RCF ART 705 AS, SUB 705 AS oder doch ein anderer Subwoofer?

von Nail.16, 14.07.10.

Sponsored by
QSC
  1. Nail.16

    Nail.16 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    1.698
    Kekse:
    3.065
    Erstellt: 14.07.10   #1
    Hallo!

    Ich bin auf der Suche nach einem neuen Bass als Unterstützung für 2 ART 312 A - dabei bin ich auf folgende 2 Modelle von RCF gestoßen:

    Zunächst mal die Links: ART 705 AS ~888€ - SUB 705 AS ~ 999€
    Die Subs sind sich ja sehr ähnlich. Beide Bandpass-Konstruktionen mit sehr ähnlichen Gehäusemaßen. Laut RCF sind die Boxen auch gleich laut.

    Der für mich einzigste Unterschied liegt in der Endstufentechnik: Der SUB 705 hat eine 700W Class D Endstufe, der ART 705 eine 800W Class H Endstufe mit Lüfter. Das geringe Gewicht des SUB 705 hat u.a. wohl auch mit der Endstufe zu tun.

    Welcher Sub ist "besser". Gibt es starke klangliche Unterschiede, oder ist der Aufpreis des SUB 705 AS "nur" der Digitalendstufe und dem geringeren Gewicht geschuldet?

    Auch andere Vorschläge sind gern gehört!

    Noch ne Frage: Ich habe noch eine Yamaha P7000S Endstufe übrig, die momentan keinen Einsatzzweck hat. Was wäre von einem passiven Sub für ca. 500-600€ (gibt ja ein paar Vorschläge im Forum) an der Endstufe zu halten?


    Danke im Voraus :)
     
  2. mHs

    mHs PA-MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.07.07
    Beiträge:
    5.682
    Kekse:
    47.445
    Erstellt: 14.07.10   #2
    Hallo Nail.16,

    was ist denn der geplante Einsatz für die Bässe bzw. die gesamte Anlage?
    Live oder Konserve, wieviel Pax? Welche Musikrichtung?

    Mit ein paar mehr Infos ist es leichter, dir sinnvolle Empfehlungen zu geben.

    Gruß, mHs
     
  3. Nail.16

    Nail.16 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    1.698
    Kekse:
    3.065
    Erstellt: 14.07.10   #3
    Die Anlage soll für Konserve genutzt werden. Musikstil? Partymusik eben, House, Electro, aber auch mal Rock.
    Die Anlage soll Indoor genutzt werden, eigentlich nie mehr als 100 Pax. Später soll auch mal ein 2. Sub dazukommen.

    Ist schwer einen Bandpass an die Sateliten anzubinden? Denn ist so, dass ich micht zwar schon für dei RCF ART 312 "entschieden" habe, aber noch nach einer Gelegenheit suche die db Opera 402D anzuhören - Nicht, dass ich das ganze Konzept ändern muss.

    Sollte ich lieber eine Thema als komplette PA öffen, bzw. von einem Mod verschieben lassen? Denn eigentlich sind die RCFs schon "fix", wenn die Opera jetzt nicht groß überaschen sollte.
    Solange es nicht zusätzlich um Equipment wie ein Mischpult, Mikros oder Geräte fürs Siderack geht, ist Dein Thread bei "Boxen und Endstufen" genau richtig ;) - Gruß, Wil Riker

    Danke,

    Nail
     
  4. Nail.16

    Nail.16 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    1.698
    Kekse:
    3.065
    Erstellt: 17.07.10   #4
    Nun, da ich den Beitrag ober diesem nicht mehr editieren kann, eben ein neuer:

    Und zwar kommt noch ein Sub in Rennen, der dB Sub 15 D. Der Sub hat eine Digitalendstufe und wiegt 5Kg weniger als der ART 705 AS. Max SPL liegt mit 133dB auch höher, aber das soll jetzt nicht kaufentscheident sein, zumal man viel messen kann...


    Leider habe ich nur vom ART 705 AS einen Freqenzgang im Internet gefunden, was die Entscheidung nicht leichter macht.

    Also: Wenn jemand einen der Subs (oder gar mehrere) kennt, oder eine Alternative vorschlagen möchte - nur her damit :D


    Nail

    Update: ART 705 AS und 312 Abestellt. Sollte es nicht grottig sein, oder im Vergleich zur MSR 400 (leider kein direkter) viel schlechter sein. Christof Schmidt meinte nähmlich, dass die MSR400 im Vergleich zur ART 322 "feiner" und "nicht viel schlechter" klingt. Allerdings weiß ich aus eigener Erfahrung, dass sie beim Maximalpegel nicht merh sauber klingt. Hier haben wir es aber mit der Art 312 zu tun und ich denke, dass die Yamaha ziemlich ebenbürdig wäre.

    Danke @ all! :)

    Entschuldigt bitte, dass ich mich nochmal melde.

    Die Möglichkeit in ca. 1 Jahr einen 2. ART 705 AS zu kaufen ist gleich 0? Oder gibt es evtl. Restbestände für Garantieansprüche, oder was auf dem Gebrachtmakrt? Sicher schwer vorhersehbar :gruebel:

    Das selbe gillt für die 312 A....


    Den mindestens bei den Bässen wollte ich später auf einen 2. erweitern.



    Würdet Ihr also zum dB Sub 15 D oder lieber zum teureren RCF SUB 705 AS?

    Der dB Sub 15D hat 133SPL 40-120Hz -6db. Der RCF hat "nur" 130 dB, geht aber von 40-120HZ mit nur -3dB. Das heißt, dass der db Sub 15 seine 133dB nr durch Tuning leistet, aber über den ganzen Frequenzbereich nicht stärker ist... Demnach wäre der RCF gleichmäßiger und der dB Sub wäre nur bei bestimmten Peaks stärker.

    Habe ich das so richtig verstanden?
     
  5. rossparr

    rossparr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.09
    Zuletzt hier:
    16.01.14
    Beiträge:
    92
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.10   #5
    Welcher der beiden subs jetzt besser ist kann ich dir zwar nicht sagen (ich halte sowieso nicht viel von Bandpassen) aber die 133dB sowie auch die 130dB sind unrealistisch.
    Auf Datenblätter kannste dich nicht verlassen, am besten mal probehören.

    Die Sache mit dem Tuning. viele Hersteller machen sich das Entwickeln (vor allem bei Bandpassen, aber ach bei anderen Bauarten) beim Gehäuse relativ einfach und stecken lieber eine Menge mehr Aufwand in die Entwicklung des Aktivmoduls bzw. dem darin enthaltenen Controller.
    Demnach kann im Frequenzgang "alles passieren".
     
  6. Nail.16

    Nail.16 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    1.698
    Kekse:
    3.065
    Erstellt: 19.07.10   #6
    Zum Theman Banpdass:

    Ich hab schon im Foru gelesen, dass ein solcher Sub gewisse Nachteile hat. Aber gibt es einen vernünftigen 15er Sub unter 900€, auch Bassreflex.

    Anhören kann ich nicht. 1000Km Fahrtweg sind einfach zu viel.

    Deshalb stellt sich nur noch die Frage: dB SUB 15 D oder RCF ART 705 AS?

    Der dB wäre halt leichter, aber primär geht es schon um den Klang.


    Edit: Ja klar geht viel über DSP oder Controller, aber wenn das Gehäuse nicht stimmt, kommt ja nichts raus. Mann kan evtl. den Freqnezgang verbessern, aber nicht die Leistung.

    Ich bin's nochmal. Jemand aus dem Hifi-Forum hat mir von den RCF ART 705 abgeraten "sind nicht so der Bringer" und mir zu den dB Sub 15 (nicht die Sub 15 D)geraten. Er meinte, dass zwischen dem mit Digitalendstufe und dem andere kaum ein Unterschied bstehen würde, aber der selbe Sub, nur mit Digitalendstufe kann es ja nicht sein, oder? Alleine das gehäuse ist ganz anders.

    Ich bin mir aber immernoch nicht sicher, weil besagter User mir gleuch ein Angebot für 2 dB Sub 15 machen wollte. :gruebel:

    Kennt jemand den RCF ART 705 AS und weiß, dass es kein Griff ins Klo ist? Oder kennt jemand den db Sub 15 D?

    Wie gesagt: Anhören geht leider nicht. Außer jemand kennt ein geschäft, dass wirklich PA-Auswahl hat in der Umgebung von Südtirol (Italien). Google hat mla gra nichts gebracht und andere Händler haben nicht im Sortiment und sind deutlich teurer als Onlinestores. :(
     
  7. guitar_master

    guitar_master Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    18.02.15
    Beiträge:
    1.907
    Ort:
    Graz/Salzburg
    Kekse:
    7.500
    Erstellt: 20.07.10   #7
    Hallo, Nail!

    Und schon dadurch würde ich an Deiner Stelle sein Argument komplett ignorieren. Sollte er seine eigenen Subs schlecht reden? :eek:

    Ich kenne leider nicht beide Subwoofer, kann Dir deswegen in dieser Hinsicht gar nicht weiterhelfen :o

    Gruß, Lukas

    Edit: Was mir gerade einfällt... hast Du Dich schon zum Thema "online kaufen & bei nichtgefallen zurückschicken" geäussert? Wäre das eine Option für Dich?
     
  8. Nail.16

    Nail.16 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    1.698
    Kekse:
    3.065
    Erstellt: 20.07.10   #8
    Danke für die Antwort!

    Das Problem ist, dass ich nicht in Deutschland lebe und das Zurücksenden sicher ne Menge kosten würde.

    Ich müsste entweder 4 Subs kaufen und 2 zurücksenden, oder jeweils einen und dann 1 zurücksenden und den 2. dazubestellen.

    Nur einen kaufen geht nicht, da mir der Vergleich fehlt.

    Allerdings hat mir MS ein sehr gutes Angebot gemacht. Der Nachfolger des Art ist ja der Sub, der
    eine Digitalendstufe hat und weniger wiegt. Von der Bauform sieht er aber absolut gleich aus... :gruebel:

    Es ist echt nicht leicht...:o
     
  9. guitar_master

    guitar_master Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.01.08
    Zuletzt hier:
    18.02.15
    Beiträge:
    1.907
    Ort:
    Graz/Salzburg
    Kekse:
    7.500
    Erstellt: 20.07.10   #9
    Hallo, Nail!

    Du erreichst den Chef vom Musiker-Service direkt hier im Board. Zeig ihm doch mal diesen Thread hier, und frag' ihn, ob dieses "2 Sub geschickt bekommen, 1 Sub zurückschicken, 2ten Sub nachbestellen" für Dich zu einem gutem Preis machbar ist.

    Meine Erfahrungen mit MS sind durchwegs positiv, und Du hast eh schon geschrieben, dass Dir bereits ein gutes Angebot gemacht wurde ;)

    Gruß, Lukas
     
  10. Nail.16

    Nail.16 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    1.698
    Kekse:
    3.065
    Erstellt: 20.07.10   #10
    Jo, das Angebot ist echt gut. Nur kostet das Schicken nach Italien und wieder zurück einiges und dann wäre das Angebot evtl. auch noch relativ gut, aber für mich - ich wollte mir nur 1 Sub kaufen - doch zu teuer wird. Aber fragen kostet ja nichts.

    Hier noch: Kennt jemand einen Musikshop in der Nähe von Südtirol? Das ist im Norden Italiens, an der Grenze zu Österreich. Nähe von Innsbruck. :confused:


    Danke Dir!

    :( :confused:

    Diese Smiles sagen schon alles. Ich bin im Forum auf folgendes gestoßen:

    Was soll ich jetzt davon halten?
     
  11. rossparr

    rossparr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.09
    Zuletzt hier:
    16.01.14
    Beiträge:
    92
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.10   #11
    In wiefern die "neue" 312A (stimmt das überhaupt) jetzt abgespekt ist oder nicht, kann ich nicht sagen.
    Aber der Preissturz kommt definitiv daher, das die ART 3-er Serie ausläuft und von der 4-er Serie abgelöst wird/wurde.
     
  12. Nail.16

    Nail.16 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    1.698
    Kekse:
    3.065
    Erstellt: 03.08.10   #12
    Laut Musik Service wird die ART 3 Serie nicht auslaufen. Zumindest noch nicht. Sie wird weiterhin neben der 4er-Serie weiterbestehen.

    Aber wieso soll die Box ganz anders klingen? Dann sollte es wenigstens einen Hinweis geben. Der Frequenzgang, wie er auf der RCF-Seite zu finden ist, würde ja praktisch nicht mehr stimmen...

    Würdet Ihr dennoch zur ART 312 A greifen, auch wenn diese jetzt alles andere als linear klingt. Im Anhang sieht man den Frequenzgang der 310 (dünne, schwarze Linie) und den der alten 312 (graue, fette Linie). Jetzt würde die 312 aber in den Höhen so verlaufen, wie die 310, also reltiv HiFi-mäsig. Obwohl ich generell HiFi-Klang ja mag, habe ich linear klingedne Boxen trotz Konserve schätzen gelernt. Hört sich dann doch besser, natürlicher an.


    Zudem weiß ich nicht, ob sogar Amping/Controlling von der 310 stammt. Die Bassanhebung wäre dann ja störend. Auch wenn ich sie mit einer Frequenzweiche betreibe. Der Bass wird ja nur mit einer gewissen Flankensteilheit getrennt. Die künstliche Bassanhebung würde dem ja wieder entegenwirken. Und diese befindet sich genau in dem Frequenzbereich, den die Sateliten noch teilweiße (nat. deutlich abgesenkt) wiedergeben.

    Was meint Ihr?


    Edit: Mein Händler vor Ort hat die FBT Himaxx 40 A für 800€ im Sortiment. Das wäre billiger als z.B. 2X 312 A + 1X Sub. Aber vom Bassbreich doch nicht so gut wie ein einzelner Sub (ein 2. kommt später dazu), oder?
     

    Anhänge:

  13. Nail.16

    Nail.16 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    1.698
    Kekse:
    3.065
    Erstellt: 09.08.10   #13
    Heute habe ich folgende Boxen angehört:

    RCF ART 312 A
    RCF ART 722 A
    FBT Maxx 4 A
    FBT ProMaxx 12 A
    FBT ProMaxx 14 A
    FBT HiMaxx 100AS


    Preise beziehen sich auf den Händler


    FBT Maxx 4A

    12+1''

    Die FBT Maxx 4 A ist der Vorgänger der HiMaxx 40A. Die box klingt ganz OK, wenig aufdringlich und einfach klar. Das gewicht ist auch relativ gering. Die Lautstärke ist auch hoch.

    Preis: 650€


    RCF ART 312 A (alte Version)
    12+1''

    Die RCF klingt in den Mitten durchsetzungsfähiger, geht aber nicht ganz so laut wie die FBT Maxx 4 A. Die Höhen klingen weniger seidig, aber auch weniger aufdringlich. In Summe würde ich das Klangbild persönlich als "runder" beschreiben. Wenn man den EQ auf "Music", sprich: Bass- und Höhenanhebung) stellt, wir der der Frequenzgang zwar dem der FBT ähnlicher, aber wirklich schön klingt es nicht. Die Box hat zwar einen guten Sound, ist aber keine Offenbarung.

    Preis: 500€


    Zwischenbemerkung: Die ART 312 A kam mir leiser als die FBT Maxx 4 A vor. Dabei hat die FBT 123dB (aber nicht Peak, sondern cont.) die RCF 127dB (aber Peak). Der Händler der RCF hat aber nicht ganz aufgedreht, aber doch nahe der -2dB ("ganz aufdrehen ist nie gut")


    FBT ProMaxx 12A

    12+1''

    Die FBT ProMaxx 12 A klingt einfach gut. Sie geht 1. deutlich lauter als die alte FBT oder RCF. Höchstens in den ganz hohen Höhen kann man sie leicht zügeln. Der Bass ist auch reltiv stark. Hier im Forum heißt es ja, dass man mit der alten HiMaxx 40 A (dem Vorgänger der ProMaxx 12 und Nachfolger der Maxx 4 A) 100PAX ohne Sub machen kann. Das kann ich nicht bestätigen. Es handelt sich hier zwar um den Nachfolger, der ist laut Händler aber st5ärker. Discomusik geht ohne Bassanhebung sicher nicht. Man muss aber sagen, dass der Raum deutlich größer als für 100 PAX war.

    Preis: 800€ (und damit ca. 200e günstiger als im Onlineshop)


    FBT Maxx 4A

    14+1,7''

    Die FBT mit 14 und 1,7'' geht noch lauter als die 12 A, der Klang ist durch den 1,7''HT noch mal leicht besser und der 14'' reicht auch wirklich für Disco-Konserve, aber mit Sub macht's mehr Spaß.

    Preis: 800€

    BTW... die HiMaxx 40 A hat AFAIK nur einen 1'' Treiber mit 1,7VC.


    RCF ART 722

    12+1,5''

    Die ART 722 klingt auch sehr gut. In den Mitten (z.B. Stimme) scheint sie mir durchsetzungsfähiger als die FBT, ansonsten würde ich sie mit der ProMaxx 12 A vergleichen. Richtig laut habe ich sie gar nicht hören können.

    Preis: ca. 1000€

    Preis: 650€


    FBT Himaxx 100AS

    18''

    Der 18er Bandpass-Sub reicht leider nicht um die ProMaxx im Bass z unterstützen. In Kombination mit den alten Maxx 4 A schon eher. Leider fehlt mir der Vergleich zu anderen Bässen. Hieß es nicht hierim Forum mal, dass er eine Fehlkonstruktion sei? Was sagt Ihr zu dem vs. Sub 705 AS? (Sicher 130db statt 133 und 15 statt 18. Kann am also nicht wirklich vergleichen, aber geht der RCF auch so laut, wenn auch nicht tief)

    Preis: 1300€


    Bitte verzeiht mit, dass ich mich nur wenig auskenne und schwer Worte zur Beschreibng des Klanges finden kann.

    Btw... Am liebsten würde ich sofort die ProMaxx kaufen, wenn sie schon ca. 250e billiger als im Internet sind, aber... die RCF alte Version sind für 500€ in Punkto P/L auch gut, aber keine Chance gegen die ProMaxx.


    Zusammenfassung: Alle FBT Boxen klingen HiFi-mäßig und gehen lauter. Die RCF klingen linearer, "mittiger", aber nicht zu betont, aber eben krüftiger. Für den Live-Betrieb sicher nicht schlecht. Zudem bekäme ich alle FBT für einen sehr guten Preis im Vergleich zu Onlineshops. Obwohl man da bei manchen sich auch noch über den Preis reden kann. Wir sprechen hie aber vom "Normal"preis.

    Ich kann mich nicht wirklich entscheiden, weil ich auf Subs angewiesen bin. Sonst hätte ich für Konserve sofort die FBT ProMaxx genommen!
     
  14. SheepSound

    SheepSound Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Duisburg
    Kekse:
    114
    Erstellt: 10.08.10   #14
    Morgen,

    habe beide Subs und kann deinen Eindruck nicht bestätigen bzw. nicht nachvollziehen.

    Die Art 705 hat gegen den Himaxx 100SA nicht im Ansatz eine Chance, in keiner Disziplin.

    Die besagte "Fehlkonstruktion" war der FBT HiMaxx 10 SA.

    Schau dir mal den Übertragungsbereich einer FBT ProMaxx und dann den der RCF an ... merkst du was... bei den RCF tut sich unter 70Hz so gut wie nichts mehr... da bringt so ziemlich jeder Sub einen Gewinn.

    Die ProMaxx ( HiMaxx ebenfalls ) aber gehen erstaunlich tief runter, daher kann dir der Sub als nicht geeignet erscheinen, wenn du aber mal ordentlich Pegel fährst, sieht die Welt wieder ganz anders aus.

    Da freut sich das Topteil über die Entlastung im Tieftonbereich.

    Schau im Netz mal bei google unter „ tools4music vergleichstest kompakt-p.a.s rcf fbt db “ das 3te Ergebnis.

    Gruß

    Sheep
     
  15. Nail.16

    Nail.16 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    1.698
    Kekse:
    3.065
    Erstellt: 10.08.10   #15
    Ist so zu erwarten, der RCF ist ja auch ein 15er. Aber der SUb 705 AS soll angeblich tiefer gehen, als der alte ART 705. Aber ein 18er ist für mich einfach schwer zu transportieren (den FBT hätt' ich nicht platz).

    Was ich sagen wollte: Die ART 722 ist nicht schlechter als Promaxx, aber die klingt einfach anders.

    Danke für den Link. Also evtl. die Maxx 2 oder 4 A mit einem potenten Sub?

    Ich habe mich für die FTB ProMaxX 12 A entschieden. Die Box klingt HiFi-mäßiger und gefällt mir dadurch besser. Zudem hat sie mehr bass und geht sowieso lauter (123dB, 133dB Peak). Die RCF haben aber auch gefallen, kling einfach wärmer, mittiger usw.

    Das einstigste was stört sind die (ganz hohen) Höhen. Die sind einfach zu laut. Nicht kreischend, eher aggressiv. Das Problem ist aber leicht behoben, indem man ein anderes Preset einstellt.

    Es gibt 8 Presets: Original, Vocal, Floor, Nearfeld, Farfeld, Loudness, Warm und Hi End (Low Cut, der reltiv hoch greift. Die Tops könnten locker bis 80Hz - leider ist damit der schöne Kickbass weg). Der Bass ist für Tops auch echt bemerkenswert, aber Party ohne Sub - nein Danke.

    Ihr könnt es Euch denken. Stellt man Nearfeld ein, sind die Höhen plötzlich auch von 5M Entfernung erträglich, eigentlich klingt die Box dann für meine Ohren "perfekt".

    Der Sub HiMaxX (18'', 42Kg, Bandpass, 133, 136dB (Full/Half Space)) geht sehr tief und laut, leider ist er nicht sehr trocken und leicht schwammig, aber für Konserve ganz OK.


    Negativ aufgefallen:

    Eine Box macht beim ausschalten fürchterliche Geräusche (wahrscheinlich die, bei der der Verkäufer einfach so den Klinkenstecker am Mischer rausgezogen hat. ) Aber alles so leise, dass es nie und nimmer der Box schaden könnte. Zudem knackst auch die eine Box, wenn ich die andere ausmache. Das ist bei Beiden so, aber auch verschmerzbar. Das Grundrauschen hingegen ist nicht wahrnehmbar, sobald ein Signal anliegt (höre gerade in sehr, sehr dezenter Zimmerlautstärke Musik).


    Selbes Gehäuse wie die 14 A (Wahrscheinlich Absicht. Der 14er war mit 1,5'' HT und noch mehr Output für 150€ Aufpreis auch verlockend ) und damit breiter als nötig. Dafür kann man mit 16Kg sogar 2 auf ein Mal tragen.

    Ich denke, dass es eine gute Grundinvestition war, mit der man Outdoor mal 50-100 Leute machen kann (nat. inkl Sub) und Indoor wahrscheinlich das 3-fache. Bin bis auf den "Knackser" begeistert.


    Ich möchte mich bei Allen für die Beratung bedanken , besonders für den Tipp von Frank bzgl. ART 312 Alt/Neu. Da ich diese für 500e neu bekommen hätte, auch ein guter Tipp. P/L topp, aber ich war dann zu schwach.

    Edit: Ist es normal, dass mit steigendem Eingangspegel (keine Regler werden verändert, nur die Dynamik des CD-Tracks) das Rauschen ansteigt? Natürlich ist das nur bei sehr leise vs. sehr, sehr leise zu hören... aber dennoch komisch, oder?
     
  16. Nail.16

    Nail.16 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    1.698
    Kekse:
    3.065
    Erstellt: 23.08.10   #16
    Ich bin immer noch auf der Suche nach dem passeneden Sub für die ProMaxX. Es soll zu Beginn nur einer sein. Die wichtigsten Kriterien:

    Preis: Max. 1300€, aber an 50€ soll's nicht scheitern
    Gewicht: Etwas um die 40KG wäre wirklich praktisch.
    Maße: Sehr, sehr kompakt. Das Ding sollte im Kofferraum eines VW Golfs platz haben - unprofessionel? Klar, aber ein Transporter kostet weit mehr als eine passable Mittelklasse-PA. :(


    Der FBT HiMaxX 100 SA soll aber mit der Schwingspule auf die Polplatte anstoßen. Ich konnte das nicht hören, aber es leifen auch die Sateliten, also leider nicht aussagekräftig.

    Kennt jemand den Sub? Weiß jemand, ob das Problem evtl. inzwischen behoben wurde?

    Kennt jemand einen anderen passenden Sub?


    Danke im Voraus :great:
     
  17. Broadwoaschd

    Broadwoaschd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    18.01.21
    Beiträge:
    2.394
    Kekse:
    5.763
    Erstellt: 23.08.10   #17
  18. Nail.16

    Nail.16 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    1.698
    Kekse:
    3.065
    Erstellt: 23.08.10   #18
    An die habe ich auch schon gedacht. Ich muss zuegeben, dass ich beide Subs nicht persönlich kenne und mich nur wenig in der Materie ausekenne. Aber der FBt hat einfach enorm viel Druck gemacht.

    Die SPL-Werte sind deutlich höher (klar, das sind Herstellerangaben und Ohren sind immer besser als Datenblätter). Aber auch ein Test einer Zeitschrift hat dem FBT sehr viel Tiefgang und Lautstärke zugesprochen.

    Mein Verleiher meinte aber erst krüzlich zu mir, dass bei Susb dB-Werte egal seien, was zähle wäre, wieviel Luft in einer Sekunde bewegt werden kann... Das mache den Unterschied, wie weit man einen Sub hört/fühlt...
     
  19. Bruce_will_es

    Bruce_will_es Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.09
    Beiträge:
    3.032
    Kekse:
    21.734
    Erstellt: 23.08.10   #19
    Ich hätte ja auch zu den RCF 4pro 8003 AS geraten.:great: Aber wennes kompakter sein soll der hier:cool: sollte auch reichen.
    dB Technologies SUB 15-D
    [​IMG]
     
  20. Nail.16

    Nail.16 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.09
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    1.698
    Kekse:
    3.065
    Erstellt: 23.08.10   #20
    Kennst Du den Sub? Würdest Du den Sub als ebenbürtig zu den Sateilten einschätzen (also jetzt 2, 1 pro Seite, indoor)?
     
mapping