RCF Art 732 und RCF 705 AS II Frequenzeinstellung

von Martin140777, 22.01.20.

Sponsored by
QSC
  1. Martin140777

    Martin140777 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.19
    Zuletzt hier:
    25.01.20
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.01.20   #1
    Ich habe folgende Kombi:

    2x RCF Art 732 und 2x RCF 705 AS II

    Frage: wie und welche Einstellungen soll man vornehmen um alle Frequenzen zu hören (Flat oder Boost am Top, Xover am Sub). Gibt keine Filter oder?
    Sub spielt: 40-120 Hz und Tops 50 Hz - 20 kHz
    Was ist perfekte Einstellung direkt an den Boxen?

    Freue mich über eure Hilfe.

    Vielen Dank für die Hilfe.
     

    Anhänge:

  2. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    21.02.20
    Beiträge:
    5.475
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    3.043
    Kekse:
    33.323
    Erstellt: 22.01.20   #2
    Definiere "Perfekt"? Der Clou bei der Sache ist, dass es eben all diese Einstellungsmöglichkeiten gibt um den von jedem einzelnen als "Perfekt" geltenden Sound einstellen zu können. Oder zumindes.-Kombination heraus zu bekommmen.
    Was aber in diesem Setup unbedingt passieren sollte ist dass die Verkabelung jeder seite so aussehen soll:
    Mixer --> Sub --> Top (via Sub Link/Xover-Buchse)
    Und dass beim Sub die Taste Link/X-Over gedrückt sein sollte. Das sorgt dafür dass du die im Sub integrierte Frequenzweiche auch für die Tops benutzt und somit das Top nicht auch Frequenzen wiedergibt, die eigentlich der Sub bedienen soll. Bei der Wahl der Übergnangsfrequenz wirds schon etwas schwieriger. nimmst du 80 Hz dann tut sich der Sub leichter die wirklich tiefen Frequenzen abzubilden bei 110 Hz machst du es dem Top leichter den Tiefmitten- und Mittenbereich abzudecken. Beim Top würde ich auf flat bleiben, zumal im Manual steht
    Grob übersetzt heisst das Boost ist für Hintergrundmusik bei niedrigem Leve gedacht, für alles andere sollte man Flat benutzen.
    BTW:
    Das hängt zum einen von den eigen Ohren ab, vom zu übertragenden Material und im übrigen werden zwar alle (relevanten) Frequenzen wohl wiedergegeben(ich sag mal grob von 5-50.000 Hz), allerdings dann bei bweitem nicht linear, sprich gleichmäßig. Aber auch das ist oft gar nicht notwendig. Je nach Anwendungsfall kann es mal eher den Hifi-Bauch (mehr Bässe und obere Höhen) gebrauchen, bei anderen eher direkt, quasi mitten ins Gesicht (Rock oder auch Sprache) mit mehr Mitten bzw hohen Mitten im Signal.
    Also am besten so anschließen wie oben beschriebn und dann mal bei unterschiedlichen Lautstärken rein hören, so bis zum maximal gewollten Pegel aber nie am Limit des Systems.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    21.02.20
    Beiträge:
    5.391
    Ort:
    Oberroth
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    33.817
    Erstellt: 22.01.20   #3
    Ich würde zu folgenden Einstellungen raten:

    Sub:
    - OUT auf X/Over
    - XOVER auf 80 Hz (die Tops gehen ja angeblich bis 50 Hz runter und sind m.E. eh kräftiger als die Subs)
    - PHASE auf 0

    Top:
    - FLAT
    - LINE

    Je nach persönlichem Geschmack kannst Du bei Sub und Top den Pegel identisch einstellen oder den Sub leicht anheben (wie gesagt, mMn wirken die Tops lauter, auch wenn Subs und Tops auf dem Papier denselben Spitzenpegel haben).

    Dies ist die AUSGANGSPOSITION, von der aus Du je nach Musikstil, Raum und persönlichem Geschmack ein wenig variieren kannst. Viel Spass dabei!
     
  4. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    21.02.20
    Beiträge:
    4.622
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    2.943
    Kekse:
    52.944
    Erstellt: 22.01.20   #4
    Dito. Würde das genau so einstellen.
    Das ist der springende Punkt - sehe ich genau so.
    Vor allem bei einer Live Band würde ich das genau so einstellen.

    Ich stelle das sogar bei meinen 10" Tops und 12" Sub so ein (ART310A und Sub702ASII), weil die Tops so stark sind und weit runter spielen.

    Nur bei Konserve könnte es sein, dass die höhere Trennfrequenz etwas besser klingt - muss aber nicht sein.

    Noch eine andere Möglichkeit:
    Die Subs zusammen stellen und als Mono-Cluster fahren.
    Beide Subs auf 80 Hz Trennfrequenz.
    Stereo zum 1. Sub. Der wird auf Link Out gestellt (holt sich aber seinen Anteil unter 80 Hz) damit er das volle Signal weiter gibt, sonst bekommt der 2. Sub keinen Bass mehr.
    Dann Stereo zum 2. Sub. Der wird auf XOver Out gestellt und von dort auf die beiden Tops L-R verteilt.
    Das gibt mehr Pegel im Bassbereich (und ist meiner Meinung nach auch sauberer in der Schallverteilung).
    Hier habe ich mal ein Bild dazu gemacht.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  5. Martin140777

    Martin140777 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.19
    Zuletzt hier:
    25.01.20
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.01.20   #5
    Wow... Vielen Dank für die vielen Antworten. Das hilft mir sicherlich weiter. Haben mit Band bisher für kleine Veranstaltungen mit einem Sub RCF 705 und 2 Yamaha DBR 10 Zoller gespielt. Tops voll aufgedreht und Sub nur 3 Uhr Stellung. Bin auf neues grosses Setup mit den neuen Tops (wahlweise mit einen Sub für klein und 2 Subs für gross) gespannt. Vor allem auf Gesangs- und Sprachverständlichkeit weiter hinten und wie ich Lautstärkenlevel Subs und Tops einstellen muss. Vielen Dank für die Antworten an alle.
     
Die Seite wird geladen...

mapping