Röhrentoppteil selber bauen

von Hoomisimpson, 18.04.05.

  1. Hoomisimpson

    Hoomisimpson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.04
    Zuletzt hier:
    3.07.10
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Ludwigsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.04.05   #1
    Servus Leute...
    mein großer wunsch wär einfach kurz und knapp ein Eigenes Toppteil zu bauen ganz individuell wie ich das will und zwar so dass der Sound gut ist und ich später mal Boxen zusätzlich anschließen kann...
    die Einzigen paar Kriterien (bitte nicht sagen wie schonmal ob ich will dass des ding noch fliegen kann... nein will ich net und da ich kein Profi auf diesem Gebiet bin weiß ich au nicht ob diese Kriterien zu viel sind aber vielleicht ist es machbar...)
    1) Also das Topteil sollte auf alle Fälle ein Röhrentopteil sein mit nem tollen individuellen Sound in Hardrock richtung
    2) Power haben: weiß ja nicht wies so aussieht mit der Watt Zahl auf jedenfall sollte da n gescheiter Röhren Rocksound rauskommen und das teil sollte dann für später mal genug Power haben damit ich Boxen auch anschließenkann 4x12 oder sowas....
    3) wäre toll wenn mir nicht nur Links mit Schaltplänen geschickt werden da ich mit diesen nicht sonderlich viel zu tun weiß, sondern wenn mir jemand sagen könnt wies aussieht zwecks Platinen, Zubehör usw.... worauf ich dann was aufbauen kann...

    Ich bin nicht einer der das Netzteil dann selber mit Induktionsspulen und Wicklungszahlen bauen würde sondern ich würd sowas im laden kaufen

    Handwerklich gibts bei mir weniger Probleme, ich kann mit Lötkolben, Formeln, usw. ohne sonderliche Probleme umgehen.

    Danke
    MfG
     
  2. thommy

    thommy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    24.11.11
    Beiträge:
    4.586
    Ort:
    its better to burn out than to fade away ?? ...
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.456
    Erstellt: 18.04.05   #2
    ähhh...später mal Boxen zusätzlich anschließen ?


    ich nehme an, du weiss schon das an nem Röhrentopteil IMMER ne box hängen muss, oder ? :rolleyes:
     
  3. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 18.04.05   #3
    Puhh...

    also bei Röhrenamps arbeitest du mit spannungen um die 500 V.
    120 V können Tödlich sein.
    Du hast selbst gesagt, dass du nicht viel Ahnung hast.
    Mein TIPP:
    Lass die Finger davon.
    1. Zu Gefährlich
    2. Zu Teuer (ja wirklich)
    3. Ohne Erfahrung nicht machbar

    hast du dir schonmal gedanken gemacht warum Boogie und Co. hochbezahlte Ingenieure beschäftigen?
     
  4. FuckingHostile

    FuckingHostile Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.03
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    945
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    161
    Erstellt: 18.04.05   #4
    Schau mal den Bericht hier an: http://diy.musikding.de/berichte/ver/Dualrect1/dualrect11.html

    Das finazielle Risiko ist groß. Ohne Ahnung ist es sehr schwierig, besonders wenn man was eigenes machen will. Eine unglaubliche Kostenersparniss ist es auch nicht. Also wenn Du Spass am Basteln hast ok. aber ich würde es wirklich lassen.
     
  5. Bob5478

    Bob5478 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    13.08.13
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    40
    Erstellt: 18.04.05   #5
    Ja...und nicht nur an Röhren Topteile*g*
     
  6. Pete

    Pete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 18.04.05   #6
    Lass es lieber ;)

    Es gibt so viele gute Amps auf dem Markt, die du zu nem vernünftigen Preis kaufen kannst, da lohnen so Experimente nicht, es sei denn du machst das, weil es dir Spaß macht!
     
  7. MoD

    MoD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    16.06.05
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.04.05   #7
    Lass es
    Wirklich sehr gefährlich. Einmal kurz nicht überlegen und ZACK! wars das dann.
    Ich hab mir mal nen Transistorverstärker gebaut, das ist schon eher was (Wenn du gern bastelst) Da hat man nicht so hohe Spannungen.
     
  8. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 18.04.05   #8
    Schaltpläne lesen können sollte man aber schon, ist aber relativ easy. Wenn Du was Individuelles willst, dann würde ich mit etwas bekanntem anfangen und das dann verändern. Die Ideen zum Modden kann man sich zusammenklauen, es geistern ja genug Schaltpläne im Netz herum.

    Bau auf Lötleisten auf, das Layout und die Herstellung einer Platine für einen einzigen Gitarrenamp ist viel zu aufwendig! Les Dich in die Materie ein wenig ein. Ohne Hilfe kommt ist es oft schwer, also meld Dich gleich mal in den einschlägigen Foren an. :)

    Bauteile gibt's bei den üblichen Anbietern, also Reichelt & Conrad und für spezielleres Bürklin, Polin (haben günstige Rack-Gehäuse!), Tube-Town, TAD etc.

    Das finanzielle Risiko ist tatsächlich groß, so 500EUR muß man für einen größeren Amp schon rechnen (für tollen Sound braucht man auch tolle Übertrager und ein nettes Gehäuse etc...). Wirtschaflich gesehen macht DIY keinen Sinn, aber es macht einfach Spaß. :)
    Mir war ein kompletter Amp immer zu teuer, vor allem weil ich schon einen Röhrenamp habe. Deswegen fange ich grade mit einem Rack-Preamp an, der wird so um die 200EUR kommen denk ich. Das ist noch vertretbar...
     
  9. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 18.04.05   #9

    Musste schauen ob sich des lohnt und was du reinstecken willst!
    Ich hab für meinen 2-Kanal 15Völlröhre-Eigenbau (1. KanalMarshall 18Watt und 2. Kanal Plexi) ~200€ gezahlt und des hat sich auf jeden Fall gelohnt....super Klang, wirklich!!!!
     
  10. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 18.04.05   #10
    Wenn du sowas wirklich bauen willst dann lese dich erstmal in das Thema ein, Internent und etliche Bücher sollten dich der Thematik näher bringen.
    Um nen Amp selbst zu bauen sollte man den Schaltplan 100% lesen und vorallem VERSTEHEN können.
    es gibts soviel zu beachten, kosten sparen tut man nicht und es dauert sehr lange.
    guck lieber bei ebay nach nem Marshall, den kannst du ja dann modden ;)

    mfg :)
     
  11. Bonebraker

    Bonebraker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.04
    Zuletzt hier:
    15.08.06
    Beiträge:
    462
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 18.04.05   #11
    Ähhmmm...doch!

    Transentopteile müssen nicht unbedingt ne Box dran haben (also sie gehen nicht davon kaputt wenn man keine dran hat, Röhrentops dagegen schon).

    Aber ne Box währe schon relativ empfehlenswert wenn du was hören willst =)

    gtz Bonebraker
     
  12. MikeScully

    MikeScully Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.05
    Zuletzt hier:
    12.11.05
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 18.04.05   #12
    Nachdem was ich hier über deine Erfahrung in diesem Bereich lese, solltest dus nicht tun. Oder das Projekt verschieben und dich vorher laaange in die Materie einarbeiten! Ist nicht böse gemeint, aber neben dem finanziellen Risiko ist da ja noch die Gefahr der du dich aussetzt. Es passieren mit Strom mehr Unfälle als man denkt und die Gefahr bei einem solchen Projekt ist echt nicht zu unterschätzen...
     
  13. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 18.04.05   #13
    schick mal ne PM oder so an earforce (user hier im board). der arbeitet bei earforce (deutsche röhrenampwerkstatt) und müsste davon ahnung haben. bin mir aber ziemlich sicher, dass er dir nix anderes sagen wird, als du hier schon lesen konntest: finger weg wenn du keine ahnung hast!
    davon abgesehen, habe ich hier mal gelesen, dass alleine die bauteile für einen wirklich hochwertigen vollröhrenamp locker zwischen 1000 und 1500€ kosten können.

    MfG
     
  14. Earforce

    Earforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Halle/Westfalen
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    2.046
    Erstellt: 19.04.05   #14
    So sieht´s wohl aus. Das soll auch gar nicht böse klingen oder Dich irgendwie als Laien hinstellen, aber Spannungen, die über den Kleinspannungsbereich hinaus gehen sind nun mal saugefährlich. Der Kostenfaktor ist natürlich Deine Sache, wenn Du Dir ein so teures Hobby leisten kannst ist das fein. Ersparnis gegenüber einem Amp von der Stange ist das allerdings nicht wirklich, und ich denke der Markt bietet genug Amps die Deinen Soundvorstellungen gerecht werden.
    Wenn´s (irgendwann mal) unbedingt ein Selbstbau sein soll dann würde ich Dir zu einem Bausatz raten. Da bekommst Du alle nötigen Teile (inkl. Trafo, Übertrager, Röhren,...) und die entsprechende Anleitung. Aber auch das ist ohne entsprechende Vorkenntnisse sehr wahrscheinlich ein Frust-Projekt!
    Es geht ja dann auch nicht nur um das reine Aufbauen der Elektronik sondern auch um die Inbetriebnahme und das Klangtuning. Da kommst Du dann auch mit einem gewöhnlichen Multimeter nicht allzu weit.

    Naja, ich erzähle hier auch nicht viel anderes als die Vorredner, oder? Also, wenn Du´s mit dem Selbstbau wirklich ernst meinst, dann besorg Dir entsprechende Literatur und arbeite Dich sorgfältig in die Materie ein.
    Wenn´s Dir aber um "Deinen" Sound geht, dann lass Dir einen Amp modifizieren oder gleich komplett bauen (aber bitte vom Fachmann).

    Bei Interesse meld Dich einfach mal per PN, dann können wir da gerne noch detaillierter drüber reden...
     
  15. Hoomisimpson

    Hoomisimpson Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.04
    Zuletzt hier:
    3.07.10
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Ludwigsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.04.05   #15
    Schade dann muss ich wohl noch etwas warten.... Naja aber irgendwann mal in vielleicht absehbarer Zeit wenn ich dann mehr Erfahrung usw habe werd ich mal wieder hier nachfragen :o Danke an alle..
     
  16. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 19.04.05   #16
    Da ich an sowas auch Spass hätte 2 kurze Fragen:
    - Welche Literatur ist empfehlenswert? Sagen wir mal so: Ich bin noch so ziemlich ein absoluter Elektronoob.
    - Wenn man gerade im Amp arbeitet, dann ist doch wohl der Strom aus. Wenn man ihn einschaltet lässt man seine Finger vom Innenleben. Wo ist dann die Gefahr? Wie gesagt, kenne mich nicht aus, würde aber gerne.
     
  17. Bonebraker

    Bonebraker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.04
    Zuletzt hier:
    15.08.06
    Beiträge:
    462
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 19.04.05   #17
    Du musst den Amp ja auch einstellen (z.b. Bias). Dafür brauchst du Strom

    Und wenn du den Amp ausschaltest ist trotzdem noch jede Menge Spannung in den Elkos usw die sich nicht so schnell entläd.
     
  18. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 19.04.05   #18
    Achso... nunja, wie gesagt, habe keine Ahnung davon. Wie is das mit der Gefahr, wenn man lediglich nen Preamp baut? Sind die hohen Spannungen nicht eher wegen der Endstufe?
     
  19. Bonebraker

    Bonebraker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.04
    Zuletzt hier:
    15.08.06
    Beiträge:
    462
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 19.04.05   #19
    In der Endstufe haste ziemlich hohe Spannungen (ich glaub so um die 500 Volt).

    In ner Vorstufe (Röhre natürlich) so um die 200 Volt. Das ist aber immer noch lebensgefährlich.

    Haut mich wenn ich scheiße verzähl
     
  20. izzy

    izzy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Long Island, New York
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    250
    Erstellt: 19.04.05   #20
    hm.............kann hier jemand mal vielleciht einfach zu verstehende anfänger lektüre reinstellen nein nicht reinstellen sondern sagen wos so was gibt.....

    hätte auch lust mir eins zu bauen......aber kein top und kein röhren........so nen mini fun amp also so was wie der Marshall M-2 ist das glaube ich also knapp 10 cm hoch und 5 cm breit mit nem mini lautsprecher.........

    naja nicht ganz so wie de rmarshall eher wie nen stark verkleinerter cumbo mit irgendwie wenns geht nem 3 band eq und nem volumen regler..oder nen conuour oder tone regler und was geil wäre wär ne kleine zerre^^

    ist das auch zu schwer?......mein vater hat einiges an ahnung von elektronik gegenständen.......
    so also info.........

    gruß izzy
     
Die Seite wird geladen...

mapping