Rock oder Heavy zum Anfang?

von gEkido, 24.09.05.

  1. gEkido

    gEkido Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.03
    Zuletzt hier:
    22.08.10
    Beiträge:
    128
    Ort:
    landkreis sha
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.09.05   #1
    hi,

    ich stehe derzeit vor folgender frage:

    was eignet sich für den anfänger besser?
    ich höre beides liebend gerne, also wäre es mir egal mit welchem stil ich anfange zu lernen. da habe ich mich gefragt was für einen ANFÄNGER leichter fällt, und womit man schneller mit der gitarre umzugehen und zu spielen lernt! evtl. vielleicht noch ein paar tips zu büchern womit man anfängt :) ich habe hier:

    1. troy stetina metal rhythm guitar
    2. troy stetina total tock guitar

    sind die ok, oder gibts noch bessere?

    bin gespannt auf die antworten :)
     
  2. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 24.09.05   #2
    Is im Prinzip egal, die Grundlagen sind die gleichen :)
    Akkorde und so nen schmarrn brauchst eh immer, von daher lernt man sowas auch am anfang.
     
  3. Dixiklo

    Dixiklo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    14.07.09
    Beiträge:
    738
    Ort:
    Lingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    224
    Erstellt: 24.09.05   #3
    zu den büchern kann ich dir nix sagen, sagen mir beide nix, les aber sowieso wenig, von daher ;)

    Eigentlich isses egal, du findest in beiden Stilen gute Sachen für Anfänger.
    Kannst dir ja mal fürn Anfang Smells like teens spirit, oder Bored von deftones, highway to hell oder sowas anguckn, weiß ja nu nich worauf du genau stehst, das is das zeug womit ich angefangen habe.
     
  4. deXta

    deXta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.040
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    128
    Kekse:
    1.613
    Erstellt: 24.09.05   #4
    Also ich muss sagen das Metal Rhythm GUitar Vol. 1 von Troy Stetina sehr gut ist.
    Es ist gut aufgebaut, man fängt mit den ersten Powerchords an, dann Techniken wie Slide, Palm Muting etc.

    Dann kommen noch einige "richtige" songs, zu denen man die Rhythmusgitarre spielt und Troy Stetina ein solo spielt (also auf der CD, Troy Stetina ist leider nicht im Lieferumfang enthalten).

    Ich finde es ist ein gutes buch und es bringt einem Grundlagen bei, die nicht nur in der Metal Rhythm Guitar verwendet werden sondern auch in anderen Stilrichtungen.
     
  5. DrScythe

    DrScythe Endorser der Herzen

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.313
    Ort:
    Niederrhein
    Zustimmungen:
    1.369
    Kekse:
    30.478
    Erstellt: 24.09.05   #5
    Ich hab Total Rock Guitar und muss sagen: Ausgezeichnet. Hat den Vorteil, dass da direkt alle Grundtechniken drin sind und das nicht in mehrere Bände unterteilt ist. Ist vom Anspruch her schnell ziemlich hoch, bei manchen Übungen kommste erst beim weißnichwievielten mal in den Rythmus (selbst mit der CD). Also ich kann dir Total Rock Guitar mehr empfehlen als Metal Rythm Guitar da:
    1. Die Techniken eh dieselben sind, in dem Bereich Total Rock Guitar aber umfangreicher
    2. Metal Rythm Guitar sehr schnell durch ist und du Teil 2 kaufen "musst".

    Wenn du dich für Rock Guitar entscheidest: Hör dir bevor du's spielst immer die ganz langsamen Beispiele an, spiele die und DANN spiel zum schnellen Track. Ansonsten wirste manchmal wahnsinnig.
    (Hab das Buch übrigends no lange nich durch...)
     
  6. B?la B?

    B?la B? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    6.04.06
    Beiträge:
    191
    Ort:
    London, 1979
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 24.09.05   #6
    also ich hab nen lehrer nd wir haben mit paar blues angefangen.
    als buch benutzen wir Schule der Rockgitarre Band 1 von Andreas Scheinhütte. ~26€ mit CD
    das buch ist top :great:
    da werden auch von anfang an gleich noten erklärt und es stehen keine dummen tabs mit da :great:
    wird nur noch mal beschrieben wo die noten auf dem griffbrett ist, sonst stehen keine tabs unter den noten. also ich finde das buch klasse :great:
     
  7. Dixiklo

    Dixiklo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    14.07.09
    Beiträge:
    738
    Ort:
    Lingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    224
    Erstellt: 24.09.05   #7
    bescheuerte tabs? :screwy::screwy: Ich mein, nix gegen Noten, aber ich find tabs nich unbedingt ne bescheuerte erfindung.
     
  8. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.772
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 24.09.05   #8
    Tabs sind für Gitarristen sinnvoller als Noten meiner Meinung nach.


    Stelle mal auf nem notenblatt bendings oder hammerons oder tappinglinien dar :great:
     
  9. Neuling

    Neuling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.516
    Ort:
    uʍoʇuʍopǝpısdn
    Zustimmungen:
    200
    Kekse:
    2.285
    Erstellt: 24.09.05   #9
    Ja, stimmt. Ich finde, dass sich Noten und Tabs gut ergänzen.
    Aber das war ja nicht wirklich das Thema dieses Threads, deshalb:
    Das Buch von Andreas Scheinhütte kann ich auch empfehlen.
    Allerdings finde ich sowieso, dass es unerheblich ist, mit was man anfängt, da, wie schon gesagt wurde, die Grundlagen die selben sind.
     
  10. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 24.09.05   #10
    Hi,
    die habe ich auch und finde die wirklich sehr gut aufgebaut. Mir gefallen auch die Stücke zum Mitspielen, die sind nett komponiert und eigentlich [​IMG] nicht schwer. Bloß ans vorgegebene Tempo muß ich mich immer erst vorsichtig heranpirschen. Mein kleiner Drumcomputer leistet da sehr gute Dienste, und ist unbestechlich.[​IMG]

    Ich spiele immer ein bißchen abwechselnd in den beiden Büchern.
    Den Band für Leadgitarre und den für Thrash/Speed habe ich aber erstmal auf später verschoben. [​IMG] Habe noch genug zu tun mit den Grundlagen.

    Bei den anderen Büchern, die ich so in der Hand hatte, waren immer soviel zusammenhanglose Riffs, das fand ich langweilig.

    Hau´rein!
    Angelika
     
  11. B?la B?

    B?la B? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    6.04.06
    Beiträge:
    191
    Ort:
    London, 1979
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 24.09.05   #11
    türlich sind tab für den anfang nicht schlecht ich spiele a auch nach tabs da es im internet keine noten für songs gibt. bzw. für die die ich haben will.
    nur finde ich noten noch ein wenig klassischer :)
    aber jeden das seine. das sollte ja jetzt nicht von mir heißen ich verabscheue alle die, die mit tabs arbeiten. und auf den musikstil den man machen will kommt es villt auch drauf an. nicht jeder arbeitet da mit tabs, aber auch nicht jeder mit noten...aber egal, war hier nicht gefragt.

    @topic:
    was auch betones wert ist, das bei dem buch eine CD mit sein sollte, bzw. es villt besser ist. so kann man mitspielen und hört auch das original :great:
     
  12. Dixiklo

    Dixiklo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    14.07.09
    Beiträge:
    738
    Ort:
    Lingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    224
    Erstellt: 24.09.05   #12
    eben, klassische gitten können damit wenigst was anfangn ;)
     
  13. gEkido

    gEkido Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.03
    Zuletzt hier:
    22.08.10
    Beiträge:
    128
    Ort:
    landkreis sha
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.05   #13
    erstmal vielen dank für all eure postings :great:

    zum thema tabs und noten kann ich sagen:

    total rock guitar beinhaltet sowohl als auch, von anfang an gibt es die melodie in klassischen noten, und unten drunter einmal als tabulatur.

    wärend bei metal rhythm guitar nur mit tabs gearbeitet wird.

    ich denke ich werde mich erst mit total rock guitar beschäftigen, denn noten will ich auch lernen, wie bereits gesagt wurde haben noten auch tolle seiten und haben was klassisches :rolleyes:

    dies soll aber niht heissen das der thread zu ende ist, ihr könnt gerne noch was zu schreiben was euch einfällt!
     
Die Seite wird geladen...

mapping