Roland RD-300SX angetestet

von livebox, 07.07.07.

  1. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 07.07.07   #1
    Hallo, ich mal wieder! :)

    Es gab zwar schon mehrere Threads wo es hauptsächlich um das genannte Stage Piano geht, allerdings war das meistens Kaufberatung und auch schon älter... also gibts nen neuen Thread!

    Gestern Nachmittag hatte ich ein bisschen Zeit über, da bin ich doch glatt zum Geschäft gepilgert und hab das RD-300SX ca. eine dreiviertel Stunde angespielt. Ich versuche mal, meine Eindrücke ein bisschen zu beschreiben.


    Die Tasten
    Ich weiß absolut nicht, wie ich das in Worte fassen kann. Bin hingestanden und habe einfach mal drauf losgespielt. Meine Finger haben sich blitzschnell daran gewöhnt - hat mir einfach zugesagt. Irgendwo spürt man schon ein bisschen das Plastik raus, wenn man sich drauf konzentriert. Aber als klapperig hab ich es jetzt nicht empfunden.
    Direkt darunter stand das RD-700SX, das mir von den Tasten her auch sehr gefällt. Im direkten Vergleich war das 700 etwas schwergängiger, oder anders rum, das 300 etwas leicht. Wenn ich mich allein von der Tastatur zwischen den beiden entscheiden müsste.... keine Ahnung! Wahrscheinlich das 700er, aber sicher wäre ich mir da nicht...
    Wüsste ich es nicht, wäre ich nie im Leben darauf gekommen, dass im 300 die gleiche Tastatur wie im FP-4 verbaut ist. Total anders. Da liegt das 300 dem FP-4 gegenüber deutlich vorne.

    Die Bedienung
    Zur Zeit spiele ich eigentlich ganz selten mal auf einem Digital Piano, von dem her hab ich auch so gut wie kein Vorwissen über übliche "Bedienungs-Vorgänge". Was aber kein Problem war. Die Sounds lassen sich kinderleicht anwählen, Split oder Dual Modus praktisch selbst erklärend und mit den beiden Fadern einfach wunderbar. Der EQ - okay, bei 2 Knöpfen kann man nichts falsch machen. Ein parametrischer EQ wie beim 700 wär mir eigentlich lieber. Da lassen sich die EQ-Einstellungen übers Display wunderbar anzeigen, finde ich sehr gelungen! Aber beim 300 gibts leider nur ne Segment-Anzeige. Naja, für die Funktionen ausreichend.
    Für die Multi-Effekte hätte ich jetzt schon das Handbuch gebraucht. Mit MIDI kenn ich mich (noch) überhaupt nicht aus, war auch grade kein Gerät angeschlossen zum testen. Dazu kann ich also nichts sagen.

    Sounds
    Piano
    Das RD-300SX hat 10 akkustische Piano-Sounds. Die meisten davon sind ganz brauchbar, je nach Zweck, aber zwei oder drei waren auch eher für die Katz, so meine Meinung. Was ich vermisst habe, war ein Western-Klavier. Wäre für mich aber auch eher ne Spielerei.

    E-Piano
    Von denen hat mich jetzt keines wirklich vom Hocker gerissen. Hatte ein paar gute dabei, mehr aber nicht. Wobei ich aber glaube, dass ich bei E-Pianos ein bisschen eine eigene Vorstellung hab. Wie gesagt - brauchbar, aber nicht der Knaller.

    Strings / Pads
    Von denen würde ich kein Sample alleine spielen wollen - habe mich nie wirklich an das Original erinnert gefühlt. Aber machen in Verbindun mit anderen Instrumenten doch ganz gut was her. Würde da die meisten als gut brauchbar bezeichnen.
    Die Pads fand ich toll.

    Gitarre
    Zwei gute waren dabei, eine von den Verzerrten hatte nen guten Ansatz, aber den Rest kann man kicken. Ich würd mir lieber nen Gitarristen in die Band holen, auch wenn s mit dem ganz andere Probleme geben kann :p;)

    Bass
    Da gabs wieder durchaus ein paar ganz gute Samples! Auch für die verschiedenen Zwecke wieder verschiedene Sachen. Würde ich als gelungen bezeichnen.

    Orgel
    Als Rockorgel imo echt gut! Dann gabs noch diverse Kreationen, manchmal etwas komische Obertöne, aber keine war wirklich schlecht. Eine schöne Kirchenorgel hab ich vermisst.

    Die GM2-Sounds und Synthies hab ich mir nicht mehr so wirklich angeschaut, habe lieber die Pianos noch ne Weile rauf und runter gespielt.


    Anschlüsse
    Okay, da brauchts nicht wirklich nen Testbericht dazu - alles vorhanden, was man braucht. XLR wäre noch schön gewesen. Kopfhörer hätte man nach vorn verlegen dürfen, gefiele mir persönlich besser. Aber man kann damit leben.

    Gewicht
    Ich hab vergessen, das gute Teil mal hochzuheben. Okay, wäre ja auch sowieso ohne Case gewesen. Aber 15,5 kg sind nicht die Welt.


    Abschließend: Ich habe das RD-300SX hauptsächlich mit dem 700SX verglichen, auch wenn das noch mal in einer anderen Klasse spielt. Meine Meinung: Für Leute, die nach etwas vergleichbarem wie das 700er suchen (hauptsächlich bei den Funktionen und Handling) aber nicht so viel Geld ausgeben wollen, ist das 300 ne echte Alternatie! :great:

    So, hab ich was vergessen? Oder ne genauerer Beschreibung zu einem Punkt? Die Antwort-Funktion ist unten!

    MfG, livebox
     
Die Seite wird geladen...

mapping