PU Rahmen aufbohren?

von Squealer, 05.02.06.

  1. Squealer

    Squealer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 05.02.06   #1
    Hi,

    hab mir ne neue Les Paul gekauft und wollte von den PU's die silbernen Kappen abmachen, was aber fehlgeschlagen ist, da die Schrauben so dermaßen fest sitzen, dass ich aus Versehen die Schrauben ausgerundet habe - jetzt geht gar nichts mehr !!!

    Also müssen jetzt neue Schrauben her und neue PU-Rahmen wollte ich sowieso kaufen, da diese hier zu hoch sind!!

    Meine Frage:
    Wie bekomme ich aber die Rahmen runter? Schrauben aufbohren? Oder das Plastik kaputt brechen? Wie gesagt, DIE Rahmen brauch ich nicht mehr! Was sollte ich machen?

    Ich will auf jeden Fall nicht in ein Musikgeschäft fahren - da gibts hier nur Idioten und sehr teure Idioten noch dazu und ausserdem ziemlich weit weg...

    Wie mache ich das am besten?

    PS:
    Wo bekomme ich PU-Rahmen her, die z.B. an der Bridge an der hohen Stelle nicht mehr als 1,2 cm hoch sind? Bei rockinger gibts nur extrem hohe oder extrem niedrige!

    Grüsse
    Dennis
     
  2. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.000
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 05.02.06   #2
    irgendwie ist das ziemlich unverständlich wat du da schreibst: kannste jetz nichmehr die schrauben in den pu's drehen oder die, die die pickups am rahmen halten? und was willst du jetz neu haben? rahmen oder kappen :confused:
     
  3. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 05.02.06   #3
    ich dachte auch erst, er meint die screw poles der PUs (wegen Kappe abnehmen...), aber er meint wohl eindeutig die Schrauben, mit denen die Rahmen befestigt sind.

    Und die würd ich einfach sanft aufbohren, wenn sonst nix hilft.

    Oder, wenn der Rahmen eh wurscht ist, den Rahmen zerbrechen bzw. durchzwicken. Dann kann man den runternehmen und die Schrauben bleiben stehen, mit paar Millimeter Luft zum Holz. Und dann kann man sie mit ner zange rausdrehen.
     
  4. Squealer

    Squealer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 05.02.06   #4
    oh sorry, dass ich mich so undeutlich ausgedrückt hab!!! :D
    ich meine natürlich die 4 schrauben in den ecken der pickuprahmen - hab so lange rumgeschwurschtelt bis sie rund waren - mist!

    naja, dann muss ich mir mal nen kleinen bohraufsatz besorgen und dann mein glück versuchen...

    bye bye
     
  5. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.000
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 05.02.06   #5
    ne bohren is blöd, weil du ja eventuell dadurch die löcher im korpus gößer bohrst, muss ja nich sein. wenn die rahmen so egal sind dann brech se ab und dreh die schrauben mit ner zange raus, wie mein vorredner schon sagte
     
  6. Squealer

    Squealer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 05.02.06   #6
    M'kay

    :great:
     
  7. Squealer

    Squealer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 05.02.06   #7
    hm...
    bestellt das dann doch bei rockinger...

    Frage:
    sollte ich mir eine klinkenbuchse mitbestellen (von switchkraft) oder brauchts das nicht? taugen die fabrikmontierten was? sieht irgendwie komisch aus im gegensatz zu dem meiner gibson... (die andere ist ja ne tokai)
     
  8. AndreasW

    AndreasW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    1.469
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.972
    Erstellt: 05.02.06   #8
    Nee, nur den Schraubenkopf anbohren, bis er abfällt oder leicht mit einer kleinen Zange oder Schraubendreher heraus gehebelt werden kann.
    Der stehengebliebenen Rest der Schraube kann dann mit einer Kombi- oder
    Wasserpumpenzange aus dem Korpus heraus gedreht werden.

    PS: Wie man es schafft die Kreuzschlitzschrauben rund zu drehen ist mir ein Rätsel.:confused:


    Andreas
     
  9. Squealer

    Squealer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 05.02.06   #9
    die schrauben haben einfach so fest gesessen, dass ich mit dem schraubendreher immer wieder abgerutscht bin und dann die ecken/kanten immer runder geworden sind - ganz klar, oder? :o

    wo wir schon dabei sind:

    schaut ma im PU sammelthread, da hab ich auch noch ne Frage! :D
     
  10. AndreasW

    AndreasW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    1.469
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.972
    Erstellt: 05.02.06   #10
    Mal als kleiner Tipp damit so etwas nicht wieder passiert:
    Passenden Kreuzschlitzschraubendreher benutzen (Größe PH1),
    senkrecht ohne Verkanten im Schraubenkopf ansetzen und
    ein paar vorsichtige, leichte Hammerschläge (50g Hammer reicht aus) auf den Griff des Schraubendrehers.
    Danach sollte sich die Schraube leicht lösen lassen.
    Das zum lösen links herum gedreht werden muß, sollte bekannt sein....;)


    Andreas
     
  11. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 06.02.06   #11
    Noch'n Trick aus der Bastelkiste:

    Mit einem Dremel und kleiner (oder kleingeschliffener) Trennscheibe einen Schlitz in die vergurgte Schraube schleifen und mit einem normalen Schlitz-Schraubendreher herausdrehen. So können sogar die alten Rahmen heile bleiben. Man weis ja nie, wo man die nochmal gebrauchen kann!

    V_Man
     
  12. Squealer

    Squealer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.16
    Beiträge:
    474
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    37
    Erstellt: 06.02.06   #12
    hi,

    sowas ist mir auch schon eingefallen, aber das ganze werkzeug muss man auch erst mal haben! :eek:
     
  13. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 07.02.06   #13
    Wer nicht säuft, hat auch Klamotten!

    /V_Man
     
Die Seite wird geladen...

mapping