Qualität Michael Kelly Gitarren

  • Ersteller Gast254918
  • Erstellt am
G
Gast254918
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
09.03.16
Registriert
24.02.15
Beiträge
318
Kekse
203
Ich würde sie zurückschicken. Am Ende klingt sie noch je nach Lichteinfall anders... :D
Mal im Ernst: ich habe noch kein einziges Wort von dir gelesen über die Bespielbarkeit, über den Klang usw. Färbt zum Beispiel das Griffbrett ab (wie bei einigen so tollen Spear :)), stehen Bünde über wie bei Harley Bentons, wie klingt sie...

Diesbezüglich wollte ich mich nach so kurzer Zeit eigentlich noch nicht äußern. Aber gut nun denn, ganz kurz und im Vergleich zu meiner Ibanez AR250.

- Das Griffbrett ist einwandfrei um nicht zu sagen super. Das Ebenholz (ich hoffe es ist wirklich welches, da es extrem glatt und fast porenlos ist) ist der Hammer schlechthin. Es stehen keine Bunstäbchen über. Die Bundierung ist Makellos.
Besser als meine Ibanez

- Die Bespielbarkeit ist ebenfalls super. Das Halsprofil finde ich sehr angenehm. Der Saitenabstand ist sehr flach ohne das es schnarrt. Lediglich im oberen Bereich (die ersten 5 Bünde) liegen die Seiten bei meiner Ibanez noch einen Hauch flacher.
Bei diesem Punkt würde ich sagen: unentschieden, beide Gitten sehr gut.

- Zum Klang. Die MK klingt im Vergkleich zur Artist etwas moderner und rockiger mit mehr Sustain. Eigentlich, genau das was ich gesucht habe.
Die Ibanez ist dafür vielseitiger, kann weicher, bluesiger und twangiger kann also besser fenderartige Klänge erreichen. Die Ibanez ist eher für Bluesrock geeignet. Die MK erscheint mir dafür durchsetzungsstärker und besser für die härtere Gangart geeignet zu sein ohne aber in Metall-Gefilde eindringen zu können.
Bei diesem Punkt kann es ebenfalls keinen Sieger geben. Ist Geschmacksache. Ich denke hier wird sich erst nach einiger Zeit die Vorliebe für den einen oder anderen Klang herauskristallisieren.

Ja, wären die optischen Makel nicht, wäre ich mit der MK glücklich. In der ersten Euphorie als ich die Gitarre bekam hatte ich den Eindruck ein wesentlich teureres Instrument in den Händen zu halten und mir viel spontan der Vergleich zur FGN LC10 ein, die ich im Frühjahr mal antesten durfte.

Ich könnte mir natürlich auch als Ersatz diese hier kommen lassen
http://www.imm-professional.de/Michael-Kelly-Guitars-Patriot-Vintage-Amber-Burst

Aber da habe ich Bedenken, dass die PU's zu Vintage, bzw. "bluesrockig" klingen und damit wäre die Gitarre zu nah an meiner Ibanez.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.361
Kekse
33.489
Die sieht auf den neuen Fotos doch sehr ansprechend aus die Decke finde ich.
 
Zuletzt bearbeitet:
schmendrick
schmendrick
R.I.P.
Zuletzt hier
20.11.18
Registriert
06.02.07
Beiträge
11.444
Kekse
51.636
Ort
Aue
Ich fasse zusammen:
- der Hals ist super
- das Griffbrett überirdisch :)
- der Klang ist spitze
- sie hat 269€ gekostet
- die Korpushälften sehen je nach Lichteinfall etwas verschieden aus
- die G-Mechanik ist ganz leicht schief montiert

Muss man noch deutlicher werden? :D
Für diesen Preis bekommst du noch nicht einmal eine Epi Studio, die Punkt 1-3 eher durchschnittlich erfüllt. Gut, die Korpushälften sehen perfekt gleich aus, da fetter Lack drauf ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
B
bobomat85
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.15
Registriert
10.03.15
Beiträge
7
Kekse
0
Die Ibanez ist dafür vielseitiger, kann weicher, bluesiger und twangiger kann also besser fenderartige Klänge erreichen. Die Ibanez ist eher für Bluesrock geeignet. Die MK erscheint mir dafür durchsetzungsstärker und besser für die härtere Gangart geeignet zu sein ohne aber in Metall-Gefilde eindringen zu können.
Ich hatte eigentlich vor mich mit einer LTD EC401/1000 zu belohnen, allerdings sind hier die Preise irgendwie außer Kontrolle geraten. Würdet ihr sagen, dass man mit der Michael Kelly Patriot Active (EMG Variante) eher in diese Richtung kommen kann?
Dann hätte ich für 300 bzw. 360€ eine gute Alternative. Oder lohnt es sich doch noch auf die LTD's zu setzen?
 
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.361
Kekse
33.489
Ich hatte eigentlich vor mich mit einer LTD EC401/1000 zu belohnen, allerdings sind hier die Preise irgendwie außer Kontrolle geraten. Würdet ihr sagen, dass man mit der Michael Kelly Patriot Active (EMG Variante) eher in diese Richtung kommen kann?
Dann hätte ich für 300 bzw. 360€ eine gute Alternative. Oder lohnt es sich doch noch auf die LTD's zu setzen?

Bei den aktuellen Preisen (obwohl die mittlerweile glaub ich wieder etwas zurückgeschraubt wurden) der LTDs wäre die MK mit EMGs eine sehr gute Alternative.


Wenn du eine mit 24 Bünden und optischem "Bling" suchst schau mal hier
http://www.imm-professional.de/Michael-Kelly-Guitars-Patriot-Premium-Blood-Red

Gibts in Rot oder schwarz

Fotos: http://de.audiofanzine.com/gitarre-...ot-Premium/medien/bilder/a.play,m.508720.html

Die Michael Kellies haben allerdings nicht diesen ultrafetten Xtra Jumbo Bunddraht wie die LTDs sondern eher Medium Jumbo Bünde, also schon ziemlich breit aber nicht ganz so hoch.
Empfinde ich sogar angenehmer beim Spielen.
 
B
bobomat85
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.15
Registriert
10.03.15
Beiträge
7
Kekse
0
Ne sorry also diesen ganzen bling finde ich eher nicht so schön... Würde dann eher zur Michael Kelly Guitars Patriot Ltd. Active greifen.
Finde die LTD's in der Vintage Farbe ziemlich gut (matt schwarz/gold hardware). Ja die haben ein tick zurück geschraubt aber statt ~700€ jetzt knapp 1000€ bei der ec-1000 und bei der ec-401 ~750€ statt ~450€ ist trotzdem noch eine ganze Menge mehr, ohne das am Produkt was besser wurde.
 
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.361
Kekse
33.489
Wenn du es eher schlichter magst wäre die von Dir verlinkte einen Versuch wert.
 
B
bobomat85
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.15
Registriert
10.03.15
Beiträge
7
Kekse
0
Da ging wohl was schief. Hatte eigentlich nichts verlinkt, wenn hole ich mir die Variante ohne "floyd rose".. Nur schade, daß die schwarze 60 Euro teurer ist.
 
schmendrick
schmendrick
R.I.P.
Zuletzt hier
20.11.18
Registriert
06.02.07
Beiträge
11.444
Kekse
51.636
Ort
Aue
Ich würde es auf jeden Fall probieren.
 
W
Watt83
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
20.07.07
Beiträge
2.022
Kekse
2.549
Ort
Raum Koblenz
Klinke mich mal hier win weiss einer einen deutschen shop der lefthand versionen davon genannter marke anbietet.Bisher hab ich nur us-shops gefunden die so was anbieten
 
Irondeath
Irondeath
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.23
Registriert
15.03.04
Beiträge
1.613
Kekse
2.395
die decken sehen aber alle etwas fragwürdig aus...kommt der preis zustande, weil man in der fabrik wahllos reste verwendet hat?
 
bagotrix
bagotrix
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
01.02.23
Registriert
13.08.11
Beiträge
5.257
Kekse
93.567
Ort
Kraichgau
Ich kapiers nicht... Für den Preis eine Gitarre mit echtem Ebenholzgriffbrett zu bekommen, ist ja schonmal der Oberhammer. Wir leben in Zeiten, in denen Gibson auf seiner Custom ein industrielles Pressmaterial verwendet. Ich will jetzt nicht die Diskussion über dessen womöglich durchaus positive Eigenschaften aufgreifen, aber gerade die heftigen Ausbrüche dazu zeigen, welche Wertschätzung dieses Material bei vielen Gitarristen genießt. Und es ist einfach auch ziemlich rar und teuer.

Die Decke ist mMn ziemlich sicher ein Furnier, meines Wissens allerdings auf einer ungemaserten echten Ahorndecke, sodass der Ahorneinfluss auf den Sound auch gegeben ist. Ich wüsste keinen einzigen Hersteller, der in der Preisklasse unter 1.000 € heute noch massives Flame Maple verbauen würde. Diese Bauweise verwendet auch PRS bei den SE-Modellen; Ltd, Edwards, Tokai und Ibanez oft noch in wesentlich höheren Preisklassen. Selbst Warmoth hat (zu meinem Entsetzen, wie zugeben muss) bei den gewölbten Decken auf Schichtbauweise ungestellt, zwar nicht nur ein Furnier, sondern ein paar Millimeter dick, aber massiv ist wohl einfach zu teuer geworden.

Dass die Hälften nicht 100 % spiegelsymmetrisch sind, sehe ich überhaupt nicht als nachteilig, im Gegenteil. Völlig exakt sind nur Fotofinish-Decken oder ausgesuchte Super-Tops bei sündteuren Customteilen. Wenn man eine Decke schnitzt, kommen durch das Abtragen fast immer Symmetrieabweichungen zustande. Die Riegelung ist ja jetzt nicht völlig abweichend, sondern mMn lebendig, intensiv und authentisch im Look.

Das einzige, das mich auch etwas stören würde, wäre die etwas versetzte Schraube, aber mal ehrlich, ist das so wichtig? Die wirklich wichtigen Eigenschaften Deiner Gitarre reichen offensichtlich weit über die Preisklasse unter 300,00 € hinaus. Das gilt auch für die verwendeten PUs und die Hardware. Das mit dem Tuner würde ich persönlich einfach selbst korrigieren, das kleine Bohrloch kann man locker kaschieren.

Und dann würde ich mich über meine geil aussehende Singlecut freuen und sie spielen.

Gruß, bagotrix
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 6 Benutzer
Austin.Powers
Austin.Powers
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.23
Registriert
23.03.08
Beiträge
8.393
Kekse
61.864
Ort
Sarkasmus an der Grenze zu Ironien
So ich konnte einfach nicht lassen und hab mir jetzt auch eine bestellt Review gibt's wenn sie da ist !!


Gruß

Marcel
 
schmendrick
schmendrick
R.I.P.
Zuletzt hier
20.11.18
Registriert
06.02.07
Beiträge
11.444
Kekse
51.636
Ort
Aue
Welche?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
schmendrick
schmendrick
R.I.P.
Zuletzt hier
20.11.18
Registriert
06.02.07
Beiträge
11.444
Kekse
51.636
Ort
Aue
Bin ich gespannt.. Mir geht die P90 nicht aus dem Kopf.... Und die Emg auch nicht...:ugly:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
G
Gast254918
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
09.03.16
Registriert
24.02.15
Beiträge
318
Kekse
203
So, meine MK befindet sich wieder auf dem Rückweg. Der Hauptgrund war allerdings folgender:

Gestern Nachmittag haben wir (mein Junior war da) die Gitarre fast 3 Stunden gestestet und mit meiner Artist verglichen. Im Endeffekt waren wir uns einig, dass die IBANEZ doch zumindest für unseren Geschmack einfach besser klingt. Egal bei welcher Stilart. Außerdem hat die MK einen ausgeprägten Hang zu feedback. Ich musste die Gaineinstellungen derart weit am Amp oder Pedal zurücknehmen, dass es schon nicht mehr richtig klang.

Tja, schade. Aber fast möchte ich sagen "you get what you pay for".

Ich glaube nicht, dass ich mir eine weitere Billig-Gitarre holen werde. Irgendwas ist da immer. Auch keine SPEAR, zu welcher ich gestern eine Mail erhalten habe, dass diese nun wieder vorrätig seien.
Also wen's interessiert: http://www.gitarre-bestellen.de/pro.../E-Gitarre-SPEAR-RD-250-Tobacco-Sunburst.html

Ich spart mal lieber auf was besseres, ab FGN aufwärts, aber vorzugsweise auf eine gebrauchte Gibson Les Paul.

Trotzdem bin ich auf Eure weiteren Erfahrungen gespannt.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Übrigens habe ich beim Wiederverpacken festgestellt, dass bereits nicht weniger als 3 verschiedene Sorten Packband vervendet wurden! Ich bin also midestens der 3. Besitzer!

Ich bin gespannt, wann diese Gitte wieder im Shop auftaucht. Vielleicht hat ja der Ein- oder Andere Interesse :evil:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Austin.Powers
Austin.Powers
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.23
Registriert
23.03.08
Beiträge
8.393
Kekse
61.864
Ort
Sarkasmus an der Grenze zu Ironien
Interesse ja! an der aber nicht !

Daher hab ich mir gestern die Patriot active in Rot bestellt :)
 
Austin.Powers
Austin.Powers
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.23
Registriert
23.03.08
Beiträge
8.393
Kekse
61.864
Ort
Sarkasmus an der Grenze zu Ironien
So meine ist Heute gekommen und wie ich es erwartet hab Top. Scheint wirklich ein Ausreißer zu sein deine. Da Bilder mehr sagen als Worte hier Bilder

image.jpg
image.jpg
image.jpg
image.jpg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben