Preamp und Topteil Setup Midi steuern

von LesPaulRocks, 08.11.09.

Sponsored by
pedaltrain
  1. LesPaulRocks

    LesPaulRocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.08
    Zuletzt hier:
    14.02.11
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.11.09   #1
    Hallo liebe Community!

    Ich habe mal eine Frage bezüglich der Midi steuerung meines geplanten Setups.
    Vorweg: Ich hab die Faq Gitarre & Midi schon gelesen hat mich aber in manchen punkten noch nicht ganz weiter gebracht.

    Hier erst mal mein geplantes Equipment (noch besitze ich das wenigste:()

    Gitarre --> Morley Ampumschalter --> Signalweg A oder Signalweg B

    Signalweg A: Marshall DSL 50 --> 2x12 Box

    Signalweg B: Mesa Boogie Triaxis --> Effekt Return vom DSL 50 (den nutze ich dann sozusagen als Endstufe) --> 2x12 Box

    So müssten grundsätlich schonmal beide Amps funktioniern. Wenn nicht sagt bescheid:).

    Jetzt will ich allerdings mit einem Midiboard Presets vom TriAxis abrufen können - wie das geht ist mir noch relativ klar, denke ich zumindest. Also Midiboard mit Triaxis verbinden einstellen - los gehts.

    Nun ist es glaub ich auch möglich mit einem Midi Switcher die Kanäle vom DSL zu wechseln.

    Meine Fragen lauten nun also:
    1. Wo muss der Midi Switcher in den Signalweg integriert werden?
    2. Kann man den Morley Ampumschalter auch iwie durch das Midiboard steuern/ersetzten.
    3. Der Midi Switcher ermöglicht nur Kanalumschaltung beim DSL aber keine Presets, oder? (wäre auch zu schön glaub ich)

    Hoffe auf Hilfreiche Antworte und bedanke mich schonmal im Voraus!:great:
    LesPaulRocks

    P.S.: Über die Sufu hab ich leider nichts gefunden. Falls jemand schon einen solchen Thread kennt kann er ihn gerne verlinken. Ich frage nur lieber mal nach bevor ich mir das nötige Equipment zulege.
     
  2. galao

    galao Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    12.02.17
    Beiträge:
    139
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    229
    Erstellt: 08.11.09   #2
    der morley amp-switcher (nehme mal an, du meinst die quadbox) macht nicht viel sinn, da er nicht midi-fähig ist und du so immer zweimal schalten müßtest. einmal auf der midileiste den triaxis und einmal mit der quadbox den verstärker.
    sinn machen würde folgendes setup:
    gitarre->midi looper mit 2 loops-> erster loop send: marshall input, return: marshall send, zweiter loop send: triaxis input, return: triaxis output, midi-looper-out geht in den return vom marshall.
    dann hast du im ersten loop den marshall und im zweiten den triaxis. zum steuern könntest du z.b. die behringer fcb-1010 leiste benutzen. erstens kannst du damit die kanäle vom marshall über die schaltbuchsen schalten und zweitens ist die leiste programmierbar und du könntest z.b. den 2-fach-looper von glab benutzen (hab ich noch nagelneu mit garantie im schrank liegen, wenn du interesse hast, schick mir ne nachricht).
    :great:
     
  3. LesPaulRocks

    LesPaulRocks Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.08
    Zuletzt hier:
    14.02.11
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.11.09   #3
    Hallo.

    Danke erstmal für deine Antwort. Hat mir schon sehr geholfen:great:. Ist das in etwa der Looper den du meinst? (Nur, dass der hier 4 Kanäle hat? Den 2 kanäligen hab ich leider nicht gefunden.)
    KLICK

    Interesse habe ich momentan noch keins eventuell komm ich später mal auf dich zurück vielleicht hast du ihn dann ja noch.

    Ach so eine Frage hab ich noch: In der Guitar war ja vor kurzem (2-3 Ausgaben) eine Reihe drin über Looper, da stand, dass man in keinem fall einen Amp an einen Looper hängen sollte. Du empfehlst mir genau das? Gibts da noch unterschiede?
     
  4. galao

    galao Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    12.02.17
    Beiträge:
    139
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    229
    Erstellt: 09.11.09   #4
    ja genau, das ist die 2-loop version davon.
    im prinzip ist das absolut richtig, man kann keine zwei amps über einen herkömmlichen looper schalten, da die leistung der endstufen zu hoch für die relays wäre.
    in deinem fall ist das etwas anderes, da du ja zwei vorstufen (nämlich die des marshall und den triaxis) wahlweise auf die endstufe des marshall-amps routest. diese looper sind für vorstufen-pegel gebaut. ein verzerrerpedal beispielsweise ist auch nichts anderes als eine vorstufe und solche pedale kannst du auch problemlos in einen loop einschleifen.
    ich hoffe, dass das einigermaßen verständlich formuliert war..:rolleyes:
     
  5. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    19.074
    Erstellt: 09.11.09   #5
    Das hat aber einen entscheidenden Nachteil. Zusätzlich zum Midikabel muss dann noch die entsprechende Anzahl Klinkenkabel für die Schaltfunktion von dem Midi-Board zu den Amps gelegt werden.

    Dann lieber einen Midiswitcher wie den Nobel MS4 an/bei/im Amp fixieren, und nur das MidiSignal "verlegen" müssen.

    Du musst unterscheiden zwischen Signal- und Midi/Steuerweg. Der Midiswitcher ist nicht im Signalweg, da er nur umschaltet, das Gitarrensignal also nicht dadurch läuft. Er muss also an Footswicht Anschlüsse am Marshall und natürlich muss er ein Midi-Signal kriegen.

    Der hier angesprochene Looper muss beides haben. Er ist im Signalweg, und braucht das Midisignal zur Steuerung.

    Das hat Galao ja bereits erklärt. Wenn Midi, dann richtig. Also auch hier ein Gerät das Midi beherrscht.

    Du kannst dann natürlich speichern auf welchem Midikanal welcher Ampkanal sein soll. Aber Presets im Sinne von gespeicherten Gain- und EQ-Einstellungen geht damit natürlich nicht, das beherrscht der Amp halt einfach nicht.
     
  6. LesPaulRocks

    LesPaulRocks Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.08
    Zuletzt hier:
    14.02.11
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.11.09   #6
     
  7. galao

    galao Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.07
    Zuletzt hier:
    12.02.17
    Beiträge:
    139
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    229
    Erstellt: 09.11.09   #7
    ja die verkabelung des midiswitchers wäre so richtig. den ms-4 gibt es noch bei einigen läden zu kaufen, z.b. mail order music berlin oder audio electric, aber der z-11 ginge genauso..
    es gibt auch midilooper, die zusätzliche schaltfunktionen besitzen. wenn dich das interessiert, schau mal auf der loopersparadise seite.
     
  8. Godplayer

    Godplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.09
    Zuletzt hier:
    24.06.14
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Mittelfranken, Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.03.11   #8
    Hallo,

    da ich eine Frage habe (bin auf dem Gebiet Rack & Midi absoluter Anfänger), die in die ähnliche Richtung geht, kram ich mal diesen Thread wieder aus, anstatt einen neuen zu eröffnen.
    Zur Zeit spiele ich einen Orange Rockerverb 50 MKII mit der Orange PPC 212 Cabinet Box und einem T-Rex Replite Delay Effekt. Nun habe ich mir über E-bay einen Marshall Jmp-1 Preamp geholt.
    Was ich machen können will ist, dass ich per Fußtaste zwischen Presets des Marshall Preamps und den 2 Kanäle des Rockerverbs schalten kann und jeweils entscheiden kann, ob ich den Effekt zuschalten will oder nicht :gruebel:. Jetzt wollt ich fragen, was ich dazu alles noch brauch?
    Was ich bisher nur verstanden hab ist, dass ich den Preamp in den Effekt Send In des Tops hängen muss. Dann ist die Vorstufe des Topteils umgangen. Ich möchte das aber irgendwie schalten können. Und wie ich das mit dem Effekt dann regel soll, dass ich den für den Preamp und über das Topteil nutzen kann, weis ich auch nicht.
    Ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen, wie ich das am besten mach :confused: ?
     
  9. Anto

    Anto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.04
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    834
    Ort:
    Lüdenscheid Im Sauerland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    14
    Erstellt: 03.03.11   #9
    du brauchst auf jedenfall ein looper und switcher
    schau dich mal nach den sachen um: rocktron patchmate loop8, rjm rg 16, voodoo lab gcx audio switcher, engl z 10, glab

    http://www.voodoolab.com/gcx.htm
    http://www.rocktron.com/products/controllers/patchmateloop8/
    http://www.glab.com.pl/mgc-6_en

    und dann bräuchte man auch noch ein midi footboard
    nicht billig der ganze kram



    ich habe mir ende letzten jahres auch so ein ding zusammen gestellt, hat mich etwas über 2000 ocken gekostet!
    bin aber total glüchlich damit!
    mit einen fusstritt kannst du dir die heftigsten schaltungen programmieren

    bei interesse meines systems klickst du hier
    https://www.musiker-board.de/racks-...nung-voodoo-lab-gc-glab-mgc-6-gmajor-2-a.html
     
  10. Godplayer

    Godplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.09
    Zuletzt hier:
    24.06.14
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Mittelfranken, Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.11   #10
    wovon hängt'n das ab, wie viel loops ich brauch? Würden für meine Zwecke z.B. auch 4 reichen?
     
  11. Godplayer

    Godplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.09
    Zuletzt hier:
    24.06.14
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Mittelfranken, Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.03.11   #11
    @ Anto: Ich hab mich jetzt mal gründlich auf der Thomann Seite umgeschaut und in der Gitarrenabteilung angerufen. Die würden mir ein G lab empfehlen. Das GSC 1, 2 oder 3.
    Jetzt wollte ich dich fragen, warum du dich für eine so teure Variante entschieden hast, weil ja das GSC 3 z. B. nur 440 Euro kostet und da ist dann auch schon das Midi Board intigriert?
     
  12. Anto

    Anto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.04
    Zuletzt hier:
    19.11.18
    Beiträge:
    834
    Ort:
    Lüdenscheid Im Sauerland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    14
    Erstellt: 07.03.11   #12
    ich habe auch mit dem glab geliebäugelt, hatte dann aber mehr kohle zur verfügung
    was ich als positiv empfinde ist, ich kann die jeweiligen komponenten austauschen
    und ich habe nur ein kabel vom rack zur bühne
    ganz wichtig alles ist im rack verstaut
     
  13. SixStringAddict

    SixStringAddict Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.10
    Zuletzt hier:
    18.11.18
    Beiträge:
    715
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    258
    Kekse:
    3.971
    Erstellt: 07.03.11   #13
    Ich habs hoffentlich nicht überlesen, aber wurden schon die Gerätelösungen von Nobels angesprochen?

    Du könntest z.B. mit dieser Box dein Signal splitten und entweder direkt in den Marshall schicken oder über den Triaxis und dann in den FX Return. Leider hat diese Kiste kein Midi, aber du brauchst ja eh einen Switcher, mit dem du dann auch deinen Amp switchen kannst. Da gibt es hunderte, den angesprochenen Z 11 von Engl oder den MS 4 von Nobels. Ich hatte mal einen Switcher von Exef, den ich recht günstig in der Bucht geschossen habe. Die Dinger verrichten ihren Dienst alle mehr oder weniger gleich, sind höchstens mit ein paar mehr Schaltoptionen ausgestattet. Im Prinzip sollte der MS 4 zusammen mit dem AB-V von Nobels zusammen mit einer guten Midifußleiste für deine Zwecke reichen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping