Rechte nach einer Reparatur?

von Ruonitb, 02.06.07.

  1. Ruonitb

    Ruonitb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.04
    Zuletzt hier:
    20.10.15
    Beiträge:
    758
    Ort:
    Konstanz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    831
    Erstellt: 02.06.07   #1
    Hallo!


    Hatte vor ca. 2 Monaten ein Problem mit meinem ENGL Savage 120: er gab die ersten paar Minuten nach dem Einsschalten keinen Ton von sich bzw. war nur sehr leise (trotz ordentlichem "Aufwärmen" im Standby-Modus), nach einiger Zeit lief er dann aber in voller Lautstärke.

    Ich habe das Gerät also zu einem lokalen Gitarrenladen gebracht, der auch Amps repariert bzw. reparieren lässt. Vor ca. 2 Wochen bekam ich den Amp repariert zurück...es hatte etwas mit der Endstufe bzw. den Röhren zu tun...habe auch gleich einen Satz neue Röhren reinmachen lassen. ;)
    Der Amp sollte also eigentlich quasi "wie neu" sein...nun gut.

    Wie gesagt habe ich das Teil jetzt wieder seit 2 Wochen und bis gestern lief er auch problemlos...gestern bei der Bandprobe wurde er auf einmal leiser, einfach "schwächer", kehrte dann wieder auf normale Lautstärke zurück etc.

    Irgendwann gab er dann wieder eine Zeit lang gar nichts von sich, auf einmal lief er wieder ganz normal.
    Ich habe 3 versch. Kabel gewechselt, am Gitarrenkabel liegts also sicher nicht...da der Amp ja frisch durchgecheckt und repariert wurde, habe ich gar nicht wirklich daran gedacht, dass mit dem Amp was nicht stimmen könnte, und nahm an, dass es irgendwas mit der GItarre zu tun hat.
    Gerade eben habe ich aber die Gitarre ean einem anderen Amp getestet (ca. 10 Minuten) und da hatte ich das Problem nicht.

    Also muss es fast am Amp liegen...

    Jetzt wollte ich wissen, ob ich da eigentlich irgendwelche Rechte habe, da ich den Amp ja erst vor 2 Wochen wieder von der Reparatur zurückbekommen habe und die anscheinend alles ordentlich durchgecheckt und repariert haben...der Verkäufer sagte ja auch, dass der Amp wieder wie neu sei.
    Wenn ich den Amp jetzt wieder dorthinbringe, zahle ich auf jeden Fall 35€ dafür, dass sie ihn untersuchen.
    Habe ich da jetzt keine Rechte? Es kann doch nicht sein, dass die den Amp reparieren und er 2 Wochen später schon wieder nicht ordentlich funktioniert...zumal ich das Teil seitdem auch erst ca. 5 mal verwendet habe.


    Ich schätze mal, es gibt keinen Weg, wie ich selbst herausfinden könnte, ob es nun wirklich am Amp liegt, oder?
    Als Fehlerquellen fallen mir jetzt nur Gitarre, Kabel und Amp ein.



    Bin dankbar für jede Hilfe...verzweifle langsam mit dem Teil...ich möchte nicht noch weitere hohe Summen da reinstecken müssen... :/


    Gruß, Flo!
     
  2. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    11.668
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 02.06.07   #2
    Grundsätzlich hast du auf sämtliche Reparaturarbeiten eine Gewährleistung von 6 Monaten.

    Das bedeutet; du nimmst deinen Amp, gehst damit zurück und sagst dasss das Problem noch nicht behoben ist obwohl der Amp schon in Reparatur war.
    Dann kümmert sich der tech drum und alles ist tutti.
     
  3. kuB

    kuB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    26.08.13
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    369
    Erstellt: 02.06.07   #3
    Hi Flo!

    Schade mit dem Amp! Kopf hoch, es geht nur die Zeit flöten, wo du den Amp nicht hast.

    Bei bereits gebrauchten Verstärkern, bzw einer Dienstleistung solltest du nicht auf die Kulanz der Werkstatt setzen und jetzt denken, dass da nichts geht. Es geht nicht um den gebrauchten Amp ( ohne orig. Garantie), sondern die erst kürzlich erhobe Dienstleistung, die auch noch einer Garantie von einem halben Jahr unterliegt. Würdest du jetzt im Monat 7 nach der Reparatur damit antanzen/ oder würde das Problem genau dann noch mal auftauchen, so sähe es schlecht aus. Nun, die bereits gezahlte Leistung hat nichts gebracht und du hast das Problem (trotz Check up) immer noch. Ich glaube ich weiß´wovor du Sorge hast: Im Pechfall reibt sich eine Werkstatt dann die Hände und versucht Geld herauszuschlagen. Die Autowerkstatt- und GaWaSch Branche lebt von so etwas. :rolleyes: Bisher habe ich auch so was zwei Mal bei einem großen Musikhaus hier in der Gegend erleben müssen. Das war bitter.
    Jedenfalls solltest du gar nichts zahlen, wenn vorher alles als "ok" befunden wurde. Erst recht nicht eine Pauchale.

    Ich hatte auch mal Ärger, dass mein Savage abrupt lauter und leiser geworden ist. Die in meiner hiesigen Werkstatt haben sich nach dem Einsetzen von Röhren einfach weiter kostenfrei meinem Problem angenommen bzw. immer wieder angeboten mögliche Schwachpunkte zu untersuchen und auszuschließen: " Na dann schauen wir mal, ob eine kalte Lötstelle zu finden ist" oder "ich überprüfe noch mal Widerstände usw." " Könnte evtl. die Eingangsbuchse oder der loop sein, ich guck mal eben" usw. So lange, bis man das Problem auch fand.

    Mach dich nicht kirre. Die kostenlose Nachbesserung wird gehen und dein Amp wird ohne Aufpreis wieder funktionieren!

    Hit it!
     
  4. Ruonitb

    Ruonitb Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.04
    Zuletzt hier:
    20.10.15
    Beiträge:
    758
    Ort:
    Konstanz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    831
    Erstellt: 02.06.07   #4
    Hallo!

    Vielen Dank für die Antworten...bin jetzt erstmal wieder etwas beruhigt. :)
     
  5. Ysuran

    Ysuran Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Cottbus
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    791
    Erstellt: 02.06.07   #5
    Rein rechtlich gesehen... hast du bei dem Händler, bei dem du den Amp gekauft hast, eine Gewährleistung, wurde ja schonmal erwähnt.

    Diese schließt ein, dass du bei Schlechtleistung bestimmte Ansprüche hast. Wenn also die Leistung, die dein Amp bringen sollte, nicht komplett erbracht wird, sprich...

    1. wenn sie sich nicht für die nach dem Vertrag vorausgesetzte Verwendung eignet
    - Heißt einfach nur, dass der Amp genau das machen sollte, was man von ihm erwartet.

    2. wenn sie sich für die gewöhnliche Verwendung eignet und eine Beschaffenheit aufweist, die bei Sachen der gleichen Art üblich ist und die der Käufer nach der Art der Sache erwarten kann.
    - Bei dem Fehler den dein Amp erlitten hat, handelt es sich um eine Sache, die natürlich nicht üblich ist, und du kannst schon erwarten dass das nicht passiert.

    Nun hast du folgende Rechte:

    1. Du kannst Nacherfüllung verlangen.
    Das heißt dass du verlangen kannst, dass dein Amp entweder repariert wird, oder dir das gleiche Modell mit allen gleichen Details neu geliefert wird, also der kaputte weggeworfen wird und du einen neuen bekommst. Dabei fallen alle Kosten, die bei Lieferung oder Reparatur anfallen, natürlich auf den Verkäufer zurück.

    Der Verkäufer kann in diesem Moment deine Wahl verweigern, wenn er zu hohe Kosten hat. Verweigert er beides, kannst du 100% deines Geldes zurückverlangen und du gehst mit dem Geld einfach zum nächsten Musikgeschäft und kaufst dort ein. Du kannst auch einfach 100% deines Geldes zurückverlangen, wenn die Reparatur oder Nachlieferung völlig unzumutbar erscheint. Ist hier aber eher weniger der Fall, er hat ja sicher sein bestes gegeben.

    Wenn es jetzt eine Reparatur gab, und der Fehler tritt wieder auf, dann musst du den gleichen Weg noch einmal gehen. Erst nach der 2. Nachbesserung (also zweite Neulieferung/Reparatur) darfst du vom Vertrag zurücktreten und dein Geld zurückverlangen. Wichtig hierbei auch eventuell, dass du 100% deines Geldes zurückverlangen kannst, und wenn der Verkäufer dir einen "Zeitwert" aufschwatzen will, du dich aufs Gesetz beziehen kannst.

    Was wichtig ist: Der Ort an dem du den Amp gekauft hast, und der, an dem du ihn zur Reparatur bringst, müssen identisch sein, sonst kannst du dich auf nichts berufen. Wenn das der Fall ist (Ich hoffe ich hab da nix überlesen) dann geh hin und lass die zweite Nachbesserung machen, wenn es dann wieder fehlschlägt, verlang dein Geld zurück.

    DU bist der Kunde, du bist König, du bist auf der sicheren Seite, egal was in den AGB des Musikhauses steht. (Die dürfen übrigens dem Bürgerlichen Recht nicht widersprechen ^^)
     
  6. Ruonitb

    Ruonitb Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.04
    Zuletzt hier:
    20.10.15
    Beiträge:
    758
    Ort:
    Konstanz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    831
    Erstellt: 02.06.07   #6
    Hallo!


    Oje, also doch nicht so gut...ich habe den Amp gebraucht gekauft; nach etwa einem Jahr hatte ich mit ihm aber das oben beschrieben Problem - ich habe ihn in den nächsten GItarrenladen zur Reparatur gebracht. Vor ca. 2 Wochen habe ich ihn von diesem Laden bzw. der Reparatur zurückbekommen, und jetzt zickt der Amp schon wieder rum (also nur 2 Wochen nach der "Komplettüberholung" und Fehlerbehebung).

    Das ist die Situation... :/
     
  7. Ysuran

    Ysuran Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Cottbus
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    791
    Erstellt: 02.06.07   #7
    Die Reparatur hat dir nu eine Reparatur gegeben, und wenn sie das kostenlos gemacht haben, dann freu dich, weil dann war das nichts als kulant.

    Du hast auf deinen Amp keine Garantie, weil du ihn gebraucht gekauft hast (und der Ebay-Typ, von dem du das eventuell hast, oder wem auch immer, Garantie natürlich nicht gewährleisten kann) und stehst jetzt mit einem Gerät da, welches keinen wirklichen Garantie-gebenden Verkäufer hat.

    Du kannst nun nur noch eins machen: Du kannst dich darauf berufen, dass die Reparatur deines Amps ebenfalls eine Schlechtleistung war. D.h. du hast deinen Amp dort reparieren lassen, und 2 Wochen später hat er die gleichen Fehler. (Wichtig ist hierbei, dass er die gleichen Fehler hat) Bei einer üblichen ordnungsmäßigen Reparatur darf das nicht passieren... leider hattest du doch beim ersten Mal nichts bezahlt, und wenn sie nun Geld verlangen, dann kannst du nix machen, weil es sich auch auf das erste Mal beziehen könnte.

    Wenn du bei der ersten Reparatur schon was bezahlt hast, dann solltest du bei der zweiten natürlich NICHTS bezahlen, einfach aus dem Grund, weil du ja schon dafür bezahlt hast dass das Problem behoben wird, aber dies nicht der Fall ist. In dem Fall bist du auf der sicheren Seite.
     
  8. Ruonitb

    Ruonitb Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.04
    Zuletzt hier:
    20.10.15
    Beiträge:
    758
    Ort:
    Konstanz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    831
    Erstellt: 02.06.07   #8
    Hallo!

    Vielen Dank für die Antwort...ich habe bei der Reparatur bezahlt...sogar viel.
    Ich habe den Amp am 22.05. von der Reparatur zurückbekommen und seitdem etwa 5mal verwendet...vorgestern gings dann wieder los...irgendwas stimmt mit dem Teil einfach nicht, obwohl die das vor 2 Wochen komplett durchgecheckt haben.

    Mit welchen Worten soll ich mich denn am besten an den Gitarrenladenbesitzer wenden?
     
  9. M-Zee

    M-Zee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    353
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.640
    Erstellt: 03.06.07   #9
    Wie schon gesagt, mach Dich nicht kirre. Der Vertrag zwischen der Werkstatt und Dir ist nicht vereinbarungsgemäß erfüllt worden, insofern besteht hier ein Gewährleistungsanspruch!

    Kurz und knackig: Mach es so, wie Bierschinken empfohlen hat!

    Viele Grüße
    Marc
     
  10. Ysuran

    Ysuran Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Cottbus
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    791
    Erstellt: 03.06.07   #10
    Ich merk grad dass alles was ich so lang erläutert hab, quasi für die Katz war. Hab den Beitrag von Bierschinken überlesen :D

    Geh hin und verlang, dass die für das Geld, was du denen für die Reparatur gegeben hast, gefälligst auch reparieren sollen. Wenn sie sich sperren, verlang dein Geld zurück.
     
  11. kuB

    kuB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    26.08.13
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    369
    Erstellt: 07.06.07   #11
    He Flo, macht der Amp immer noch Zicken?
    Wenn ja, warst du schon in der Werkstatt?


    Gruß,
    Filip
     
Die Seite wird geladen...