Rammstein / Reise, Reise / September 2004 / CD

von bambula, 27.09.04.

  1. bambula

    bambula Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.04
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    950
    Ort:
    RuhrgeBEAT !!!
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    408
    Erstellt: 27.09.04   #1
    [​IMG]

    01 – reise, reise
    02 – mein Teil
    03 – dalai lama
    04 – keine lust
    05 – los
    06 – amerika
    07 – moskau
    08 – morgenstern
    09 – stein um stein
    10 – ohne dich
    11 - amour


    lange hat man auf das neue album gewartet und heute stand es dann im laden!
    da ich rammstein recht gerne höre habe ich mir auch dieses album gekauft - die erwartungen waren groß: schafft das neue album mal wieder einen meilenstein à la sehnsucht? wie hört sich die neue scheibe an?
    der ironisch-kritische bezug der texte zu dem aktuellen weltgeschen ist ein roter faden des albums.
    so richtig hart ist die reise der 6 berliner musiker nicht geworden, aber die lyrics haben an vielseitigkeit gewonnen. der melodische anteil des albums ist auch höher als man es von rammstein gewöhnt ist.

    das lied "reise, reise" leitet den neuen silberling ein. teilweise mit violinen gepaart, denkt man bei diesem midtempo lied eher an einen abschluss-track. "mein teil" rüttel dann an der leicht ruhigen stimmung; der kanibalismus ist thema des liedes, welches durch eine gesangsvariation (“alte radiostimme” + psycho) von herrn lindemann interessant wirkt. im flugzeug wird die reise dann fortgesetzt und das tranceartige"dalai lama" setzt ein. hier wird die stimmung dann wieder etwas ruhiger. nun schließt "keine lust" an; der text erinnert wieder an alte rammstein-werke (mich hat dieses lied beispielsweise an “tier” erinnert). eine neue innovation der sechs mannen wird nun im fünften lied "los" hörbar. die akustische gitarre dominiert hier deutlich die klampferklänge und eine gelegentlich auftauchende mundharmonika versetzt dem grooven dieses titels den letzten schliff. das nächste lied, welches sich zunächst klanglich ungewohnt präsentierte heißt "amerika" und fügt sich aber nun, wenn man das album vor sich liegen hat, in das klangliche gesamtbild ein. mit einem sarkastischen text werden hier die usa thematisiert. von amerika gehts dann aber mal flugs rüber nach "moskau". eine mit arkordeon und russichem frauengesang unterstützte liedstruktur bietet sich auf. “amerika” und “moskau” werden ohne hörbare pause direkt hintereinander abgespielt - ein fließender übergang der den inhaltlichen, sowie musikalischen kontrast unterschreicht. aber die reise muss schließlich weitergehen, oder? also schlägt der "morgenstern" ein. herr lindemann zeigt hier das er auch an seinem gesang gearbeitet hat. im hintergrund ist teilweise eine art kirchenchor unterschwellig vernehmbar. aber da das hier ein review thread ist, drehe ich auch "stein für stein" um! dieses lied beginnt ruhig und schlägt dann in einen lauteren ausbruch um. nun folgt mit "ohne dich", eine ruhiger vertreter des albums. dieses lied erinnert mich an "nebel" von "mutter". die reise findet nun in der liebe ein ende. "amour" leitet das ende ein. man findet ein grooviges, ruhiges lied vor.

    fazit: ein durchaus gelungendes album der berliner! eine klangliche entwicklung würzt das ganze und macht schon hunger auf das nächste album.
    8/10 punkten meinerseits.

    anspieltipps:man sollte die reise eigentlich ganz durchführen, aber ich denke mal "los" und "morgenstern", sowie "moskau" sind gute anspieltipps.
     
  2. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    14.531
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1.542
    Kekse:
    67.888
    Erstellt: 09.01.05   #2


    *wollte nicht die ganze Seite als Zitat haben*

    Mich wunderts dass noch niemand auf diesen Post geantwortet hat!
    Das Album sehe ich als durchaus gelungen, find ich super!
    Ich denke dass uns die Herren von Rammstein wiedermal mit genügend Stoff zum nachdenken gegeben haben.
    Die Liederkritik hab ich in deinen Post zwar etwas vermisst, deine Beschreibung zu jedem Song waren aber sehr präzise und habens auf den Punkt gebracht.
    Da ist noch anzubringen dass man das neue Album sowohl als Anspielung auf die neue Zeit wie auch als Mahnmal an unsere Gesellschaft im heutigen Jahrhundert verstehen kann!
    Denn da sind Textpassagen welche sehr geschickt in das Gesamtwerk eingefügt sind:

    Zum einen wäre da das Lied "Mein Teil", welches mit seinen markaberen Textstellen an das Kannibalen-Attentat in Belgien erinnern sollte!
    Hört euch doch die Passage selber an...

    Zum anderen ist da der "Gegen Amerika-Trend", den glaube ich alle Künstler zu Zeit gehen. Im Lied Amerika verfasst Till viele tolle Details in ein überaus gelungenens Lied! toll..

    Und schliesslich erzählt Herr Lindemann die Geschichte von Rammstein im Track "LOS", nämlich wie sie als Band verspottet und ihre Liedertexte zensiert wurden! Toll... ausserdem sind vereinzelt Passagen in den Liedern immer wieder zweideutig zu verstehen, was literatur-interessierten gefallen könnte.
    Alles in Allem ein sehr gelungenes Werk der Deutschen Sechsertruppe welches in keiner Plattensammlung deutscher Rockers fehlen sollte!

    *....Eine andere Art von Lindemanns Literatur könnt ihr im Buch "Messer" nachlesen... Den Link hab ich jetzt grad nicht parat, aber vielleicht veröffentliche ich dann auch mal einen Thread über dieses Buch in diesem Subforum, soweit die Herren Moderatoren mir dies erlauben. *

    gruzz lim
     
  3. bambula

    bambula Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.04
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    950
    Ort:
    RuhrgeBEAT !!!
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    408
    Erstellt: 22.01.05   #3
    ich werde die review eh nochmals überarbeiten, da ich zB ein paar inhaltliche fehler entdeckt habe und ich teilweise ein paar ergänzungen einfüge.
    letztendlich dient die verbesserung ja der steigerung der lesequalität. ;)
     
  4. Peegee

    Peegee Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    10.01.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.273
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    208
    Kekse:
    27.824
    Erstellt: 22.01.05   #4
    Sag Bescheid, wenn du Hilfe bei der Editierung benötigst.
     
  5. bambula

    bambula Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.04
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    950
    Ort:
    RuhrgeBEAT !!!
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    408
    Erstellt: 22.01.05   #5
    danke für das angebot, aber es ist alles ohne probleme verlaufen. :) (bis auf ein kleines missverständnis im editieren und im pn-verkehr :rolleyes: :D )

    so und nun viel spaß beim lesen. :great:
     
  6. Melkor

    Melkor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    8.11.09
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Malsch(Karlsruhe)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 23.01.05   #6
    Ich finde das Album auch sehr gelungen.
    Den besten Song finde ich "Dalai Lama". Ich frage mich nur, warum das Lied solchen Titel trägt. Wie Till den Inhalt gesanglich umsetzt, ist einfach spitzenklasse. "Weiter, weiter ins Verderben", das singt er nicht einfach, er bringt viel Theater mit in den Song. Durch seine künstlerische Umsetzung ist man näher am Song. Das fehlt mir bei vielen Musikbands. Die meisten machen ihre Musik, aber die Emotionen hinter ihren Songs bleiben oft versteckt. Bei Rammstein ist das anders. Die Texte mögen krank und sehr gewöhnungsbedürftig sein, an der Umsetzung kann zumindest ich nichts kritisieren. Bei Rammstein ist der Song nicht lediglich ein Musikstück, sondern eine Inszenierung. Das gefällt mir.
    Genau so ist es bei "Stein um Stein". Bei Till spürt man Kraft und (krankhafte) Gefühle, das macht das Lied lebendiger, auch wenn es in eine krasse Richtung geht.
     
  7. KraNkiLL

    KraNkiLL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    12.01.08
    Beiträge:
    292
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 23.01.05   #7
    Ich bin von dem neuen rammstein album begeistert, normal gefallen wir so deutschsprachige bands nicht so aber dieses album is wirklich genial und auch das beste von ihnen, weil es auch nicht mehr soviel synth und elektro zeugs drin hat wie die alten alben, nur noch da wo es wirklich perfekt passt.(Die Texte und der Gesang sind auch spitze)
    Ich freu mich schon auf das Gig, dass wird sicher einer der Höhepunkte 2005 :) :great:
     
  8. Phili

    Phili Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    26.12.03
    Zuletzt hier:
    6.05.12
    Beiträge:
    4.518
    Ort:
    Sachsen-Anhalt
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.938
    Erstellt: 23.01.05   #8
    Insgesamt bin ich etwas enttäuscht vom neuen Album. Ich hatte mir, auch nach einem MTV Masters, mehr davon erwartet. Dort war die Rede von ausgereifteren Songs und besseren Melodien und Gesang. Letztlich finde ich "Reise, Reise" aber nicht besonders innovativ. Die Songs klingen ähnlich, wie bisher, was nicht schlecht ist, da ich einige davon ja auch früher schon sehr mochte, aber mir fehlen zum Beispiel so tolle Riffs wie bei "Der Meister", "Rammstein", "Herzeleid" und ähnlichen Krachern. Die Texte sind dagegen wieder nicht schlecht und gerade das Lied, in dem Till von dem Vater und seinem Sohn singt, die von einem Flugzeug durch die Nacht getragen werden, hat eine hohe poetische Kraft und Güte.
    Leider konnte mich aber auch der Gesang des Herrn Lindemann nicht überraschen. Um ehrlich zu sein, klingt der nämlich genau wie immer. Auf den ersten beiden Alben ganz nett und zur Musik passend, aber mittlerweile muss ich gestehen, dass mich seine Stimme etwas langweilt und bisweilen auch schon nervt.
    Insgesamt aber sind Rammstein eine sehr sympathische Band, wie ich finde, die sich nicht scheut, aktuelle Themen und die tiefen Abgründe der menschlichen Psyche zu ergründen und in ihren Liedern zu verarbeiten. Deshalb sind mir ihre neuen Werke es allemal wert, sie mir zuzulegen.
    Die Synths sind allerdings, wie meiner Meinung nach schon immer, wieder einmal sehr gelungen eingearbeitet und verleihen den Songs viel Athmosphäre. Interessant finde ich auch die provokative, aber spielerische Gegensätzlichkeit, mit der "Amerika" und "Moskau" in Bezug zueinander gesetzt wurden. Wenn ich "Moskau" höre, muss ich immer unweigerlich diese uralte Stadt vor mir sehen, die die Hauptstadt eines Landes ist, welches durch die Jahrhunderte hindurch unheimlich viel durchlitten hat und welche noch heute eine große mystische Kraft besitzt, welche die Menschen auf aller Welt fasziniert. Gerade heute, wo dieses Land nach langer stalinistischer Knechtschaft endlich als frei gesehen werden könnte, wären da nicht die alten Strukturen, die Russland immer noch nicht aus dem Tal des Schreckens und der Unmenschlichkeit auferstehen, sondern es eher noch tiefer hineingleiten lassen.
     
Die Seite wird geladen...