Probenraum der Stille

von MaxyWaxy, 03.05.16.

Sponsored by
QSC
  1. MaxyWaxy

    MaxyWaxy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.15
    Zuletzt hier:
    8.11.18
    Beiträge:
    13
    Ort:
    HH
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.05.16   #1
    Mahlzeit, liebe Musiker.
    Ich stelle die Frage einfach mal hier ins "Probenraum-Forum", scheint mir am meisten Sinn zu machen, denn letztlich geht es genau um einen solchen...

    Wir suchen nach einer Möglichkeit unsere "Proben", wenn man das so nennen kann, in silent sessions abzuhalten, also es geht darum möglichst wenig bis gar keinen Lärm (außer für uns selbst hörbar natürlich) zu verursachen. Mein erster Blitzgedanke war da so etwas wie ein guter Kopfhörer-Verstärker, über den alle (in der Regel ohnehin nur 2 Musiker, bis max. 4 Leute) alle dasselbe hören können, ganz gleich was man gerade tut und welches Instrumentarium man zur Hand nimmt. Reicht mir das prinzipiell schon oder werde ich damit bestimmte Grenzen stoßen? Könnt Ihr sonst irgendwelches Equipment + Konfig. empfehlen, wie sich so etwas zusammenstöpseln ließe?

    Wir sind 2 Musiker, die zusammen Musik aufnehmen und one by one die Dinge einspielen, ohne dabei Ambitionen zu haben, irgendwann einmal live aufzutreten. Derzeit befinden sich die folgenden Dinge in unserem Fundus, die, unter der oben genannten Vorgabe, irgendwie sinnvoll miteinander verknüppert werden sollten, so das quasi alles ON ist und egal an was ich mich dran setze, es kommt immer alles auf mehreren Kopfhörern raus:

    E-Drum-Kit
    E-Bass
    div. E-Gitarren
    Akustik-Klampfe
    E-Piano
    2 Mikrofone
    Kemper-Amp
    Focusrite Scarlett (2 Eingänge) - hier wäre bei meinem Vorhaben sicherlich ein größeres Gerät fällig?

    Ach ja, auf dem Rechner läuft Reaper, sollte das noch eine Rolle spielen.

    Vielen Dank für Eure Hilfe!! :-)
     
  2. Airwolf89

    Airwolf89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.14
    Zuletzt hier:
    10.04.18
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Schwalbach
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    14
    Erstellt: 03.05.16   #2
    Hab ich gerade gestern in nem anderen Thread geschrieben, passt hier auch ganz gut:

    Wie gesagt, diese Lösung ist erprobt und funktioniert in meinen Augen sehr gut.

    Ansonsten halt nen Mischpult mit entsprechend vielen Eingängen, sodass ihr quasi nen stehendes Setup habt und nicht mehr umstöpseln braucht, da können aber andere bessere Empfehlungen geben was Mischpulte angeht.
     
  3. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.957
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 03.05.16   #3

    Interessanter Ansatz...


    Beim Kopfhörerverstärker würde ich mich nicht lumpen lassen und gleich zu einem Produkt des Herstellers Jamhub greifen!


    [​IMG]

    (Die kleinere Variante "Greenroom" gibt's auch - ist aber bei Thomann gerade nicht vorrätig...)



    Damit wäre das "Herzstück" (Kopfhörer ausgenommen) schon mal abgedeckt...



    Zu den Signalen:
    • E-Piano und E-Drum nimmst du direkt am Line-Out ab - keine grosse Sache.
    • E-Bass geht via D.I. oder Amp-Sim weiter an den Jamhub.
    • Akustik-Gitarre könnte (wie der E-Bass) ebenfalls mit D.I. oder dedizierten Akustik-Preamp an den Jamhub.
    • E-Gitarre geht natürlich über den Kemper, wenn er schon vorhanden ist.
    • Die Mikrofone selbstredend an die XLR-Eingänge.
    • Etwaige andere Zuspieler an den eingebauten mp3-/Aux-Anschluss.


    Der Main-Ausgang des Jamhub kommt wiederum an den Scarlett. So können Signale gemeinsam (oder einzeln nacheinander) in den Computer gespielt werden; die grosse Version "Jamhun Tourbus" bietet übrigens ihrerseits bereits einen eingebauten (Stereo-) SD-Rekorder!



    HTH
    :hat:
     
  4. MaxyWaxy

    MaxyWaxy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.15
    Zuletzt hier:
    8.11.18
    Beiträge:
    13
    Ort:
    HH
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 09.05.16   #4
    Danke Euch beiden für die Antworten .. dann war ich zumindest mit dem Kopfhörerverstärker mal nicht auf dem Holzweg. Mal schauen, welche Variante es denn wird, der JamHub schreckt mich preislich aber doch ein wenig ab, da wir in aller Regel eben nur zu zweit rumsitzen.
     
  5. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.957
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 09.05.16   #5
Die Seite wird geladen...

mapping