Roll Bühne?

von topo, 06.05.16.

Sponsored by
QSC
  1. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    8.465
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    25.527
    Erstellt: 06.05.16   #1
    Wir brauchen eine kleine (max Größe einer Euro Palette - für einen Künstler) Bühne ca. 50-60 cm hoch, die leicht und rollbar ist. Sie soll während des Gigs (ohne Künstler drauf) verschoben/gerollt werden.
    Hat jemand eine Idee, wie man so etwas kostengünstig im Selbstbau (Leichtbauweise) realisieren kann?

    Topo :cool:
     
  2. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    11.829
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.749
    Kekse:
    27.899
    Erstellt: 06.05.16   #2
    Wenn es vernünftig und für den einmaligen Einsatz sein soll: leihen! Stichwort: Rollriser. Für die Tagesmiete beim örtlichen Verleiher dürfte man schwerlich auch nur die Teile zusammenbekommen. 60cm sind schon kein Spaß mehr, wenn da was passiert (Rolle knickt ab o.ä.). Bei sowas würde ich an Selbstbau nicht mehr denken.
    Ansonsten kann man höchstens schauen, was man im Baumarkt an rollbaren (bitte arretierbar!) Arbeitsplattformen bekommt, wenn einem die Größe und Optik zusagt.
    BTW: Europalette ist ganz schön klein - da würde ich mich als Künstler nicht wohlfühlen, wenn jeder Schritt mich an den Abgrund bringt. 1,50 x 1,50 halte ich für ein Minimum-Maß. Und was auch immer es am Ende wird: Kanten bitte deutlich sichtbar markieren, so dass die auch bei Schummerlicht gut zu sehen sind (von oben zumindest)... Sonst sind Stürze vorprogrammiert.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. HenrySalayne

    HenrySalayne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.13
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    833
    Kekse:
    13.273
    Erstellt: 06.05.16   #3
    Für Bühnenpodeste mit steckbaren Füßen gibt es Rollfüße. Das ist allerdings etwa für hart, ebene Böden, nicht für Offroad.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. topo

    topo Threadersteller HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    8.465
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    25.527
    Erstellt: 06.05.16   #4
    Das kleine Podest, soll eher dem Sinne nach die Box simulieren, auf die z.B. ein Sänger oder ein Gittarero zum Solo ab und zu mal auf/vor der Bühne gerne "drauf springt".
    Die PA steht hier aber in dieser Sondersituation ca. 7 Meter hinter dem Sänger. Also leider nix mit Basswürfeln....
    • Bauen deshalb, weil diese Veranstaltung öfters stattfindet.
    • Hier im R/M Gebiet habe ich zum Leihen auf Rollen bisher nichts in dieser Art gefunden.
    • Wir hatten es mit geliehenen feststehenden Bühnenteilen vom Verleiher um die Ecke probiert und die dann bewegt - machen wir nie wieder. Sauschwer und während der Show eigentlich nicht zu "händeln".
    Ich dachte an etwas mit gebremsten Tente Blue Wheels zum Selberbauen.

    Topo :cool:
     
  5. HenrySalayne

    HenrySalayne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.13
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    833
    Kekse:
    13.273
    Erstellt: 06.05.16   #5
    Dann kann ich nur sagen: Keine Rollen! Ist zwar einfacher zu handeln, aber selbst gebremste Bluewheels lassen sich noch drehen und dann bewegt sich das Ding. Und sich bewegende Plattformen zum "drauf springen" sind eine Garantie für Unfälle.
    Vorschlag meinerseits wäre eine Unterkonstruktion aus Dachbalken, gekrönt mit einer (verstärkten) MPX-Platte. Holz ist leicht und stabil genug für diesen Anwendungszweck.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    11.829
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.749
    Kekse:
    27.899
    Erstellt: 06.05.16   #6
    Das Problem bei Selbstbau ist immer: kriegt man das sicher? Und wer hält den Kopf hin wenn nicht? Gebremste Rollen sind für sowas Mist - wenn schon, dann müssen das absenkbare Rollen sein, und dann ist man preislich auch mit Selbstbau nicht mehr günstiger als kaufen oder leihen.

    Übrigens: gerade, wenn es leicht sein soll, muss man sich auch bei Podesten ohne Rollen Gedanken darüber machen, wie man die auf der Bühne fixiert, wenn da jemand draufspringen soll. Von der Stabilität der Grundplatte abgesehen - auch die wird dann nicht ganz leicht sein, da ist die Unterkonstruktion nicht das größte Problem.

    Was man machen kann, wenn wirklich die Größe Europalette reicht: 2-3 Paletten aufeinanderspaxen (viel hilft viel), obendrauf OSB, und für den Transport während der Show
    a) Sackkarre
    b) Hubwagen / Ameise
    c) Rollen so an der Seite anschrauben, dass diese bei "Betriebszustand" des Podestes nicht den Boden berühren, sondern nur dann, wenn das Podest an einer Seite hochgenommen wird. Dann kann man es auf die Weise ganz gut rollen, und sobald man es ablegt, steht es sicher.

    Trotzdem ggf. zur Bühnenkante hin (oder in der Richtung, in die gesprungen werden soll) mit einem in die Bühne gespaxten Kantholz o.ä. absichern gegen verrutschen.
     
  7. highQ

    highQ HCA Veranstaltungstechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.05.05
    Beiträge:
    8.795
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    983
    Kekse:
    42.224
    Erstellt: 06.05.16   #7
    Wäre denn ein Hubwagen vom Stil und vom Untergrund her denkbar? In dem Fall würde ich in der bucht irgend einen abgef****** besorgen (50-100 Euro), Europaletten stapeln, Latten seitlich dranspaxen, glatte Holzplatte drauf, Molton drum, fertig die Laube.

    Das ist Material, das man auch oft ohnehin dabei hat.
     
  8. topo

    topo Threadersteller HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    8.465
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    25.527
    Erstellt: 08.05.16   #8
    Danke für eure Tipps/Gedanken - ich bin auf jeden Fall weg von Bluewheels & Co. !

    Meine Gedanken drehen sich im Moment um einen leichten Selbstbau aus OSB Platten mit Griffmulden, ggf. sogar zusammen klappbar, sofern mir etwas für die feste Arretierung im Stand einfällt.
    Die Sache mit dem Hubwagen lässt sich leider aus diversen Gründen nicht realisieren.

    Topo :cool:
     
  9. mHs

    mHs PA-MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.07.07
    Beiträge:
    5.397
    Zustimmungen:
    2.402
    Kekse:
    46.840
    Erstellt: 08.05.16   #9
    Wie wäre es denn mit einem Case (auf Gummifüßen)?
    Das könnte dann auch jenseits der Bühne noch einen produktiven Nutzen haben.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    11.829
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.749
    Kekse:
    27.899
    Erstellt: 08.05.16   #10
    Wenn es gegen verrutschen gesichert und ausreichend stabil ist, warum nicht? Aber ein normales Case von der Grundfläche einer Europalette - und dann jemand, der da draufspringt? Eher nicht. Ich möchte das nicht ausprobieren müssen. 80kg Punktlast mal 2-3g ist nicht wenig, selbst für 7mm Multiplex, wenn da in der Mitte nichts stützt....
     
  11. mHs

    mHs PA-MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.07.07
    Beiträge:
    5.397
    Zustimmungen:
    2.402
    Kekse:
    46.840
    Erstellt: 08.05.16   #11
    Sicherlich sollte man sich bei der Aktion ein paar Gedanken über die Stabilität machen. Aber offensichtlich ist die Größe nicht fest vorgegeben:
    Und ein Versteifungskreuz oder ein paar (tragende) Trennwände wären ja auch möglich, ohne den Nutzen jenseits der Bühne auf "0" zu reduzieren.

    Ich habe mal irgendwann das Vorderrad eines Mittelklasse-PKWs zu Testzwecken auf einen Casekoffer gestellt. Beindruckend, was so ein Case aushält. Der Koffer ist heute noch, Jahre später, im Einsatz ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping