Röhrenamp bei Minusgraden im P-Raum lassen ?

von Austin.Powers, 06.09.10.

Sponsored by
pedaltrain
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Austin.Powers

    Austin.Powers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    8.392
    Ort:
    Sarkasmus an der Grenze zu Ironien
    Kekse:
    61.874
    Erstellt: 06.09.10   #1
    Hi,

    mir stellt sich schon seit Tagen die Frage, ob es für meinen neuen Röhrenamp gesund ist wenn ich ihn über denn Winter nach der Probe trotzdem im P-Raum lasse? Es ist mein erster Röhrenamp deswegen frag ich! Der Proberaum ist in einem alten Pumpwerk sprich ganz einfach verglaste Fenster und keine Heizung. Außer wenn wir dort sind haben so nen kleinen Elektro Heizkörper. Deswegen wird es im Winter dort auch schweinekalt.

    Ist das gefährlich für den Amp?
    Sollte ich ihn lieber nach der Probe mit nach Hause nehmen, oder kann ich ihn beruhigt da lassen?

    Danke schonmal im Voraus für eure Antworten

    LG

    Austin
     
  2. Stratspieler

    Stratspieler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.03.09
    Zuletzt hier:
    25.01.21
    Beiträge:
    6.700
    Ort:
    Ländleshauptstadt
    Kekse:
    57.085
    Erstellt: 06.09.10   #2
    Naja.... stell' Dir vor, Du lebtest in den Jahren, als es nur Röhrengeräte gab. Keine Halbleiter, nichts. Normalerweise passierte mit denen nichts, ausser, dass durch Feuchtigkeit/Kondensation aussen zumindest die Oberflächen anfingen herumzuoxidieren. Und auch, als dann Röhrenschaltungen auf Platinen realisiert wurden, war das eigentlich nicht anders.

    Gruß Michael
     
  3. Austin.Powers

    Austin.Powers Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    8.392
    Ort:
    Sarkasmus an der Grenze zu Ironien
    Kekse:
    61.874
    Erstellt: 06.09.10   #3
    Hi Strat,

    also mach ich mir zuviel Sorgen ? Weil ich denk mir immer große Kälte = Kalte Röhren und wenn der Amp dann angemacht wird ist ja auf einmal Spannung da= Hitze. So dass die Röhren einen Knacks wechbekommen.

    Danke schonmal für deine Antwort

    LG

    Austin
     
  4. Stratspieler

    Stratspieler Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.03.09
    Zuletzt hier:
    25.01.21
    Beiträge:
    6.700
    Ort:
    Ländleshauptstadt
    Kekse:
    57.085
    Erstellt: 06.09.10   #4
    Hi,


    das ist so gut wie ausgeschlossen. Dann wäre die Röhre schon an sich fehlerhaft. Dann müsste ja auch gerade oder erst recht jede Glühlampe in einem kalten Raum, plötzlich eingeschaltet, auseinanderknallen. Die Heizer der Röhren heizen ja viel träger an als ein Glühfaden einer Glühbirne.

    Gruß Michael
     
  5. satanicboy

    satanicboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.10
    Zuletzt hier:
    2.10.13
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Herrenberg
    Kekse:
    92
    Erstellt: 06.09.10   #5
    Hy Austin,

    Les dir doch mal die Beschreibung deines Amps durch.:great:

    Bei meiner steht zumindest drin, dass man es meiden soll den Verstärker von einem kalten Ort in einem warmen zutun.

    Wenn du den Amp im kalten Zimmer stehen lässt und dann dort die Heizung anmachst, dann entsteht Feuchtigkeit.
    Und elektrizität und feuchte vertragen sich nicht so gut.:D

    Ich würde ihn zumindest in den kalten Wintermonaten Heim nehmen (Is mein Tipp);)
     
  6. kypdurron

    kypdurron Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    25.01.21
    Beiträge:
    4.534
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    26.346
    Erstellt: 06.09.10   #6
    Extreme Temperaturunterschiede sind für die meisten Instrumente nicht so gut, aber wenn Ihr den Raum bei den Proben langsam von 10 auf 18 ° aufheizt, ist das ja nun nicht besonders extrem, das klappt schon ;) Hatte damit jedenfalls nie Probleme.
     
  7. sonus

    sonus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.07
    Zuletzt hier:
    1.04.12
    Beiträge:
    271
    Kekse:
    619
    Erstellt: 06.09.10   #7
    Röhren sind schon sehr empfindlich, jedenfalls wesentlich empfindlicher als Transistoren. Ich würde mir allerdings nicht so viel Sorgen darum machen, wegen dem Hitzeunterschied. Eher wegen dem Kondenswasser bei schnellem Temperaturanstieg/-abfall. Wird den Amp nicht killen, aber ist jetzt auch nicht gerade der Lebensdauer förderlich. Ich würde das Top mitnehmen und die Box immer da lassen. Ansonsten vielleicht einen Luftentfeuchter hinstellen, haben mal ähnliche P-Raumbedingungen gehabt und nach 2 Wochen war der Eimer halbvoll..
     
  8. Patill

    Patill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.10
    Zuletzt hier:
    6.12.12
    Beiträge:
    897
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 06.09.10   #8
    von was genau sprichst du jetzt wenn du meinst er solle sich das vorstellen? Wie sind die Bedingungen in diesen Jahren und vorallem wo stehen diese Geräte? Soweit ich weiß gab es damals schon Heizungen in Wohnungen und die Geräte standen nicht bei Minusgraden rum...


    Die Luftfeuchtigkeit wird bei Minusgraden sehr gering und das ganze Wasser kondensiert auf und in deinem Amp. Vorallem wenn ihr heizt, spielt und dann alles abkühlen lasst ohne Stoßlüften. Ich würde den Amp zur Sicherheit immer mitnehmen.

    Also Jesus konnte ja aus Wasser Wein machen, aber Feuchtigkeit aus Wärme herstellen hab ich in der Bibel bis jetzt nciht gelesen^^.

    Sollte es im Raum wärmer werden steigt die Luftfeuchtigkeit, was GUT ist (lieber die Feuchtigkeit in der Luft als auf dem Amp...). Sind die Jungs fertig mit dem Probe und ahben genügend Schweiß im Raum gelassen und die Temperatur sinkt lagert sich die komplette Feuchtigkeit auf den Geräten ab.
     
  9. Austin.Powers

    Austin.Powers Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    8.392
    Ort:
    Sarkasmus an der Grenze zu Ironien
    Kekse:
    61.874
    Erstellt: 06.09.10   #9
    Hi,

    danke schonmal für die vielen Antworten. Also da wird es richtig lause kalt da es wie gesagt ein altes Wasserpumpwerk ist. Jetzt geht es noch aber ich werde dann denn Amp mit nach hause nehmen ist mir sicherer als in da bei -5 bis -15 grad stehen zu lassen.

    LG

    Austin
     
  10. LE-Rock-City

    LE-Rock-City Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    16.11.12
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    18
    Erstellt: 06.09.10   #10
    trotz dünnem glas ist es eigentlich ausgeschlossen, dass es nachts so kalt im proberaum wird. selbst in unserer tiefgarage wo die kälte durch das gitter immer durch konnte wurde es nie kälter als 0 Grad (bei -20 Grad draußen). aber vielleicht solltest du da wirklich mal leute fragen die sich mit sowas wirklich auskennen.
     
  11. ranganga

    ranganga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Zwischen HN und HD ;) im Badner Land
    Kekse:
    477
    Erstellt: 06.09.10   #11
    also ich würde ihn bei extremer Kälte nicht dort stehen lassen...
    schnelles aufheizen und abkühlen lassen geht immer ein bischen ans material...
     
  12. Patill

    Patill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.10
    Zuletzt hier:
    6.12.12
    Beiträge:
    897
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 06.09.10   #12

    Solange der Proberaum nicht direkt neben eurer Tiefgarage ist ist garnichts ausgeschlossen. Die Erdwärme in eurer Tiefgarage ist nunmal eine andere als die bei ihm am Wasserpumpwerk. Sagte er, dass das unter der Erde liegt?
     
  13. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    1.842
    Kekse:
    3.681
    Erstellt: 06.09.10   #13
    würd mir da keine großen sorgen machen. wir lassen unsere amps schon seit jahren im proberaum stehen der im winter richtig kalt wird und alle amps in den letzten jahren haben immer wunderbar funktioniert.
     
  14. Patill

    Patill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.10
    Zuletzt hier:
    6.12.12
    Beiträge:
    897
    Kekse:
    1.026
    Erstellt: 06.09.10   #14
    es kommt auch drauf an wie gern der Raum generell feucht wird. Einen feuchten Keller wirst du nie trocken bekommen und einen trockenen Keller nie feucht. Mir wäre das zu riskant, wenn Wasser gefriert und sich ausdehnt platzen nicht nur Flaschen, sondern auch cm dicke Rohrleitungen!!!!!!

    Jetzt lass dort mal feucht sein und das Wasser zwischen Bauteile kriechen....
     
  15. Whiteout

    Whiteout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.10
    Zuletzt hier:
    22.11.20
    Beiträge:
    3.937
    Kekse:
    12.557
    Erstellt: 06.09.10   #15
    Zitat satanicboy:
    Daraufhin...


    Danke... hat mir nachhaltig den Tag gerettet! ;)
     
  16. Austin.Powers

    Austin.Powers Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Zuletzt hier:
    10.08.20
    Beiträge:
    8.392
    Ort:
    Sarkasmus an der Grenze zu Ironien
    Kekse:
    61.874
    Erstellt: 06.09.10   #16

    Ja das mit der Feuchtigkeit ist eben die Frage da die Fenster echt nur Holzrahmen mit 1facher Scheibe sind. Und das Ding halt ein altes Wasserpumpwerk war und ich denke da wo Wasser gefördert wurde müsste ja generell auch mit Feuchtigkeit gerechnet werden. Müsste mann einfach mal beobachten hab aber halt kein Bock das mir der Amp denn Arsch hochreisst weil nen neuen kann ich mir nich leisten :)

    Gruss

    Austin
     
  17. satanicboy

    satanicboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.10
    Zuletzt hier:
    2.10.13
    Beiträge:
    123
    Ort:
    Herrenberg
    Kekse:
    92
    Erstellt: 06.09.10   #17
    Ich finde es immerwieder geil wieviele Erbsenzähler es doch hier gibt.

    Ich lasse nicht mal en Fernseher in der kälte stehen. Man muss doch sein Equipment pflegen und behutsam damit umgehen.
    Deswegen Amp mit heimnehmen und fertig.

    Wünsch euch noch en feuchten Tag
     
  18. x-man

    x-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    1.842
    Kekse:
    3.681
    Erstellt: 06.09.10   #18
    wir proben zwar nicht in nem wasserpumpwer. haben bei uns auch nen risenfenster (holzrahmen + 1 scheibe).
    es standen dort in den letzten jahren ca. 8 röhrenamps welche im höheren preissegment angesiegelt waren/sind. der 5150 sogar fast ununterbrochen. bei so vielen amps würd ich nicht mehr von zufall sprechen.

    am ende musst du aber selbst entscheiden. ich hab ehrlich gesagt auch nicht die lust die schweren kisten immer hin und her zu schleppen.
     
  19. ranganga

    ranganga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Zwischen HN und HD ;) im Badner Land
    Kekse:
    477
    Erstellt: 06.09.10   #19
    Ob du das nun machst oder nicht, ist ganz deine Entscheidung. Wenn du Angst hast dann nimm ihn mit. Dann biste auf der sicheren Seite, falls du Risikofreudig bist (wie viele Afrikasextouristen)
    dann lass ihn stehen...
    Mkay der Vergleich hinkt, aber wenn ich mir persönlich nicht sicher wäre und nicht weiß ob mein Amp deswegen kaputtgeht...

    auf der anderen Seite tut es deinem Amp auch nicht gut, ihn nach dem Proben (da isser schön warm), durch die Eisseskälte, ins genauso kalte Auto zu tragen/stellen...
    Im Prinzip kannste auch sagen, "wie schlimm ist es meinen Amp die ganze Zeit durch die Gegend zu Karren..."

    Aber was du letztendlich machst..., obliegt dir.

    Gruß JD
     
  20. kypdurron

    kypdurron Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.12.07
    Zuletzt hier:
    25.01.21
    Beiträge:
    4.534
    Ort:
    Berlin
    Kekse:
    26.346
    Erstellt: 06.09.10   #20
    Seh ich auch so, ich hatte schon mehrmals Probleme mit rumkarren (Vibrationen, Stöße ...) aber noch nie welche mit stehenlassen ... ist halt eine Abwägungsfrage :)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping