Rockinger-Gitarren-Bauteile

von twaengman, 03.12.07.

  1. twaengman

    twaengman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    7.12.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.07   #1
    Ich möchte mir eine Strat aus Rockinger-Bauteilen zusammenstellen. Wie sind denn da so die Erfahrungen?
     
  2. zakk93

    zakk93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.07
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    376
    Ort:
    Schauenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    428
    Erstellt: 03.12.07   #2
    Gib mal in der SuFu ein, da kommt mit sicherheit sehr vieles über diese Teile ;)
     
  3. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.693
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 03.12.07   #3
    Hallo twaengman,

    die Teile sind meiner Meinung nach erstklassig.
    Falls deine abweichenden Vorstellungen nicht zu groß sind, wird eine fertige Rockinger Strat bedeutend billiger.
    Ich habe meine Rockinger Strat auch mit Ersatzteilen "customisiert". Anderes Pickguard, Potiknöpfe, Pickupkappen usw.

    Eine Rockinger Strat aus Einzelteilen kostet ca. 700 bis 800 Euro. Da sind Änderungen am Standardmodell meistens preiswerter.

    Gruß
    Andreas
     
  4. JSX

    JSX Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    2.779
    Ort:
    Offenbacher Raum
    Zustimmungen:
    177
    Kekse:
    5.766
    Erstellt: 03.12.07   #4
    Hallo,

    lies hier mal.

    Da wirst Du auch viele Informationen finden.
     
  5. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    18.703
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 03.12.07   #5
    Zu deiner anderen Frage wegen Holz:

    Esche ist noch etwas heller, brillanter. War das klassische Fenderholz bis 1956. Seither ist das Standardholz Erle, aber auch Esche gibt es noch im Programm (meist die leichte amerikanische Sumpfesche mit der schönen Maserung bei den transparenten Bodies).

    Optische Unterschiede:

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  6. Apfelkrautwurst

    Apfelkrautwurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.05
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    968
    Erstellt: 03.12.07   #6
    kenn mich mit rockinger nicht aus, eher in holzfragen

    Esche ist recht hart, müsste eher höhenbetont sein...Erle hat eine weniger ausgeprägte Maserung und feinere Poren.
    Erle ist ca. um 1/3 weicher als Esche, denke mal das dass klanglich dann eher in den unteren Frequenzbereich geht.

    edit: der hoss hat die frage schon recht bildhaft beantwortet.
     
  7. j.konetzki

    j.konetzki Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.16
    Beiträge:
    4.370
    Ort:
    Bonn Beuel
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    12.745
    Erstellt: 03.12.07   #7
    Falls Du nicht viel Wert auf einen Eschenkorpus und einen Ahorn Hals legst, dann reicht es vollkommen aus eine Rockinger 5-Minute Kit oder eine Ready to play Edition zu kaufen ... Nötigenfalls kannst Du diese längerfristig natürlich auch noch weiter mit andere Gitarren-Parts "veredeln" ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping