Recorder Empfehlung für kleine Band

von --destroyer--, 17.02.05.

  1. --destroyer--

    --destroyer-- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    432
    Ort:
    Frankfurt>Hanau>Horbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 17.02.05   #1
    Hallo
    Welchen Recoder könnten ihr einem Änfänger mit einem ziemlich niedrigen Budget empfehlen.
    Unsere Band besteht aus 2.Gitarren,Gesang,Drums und vielleicht noch Keyboard.Der Recorder sollte wie gesagt ziemilch preiswert sein und man sollte mit ihm Songs mit einer einigermaßen befriendigenden Qualität aufnemhen können.
    Gibt es noch eine günstige alternative zum Recorder.
    Wir werfden über einen Mischpult,2passive Boxen sowie über eine Endstufe und 1 oder 2 Mikros verfügen
     
  2. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 17.02.05   #2
    wie groß is euer budget ungefähr?
    600,-? 1000? 2000?
    was habt ihr euch vorgestellt... wollt ihr alle gleichzeitig aufnehmen oder eine spur nach der anderen...?

    frage nebnbei: habt ihr keinen bass?
     
  3. --destroyer--

    --destroyer-- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    432
    Ort:
    Frankfurt>Hanau>Horbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 17.02.05   #3
    doch wir ham auch en bass(vergessen)
    budget ca:300-400€

    Ach genau noch ne Frage, wenn ich jedes Instrument einzel auf meinen PC aufnhem über onboard soundkarte und alles dann aufm PC via sofware zusammen misch, kommt dabei was raus, weil dann bräuchte man keinen Recorder und wir könnten mer geld in die PA stecken
     
  4. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 17.02.05   #4
    sicher kommt was raus, sogar mit etwas übung meistens besseres als mit nem recorder.
    vorraussetzung dafür aber: ein stark genuger PC (mind ~1.5GHz,1024MB ram)
    und eine gute recording soundkarte (RME96/8 oder besser, optimal wäre ne HDSP9632), die fangen so bei 200,- an! (oder über ebay gibts die 96/8 um 143,-) und evtl einen 8x-analog digitalwandler (von behringer so um die 200.-) mit dem man dann auch 8 spuren gleichzeitig aufnehmen kann.

    mit ner normalen soundkarte professionel aufzunehmen hat keinen sinn, wegen den latenzzeiten.....

    ich&band werde jetz auch mal investieren in ne ordentliche suondkarte (RME-
    HDSP9632)

    vorteil bei dem ganzen über PC: du bist viel flexibler und kannst neben den selbst eingespielten spuren noch allerlei zusätzliches zeug einmischen (VSTi plugins, midispuren,....)
    die guten 8spur recording-teile (boss, korg,...) fangen ja auch erst bei 1000,- an oder so..
     
  5. --destroyer--

    --destroyer-- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    432
    Ort:
    Frankfurt>Hanau>Horbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    60
    Erstellt: 17.02.05   #5
  6. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 17.02.05   #6
    nein, das was du gefunden hast, is nur das WordCLockModule...

    ich meinte die hier:
    http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-163239.html
    oder die:
    http://www.music-town.de/cgi-bin/mtshop/front/shop_main.cgi?func=det&wkid=11214222904&rub1=Recording&rub2=Hardware,+PCI-Audio,+RME&artnr=6598&pn=&partnr=03.104.00053

    der digital wandler rechnet die analogen signale (vom mikrofon bzw gitarre) in ein digitales um (weist schon 1010111010....), um sie am rechner dann bearbeiten zu können. also in ein digitales format (ich weis jetz ned genau ob es WAV ist oder nicht..aber sowas halt)

    du kannst die instrumente eben nicht direkt an die HDSP0632 anschließen, da die nur einen analogen eingang, aber auch einen digitalen anschluss hat. an den digitalen hängst du jetzt den digitalwandler an, der dir nun alle anaolgen signale umwandelt und über das digitale kabel in die soundkarte transportiert. der PC kann trotzdem alle 8 spuren einzeln berechnen.

    es gibt auch karten-bundles die bereits 8 analoge eingänge haben (wie das E-MU 1820m Recording System) aber die sin sehr stark PCresourcen belastend, was Latenzzeiten zur folge hat...

    mit der RME (HDSP od. digi96/8) karte und dem behringer AD wandler hast du den vorteil dass die berechnung der analog->digital wandlung bereits ausserhalb des PCs geschieht und der somit nicht belastet wird!
     
  7. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 17.02.05   #7
    Stimmt so nicht. Die Ressourcen belastet höchstens das Abspeichern von 8 Spuren gleichzeitig auf der Festplatte, und mit einer modernen Festplatte ist das eigentlich kein Problem.

    Auch falsch. Wenn die D/A-Wandlung im PC geschieht, dann doch jedenfalls in der Soundkarte, und das belastet den PC (Festplatte, CPU etc.) nicht. Dazu ist die Soundkarte ja da.


    Ich würde mir jedenfalls einmal klarmachen, ob ihr alles nacheinander aufnehmen wollt (da reicht dann eine einfache Zweikanalkarte, und da gibt's schon sehr günstige Lösungen), oder mehrere Spuren gleichzeitig. Gerade wenn man ein echtes Schlagzeug aufnehmen will, sind 8 Spuren doch recht empfehlenswert; außer ihr mischt das zuvor auf einem Mischer zusammen und nehmt es dann so auf, allerdings geht da viel Flexibiltät in der Nachbearbeitung verloren.
     
  8. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 17.02.05   #8
    mit PC belastend meinte ich auch nicht jetz unbedingt CPU und HDD, sondern allgemein den PC. denn jetzt muss das umrechnen die soundkarte übernehmen, und wird dadurch zusätzlich belastet ->latenzzeiten

    bei der lösung mit dem externen wandler, braucht die soundkarte nichts mehr umwandeln und ist dadurch besser.

    mit ner gewöhnlichen 2kanal karte hast du aber die ungewollten latenzzeiten... das ist IMO sehr lästig wenn man jedesmal die spur um 100 ms nach links verschieben muss.....
    und ne professionelle 2kanal karte kostet auch gleich mal 200,-

    was bist du so "hart" zu mir....
    jetz mal abgesehn davon, eine D/A-Wandlung findet gar nirgends statt, sondern nur ne A/D wandlung vond en anaolgen instrumenten in ein digitales format....

    ich würd mir halt gleich ein system mit 8 eingängen zulegen, so kann man mal schnell eine pilotspur aufnehmen mit allen instrumenten und dann erst einzeln überspielen und man muss nciht jedesmal alle kabeln umstecken... ich find das doch recht umständlich...

    daher mein preistip:
    RME Digi96/8 Pad
    http://cgi.ebay.at/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=5164253071

    Behringer Ultragain Pro ADDA8000
    http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-164573.html

    143,- + 225,- macht € 368,-
     
  9. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 17.02.05   #9
    Aber "allgemein den PC" belastet die A/D-Wandlung ja nicht, sondern eben nur die Soundkarte. Und ob der Wandler nun in der Soundkarte oder einem externen Interface sitzt, ist ja für die entstehende Latenz unerheblich: es gibt auch in internen Recordingkarten sehr gute Wandler.

    Warum sollte eine Zweikanalkarte größere Latenzen haben als eine achtkanalige? Ist doch widersinnig. Eine gute ist bzw. die Audiophile, damit kann man gerade als Einsteiger nix falsch machen, falls man nur zwei Kanäle braucht.

    Ich will dich ja damit nicht beleidigen. Wollte nur dem Threadersteller helfen.

    Sorry, war ein Verdreher.

    Aber auch die von dir verlinkte DIGI 96/8-Karte hat ja nur zwei Eingänge, jedenfalls wenn ich die Beschreibung richtig interpretiere. Auf jeden Fall nur zwei analoge.
     
  10. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 17.02.05   #10
    ja , die hat nur 2 analoge.....aber dafür auch einen digitalen In und dazu den Behringer ADDA wandler, damit er dann 8 kanäle hat.

    also mit 400,- denk ich ist das das beste was du kriegen kannst.
    ja die audiophile sind sicher auch gute karten, hab damit aber keine erfahrung. hör von den RME karten nur allzugutes.
     
  11. Res

    Res Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.04
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    163
    Erstellt: 17.02.05   #11
    ich kann auch die von clemens angesprochene audiophile empfehlen! habe mit der sehr gute Erfahrungen gemacht! Grade dann wenn es darum geht billig aufzunehmen und man es in Kauf nimmt alles nacheinander zu machen! Und ich denke dann bist du mit 84€ wesentlich besser dabei als mit 400€! Gerade wenn du dich noch nicht so auskennst kannst du damit nicht viel falsch machen, erfahrungen sammeln und dann falls ihr es irgendwann mal anders machen wollt weiter aufrüsten :)
    Und die 330€ die ihr weniger bezahlt investiert ihr dann lieber in einen schönen preamp und ein gutes mikro oder ähnliches :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping