Probleme mit Fingerkuppen der linken Hand

von davis123, 10.08.07.

  1. davis123

    davis123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    10.08.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.07   #1
    Moin zusammen,

    ich hab mal ne Frage, ich komme damit echt nich klar und das deprimiert:

    Wenn ich alle möglichen Tonleitern oder irgendwelche Noten spielen will, dann bilden sich nach wenigen Sekunden immer diese Fingerrillen an meiner linken Hand, is ja eigentlich normal, soll ja auch irgendwie ne Hilfe sein.

    Aber ich komm echt überhaupt nich klar mit der Rille von meinem Mittelfinger, für meinen Geschmack ist die rille zu dicht an meinem nagel dran, hätte die gerne weiter hinten, deshalb versuche ich auch oft, so zu spielen, deshalb auch entsprechend langsamer, dass sich eine zweite hintere Rille bildet, was dann auch passiert.

    Ich könnte meinen ich habe jetz 2 Rillen an meinem Mittelfinger, eine "Akkordrille", die die dichter am nagel liegt, und die "Notenrille", weiter hinten.

    Aber auf den Melodieseiten benutze ich die Akkordrille da man dort ja auch entsprechend steiler greift, nur auf den basseiten versuche ich die notenrille zu benutzen.

    Klingt alles sehr problemlos, deprimiert mich aber unglaublich stark, weil ich oft bei hammering-ons auf den basseiten automatisch die akkordrille, also die die ganz dicht am nagel ist, benutze, und ich kann überhaupt nichts dagegen machen, ich fühl mich echt nich wohl damit, und musik soll doch spaß machen...

    Hat jemand ähnliche Probleme? Gehen die Rillen nach der zeit weg? Habe aber schon viel Hornhaut an den Fingern...

    cu, mit der Bitte um Hilfe

    davis
     
  2. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 10.08.07   #2
    mom.: wie lange spielst du schon?
    wenn du ne weile spielst haste an der hand so dicke hornhaut dass da keine 'rille' mehr bleibt, wenn bei dir trotzdem eine bleibt ist sie vllt noch nicht dick genug.
    ALSO: spielen spielen spielen bis die finger bluten :D
     
  3. davis123

    davis123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    10.08.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.07   #3
    meinste, so dicke hornhaut, dass BEIM SPIELEN, wirklich keine rille mehr entsteht?
    nur um missverständnisse zu vermeiden, die rillen verschwinden bei mir ja wieder NACH dem spielen.

    also ich spiele jetzt seit nem halben jahr intensiv 2-3 stunden am tag

    Gruß davis
     
  4. Kurac

    Kurac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    5.06.11
    Beiträge:
    3.105
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    6.408
    Erstellt: 10.08.07   #4
    Akkordrille? Notenrille?!

    S*** doch drauf und spiel doch einfach, was interessieren dich Rillen? Irgendwann wird die Hornhaut so dick, dann bildet sich sowas nicht mehr. Und Schmerzen gehören dann auch der Vergangenheit an.

    mfg :-)
     
  5. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 10.08.07   #5
    also beim spielen gibt es immer (kleine) rillen. du hast das so beschrieben dass es für mich so klang als hättest du immer ne rille im finger :D
    ja, beim spielen muss man sich halt daran gewöhnen, aber es is wirklich ein zeichen von zu wenig hornhaut wenn die 'rillen' so tief sind dass sie stören ;)
     
  6. davis123

    davis123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    10.08.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.07   #6
    hmm, alles klar, also muss ich noch etwas warten, dann wird meine hornhaut dicker

    könnte es auch sein, dass es daran liegt dass ich dickere saiten habe als normal?
    Habe nämlich 10-er LTHB Dean Markleys, und das problem habe ich ja größtenteils nur auf den basseiten...

    Gruß davis
     
  7. Liger

    Liger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.07
    Zuletzt hier:
    19.05.12
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    476
    Erstellt: 10.08.07   #7
    Nja dickere Seiten haben eine höhere Spannung und bieten daher mehr wiederstand was sich auch an den Fingerkuppen bemerkbar macht, aber ich kanns nur bestätigen immer fleißig spielen und dann isses bald weg ;)
     
  8. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 11.08.07   #8
    Es ist vor allem eine Frage von Technik.

    Ich hatte früher das Problem dass ich nach 20minuten nichtmehr spielen konnte da mir aus eben diesem Grund der Zeigefinger schmertzte.
    Mein Git-Lehrer achtete explizit darauf und kam zu dem Entschluss dass ich viel zu fest gegriffen habe.

    Ich habe dran gearbeitet und nun habe ich das Problem nichtmehr. Zudem gehen mir viele Spieltechniken deutlich leichter von der Hand, nur weil ich weniger Druck auf die Saite ausübe.
     
  9. Beatler90

    Beatler90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    2.830
    Ort:
    Nähe Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.040
    Kekse:
    25.413
    Erstellt: 11.08.07   #9
    wohl kaum, ich spiele auf 2 meiner gitarren mit 11ern, auf den anderen 2 mit 9ern und ich habe bei keinen von beiden störende rillen. klar bekommst du die mit wenig hornhaut eher bei den dicken, aber wenn du schon ordentlich hornhaut hättest dürften die 10er da auch keine tiefen rillen hinterlassen.
     
  10. Weilando

    Weilando Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    26.07.09
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    730
    Erstellt: 11.08.07   #10
    als tip solltest du per hand abwasch machen, zieh dir links nen handschuh an, das spülmittel weicht die hornhaut auf. dann haste schneller ordentlich hornhaut.
     
  11. Finra

    Finra Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    23.09.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.08.07   #11
    Kopf hoch, ich kann es dir nachemfpinden. Allerdings habe ich es auch schon geschafft, mir ner dünnen Saiten in den Finger zu schneiden (plöde Pull-offs wollten nicht so, wie ich wollte und die Slides können auch gemein sein). Da merkt man wohl, wie viel man noch üben muss.

    Allerdings finde ich es eher deprimierend, dass danach die Fingerkuppen nach dem spielen so unangenehm taub sind. Bleibt das irgendwann für immer?

    Wie heisst es so schön: Wer schön sein will muss leiden.
    Beim Gitarrespielen ist es wohl ähnlich...
     
  12. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 13.08.07   #12
    Einfach daran arbeiten, nicht zu hart zu greifen. Niedrige Saitenlage und wenig Druck, dann geht alles.
     
  13. max1

    max1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    20.07.15
    Beiträge:
    1.036
    Ort:
    Koshigaya
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    7.087
    Erstellt: 14.08.07   #13
    Spiel einfach imemr weiter, eigentlcih musst du dir keine Sorgen um die Rillen machen. Irgendwann kommt die Hornhaut, dann kannst du mit deinen Fingerkuppen sogut wie alles machen^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping