Proberaum-Mitschnitte

von red-button, 19.07.07.

  1. red-button

    red-button Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Zuletzt hier:
    27.02.15
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    65
    Erstellt: 19.07.07   #1
  2. bimbimfranzi.xx

    bimbimfranzi.xx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    878
    Ort:
    nirgends
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.174
    Erstellt: 19.07.07   #2
    Grundsätzlich gilt: Alles was du in die Hände kriegst :great:

    Ich mach meine Proberaummitschnitte mit einem Beyerdynamic TGX 48 (Gesang) + Shure SM57 + Billigstmikro um 5€ vom Flohmarkt + Billigstkaraoke Mikro vom Flohmarkt um 6€

    und hey: für das klingts gar net mal schlecht. Klar wenn dus etwas professioneller haben willst, musst du anfangen jedes Instrument einzeln abzunehmen. Da das aber ziemlich ins Geld geht würde ich dir empfehlen das ganze langsam zu steigern. Mal kauft sich der Gitarrist ein Mikro, dann kommt ein 2tes Gesangsmikro dazu, usw.
    Endziel ist natürlich die komplette Einzelabnahme aller Instrumente.

    Du kannst natürlich auch extra ein Großmembran-Mikro mit z.B. Kugelcharakteristik verwenden, aber das wird nichts ändern, der Sound wir immer mies bleiben, und die Frage ist: rentiert sich das?

    just my 2 cents :)


    edit: Bei Betrachtung deiner Myspace Seite im Profil fällt auf dass ihr doch relativ viele Gigs spielt, das heißt ihr werdet wohl ein Mischpult im Proberaum haben über das alles drüberläuft. Wieso gehst du nicht einfach vom Rec Out in dein Interface?
     
  3. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 19.07.07   #3
    2 Mikros sind generell ziemlich gut geeignet, da man so ein schönes Stereo Bild bekommt.
    Das wichtigste Kriterium bei solchen Proberaumaufnahmen seit wohl ihr selbst. Das soll nicht heissen, dass ihr schlecht seit, sondern dass es schwer ist im Proberaum einen so super Klang mit 2 Mikros hinzubekommen. Vorallem wenn der Platz begrenzt ist. Die meisten Proberäume sind ja eher nicht so riesig. Was ich damit sagen will... Es ist schwer auf die 2 Mikros, die da im Proberaum stehen einen guten Klang zu bringen, der alle Instrumente gut und vorallem im richtigen Lautstärkenverhältnis wiedergibt.
    Viel praktischer wäre da schon, wenn man ein großes Mischpult hat und etwas detailerter Mikrofone plaziert und dann eure Soundkarte ans Pult schliesst.
    Aber wenn ihr mal so anfangt, wollt ihr bestimmt bald mehr, denn das ich auch eher suboptimal ;)

    Mfg
    Wolle
     
  4. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.655
    Zustimmungen:
    819
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 19.07.07   #4
    2 brauchbare Kleinmembrankondensatoren wie MXL 0603s in XY und fertig ist. GMK mit Kugel erfordern viel zuviel vom Raum.
     
  5. Aloha

    Aloha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    10.09.12
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 21.07.07   #5
    Grenzflächen sind für sowas auch nicht schlecht. Allerdings eher halbe Nieren als halbe Kugeln damit man nicht zu viel Raumanteil mit einfängt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping