich weiter, da sie nur schwer einzuordnen ist und Sound irgendwo Geschmackssache ist. Das Pod X3 mit der Vielzahl an AMpmodels, plus die fehlende Editorsoftware und die Dualamptechnologie machen es nicht gerade auf Anhieb sehr leicht überschaubar.

    Mein Ziel mit diesem Thread ist den Prozess in der AUseinandersetzung mit diesem Gerät und die erfahrungen von anderen X3 Usern hier für Leute transparent zu machen, die sich für das X3 interessieren, damit sich einen Überblick verschaffen können. Darum geht es hier und um sonst nichts. Wenn einer schreibt eh das Ding klingt voll geil.... was kannst Du dann damit schon anfangen? Das bringt einen nicht wirklich weiter oder?
     
  20. Rockbuster69

    Rockbuster69 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.07
    Zuletzt hier:
    3.12.15
    Beiträge:
    969
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    5.718
    Erstellt: 18.10.07   #20
    Übrigens hier noch zwei Anmerkungen zum Pod X3:

    1) Das Teil besteht komplett aus Plastik. Selbst die Chromfarben glänzenden Potiknöpfe sind nur aus Plastik. Natürlich gibt es auch sehr robustes Plastik, sollte jeder für sich selbst beurteilen.

    2) Line 6 fand ich immer sehr weit vorne was die Editorsoftware anging. Am PC lies sich bsp. as Pod XT viel effizieneter und vor allem schneller programmieren als am XT selber. Obwohl die Bedienung für die Komplexität auch am X3 super gelöst wurde. ABer mit einer Editorsoftware wären es viel schneller zu programmieren. Nun der Hammer ..... Infos aus dem Line6 Forum zu folge wird es vor Ende Januarn 2008 für das X3 keine Software zum Soundeiditieren geben. Sollte auch jeder für sich selbst beurteilen. Sollte man nur wissen. Ich persönlich bin darüber sehr enttäuscht, denn an den Drehregelern will ich nicht stundenlang schrauben, denn rein intuitiv weiß ich nicht ob sie so langlebig sein werden............
     
Die Seite wird geladen...

mapping