Preamp bis 200€!

von MileS_Am_Mic, 03.06.08.

  1. MileS_Am_Mic

    MileS_Am_Mic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.08
    Zuletzt hier:
    19.12.12
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.06.08   #1
    Guten Abend allerseits.

    Mir wurde gesagt dass ich mit meinem Mikrofon ( T.BONE SC450 ) mit dem Interface ( Tascam US 122 L ) nicht genügend lauten und vielleicht auch klaren Sound bekommen würde.
    Nun möchte ich dafür extra ein PreAmp erwerben bis 200€ und da sind mir 3 Stück aufgefallen:
    https://www.thomann.de/de/presonus_bluetube.htm

    https://www.thomann.de/de/behringer_mic2200_ultragain_pro.htm

    https://www.thomann.de/de/behringer_t1953_tube_ultragain.htm

    Welches würdet ihr mir empfehlen? :confused:

    Und noch eine kleine Frage nebenbei:
    Die Anschlüsse laufen doch so: Mikrofon per XLR an PreAmp, PreAmp per XLR an Interface ( Mic EIngang ) und Interface dann schließlich per USB an den PC oder? :confused:


    Gruß
     
  2. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 04.06.08   #2
    investier die 200€ lieber in ein besseres Mikrofon - klinkt hart, aber wenn Du einen klareren Sound haben möchtest, wird da ein Pre-Amp nicht viel bringen.
    Was heißt nicht genügend laut?

    Die Anschlußfolge ist so OK
     
  3. soulflyphil

    soulflyphil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    458
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    168
    Erstellt: 04.06.08   #3
    Jein, das stimmt nicht ganz. Mik in Preamp stimmt, aber vom Preamp gehst du dann in den Line-Eingang des Interface und nicht in den MicPreamp-Eingang. Achte dich während den Aufnahmen, dass das Signal nicht Peakt, danach kannst du es komprimieren und die Lautstärke anheben. Et Voila, Problem gelöst. Alle 3 Preamps lohnen sich nicht wirklich, hättest du keinen Mic-Preamp dann wärs was anders. Aber mein vorredner hatte recht, spar lieber Geld für ein gescheites Mikrofon.
     
  4. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 04.06.08   #4
    Der Presonus ist ein lustiges Spielzeug, aber damit du es nocheinmal hörst (aller guten Dinge sind drei...):

    Keiner der genannten Preamps bringt dich in Riesenschritten weiter nach vorne (die des Tascams sind nicht so schlecht).
     
  5. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.654
    Zustimmungen:
    819
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 04.06.08   #5
    Die Verstärkung des Tascam müsset eigentlich für das T.bone 450 ausreichen. Wenn Du in besseren Sound investieren willst, rüste auf das Røde NT1-A auf.
     
  6. MileS_Am_Mic

    MileS_Am_Mic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.08
    Zuletzt hier:
    19.12.12
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.08   #6
    Erst einmal danke für eure informativen Antworten.
    Ich denke ich werde das Mikrofon dann umtauschen bzw. Geld drauflegen und mir ein anderes Mikrofon kaufen.

    Dieses Rode NT-1 A sieht gut aus, danke für die Empfehlung. ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping