Rauschen..

P
Potter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.08.09
Registriert
27.04.09
Beiträge
7
Kekse
0
Ort
Nürnberg
Ahoi!
Da ich ein Problem habe und nichtmehr weiter weiß, habe ich mich mal hier angemeldet. Ich weiß zwar nicht ob es der richtige Bereich ist, aber wird schon passen ;) So nun aber zum Problem! Ich besitze einen Verstärker Marke "Peavey" Modell "Transtube Rage 258" und eine Klampfe Marke "Epiphone" Modell "Epiphone Les Paul Special II". Seit geraumer Zeit habe ich ein Rauschen auf dem Verstärker und bin der Meinung dass dies frueher nicht so war. Also erstmal verschiedene Kabel probiert, alle mit dem selben Ergebnis. Gut.. dann habe ich den Verkäufer meiner Klampfe gefragt, was er dazu meint. Er meinte ich soll die Klampfe mal einschicken und hatte den Toggle Switche in Verdacht, welcher dann ausgetauscht wurde. Nachdem dies getan war, war das Problem immernochnicht behoben. Dachte ich mir, dann muss es ja am Verstärker liegen. Diesen eingeschickt, 2 Wochen später zurück erhalten und immernoch das selbe Problem. Ich weiß echt nichtmehr was das sein kann.. Vielleicht war das rauschen schon immer da? Mir ist aber aufgefallen, dass wenn ich am Kabel den Stecker (welcher aus Metall ist) anfasse, das rauschen sich verringert. Als Kabel verwende ich ein Kabel der Firma "Sommer Cable".

Habt ihr vielleicht noch eine Idee woher das Rauschen kommen kann und wie ich es vielleicht weg bekomme? :)

Gruss Potti
 
Eigenschaft
 
FalkinA
FalkinA
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.14
Registriert
30.01.09
Beiträge
470
Kekse
2.120
Ort
Austria
Dreh den Verzerrer runter? ;)

Spaß beiseite... meiner rauscht auch wenn ein starkes Stromnetz in der nähe ist (Sraßenbahnoberleitungen), manchmal reicht das Handy aus... Hängt es vielleicht damit zusammen?
 
P
Potter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.08.09
Registriert
27.04.09
Beiträge
7
Kekse
0
Ort
Nürnberg
Der Verzerrer ist aus! :)

Also ein starkes Stromnetz ist nicht in der Nähe und andere elektrische Geräte können es auch nicht sein, da alles im Schlafzimmer steht. Das einzige was da Strom ziehen könnte waere die Deckenlampe im eingeschalteten Zustand ;)
 
FalkinA
FalkinA
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.14
Registriert
30.01.09
Beiträge
470
Kekse
2.120
Ort
Austria
Und besteht das Problem noch immer? Wenn ja, kann ich dir leider auch ned weiterhelfen "^^
 
P
Potter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.08.09
Registriert
27.04.09
Beiträge
7
Kekse
0
Ort
Nürnberg
Meinste jetzt, weil der Verzerrer aus ist? Wenn ja, dann ja ;) Das Problem besteht weiterhin!
Aber danke für deinen Tipp mit den Stromquellen. Vielleicht wird mir dieser Tipp irgendwann bei einem anderen Problem mal von Nutzen sein :)
 
Stoner
Stoner
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.20
Registriert
06.12.04
Beiträge
2.824
Kekse
15.788
Ort
Berlin
Erstmal solltest du eingrenzen, ob es am Verstärker oder an er Gitarre liegt, indem du die Gitarre an einem anderen Amp und den Amp mit einer andere Gitarre spielst. ;)

Ein gewisses Grundrauschen haben viele Setups (kann auch ein Masseproblem sein!), Brummen werden durch elektrische Geräte im Umfeld der Gitarre/des Amp erzeugt, auf die man ggf. auch beim Spielen verzichten kann.
Rauscht es oder brummt es?
Verändert es sich, wenn du dich mit der Gitarre drehst oder du dich bewegst?
 
P
Potter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.08.09
Registriert
27.04.09
Beiträge
7
Kekse
0
Ort
Nürnberg
Ich habe mal schnell meine kleine Reiseklampfe drangehangen und es kommt ansich aufs gleiche raus.

Rauscht es oder brummt es.. also ich würde sagen von beidem etwas! Ist der Verzerrer aus, ist es ein Rauschen, ist der Verzerrer an eine Mischung aus Rauschen und Brummen.

Ein bewegen/drehen bringt nichts, es bleibt ein konstantes Rauschen/Brummen ;)
 
Stoner
Stoner
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.20
Registriert
06.12.04
Beiträge
2.824
Kekse
15.788
Ort
Berlin
Ich habe mal schnell meine kleine Reiseklampfe drangehangen und es kommt ansich aufs gleiche raus.

Rauscht es oder brummt es.. also ich würde sagen von beidem etwas! Ist der Verzerrer aus, ist es ein Rauschen, ist der Verzerrer an eine Mischung aus Rauschen und Brummen.

Ein bewegen/drehen bringt nichts, es bleibt ein konstantes Rauschen/Brummen ;)

Irgendwie eigenartig.
Ist die Reiseklampfe mit Singlecoils?
Ich glaube, dass der Amp einen Knacks weg hat, oder dass er schon immer so gerauschbrummt hat. Sollte er einen Schaden haben, wird da nicht mehr viel zu machen sein können...

Sollten dir noch irgendwelche Beobachtungen einfallen, schreibe es hier rein.
 
P
Potter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.08.09
Registriert
27.04.09
Beiträge
7
Kekse
0
Ort
Nürnberg
Jop die Reiseklampfe ist ne SC ;)

Halt wie bereits geschrieben.. Sobald ich den Stecker vom Kabel anfasse vermindert sich das Rauschen deutlich.. Das gleiche Phaenomen tritt auch auf, wenn ich z.B. den Toggle Switch der Epiphone beruehre. Ich weiß nicht ob das irgendwas zu sagen hat..
 
6Red6Dragon6
6Red6Dragon6
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.05.14
Registriert
05.02.05
Beiträge
1.976
Kekse
6.878
Ort
Mannheim
Keine Besserung, wenn Du die Saiten berührst?
Wenn nicht--->>defekte/fehlende Saitenerdung.
 
P
Potter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.08.09
Registriert
27.04.09
Beiträge
7
Kekse
0
Ort
Nürnberg
Also wenn ich die Saiten beruehre passiert nix..
Saitenerdung also.. klingt plausibel! Da ich wenn ich das Kabel beruehre ja sozusagen dann die Masse bin. Mal in Erfahrung bringen ob meine Klampfe ueberhaupt ne Saitenerdung besitzt..

edit: Koennte man die auch selber wieder reparieren und wo muesste sich die Erdung befinden?
 
Stoner
Stoner
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.20
Registriert
06.12.04
Beiträge
2.824
Kekse
15.788
Ort
Berlin
...
edit: Koennte man die auch selber wieder reparieren und wo muesste sich die Erdung befinden?

Damit habe ich gar nicht gerechnet :D. Ich frage mich, warum das nicht nach dem Einsenden behoben wurde...
Bei der Epiphone müsste ein blankes Kabel im E-Fach aus dem Korpus treten, welches von der Einschlaghülse der Bridge kommt. Das ist sie. Einfach auf den Massepunkt/auf ein Potigehäuse löten und die restliche Masseführung/Kabel kontrollieren, fertig.
 
P
Potter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.08.09
Registriert
27.04.09
Beiträge
7
Kekse
0
Ort
Nürnberg
Ich frag mich auch warum das niemand mal kontrolliert hat, vorallem weil ich die Klampfe schon 2mal eingeschickt hatte! Hab den Jungs jetzt mal ne Mail geschrieben.. hab ja noch Garantie. Falls die das diesmal wieder nicht hinbekommen dann loete ich das selber.. klingt nicht wirklich schwer :) Bissl Loeterfahrung habe ich schon mit kleinen Leiterbahnen gesammelt, da sollte das kein Problem sein ;)

Vielen Dank für eure Hilfe!
Werde dann berichten ob es nun wirklich daran lag -gg-
 
Kn0wless
Kn0wless
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.12
Registriert
08.04.09
Beiträge
345
Kekse
298
Ort
Viersen
hoi, muss das thema nochmal aufwühlen, weil ich nu n ähnliches problem hab.
ich habe sobald ich die seiten berühre ein nerviges brummen.
es lieg 100% an der git, weil verstärker ist neu und beim alten treten die selben probs auf.
ich hab zuerst gedacht das es vieleicht an dem vol. poti liegt, hab ihn daher zur probe abgeklemmt aber die problem bleiben.
habe auch die erdung (die bei mir am tremolo befestigt ist) umgelötet, das hat auch nichts gebracht.
hab meinen vadda (elektriker) ma kurz drüber schaun lassen, er konnte optisch nichts feststellen.

hat wer noch n rat?


gitarre: stagg mx (oder so, ist im metal style gehalten) (*schäm*^^)
2 Humbucker, 1 Vol poti, 1 Tone poti und n 3 wege schalter
 
Stoner
Stoner
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.20
Registriert
06.12.04
Beiträge
2.824
Kekse
15.788
Ort
Berlin
...
habe auch die erdung (die bei mir am tremolo befestigt ist) umgelötet, das hat auch nichts gebracht.
...

Was genau hast du gemacht? Die Saitenerdung ist eigentlich dafür da, das Brummen beim Spielen zu verhindern. Tritt es in jeder Position des Switches auf? Sind alle elektrischen Geräte, die stören könnten (besonders achten auf Trafos/Dimmer!) vom Netz getrennt? Hast du dich vom Amp oder möglichen Störquellen weit genug entfernt?
Mal ein anderes Instrumentenkabel getestet?

Interessant:
https://www.musiker-board.de/vb/tec...y/269669-die-saitenerdung-elektrogitarre.html
 
Mountainbikemike
Mountainbikemike
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.10.21
Registriert
28.01.09
Beiträge
3.420
Kekse
17.853
Ort
Pfalz
Kn0wless
Kn0wless
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.12
Registriert
08.04.09
Beiträge
345
Kekse
298
Ort
Viersen
das gitarren kabel hatte ich mitm verstärker neu gekauft, da das alte n kabelbruch hatte. tonabnehmer stehen auch net zu hoch. mit dem 3 wege schalter regt sich da leider auch nichts. das erdungskabel hab ich vom vol. zum tone poti gelötet, weil ich den 1. ja abgeklemmt hab.ich werd es gleich ma in nem anderen raum testen aber ich denke ich muss mit der git gleich mal zum arzt, hoffe das es nicht all zu teuer wird und ich es mir leisten kann -.-
 
Kn0wless
Kn0wless
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.12
Registriert
08.04.09
Beiträge
345
Kekse
298
Ort
Viersen
das mit dem zum arzt gehn muss noch was warten weil ich kein geld mehr hab *pipiausdenaugenwisch*^^
denke ich werd mir dann direkt n satz neuer humbucker und passendes zubehör oder ne neue git holn..-.-
 
Kn0wless
Kn0wless
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.02.12
Registriert
08.04.09
Beiträge
345
Kekse
298
Ort
Viersen
aaaah ich werd noch verrückt hier -.-

werden die potis und der switch eigentlich alle einzeln geerdet?
bei mir geht die erde nur zum vol poti
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben